1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Una de Gato / Katzenkralle

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von bebsi70, 23. März 2008.

  1. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich suche nochmals nach einer Info bezüglich Katzenkralle/Una de Gato. Das ist eine Pflanze aus Südamerika, die die Inkas schon benutzen um Krankheiten vorzubeugen bzw. zu behandeln. Es gibt sogar diese Katzenkralle (die Pflanze selbst heißt Uncaria Tomentosa) in Kapseln. Sie soll lt. einer Studie sehr gut bei Arthritis helfen und es konnten die Basismediaktionen durch die Einnahme reduziert werden. Den "orginalen" Katzendorn gibt es aber leider nur in Österreich (dort ist es rezeptpflichtig) zu bekommen. Jetzt meine Frage:

    Hat jemand schon Erfahrung mit dem Tee der Katzenkralle gemacht? Oder kann man sich das Präparat "Katzendorn" - wenn man ein Rezept hier in Deutschland bekommt - in Österreich oder über eine deutsche Apotheke bestellen? (Natürlich muss ich da erst meinen Doc fragen, aber vielleicht hat das Mittel jemand von Euch schon probiert...)

    Im Internet gibt es auch Katzenkrallen-Anbieter (Kapseln), aber ich würde schon gerne das "geprüfte" Mittel probieren. Aber der Tee würde mir als Alternative schon gefallen. Ich trinke eh gerne Tee und wenn es noch einen positiven Effekt hätte, wäre es natürlich noch besser.

    Schade, dass manch andere Länder viel mehr Mittel zur Altenative haben.

    Hier noch ein Link zur Info: http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/cstuecke/80680/index.html

    (Wenn man in Google "Katzenkralle" eingibt, gibt es noch viele interessante Berichte dazu.)

    LG

    Bebsi
     
    #1 23. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2008
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Soweit ich weiß, gabs da keine Erlaubnis dies hier zu vertreiben wegen irgendwelcher Bestrahlungsmengen um Bakterien? abzutöten bei diesen Mitteln. Könnte sein, Krallendorn gehörte damals zu diesen Mittteln??? Krallendorn als Name ist ist in Ö. registriert.
    Ich habs in BRd noch nicht erhalten können bisher.

    Auszug aus 2001:
    Nahrungsergänzungsmittel
    Der Bericht der FSA aus dem Jahre 2001 (siehe oben) gab Anlass, Nahrungsergänzungsmittel unter die Lupe zu nehmen. Von den Briten wurden damals 14 verschiedene Produktkategorien untersucht. Hierzu gehörten Ginkgo biloba, Alfalfa, Aloe vera, Teufelskralle, Krallendorn (Cat´s claw), Ginseng, Grüner Tee, Guarana, Kava Kava, Sägepalmenfrüchte, Mariendistel, Kurkuma und Knoblauch. Bereits in dem Report der FSA wurde darauf hingewiesen, dass eine Abgrenzung, ob es sich bei den 138 Erzeugnissen, die untersucht wurden, im Einzelfall um Nahrungsergänzungsmittel oder Arzneimittel handelte, sehr schwierig war. Einige der oben genannten Stoffe sind in Deutschland den Arzneimitteln und nicht den Lebensmitteln zuzuordnen. Die Bestrahlung von mikrobiologisch anfälligen Arzneimitteln zur Keimreduktion ist zulässig. Bei der Untersuchung von Nahrungsergänzungsmitteln konzentrierte sich das CVUA Karlsruhe auf solche Erzeugnisse, die als Lebensmittel einzustufen sind.
    Bei einer Probe Spirulina-Tabletten, die nach den Angaben des verantwortlichen Inverkehrbringers 99 % Spirulina-Pulver enthielt, war eine Bestrahlung nachweisbar. Die Bestrahlung derartiger Produkte ist in Deutschland unzulässig. Weiterhin konnte bei zwei Erzeugnissen, die unter Verwendung von Frucht- bzw. Gemüsepulver hergestellt wurden, eine Behandlung mit ionisierenden Strahlen nachgewiesen werden. Eines der beiden genannten Produkte enthielt als weitere Zutat getrocknete Kräuter in Pulverform. Die angewandte Nachweismethode der Thermolumineszenz, ließ keine Aussage darüber zu, ob nur einzelne Zutaten oder das Produkt als Ganzes bestrahlt wurde. Eine alternative Prüfmethode stand für den vorliegenden Fall nicht zur Verfügung. Somit war eine endgültige Beurteilung des Produktes, welches Kräuterpulver enthielt, nicht möglich. Wurden nur die Zutaten auf Kräuter- bzw. Gewürzbasis bestrahlt, so wäre dies zulässig. Jedoch muss in diesem Fall die Bestrahlung im Zutatenverzeichnis bei den Zutaten, die bestrahlt wurden, durch den Wortlaut "bestrahlt" oder "mit ionisierenden Strahlen behandelt" kenntlich gemacht werden. Eine Bestrahlung der anderen Zutaten oder auch des Produktes als Ganzes ist bei diesen Erzeugnissen in Deutschland nicht zulässig. Laut Kennzeichnung wurde die Ware in den Vereinigten Staaten hergestellt und über Großbritannien nach Deutschland in den Verkehr gebracht. Das Gutachten zu den beiden Proben führte zu einer Meldung im EU-Schnellwarnsystem. Zwischenzeitlich hat Großbritannien berichtet, dass das Produkt aus dem Verkehr gezogen wurde.
     
  3. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kukana,

    danke für deine Rückmeldung.

    Was ist aber mit dem Tee, den man hier im Internet in Kräuterhäuser o.ä. kaufen kann? Weißt du, ob dann alle Produkte bestrahlt sind oder nur das Mittel in Österreich selbst? Krallendorn ist ja ein Präparat, dass von einer Tiroler Firma hergestellt wurde.

    Ich würde gerne mal einen Tee davon ausprobieren.
    Bestrahlung finde ich echt ätzend.... Aber wenn ich den Bericht richtig verstehe, sind bestrahlte Arzneimittel erlaubt, aber bestrahlte Nahrungsergänzungsmittel (Lebensmittel) nicht. Finde ich natürlich genauso blöd....

    LG

    Bebsi
     
  4. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Las uñas de los gatos peruanos

    Hallo!

    Uña de gato ist aus Perú ... und man kriegt es auch in der Apotheke, denke aber nicht, dass man es verschrieben bekommt!

    haz click aca: http://www.vitanatura.de/index.html?Una-de-gato.html

    Würde mich interessieren ob es dir hilft! Steht bei mir noch auf der Liste - aber die ist lang und ein paar andere Dinge möcht ich vorher probieren :))

    Gruß
    ak
     
  5. Brand68

    Brand68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Una de Gato - Tee

    Hallo Bebsi

    Ich würde den Tee versuchen, und keine Kapseln einwerfen. Weitere Informationen findest du unter tee-online in der schweiz / werbelink entfernt

    Übrigens kannst du den Tee auch in Deutschland bestellen. Besuch mal die Website von Dragon Spice / Link entfernt. Dein Ansprechpartner dort ist Herr Recke, grüsse ihn von Marc Brandenberger.


    Grüessli
    Marc

    Bitte keine Direktverlinkung zu Werbe und Verkaufsforen, ebenso sollten reale Namen in Foren nicht ausgeschrieben werden. / Moderator
     
    #5 23. März 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. März 2008
  6. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    @atti: Ja, ich teste auch immer wieder mal was aus. Den Tee werde ich mir mal bestellen und sehen, ob er Positiv wirkt. Bin gerade auch beim Testen diverser Mittel.... (Natürlich nicht alle durcheinander - sondern schön der Reihe nach....) Ein paar Wochen sollten zum Versuchen schon vergehen. Naturheilmittel brauchen einfach ihre Zeit und man kann damit kaum Wunder erwarten. Mal sehen, ob irgendwas Erfolg hat. Auch ich informiere mich immer wieder gerne über neue (pflanzliche) Mittel und deren Wirkungen.

    @Marc: Danke für die Info! Habe die Website auch schon beim googeln gefunden. Meine Mutter wollte aber eh was in einem Kräuterladen bestellen. Sie hat einen Katalog mit wahnsinnig vielen verschiedenen Kräutern, Tees etc.. Da ist unter anderem auch die Katzenkralle drin. Werde mir einfach mal 100 g bestellen und sehen, wie es mir bekommt/schmeckt. Das ist nicht einmal teuer - weiß aber nicht, wie lange 100 g reichen.

    Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass es Wunder bewirkt, denke aber, dass es auch nicht schädlich sein kann. Ich teste doch immer gerne wieder aus, da ich mir denke, dass die Natur doch noch viel mehr "auf dem Kasten hat" als wir denken.

