Umwelt, Natur, Lebensmittel -Lob und Kritik

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Snoopiefrau, 28. Februar 2014.

  1. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.307
    Zustimmungen:
    2.839
    Hier ein wichtiger Beitrag, wie ich finde:



    Quelle: Frankfurter Rundschau vom 13.7.2019
     

    Anhänge:

    Snoopiefrau, Luna-Mona und Tinchen1978 gefällt das.
  2. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.804
    Zustimmungen:
    1.332
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Wenn man bedenkt, dass VW nach eigenen Angaben ca. 28 Milliarden Schaden durch die Dieselthematik hat. Für eine Milliarde hätte man 1000 Tankstellen für Wasserstoff bauen können, welches als flächendeckend gilt. Das Thema wird jedoch von der Politik nicht forciert. Allem voran müsste mehr Geld in den Öffi und die Schiene fließen!
     
  3. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.804
    Zustimmungen:
    1.332
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Oft hört man : ohne Handy geht es nicht!
    Um so erstaunlicher war ein Selbstversuch an einer hiesigen Schule.
    Eine Gymnasiumklasse verzichtete freiwillig 1 Woche auf Handys und ließ diese in den Schulsafe einsperren um zu testen, ob Schüler es schaffen, ohne Whatsapp, Facebook oder Snapchat zu "überleben". Vom 25 ließen sich 22 Kinder auf dieses Experiment ein.
    Ihre Erfahrungen hielten sie in Tagebüchern fest.
    Fazit: durch "Langeweile" blieb mehr Zeit für Fußball, Schwimmen, Lesen, altmodische Telefonate und natürlich Serien schauen. Erstaunlich war, dass Hausaufgaben schneller fertig waren, da man nicht durch WA Nachrichten etc unterbrochen wurde. Eltern freuten sich über persönliche Gespräche und freiwillige Mitarbeit im Haushalt.
    Nichtsdestotrotz gab es glückliche, strahlende Gesichter bei der Herausgabe der Handys und für alle Teilnehmer von der Lehrkraft nicht nur ein dickes Lob, sondern auch ein Mittagessen.
     
    Mimmi und Marly gefällt das.
  4. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.452
    Zustimmungen:
    1.493
    Snoopy,
    ich habe schon häufiger von solchen Experimenten gehört. Aber niemand verzichtet danach freiwillig stundenlang auf sein Handy.
    Schade, die anscheinend positive Erfahrung kommt gegen die Dinger nicht an.

    Ich bin seit einiger Zeit sehr selten am Läppi und es fehlt mir nicht. Andere Beschäftigungen sind mir wichtiger.
    Ich habe sogar mit meinem Mann schon darüber gesprochen, dass ich mich evtl. irgendwann ganz zurückziehe und nur er seine Email Adresse behält und im Netz
    surfen kann, soviel er will.

    Manchmal überfordert mich der ganze Internetkram und das Drumherum.... früher gings doch auch ohne.
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.672
    Zustimmungen:
    4.991
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab die Nutzung auch runtergeschraubt. Im Moment sind mir andere Dinge wichtiger und außerdem strengt das meinen Kopf zu sehr an.
    Wieviel Generationen konnten bis zur Erfindung dieser Technik ohne das Zeug überleben!
    Manchmal könnte ich losschreien, wenn jemand jammert und nölt, dass er überhaupt keine Zeit hat und völlig im Stress ist, aber permanent nur das Handy in der Hand und vor Augen hat...
     
  6. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    565
    Ort:
    Hamburg
    Wenn ich 9-10 Std bei der Arbeit bin kann ich höchstens mal in der Pause gucken ob ne Nachricht von meinem Mann kam, damit ich weiß wie es ihm geht. Auf dem Weg nach Hause guck ich, ob ich noch was bestimmtes einkaufen muss, meinem Mann noch was einfiel. Bin froh darüber dass ich da Nachrichten empfangen kann. Nochmal zu Fuß, Bus oder Bahn los müssen kostet zusätzlich Zeit. Am Abend, wenn ich alles erledigt habe guck ich nach den neuesten Rezept Vorschlägen, und lese von meinen Kindern und Enkeln. Telefonieren,könnte man jetzt sagen, aber die Enkel schlafen, ein Kind hat Spätschicht und so weiter.
    Ich möchte nicht verzichten, hänge auch nicht permanent mit Handy oder PC online, da ich ja nebenbei noch eine Arbeit und den Haushalt zu erledigen habe, koche essen usw.
    Es hat immer einen Grund online zu sein. Entweder hat jemand zu viel freie Zeit (auch das sei jedem gegönnt), hat viel Verwandtschaft und hält so den Kontakt (auch das soll es geben) oder ist "faul", muss zu Hause nichts gebacken kriegen, oder ist einsam, ist nicht so mobil und hat so seine Unterhaltung.
    Seit kurzem bin ich bei FB. Da bekomm ich viel Anregungen zum Kochen und Backen. Eine Bekannte ist Rentnerin seit 2 Jahren, kommt nicht so viel unter Leute und postet dort häufig über Politik und dies und das. Dann lass sie doch. Hier wird ja auch viel gepostet und nicht nur über Krankheit und dann ist man zwangsläufig online.
    Pause vom "Internet" hab ich mir auch schon mal gegönnt. WhatsApp möchte ich nicht missen.
    So ist jeder anders und denkt anders.

