1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

und noch ne Neue...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von dac, 20. September 2004.

  1. dac

    dac Guest

    Hallo ihr Lieben, ich kann wohl glücklich sein, dass ich noch keine Medikamente einnehmen muss!

    Ich hatte schon lange Jahre Probleme mit dem rechten Arm. Sobald ich ungewohnte oder etwas schwerere Tätigkeiten machte, hatte ich gleich Schmerzen im Arm.Der Arzt hatte den Arm öfters für ein paar Wochen ruhiggestellt und dann ging es auch wieder. Aber die Belastbarkeit im rechten Arm wurde immer geringer. Schon das Haare föhnen viel mir schwer. Ich suchte wieder mal einen neuen Knochendoktor auf und der fragte mich -haben sie Rheuma?- Rheuma? Damit hatte ich mich noch gar nicht beschäftigt. Er riet mir, mein Blut mal daraufhin untersuchen zu lassen und siehe da, erhöhte Blutwerte.
    In den letzten Jahren erhöhten sie sich ständig und die Beschwerden nehmen zu.
    Soweit zu meiner Geschichte.
    Würde mich freuen, von euch zu hören bis dann...
    Grüsse von Dac
     
  2. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Dac,

    schön,das Du jetzt auch dabei bist!Bin selber auch noch ein Frischling, habe Fibromyalgie und Bechterew und hier findest Du liebevolle und kompetente Unterstützung,ein tolles forum,macht leider süchtig aber auch glücklich.Viel spaß hier,lieben gruß Jula
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Sevus Dac,

    herzlich willkommen bei uns! Sicherlich wirst Du Dich hier wohlfühlen und interessante Antworten auf Deine Fragen bekommen. Ich habe durch diese Seite unendlich viel über meine Erkrankung gelernt.

    Bist Du denn bei einem internistischen Rheumatologen in Behandlung, oder ist der "Knochendoc" ein Orthopäde? Nichts gegen Orthopäden, aber beim Thema "Rheuma" ist die überwiegende Mehrzahl genauso überfordert wie die meisten Hausärzte.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  4. dac

    dac Guest

    Grüss Gott Monsti, danke für deine Begrüssung! Also bisher habe ich noch nichts unternommen. Ich frage mich, ab wann geht man zu einem Rheumatologen? Wahrscheinlich ist bei mir der Leidesdruck noch nicht gross genug? Ich bin eigentlich froh, dass ich alles noch so ertragen kann d.h. ohne Medikamente.Ja, mit Knochendoktor meine ich den Orthopäden. Dieser hat mich nur auf den Sprung gebracht, ob bei meinen Beschwerden nicht evtl. Rheuma dahinter steckt und sollte mal beim Hausarzt mein Blut daraufhin untersuchen lassen. Und nun habe ich die Kranheit angenommen , aber noch in keiner Weise etwas dagegen getan.
    Wie ist es bei dir? Ab wann bist du zu einem Facharzt gegangen, hast du deine Ernährung umgestellt?Vielleicht bekomme ich von dir ein paar Tipps?
    Also bis dann und Grüsse aus Baden-Württemberg von Dac



     
  5. dac

    dac Guest

    Hallo Jula, auch dir ein Danke für die Begrüssung. Ich habe mich mit der ganzen Thematik "Rheuma" noch nicht so sehr beschäftigt. Seitdem ich weiss, dass ich Rheuma habe, habe ich es angenommen und habe gehofft, dass es nicht schlimmer wird. Aber da habe ich mich getäuscht, mit zunehmendem Alter sind die Beschwerden grösser geworden, ich habe aber noch nichts unternommen. Wie sind deine Erfahrungen?
    Liebe Grüsse aus Baden-Württemberg von Dac
     
  6. Anna-Katharina

    Anna-Katharina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dac,

    auch von mir ein herzliches Willkommen bei RO und fühle Dich wohl bei uns!
    Ich bin noch nicht lange dabei, aber das RO hat mir schon sehr geholfen.

    Ich bin übrigens 33J, habe seit 7 Jahren cP sowie Schmerzen in einzelnen Muskeln und Sehnen (besonders re. Arm - bin Rechtshänderin wahrscheinlich deswegen :rolleyes: ).
    Die Beschwerden mit dem Arm habe ich ziemlich gleichzeitig mit den Beschwerden in den Gelenken bekommen und richtig medikamentös behandelt werde ich erst dieses Jahr (aber hauptsächlich wegen den Gelenken).

    Ich würde Dir raten sich bei einem internistischen Rheumatologen mal beraten zu lassen. Er kann Dir vielleicht Tipps geben was Dir helfen könnte. Es wäre sicherlich auch wichtig die Blutwerte regelmässig zu kontrollieren.

    Ich wünsche Dir alles Gute, eine schmerzfreie Zeit und
    viel Spaß bei RO

    Viele liebe Grüße :)

    Anna-K.
     
  7. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Hallo dac,
    zu allererst ein ganz herzliches Willkommen!!!
    [​IMG]
    Fühl' Dich wohl bei uns - aber Vorsicht :D -
    wie Jula schon schreibt: RO macht süchtig - hat aber nur gute Nebenwirkungen ;)

    An deiner Stelle würde ich doch einmal schnellstens zu einem Rheumatologen gehen, (oder eben dem Hausarzt, wenn er kompetent genug ist.)
    Warte mit der Diagnose und Gegenwehr nicht solange, bis nichts mehr geht. In vielen Fällen anderer RO-Nutzer steht immer wieder zu lesen, dass viel Leiden und auch die Schwere der Krankheit hätten verhindert werden können (Himmel was für'n Deutsch :D), wenn der/die Betroffenen rechtzeitig behandelt worden wären. Oft liegt es einfach an der Ignoranz der Ärzte, und manchmal an den Patienten selber (wie bei Dir). Es gibt auch eine gewisse Gewöhnung an Schmerzen, und das muß nicht sein.
    Zu mir selber: ich habe Systemischen Lupus seit 5 Jahren und bin aufgrund schneller Diagnose und sofortiger Medikation eines kompetenten internist. Rheumatologen bis auf ein paar Wehwehchen so gut wie beschwerdefrei und ohne Organbeteiligung. Ich darf sogar meiner größten Leidenschaft, der Fliegerei, wieder nachgehen. Das hätte bei langem Verschlurren auch ganz anders aussehen können, und dafür bin ich auch gerne bereit meine tägl. 'Ration' Resochin zu schlucken.
    Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung und vor allem eine gute Diagnose

    viele liebe Grüße
    Maggy
     
  8. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Hallo dac!

    Herzlich Willkommen!!
    Ich schließe mich den Worten von Flieggermaggy an,um so schneller
    die Diagnose umso besser.
    Ich bin 38 Jahre und habe cP. Hier bekommst Du wirklich auf alle Fragen,
    eine Antwort!

    Liebe Grüße
    Matzi
     
  9. dac

    dac Guest

    Hallo Maggy, danke für deine Mail. Deinen Rat einen Rheumatologen aufzusuchen werde ich beherzigen. So wie ich jetzt gelesen habe, ist es schon wichtig frühzeitig zu gehen. Was kommt denn dort wohl auf mich zu?Schön, dass du so ein tolles Hobby hast. Ich wünsche dir, dass du immer wieder gut landest!
    Grüsse von Dac
     
  10. dac

    dac Guest

    Hallo Anna-Katharina, auch dir ein Dankeschön für deine Mail. Mir wird erst jetzt klar, dass man frühzeitig einen Rheumatologen aufsuchen soll und das werde ich mir fest vornehmen. Meine Blutwerte lasse ich regelmässig kontrollieren (Hausarzt)und diese zeigen erhöhte Rheumawerte an. Die ganzen Begriffe wie z,Bsp. cP usw. sagen mir leider noch gar nichts. Ich weiss auch nicht wie meine Krankheit eingestuft wird. Ich dachte immer , es gibt nur Muskel- und Gelenkrheuma? Ich muss in die ganze Thematik erst einsteigen.Also machs gut und viele Grüsse vo Dac

     
  11. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Dac,


    auch von mir ein herzliches Willkommen.;)
    Bin auch noch neu hier. Die Leute sind alle super nett und helfen immer weiter.
    Schließe mich der Meinung der anderen an, unbedingt zu einem internistischen Rheumatologen gehen.
    Also viel Spaß hier bei RO und wir lesen bestimmt noch voneinander.

    Liebe Grüße
    Celi:)
     
  12. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Herzlich willkommen!

    Hallo Dac,

    herzlich willkommen hier im Forum. Ich glaube, dass du dich sehr schnell hier wohl fühlen wirst. Bekommst immer Antwort auf deine Fragen und so lernst du sehr schnell dazu. Ich habe hier auch schon sehr viel gelernt.

    Um, so wie du sagst, in die Thematik einzusteigen, gehe einfach mal OBEN unter Rheuma A-Z, dort findest du schon ganz viele Begriffe erklärt. Auch links und rechts im hellblauen Rand sind interessante Infos versteckt. Stöber mal durchs Forum, durchs Lesen lernst du auch vieles verstehen.
    Und nicht zuletzt will ich unseren Chat erwähnen, in dem du auch viele Infos bekommst und lustig geht es dort auch zu. Am besten, du meldest dich unter dem gleichen Namen wie hier an.

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern ;)

    Viele Grüße aus BaWü
    pumuckl

    PS: woher kommst du eigentlich?
     
  13. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo

    dac,

    auch von mir ein ganz liebes willkommen.

    du hast von allen bereits schon viele gute tipps erhalten, deshalb möchte ich dir einen link an die hand geben:

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=7583&highlight=begann

    (wann alles begann und der werdelauf von vielen).
    evtl.hilft es dir.

    wichtig ist jedoch, das du dich über deine erkrankung informierst damit du den arzt auch was fragen kannst bzw. er dir nicht irgendetwas erzählen kann.

    allerdings müßtest du schon wissen, um welche art erkrankung es sich handelt...denn 400 rheumarten zu "lernen" ist doch a wenig viel,gelle:D ;) !

    intern.rheumatologe ist genau der richtige ansprechpartner für dich.

    drück dir die daumen, das du an jemand kompetentes gerät und eine basis ist sehr wichtig von anfang an, um die folgeschäden möglichst gering zu halten bzw. sogar zurück gehen zu lassen oder aber erst garkeine entstehen zu lassen.

    alles gute

    liebi:)
     
  14. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.204
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    Hallo,Dac!

    Auch von mir ein HERZLICHES WILLKOMMEN hier bei RO!Alles Wichtige haben die user vor mir ja schon geschrieben.Viele liebe Grüße von Ruth
     
  15. dac

    dac Guest

    Hallo Liebi, auch dir ein Dankeschön für die Informationen, werde mich gleich mal mit der von dir empfohlenen Seite beschäftigen. Machs gut und viele Grüsse von Dac



    du hast von allen bereits schon viele gute tipps erhalten, deshalb möchte ich dir einen link an die hand geben:

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=7583&highlight=begann

    (wann alles begann und der werdelauf von vielen).
    evtl.hilft es dir.

    wichtig ist jedoch, das du dich über deine erkrankung informierst damit du den arzt auch was fragen kannst bzw. er dir nicht irgendetwas erzählen kann.

    allerdings müßtest du schon wissen, um welche art erkrankung es sich handelt...denn 400 rheumarten zu "lernen" ist doch a wenig viel,gelle:D ;) !

    intern.rheumatologe ist genau der richtige ansprechpartner für dich.

    drück dir die daumen, das du an jemand kompetentes gerät und eine basis ist sehr wichtig von anfang an, um die folgeschäden möglichst gering zu halten bzw. sogar zurück gehen zu lassen oder aber erst garkeine entstehen zu lassen.

    alles gute

    liebi:)[/QUOTE]
     
  16. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Dac,

    als ich vor Jahren die Diagnose Rheuma bekam,bin ich erstmal in Panik geraten.Leider wechselte der Rheumatologe,zu dem mich mein aufmerksamer Hausarzt geschickt hat,dann nach Cuxhafen.Danach kam ne Rheumatologin in die praxis,jung und dynamisch,die alles mögliche ausprobierte und glücklich war,das sie so einen ergiebigen Patienten wie mich hatte.Nachdem ich dann lange genug als Versuchskaninchen fungiert hatte und der Zulauf bei ihr ins Uferlose grenzte,habe ich vor einem Jahr den Doc gewechselt,aber bin da gar nicht glücklich!Inzwischen habe ich mich mit der Erkrankung abgefunden und frage mich immer öfter,warum ich einen Arzt aufsuchen soll,da ja doch nichts richtiges bei rauskommt(in Bezug auf vernünftige Schmerzbekämpfung).Mache also so mein Ding.
    Würde Dir aber auf jeden Fall auch raten,einen Doc aufzusuchen,denn schließlich muß geklärt werden,was Du überhaupt hast und welche Hilfen du bekommen kannst.
    Lieben Gruß Jula

     
  17. dac

    dac Guest

    Hallo Pumuckl, gerade habe ich deine mail nochmal gelesen und gemerkt, dass ich dir gar nicht auf deine Frage geantwortet habe. Ich bin auch aus Baden-Württemberg - ich Grüsse dich aus Sindelfingen - Dac
     
  18. dac

    dac Guest

    QUOTE=Ruth]Auch von mir ein HERZLICHES WILLKOMMEN hier bei RO!Alles Wichtige haben die user vor mir ja schon geschrieben.Viele liebe Grüße von Ruth[/QUOTE]Hallo Ruth, ich danke dir auch für deinen Beitrag. Es ist schon toll, was man hier für gute Tipps bekommt. Sende dir auch viele Grüsse aus Baden-Württemberg
    Dac
     
  19. dac

    dac Guest

    Hallo Jula, du hast recht, einen Rheumatologen sollte ich unbedingt aufsuchen , damit ich erstmal weiss um was es bei mir genau geht. Ich bin der Meinung, dass es Weichteilrheumatismus ist, aber ich werde sehen. Fachärzte gibt es in Stuttgart genug, da werde ich schon den Richtigen finden. Du hast ja schon genug Erfahrungen gesammelt. Wichtig ist es, dass man die Krankheit annimmt. Es bleibt einem ja auch nichts anderes übrig und sende dir viele Grüsse aus Sindelfingen