    LG

    Bebsi
     
  7. Freitag

    Freitag Ich denke, also bin ich

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
  8. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! :)
    Dieses Naturheilmittel hört sich ja sehr interessant an.
    Ist den der Tee ähnlich in der Konzentration wie die hier nicht zugelassenen Kapseln? Sprich hat der Tee überhaupt genug von dem Wirkstoff?
    Bei Brennnessel z.B. ist es ja so, dass man gar nicht soviel Tee trinken kann, um eine mögliche Wirkung zu erreichen. Hier gibt es ja auch Kapseln, die dann entsprechen höher dosiert sind.

    LG
    Sassi
     
  9. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Details

    Hallo,

    hab mal ein bisschen gegooglet und eine interessante Seite gefunden. http://www.prodiversitas.bioetica.org/unagato.htm

    Um ein paar Fragen von oben zu beantworten hier ein paar Details:

    "Der traditionelle Gebrauch der Katzenkralle ist, einen Tee aus dem Inneren (?) der Ranke zu bereiten. Kräuterkundige bieten die Katzenkralle als Kapsel aus dem Inneren, getrocknet und pulverisiert an, ebenso als Flüssigextrakt zur Anwendung unter der Zunge, als Tee(beutel) und als Wurzel/Inneres im Ganzen zum Tee machen. Es ist schwierig die beste Dosierung zu benennen. Ausserdem gibt es keine Möglichkeit die Konzentration der aktiven Inhaltsstoffe der Katzenkralle zu regulieren. Sie beinhaltet wenigstens 6 Chemikalien denen zugesprochen wird positive Auswirkungen auf die Gesundheit zu haben. (...)"

    Es gibt in Mexiko/Texas angeblich auch eine Pflanze die Uña de Gato heisst - die ist giftig! Und es gibt noch eine Pflanze aus der selben Familie, die aber keine Inhaltsstoffe hat - also Vorsicht.

    "Was sind die positiven Effekte der Katzenkralle?
    Die peruanischen Ureinwohner (Anm: Amazonas, nicht Anden) nutzen die Katzenkralle um Entzündungserkrankungen wie etwa Artritis zu behandeln, um den Verdauungstrakt zu reinigen und um Krebs zu behandeln. Ausserdem wird die Kk benutzt um Disenterie zu behandeln, in der Erholphase nach einer Entbindung und bei Hormonstörungen bei Frauen.

    In Laborstudien (hat sich gezeigt, daß) die Katzenkralle einige Funktionen des Immmunsystems normalisiert. Ausserdem scheint sie dabei zu helfen die Blutgerinnung zu reduzieren (???)."

    Und hier einige (für uns wichtige) Wirkformen:
    Stärkung des Immunsystems (inmunoestimulante): zurückzuführen auf die Alkaloide Isomitrafilin und Pteropodin. Es steigert die Zellteilung (? actividad fagocítica) der Neutrofilen Granulozyten und "macrófagos" (Anm. weiss nicht wie man macrófago übersetzen könnte), und stimuliert die Produktion der "linfoquinas" (Anm. Lymphozyten?). Es erhöht ausserdem die Anzahl der Monozyten in aktiven Phasen (...) bis zu 50% nach wenigstens einer Woche Behandlung.
    Granulozyten vermehren um 60% ihre " poder fagocitario" (Anm. Fähigkeit zu...?) - Brandtest mit Zimosa-Partikeln.
    Keine Veränderungen ergeben sich in der Vermehrung von T-Helferzellen im Normalzustand, aber doch bei erhöhten Antikörpern. Es ist nützlich bei Krebsleiden, AIDS, systemischem Mundsoor (candidiasis), allen Herpesleiden und Kaposi-Sarkomen."

    ... so, hoffe das war informativ. Bin leider nicht so der Held im medizinischen Fach-Spanisch ;-)


    Grüße
    atti
     
  10. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo und guten morgen,

    arthritis beruht auf ein überschießendes immunsystem. dem wirken basismedikamente entgegen, die das immunsystem herunterfahren und die zellteilung blockieren. demnach könnte die anwendung von naturheilmitteln die das immunsystem stärken und die zellteilung steigern schubauslösend wirken. dies mal nur so am rande.

    gemütlichen ostermontag wünscht

    grummel
     
  11. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hi Grummel,

    ... ich habe aber auch gelesen, dass es das Immunsystem reguliert. Da ja bei der Arthritis das Immunsystem überreagiert und der Wirkstoff der Katzenkralle ja dieses stärkt, käme dieses Präparat ja für keinen, der Arthritis hat, in Frage. Aber lt. Studien und Erfahrungen bewirkt es was.

    Ich werde mal den Tee ausprobieren und versuchen, täglich einen Liter zu trinken. (Mal sehen ob ich´s schaffe...). Außerdem werde ich meinen Rheumadoc ansprechen. Von sich aus wird er sonst ganz sicher nichts sagen. (Das persönlich finde ich so traurig - solche Infos bekommt man echt nur, wenn man im Internet rumsucht.)

    Für mich ist ein Naturheilmittel mit (wenigen oder gar keinen) Nebenwirkungen lieber, als schwere Medikamente mit (eventuellen) schweren Nebenwirkungen. Ich teste es gerne aus...

    LG

    Bebsi
     
  12. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    PS: das hatt ich eigentlich auch schon übersetzt, ist aber irgendwie verloren gegangen beim edit.....

    "Entzündungshemmer: dank der glucòsidos quinóvicos (?). 15% höhere Wirkung des Indometacin. Gebraucht bei rheumatoider Artritis, diversen Arthritiden, Bursitis, Rheuma (noch mal? :), Lupus und Fibromyalgia

    gegen freie Radikale: effizient bei Entzündungsprozessen, Krebsprozessen, estados febriles (k.A.) und bei Einfluß von ionischer Strahlung.

    Antimutágena (gegen Mutation?) und Zytostatika: dank des Isorincofilins.
    --> Inhibe las ADN polimerasas alfa. Las mitosis de células H,L se reducen, mientras que las de los fibroblastos normales no se alteran. ütil en cáncer, in vivo, evitando las metástasis. (wer sich hier auskennt kann das möglicherweise besser rauslesen als ich es übersetzen kann)

    Antiviral: speziell bei verkapselten ARN-Viren, zu nutzen auch gegen HIV-Viren, Herpes (Genitalis und Zoster), Erkältungen, Sinusitis, Otitis, Estomatitis vesticular, Conjunctivitis.

    Gegenmittel bei Giften und für Reinigung des Verdauungstrakts: sehr nützlich wenn die Behandlung bei Morbus-Crohn, Dicerticulitis, Colitis, Hämorrhoiden, Fisteln, Gastritis, Ulceras, Darmparasiten, "goteo anal" und Veränderungen der Darmflora nicht anschlagen.

    Antialergicum: nützlich bei Neurobromquitis und Lupus

    Gegengift für Umweltgifte: effektiv bei fatiga crónica (chronisches Müdigkeitssyndrom denk ich) Depression und Akne.

    Anafrodisíaca para los varones (Lustsenkendes Mittel bei Männern):nützlich bei Prostatitis, reguliert den monatlichen Zyklus und Dismennorhoe. Manchmal wirken sie aphrodisierend, manchmal das Gegenteil - die Erklärung hab ich nicht ganz kapiert: Sin embargo la tintura de Uncaria es afrodisíaca por no sufrir la maceración una temperatura elevada, como es el caso en otros preparados. Las decocciones, pues, tienen un efecto contrario, es decir, anafrodisíaco.

    Antiagregante plaquetaria: dank des Rincofilin. Beugt Hirnschlag, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Thrombose, Thromboflebitis etc. vor.

    Schützt Erythrozyten vor Giften."

    Grüße
    atti
     
  13. gpp

    gpp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Tee mit Krallendkralle

    Hallo,
    es gibt einen Tee mit Katzenkralle zur Stärkung des Immunsystems und Vorbeugung. Ich nehme diesen Tee seit nun sechs Jahren und bin seither nicht mehr erkrankt. Musste früher regelmäßig 2-3 im Jahr aufgrund von Erkältungen und viraler Infekte (Grippe) das Bett hüten.
    Informationen findest du bei der Vertreiber firma Werbelink entfernt / Moderator Hoffe, dir geholfen zu haben.
    lg, gipi
     
    #13 25. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. April 2008
  14. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    ahoi bebsi,

    und? welche wirkung verspürst du nun nach 4 Wochen una kralle?

    grummel
     
  15. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hi Grummel,

    um ehrlich zu sein:

    Ich habe den Tee anfangs wirklich fleissig genommen und jeden Tag 1 Liter versucht zu trinken. Leider habe ich das nicht allzu lange durchgehalten, denn der Tee muss ja jedesmal frisch aufgebrüht werden - dazu braucht man einen großen Kochtopf, ein Sieb, eine Teekanne, Löffel, Waage zum abwiegen... Hatte dann jedesmal meine Spüle voll Zeugs stehen. Und da ich noch berufstätig bin, klappte das Teekochen doch immer weniger und ich habe dann einfach damit "geloost"...