    @Marly gönn dir ne Pause wenn dir danach ist , genieß das gute Wetter und die Spaziergänge mit Mann und Hund. Irgendwann kommst du sicher auch mal hierher zurück und kannst erzählen was ihr alles erlebt habt.
    Lass es dir gut gehen
     
    Lavendel14 und Ducky gefällt das.
  7. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    3.750
    Zustimmungen:
    258
    Ort:
    Herne
    Ich bin heilfroh, dass ich meinen Läppi hab.
    Als ich vor 20 Jahren verwitwet und dann gekündigt wurde, machten meine dann Ex-Kollegen alles mögliche, um mich ans Netz zu kriegen. Bin ihnen heute noch dankbar, so verlor ich den Kontakt zur Außenwelt nicht. Kinder hab ich ja nicht.
    Technik, Fluch und Segen zugleich.
     
  8. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.185
    Zustimmungen:
    1.798
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich bin Meine Geräte sind viel online, ich bin aber auch ein IT-affiner Mensch und beschäftigte mich seit mehr als 20 Jahre sehr intensiv damit.

    Auf IT verzichten möchte ich nicht mehr, muss aber nicht jeden Tag online sein.
     
    #1968 23. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2019
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.672
    Zustimmungen:
    4.991
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich will doch nicht die Technik an sich kritisieren, ich finde das alles ja auch klasse. Was ich allerdings richtig blöde finde, wenn sich die Leute ihr Leben von den Dingern kontrollieren lassen. Bei jedem 'Pling' gleich aufspringen und nachsehen müssen, wer jetzt was gepostet hat... Oder junge Mütter, die ihre Kinder vernachlässigen, weil sie permanent mit FB beschäftigt sind...
     
  10. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    713
    Ort:
    Panama
    Bei mir ist zwar gerade das Datenvolumen an Handy und Router hochgeschraubt, was aber eher daran liegt, weil ich am Handy viel Hörbücher runterlade.
    Am Laptop hilft es um ihn Foren aktiv zu bleieben.

    Ich bin mitterlweile selten am Laptop,eher am Handy.

    Hier sind wenig Menschen mit denen man gut reden kann.
    Um 20 Uhr sind meine Mitbewohner in der Falle :(
    In den alten Wohnbereich gehe ich einmal die Woche und Bedarf einer Genehmigung (ab 20.00außerhalb des eigenen Wohnbereiches)
    Von daher bin ich auf das Internet angewiesen.
     
  11. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    713
    Ort:
    Panama
    und kreative Ideen gibt es auch noch und nöcher-da könnte man sagen, kaufe dir bücher, gehe in die vhs aber das ist leider nicht jedem gegeben
     
    -Tweety- gefällt das.
  12. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    565
    Ort:
    Hamburg
    Da geb ich dir recht.
    Als ich geantwortet habe war von Müttern mit Handy ➕ Kind nicht die Rede.
     
  13. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.804
    Zustimmungen:
    1.332
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Alternative Bambusbecher für Kaffee to go

    :nono:

    Laut Warentest sind über die Hälfte der Bambusbecher gesundheitsgefährdend. Die Bambusfasern werden mit Melaminharz vermischt. Bei Kaffee, der oft heißer als 70Grad ist, gehen Schadstoffe in das Lebensmittel über, die Blasen oder Nierenerkrankungen verursachen können.
    Auch angebliches Recycling ist nicht möglich, da sich die Mischung nicht wieder in ihre Komponenten aufteilen lässt.

    Reine Bambusprodukte wie Schneidbretter sind davon natürlich nicht betroffen.

    Quelle: Verbraucherzentrale
     
    Marly gefällt das.
  14. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.804
    Zustimmungen:
    1.332
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Ein Gläschen Wein am Abend trinken, wohin mit dem Korken?
    In der Regel landet dieser im Müll. Das muss nicht sein.
    Korken sammeln und bei der Korkampagne des Nabu abgeben. Langzeitarbeitslose und Menschen mit Behinderung zerkleinern das Material, aus dem Dämmmaterial hergestellt wird.
    Mehr über Kork Recycling und den Schutz von Kranichen:

    https://hamburg.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/korkampagne/index.html
     
    Marly gefällt das.
  15. Marly

    Marly Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.452
    Zustimmungen:
    1.493
    Bei uns kann man Korken in der Stadtbücherei abgeben.

    Sie leiten die dann weiter.

    Ich ärgere mich über Nachbarn, die gewissenlos Ameisengift auf die Gehwege streuen. Überall wird über Insektensterben berichtet, aber niemand denkt daran, dass er auch seinen Teil dazu beiträgt.
    Bzw. es ist ihnen einfach egal.

    Wann hatter ihr das letzte Mal eine von Insekten verdreckte Windschutzscheibe?
    Ich kann mich nicht mehr daran erinnern.
     
