1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

umfrage zur c.polyarthr. (euer Alter? Symptome? Blutwerte?)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anny84, 13. Juni 2007.

  1. anny84

    anny84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    hallöle,

    sagt mal, wie alt ward ihr bei der diagnosestellung (bzw. bei Symptombeginn)?

    Was für Schmerzen hattet ihr?

    Kann man c.P. an Blutwerten erkennen?

    Ich habe nämlich eure Bilder (Rheumabilder) gesehen und ich vermute langsam, dass ich auch an c.p. leiden könnte (hoffe ja nicht).

    Denn mir tun sämtliche Gelenke weh und ich hab rechts an der handfläche (an der "Kante") eine Beule bekommen (siehe auch mein Extrabeitrag).

    Wollt einfach mal genaueres über diese Krankheit wissen, bin ja erst 22 und kann mir nicht vorstellen schon c.p. zu haben?!?!?!

    lg
    anny
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hi Anny,
    warte doch erst einmal ab, was der Arzt zu deiner *Beule* an der Hand sagt. Und dein Alter hat schon mal nichts zu sagen, eine rheumatische Erkrankung kannst du in jedem Lebensjahr bekommen, sogar schon Babies bekommen es. Und da kann man auch noch so gut auf die Ernährung schauen oder aufs wohlfühlen, wenn das Immunsystem nicht richtig reagiert, dann muß man schauen was machbar ist. bei geringen Problemen helfen leichte Medikamente, bei größeren mußt du dich evtl. mit stärkeren Geschützen auseinander setzen.
    Nur es hilft dir nicht viel, dich im vorein zu intensiv damit zu beschäftigen. Denn jeder Mensch erlebt ein Rheuma anders, jeder reagiert anders auf die Medikamente. Vergleichen sind nur sehr vage zu stellen.

    Gruß Kuki
     
  3. Colle-shg

    Colle-shg Ratsuchende...

    Registriert seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Anny,

    ich kann mich Kukana nur anschließen. Mach Dir nicht zu viele Gedanken!!!
    Ich bin da glaub ich ähnlich wie Du: musste auch unbedingt ALLES über Rheuma wissen und am Ende hatte ich nur noch Angst, weil ich gar nicht mehr Einschätzen konnte, was ich hab und vorallem hinter jedem Wehwehchen gleich eine Katastrophe vermutet habe.

    Bei mir gibt es bisher eine (!) gesicherte Diagnose, die Spondarthritis, der Verdacht auf eine Kollagenose besteht auch.. aber das ist alles. Ich werde nicht schneller eine klare Diagnose für ALLE Beschwerden bekommen, wenn ich mich völlig verrückt mache...
    ... und Du wohl auch nicht.

    Wenn man an irgendeiner Form von Rheuma erkrankt, braucht man einfach Zeit, sich damit abzufinden. Das wird nicht unbedingt leichter, wenn man sich nur noch damit beschäftigt. Am besten versuchst Du, Dein Leben (natürlich nur, soweit möglich ) so weiterzuführen, wie vorher!
    Ich hab auch manchmal Tiefs und auch manchmal Angst vor diesem großen unbekannten namens Rheuma und dessen Folgen, aber ich habe mir vorgenommen, dass ICH diese Krankheit beherrsche und NICHT sie mich!!!!!

    Ich bin auch noch nicht alt, werde in wenigen Tagen 29... ich kann verstehen, dass Du Dir Sorgen machst und alles wissen willst, aber ich würde Dir raten: Lass Dir Zeit und gib der Krankheit nicht so viel Macht über Dein Leben. Je positiver Du mir Ihr umgehst, desto besser wird es Dir mit Ihr gehen.

    Ich hoffe, Du fasst das jetzt nicht so auf, als wolle ich es unbedingt besser wissen! So ist das hier nicht gemeint, ich hab auch noch nicht lange Rheuma und kann Deine Sorge einfach nachvollziehen ( krieg auch noch oft die Krise ). Unwissenheit ist halt immer ziemlich ätzend.....aber lass Dich von Ihr nicht unterkriegen.

    LG, Colle
     
  4. Lene82

    Lene82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Hallo Anny,

    c.P. hat nicht unbedingt was mit dem Alter zu tun! Ich bin jetzt 24 Jahre alt und habe mit 22 c.P. bekommen.
    Ich hatte damals starke Schmerzen und Schwellungen am linken Knie und Sprunggelenk und an fast allen Fingern. Teilweise bin ich morgens kaum von meinem Zimmer (hab damals noch bei meinen Eltern gewohnt, mein Zimmer war im DG) bis zur Wohnung runtergekommen und wäre am liebsten einfach im Bett liegen geblieben.
    Zum Glück kam dann aber sehr schnell die Diagnose und seitdem hab ich nur immer mal wieder irgendwo ein Gelenk, das weh tut, aber so extrem wie am Anfang war es bisher nicht mehr.
    Warst du schon bei einem Rheumatologen?
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass es Dir bald besser geht!

    LG
    Lene
     
  5. Snowy

    Snowy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    cP

    Hallo Anny,

    ich habe meine Diagnose cP mit 33 bekommen.
    Rheuma hat nichts mit dem Alter zu tun. Kinder sind leider auch schon betroffen.
    Für mich war es auch ein Schock! Ich hatte jedoch das Glück, innerhalb eines 1/2 Jahres die Diagnose zu bekommen, dank meinem Hausarzt der mich mit einer geschwollenen rechten Hand und einer Blutuntersuchung gleich zum Rheumatologen überwies. Dieser hat dann gleich auf cP getippt. Endgültig bestätigt wurde die Diagnose in der Tagesklinik St. Josef in Wuppertal.
    Ich wünsche Dir alles Gute!

    Viele Grüße
    Snowy