    Der Tee selbst schmeckt gar nicht so übel. Bin dann aber einfachkeitshalber auf stilles Quellwasser umgestiegen und trinke das zur Zeit in großen Mengen.

    Dieses konsequente Einhalten von Vorsätzen fällt auch mir sehr schwer. Ich halte zur Zeit nur meine strikte Ernährungsumstellung ein. Ich denke sogar, die ist im Endeffekt besser als jeder Tee...

    LG

    Bebsi
     
  16. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hi Gipi,

    danke für den Link - aber nach dem Preis zu urteilen, muss dieser Tee ja mit Gold verpackt sein.... Dieser Preis sprengt sogar meinen finanziellen Rahmen...!!!

    Ich habe für 100 g Tee so ca. 5-6 Euro gezahlt. Und mit 100 g kann man schon einiges an Tee kochen. (Für 1 Liter braucht man ca. 2-4 g)

    Trotzdem vielen Dank für die Info.

    LG

    Bebsi
     
  17. hopi

    hopi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    noch ein paar Informationen

    Hallo Zusammen,
    bin auf der Websuche zufällig über diesen Beitrag gestolpert und wollte noch ein paar Informationen zu Una de Gato geben. Ich arbeite mit Don Pedro Guerra aus Peru zusammen. Für diejenigen unter Euch die ihn nicht kennen, Don Pedro ist ein Curandero, sein schamanisches Wissen ist international gefragt. Er verwendet nicht nur Una de Gato für rheumatische Erkrankungen, sondern empfiehlt auch Sangre de Drago. Informationen und Pflanzen können über Direktverlinkung zu Werbeseite entfernt / Moderator bezogen werden. Diese Organisation arbeitet mit einigen Schamanen in Peru zusammen.

    Durch die Tropfeneingabe von Sangre de Drago ist der Aufwand wesentlich einfacher als mit dem Una de Gato Tee.
    Das wichtigste bei jeder Pflanzeneinnahme ist, die regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum (mindestens 3 Monate!), um Don Pedro hier zu zitieren.
    In diesem Sinne alles Gute
    Klaus
     
    #17 8. Mai 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Mai 2008
  18. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Schamanen:top:!
    wir hatten ja schon allerlei Scharlatane hier
    ( hängen diese Wörter im Ursprung eigentlich zusammen?:a_smil08:)

    Wer mit Geschichten vom Don und vom Schamanen und so weiter kommt, braucht sich gar nicht über den schlechten Ruf und die Skepsis gegenüber alternativen Heilmethoden zu wundern ...

    Bernd
    - ohne freundlichen Gruß

    mein Esel hieß übrigens auch Don Pedro - scheint also eh kein seltener Name zu sein
     
  19. hopi

    hopi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Bernd-67, Sie haben mein Mitgefühl. Anscheinend müssen Sie schlechte Erfahrungen damit gemacht haben, ansonsten würden Sie nicht ohne Überprüfung meines Beitrages so reagieren.

    Leider wird in unserer Zeit und in unseren Breitengraden viel Mist verbreitet und jeder der ein Pseudowochenendseminar besucht hat schimpft sich Schamane. Das ist bedauerlich.

    Aber es ist auch schwer sich von eingeprägten Mustern zu lösen und ohne Vorurteile sich zu informieren.

    Don Pedro Guerra wird regelmäßig von der Ludwig Maximilian Universität in München zu internationalen Vorträgen mit Ärzten eingeladen. Leider wird sein Wissen auch von Pharmakonzernen ausgenutzt, die dann Patente auf sein Pflanzenwissen bewirken, ohne das er etwas davon bekommt.
    Also lieber Bernd-67, bevor Sie kursorisch auf meinen Beitrag reagieren, prüfen Sie doch erst einmal den Inhalt, oder fragen Sie doch einfach nach.
    Alles Gute
     
  20. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Mitgefühl?
    Schönen dank auch ...
    Entfernen Sie lieber den Link aus ihrem Beitrag - das ist hier nämlich weder erwünscht, noch erlaubt.

    Den Ton und Wortlaut ihrer Antwort habe ich hier schon mehrfach gelesen.
    Da ging es um Pülverchern, Ströme, Lichter und und und

    Immer das Selbe - es geht nur darum in einem gut besuchten Forum, Werbung für die eigenen Produkte zu machen.
    Mit " wissenschaftlichen " Erfolgen, Forschungen etc. wird versucht den Eindruck von Seriosität zu vermitteln.

    und ihr Mitgefühl .....