    Snoopiefrau gefällt das.
  16. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.057
    Unsre Scheibe ist immer zugekleistert.
    Und Ameisen vernichte ich auch. Sie finden sogar von der Terrasse ins Esszimmer einen Weg, wenn wir paar Tage im Urlaub sind. Sowas geht halt nicht, und da kenn ich keine Gnade. Auch nicht bei Feuerwanzen. Es ist einfach eklig, wenn ich mir beim Fernsehen an den Nacken fasse, weils kribbelt, und hab dann eine Feuerwanze in der Hand. Also auch die werden bei mir ums Haus herum nicht geduldet.Sie krabbeln am Fliegenvorhand hoch und setzen sich auf mich, wenn ich druch gehe.

    Wir sind ja viel mit dem Wohnmobil unterwegs. Wir fahren oft Strecken, an denen man kilometerweit keine Menschen trifft. Auch keine Ansiedlungen. Es gibt in Deutschland tatsächlich noch riesige Wälder und Wiesen, und dementsprechend summt und brummt es dort.

    Die Stadt ist einfach nicht der richtige Lebensraum für Insekten. Und wird es auch nicht werden. Genauso wie ich Mäuse im Haus nicht dulde. Ich brauch keine Krankheiten durch Ungeziefer. Mir reichen die Mückenlarven in Müll- und Biotonnen.
     
  17. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.906
    Ort:
    Rheinland
    Feuerwanzen habe wir reichlich im Garten. Aber da sie keine Schädlinge sind, dürfen sie bleiben. Verirrt sich mal eine ins Haus, wird sie eben wieder rausgesetzt (haben aber überall Fliegengitter/-türen wegen der Fliegen).

    Unser Garten ist pestizidfrei und das finde ich auch gut so.
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.672
    Zustimmungen:
    4.991
    Ort:
    Niedersachsen
    Ameisen kann man wunderbar mit Backpulver vertreiben, da braucht man kein Gift. Hält vielleicht auch anderes Geziefer fern.

    Bei uns summt und brummt es gerade wieder wie verrückt im wilden Wein am Haus. Ich bin froh, dass ich mich damals mit der Pflanzung durchsetzen konnte. Da nisten manches Jahr auch Vögel drin.
     
    Marly und Sinela gefällt das.
  19. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.508
    Zustimmungen:
    2.465
    Ort:
    in den bergen
    Ich vertreibe die Ameisen auch mit Backpulver und alles was bei uns in der Wohnung krabbelt, wird nach Draußen getragen........ Leben und Leben lassen.....
    Nur Motten die jage ich, weil ich einmal meine ganzen Lebensmittelvorräte an die verloren habe und es sehr lange dauerte bis ich der Plage bei kam.
    Fliegengitter haben wir auch,das würde ohne gar nicht gehen.10m weiter ist die erste Weide mit Kühen und die ziehen die Fliegen magisch an .
    Mäuse fange ich auch mit einer Lebendfalle und trage sie auf die Weide.
     
    Snoopiefrau, Marly und Sinela gefällt das.
  20. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Erstaunlich, dass sich Ameisen bei Euch von Backpulver vertreiben lassen... dabei habe ich extra Backpulver aus Deutschland mitgebracht...nix. Nach 2 Wochen habe ich aufgegeben.
    Ich vernichte Ameisen, sonst werde ich nicht Herr des Hauses.

    Leider züchten Ameisen auch Läuse. Diese kriege ich nur mit Gift von den Pflanzen.
    Also sind die Ameisen draußen nur so lange toleriert, bis sie keine Läuse melken... wenn ich das sehe, dann kommt auch da Ameisengift hin und die Pflanze wird gewaschen.

    Ich bin kein Freund von Insekten.... ich brauche sie nicht im Haus. Meine Freundin war letztes WE in der Notaufnahme. Sie ist von etwas gebissen worden - ca. 30 Mal - auf der Brust und in der Armbeuge. Das Gift greift auch die Nerven an. Sie hatte Fieber und ein versautes WE... die Stellen an Brust und Arm werden wohl noch über Jahre dunkel bleiben. Das Mädel ist 30 Jahre alt, nicht gerade ganz nett!

    Wenn ich über Deutschland fliege, sehe ich kaum große, zusammenhängende Waldflächen. Deutschland ist total zersiedelt.
    Das ist nicht das beste für TIere - große und kleine. Ein Zusammenleben zwischen Mensch und TIer in der Stadt, dem stehe ich sehr skeptisch gegenüber.
    Das Wildschwein, was in den frühen Morgenstunden in der Stadt (wo es zusammen mit Füchsen usw. wohnt) über die Straße lief, kostete kürzlich einem 17-jährigen Mopedfahrer das Leben...

    Dafür sollte das Bauen überall verboten sein. Auch Straßen braucht es nicht überall... aber dafür ist es wahrscheinlich schon zu spät.
    Da aus wirtschaftlichen Gründen auch die Bevölkerung nicht rückläufig werden darf, wird sich daran auch die nächsten Jahrzehnte nichts ändern.

    Kati
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden