Umwelt, Natur, Lebensmittel -Lob und Kritik

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Snoopiefrau, 28. Februar 2014.

  1. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.066
    Zustimmungen:
    877
    Ort:
    Bayern
    Ducky gefällt das.
  2. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    1.894
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Danke Lagune!

    Aktuell wird auch noch Goldähren Dreikorntoast von Aldi Nord und die Regensburger Wurst von Schelkopf (Bayern ) zurück gerufen

    Wilke:bored: befindet sich hoffentlich nicht mehr im Umlauf
     
  3. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.138
    Zustimmungen:
    1.043
    Ort:
    Panama
    Wilke ist insolvent, wollte aber weiter produzieren-- heutre gesehen
     
  4. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    1.894
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
  5. Marly

    Marly Guest

    Wenn wir mal Honig kaufen, dann vom Imker um die Ecke.

    Das TV Programm ist voll mit Dokus über Plastikmüll und Aktivisten.
    Auch aus unserer Region... im Meer ist halt sehr viel Plastik, das lässt sich nicht mehr verleugnen.
    Ich hoffe, dass noch mehr Menschen den Mund aufmachen.
    Ich möchte nicht in Plastikbergen leben oder darin schwimmen.

    Gestern habe ich gesehen, dass Ruanda schon seit Jahren die Einfuhr und Benutzung von Plastiktüten verbietet.

    Da wird jeder Koffer und jeder LKW gefilzt.

    Ruanda wurd auch die Schweiz Afrikas genannt, weils dort so sauber ist.

    Warum sollte das bei uns nicht auch so funktionieren?
    Wenn ein Entwicklungsland das kann, können wir das schon längst!!!
     
    Hibiskus14, Snoopiefrau, Sinela und 2 anderen gefällt das.
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.291
    Zustimmungen:
    6.595
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich könnte mich grad kaputtlachen, wenns nicht so blöde wäre...
    Ich hab etwas im Internet bestellt, eine Kleinigkeit, die in einen ganz normalen kleinen Briefumschlag gepasst hätte. Das Ganze schon bezahlt. Gestern die Email mit der Rechnung, als Mail eben, um Papier zu sparen wegen der Umwelt (so steht es da geschrieben).
    Kommt jetzt ein großer gefütterter Umschlag, darin das bestellte Dingens, ein Din A 4-Anschreiben, in dem steht, dass die Rechnung schon als Mail verschickt wurde, eine Postkarte mit dem Dankeschön, dass ich was gekauft habe, und ein Werbeprospekt... Von wegen Papier sparen!
    Oder neulich - hatte ich Wolle reklamiert, bekomme neue, und dieses eine Knäuel in einem ganzen Karton verpackt! Das hätte auch locker in einen Umschlag gepasst.
     
    Marly gefällt das.
  7. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    396
    Meine Schwester schickte die Tage auch ein Bild von einem Riesenkarton, der einen Pappeinsatz mit vielen Fächern hatte. In einem kleinen Fach lag das Bestellte. 90% des Kartons waren leer.
     
    Marly gefällt das.
  8. Marly

    Marly Guest

    Am Besten so wenig wie möglich bestellen.....

    Ich versuche so viel wie möglich hier im Umkreis zu kaufen. Manchmal rufe ich sogar in einem Laden an und frage ob sie haben, was ich suche,
    damit ich nicht umsonst fahre. Ich überlege eh viel genauer als früher, ob ich das ein oder andere wirklich brauche.
     
  9. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.291
    Zustimmungen:
    6.595
    Ort:
    Niedersachsen
    ... Und ich bin immer froh, wenn ich nicht selber fahren muss...
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.291
    Zustimmungen:
    6.595
    Ort:
    Niedersachsen
    Da fällt Einem doch auch nichts mehr ein, oder?
     
  11. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.476
    Zustimmungen:
    4.297
    Ich habe gestern die neue Wohnung meiner Schwiegermutter geputzt, geräumt und unter erschwerten Bedingungen (das Kaltwasser läuft nicht.....bei der Renovierung des Bades - vorher Badewanne, jetzt Dusche und alles neu gemacht - ist wohl jemandem ein Fehler unterlaufen, vermutlich wurde das Kaltwasser versehentlich in den Ablauf des Heißwassers angeschlossen) zu gestalten begonnen.
    Dabei fiel mir auf, dass meine Schwägerin Waschmittel, Spülmittel, Putzkram etc. eingekauft hatte, was prinzipiell in Ordnung ist (ich hatte ähnliche Dinge im Gepäck)
    Was ich aber nicht nachvollziehen kann: meine Schwägerin ist Mitte 40 und kauft immer noch Weichspüler (!!! :annoyed::angrysquare:).....ich habe vor weit über 30 Jahren zum letzten Mal in meinem Leben so etwas gekauft, die Reste der letzten Flasche sind Anfang 1987 mit mir umgezogen und wohl oder übel aufgebraucht worden.
     
  12. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.433
    Zustimmungen:
    1.865
    Ort:
    Stuttgart
    Weichspüler habe ich auch seit über 30 Jahren nicht mehr im Gebrauch. Wenn ich unten in der Waschküche bin, sehe ich es aber oft, dass die anderen Hausbewohner ihn benutzen. Wenn man sie darauf hin weist, dass man auf das Zeug verzichten kann, heißt es immer "dann sind die Handtücher so kratzig".
     
  13. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.302
    Zustimmungen:
    2.895
    Ort:
    Rheinland
    @Inge
    wissen die überhaupt, dass Weichspüler aus Schlachtabfällen hergestellt wird?
    Einfach eklig.
     
  14. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.054
    Zustimmungen:
    3.299
    Warum eklig?
    OK, Veganer finden vieles eklig, ich finde chemischen Ersatz eklig. So unterschiedlich sind die Menschen.

    Rinderfett- und Talg kann man sogar essen. Auch die Lederschuhe hat man früher damit eingefettet, damit sie den Umwelteinflüssen standhalten. Die Sonntagsschuhe wurden mit ner Speckschwarte eingerieben, auch die Ostereier machte man damit glänzend.
    Ich finds besser, Fett zu verarbeiten, anstatt es wegzuwerfen.

    Ja, es wird als Abfall bezeichnet, aber nur, weil die Menschen nicht mehr das ganze Tier verwerten, sondern nur noch mageres "schönes" Fleisch essen wollen.
    Ist wie bei Gemüse und Obst. Makellos muss es sein.
     
    Maggy63 gefällt das.
  15. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.433
    Zustimmungen:
    1.865
    Ort:
    Stuttgart
    Wahrscheinlich nicht - ich wusste es übrigens auch nicht. Da bin ich im Nachhinein heilfroh, dass ich den Mist schon so lange nicht mehr in Gebrauch habe.
     
  16. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.302
    Zustimmungen:
    2.895
    Ort:
    Rheinland
    @Chrissi50
    Ich bin keine Veganerin, nicht einmal Vegetarierin.

    Bin für die komplette Verwertung, wenn denn schon ein Tier geschlachtet wird und auch für die Verwendund des Fettes.
    Dennoch mag ich mich nicht mit Seife waschen, die Reste aus der Tierverwertung enthält und auch meine Handtücher brauchen einfach nur sauber werden.
     
  17. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.054
    Zustimmungen:
    3.299
    Ich meinte auch nicht direkt dich.

    Ich verwende auch wenig Weichspüler, aber aus anderen Gründen. Ich mag keine Chemie in der Leibwäsche haben.
    Ja, Seife wurde früher immer aus Tierfetten gemacht. Das ist ein ganz natürlicher Stoff. Mir sind solche Fette lieber als chemisch hergestellte Seife, wo ich garnicht weiß, warum ich Pickel oder Ausschlag kriege, und welche Plastikteilchen als Schmirgelstoffe drin sind.

    Der Ausdruck Schlachtabfälle ist sehr negativ behaftet und hört sich nach Schimmel, Verwesung und Gammelmatsche an.
    Es gibt aber beim Schlachten sogut wie keine Abfälle, außer Darminhalt usw.... Fragt mal in Ländern, die nicht aus einer Wohlstandsgesellschaft bestehen. Die verwerten auch das ganze Tier.

    Ehrlich und respektvoll ists, das ganze Tier zu verwerten.
    Ich kann kein Tier töten, nur weil ich schöne Steaks haben will.
    Dann nennt sich jedes andere Stück Fleisch schon Abfall.
    Das wollte ich ausdrücken.
     
    -Tweety-, Maggy63 und teamplayer gefällt das.
  18. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    4.792
    Zustimmungen:
    2.845
    Ort:
    Norddeutschland
    Ein Irrglaube, denn in den konventionellen Weichspülern finden sich mehr kritische Chemikalien, als in den veganen mit Bio-Lable.

    Unter Schlachtabfällen verstehe ich (als Veganer) genau das, was Du beschreibst, ganz wenige Reste, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind.
     
  19. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.138
    Zustimmungen:
    1.043
    Ort:
    Panama
    Meine Zahnärztin benutzt jetzt wiederverwendbare Becher
     
    Snoopiefrau, Sinela und Maggy63 gefällt das.
  20. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.291
    Zustimmungen:
    6.595
    Ort:
    Niedersachsen
    Ölheizungen sollen verboten werden, dafür soll man Gas oder Fernwärme nutzen. Meiner Meinung nach mal wieder mit der heißen Nadel gestrickt. Erstens, gibt es überhaupt genug Gas für alle und zweitens, wo kommt es denn her? Fracking? Seeehr umweltfreundlich.... :kopfpatsch:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden