1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und noch 'ne Neue und gleich eine Frage

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Cherish, 16. November 2005.

  1. Cherish

    Cherish Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Ihr Lieben,

    möchte mich kurz vorstellen: ich heiße Dani, bin 45 und hab die Diagnose cP seit 2002. Damals war's aber noch nicht weiter schlimm, sondern im Gegenteil eher eine Erleichterung, stand doch vorher der Verdacht auf einen Tumor in der Hand im Raum. Ich habe dann auch nichts weiter unternommen, da die Schmerzen und Schwellungen in den Fingern nie lange anhielten und auch die damalige Hausärztin keine Veranlassung zu weiteren Untersuchungen sah.

    Inzwischen sieht die Sache ein bißchen anders aus. Mittlerweile habe ich zeitweise so große Schmerzen, dass ich mich kaum bewegen kann. Füße, Hände, Ellenbogen, Knie, Hüfte u. Schultern sind betroffen.
    Außerdem ist mein allgemeiner Gesundheitszustand seit dem vergangenen Sommer nur noch ein "Krankheitszustand" und ich bin froh, wenn ich mal ein, zwei Tage dazwischen habe, wo es mir nicht ganz so schlecht geht. Die ganze Palette meiner Symptome würde hier den Rahmen sprengen, aber von A wie Auramigräne bis Z wie Zweifel an meinem Verstand ist so ziemlich alles dabei. An letzterem sind auch die Ärzte nicht ganz unschuldig, aber das wäre wieder ein anderes Thema. Ende August bekam ich auch noch die Diagnose Hashimoto Thyreoiditis, was wohl die These bestätigt, dass eine Autoimmunerkrankung selten alleine kommt.

    Nun zu meiner Frage: am Freitag habe ich endlich einen Termin in der Rheumatologie (Rheuma-Ambulanz in Bad Kreuznach). Worauf muss ich mich bei diesem Termin einstellen, was erwartet mich da?

    Ups, nun ist aus dem kurzen Vorstellen doch ein längerer Beitrag geworden - ja, wenn ich erst mal angefangen habe ... :) Aber vielleicht hattet Ihr soviel Geduld, bis zum Ende zu lesen und könnt mir meine Frage beantworten. Im voraus schon mal ein herzliches Dankeschön!

    LG, Dani
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo dani,

    herzlich willkommen auf rheuma-online.
    deine hausärztin hat damals einen fehler gemacht. sie hätte dich an einen internistischen rheumatologen überweisen müssen. eine therapie deiner krankheit greift in den ersten 3 monaten am besten (therapeutisches fenster) um so länger man cp hat um so schwieriger ist sie behandelbar. sie hätte wissen müssen, dass eine cp nicht ausheilt, sondern die schübe immer in kürzeren abständen kommen werden. :mad:
    in der klinik wirst du sicher wieder durchuntersucht werden (blut, harn, röngen der hände und füsse, ggf. eine szinitgraphie, mrt, ultraschall) dann wird dich der doc warscheinlich auf cortison einstellen und auf basismedikamente. diese basismedis sind im stande, die cp aufzuhalten oder zumindest den raschen verlauf zu lindern (sie unterdrücken dein hyperaktives immunsystem). cortison ist ein starker entzündungshemmer und wird eingesetzt bis die basismedis zu wirken beginnen. das kann unterschiedlich lange sein. die hashimotothyreotitis wird durch diese therapie auch pos. beeinflusst., die zerstörung von sd- gewebe kann aufgehalten werden.
    hast du schon eine unterfunktion? nimmst du sd-hormone?

    ich wünsche dir einen erfolgreichen aufenthalt in bad kreuznach!

    ich bin 45, habe cp , fibromyalgie, hashimotothyreotitis, polyneurophatie und noch ein paar andere weh-wehchen ;)
     
  3. B.one

    B.one Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    57
    Hallo Dani, willkommen bei RO!
    Das mit den Selbstzweifeln kennen glaube ich viele hier. Falle ich auch immer wieder drauf rein... aber Schmerzen bildet man sich nicht ein und es ja gut , dass du bald einen Termin bei einem Rheumatologen hast.
    Ich denke was dich erwartet, wenn es ein guter Arzt ist, gründliche Erfragung der Krankheitsvorgeschichte, körperliche Untersuchung und Blutentnhame. Und er sollte deine möglichen Fragen eingehen.
    Ich nehme zu sowas auch ruhig Notizen mit, damit Sachen die man wissen oder sagen will nicht vergißt.
    Ich wünsche dir das du bald Klarheit und eine gute Therapie hast - und wenig Schmerzen
    LG B.one