1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umfrage zu ENBREL

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Monsti, 1. November 2008.

?

Enbrel ...

  1. ... spritze ich erst neu (max. 8 Spritzen)

    4 Stimme(n)
    11,8%
  2. ... spritze ich länger, aber kürzer als ein Jahr

    9 Stimme(n)
    26,5%
  3. ... spritze ich schon seit über einem Jahr

    9 Stimme(n)
    26,5%
  4. ... spritze ich in Kombination mit einer weiteren Basis

    12 Stimme(n)
    35,3%
  5. ... spritze ich als Monotherapie

    10 Stimme(n)
    29,4%
  6. ... hatte bei mir nie Nebenwirkungen

    8 Stimme(n)
    23,5%
  7. ... hatte nur anfangs Nebenwirkungen

    7 Stimme(n)
    20,6%
  8. ... hatte erst später Nebenwirkungen

    8 Stimme(n)
    23,5%
  9. ... hatte nie Nebenwirkungen

    3 Stimme(n)
    8,8%
  10. ... half mir schon nach der 1.-4. Spritze

    18 Stimme(n)
    52,9%
  11. ... half mir nach der 5.-8. Spritze

    5 Stimme(n)
    14,7%
  12. ... wirkte erst später

    5 Stimme(n)
    14,7%
  13. ... wirkte nie

    2 Stimme(n)
    5,9%
  14. ... wirkte bei mir nur eine gewisse Zeit

    9 Stimme(n)
    26,5%
  15. ... wirkt bei mir auch noch nach > 1 Jahr unverändert gut

    6 Stimme(n)
    17,6%
  16. ... spritze ich weiterhin

    17 Stimme(n)
    50,0%
  17. ... spritze ich nicht mehr

    8 Stimme(n)
    23,5%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo zusammen,

    eben hatte ich im Humira-Thread angekündigt, eine identische Umfrage zu Enbrel zu starten. Lediglich gewisse Zeitspannen wurden verändert, da Humira nur 1x alle zwei Wochen, Enbrel aber 1-2x wöchentlich gespritzt wird. Ich bin schon sehr gespannt darauf, ob es deutliche Unterschiede gibt.

    Liebe Grüße
    Angie
     
    #1 1. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2008
  2. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo,

    hier meine Erfahrungen mit Enbrel:

    vorweg: es war das Medikament, das mir am schnellsten und besten von allen Basismedis gewirkt hat, die ich bisher genommen habe und ich bin sehr froh, es genommen zu haben, denn ich hatte drei Monate eine sehr schöne Zeit! :top:

    Ich habe es von Juli bis Dezember 2007 genommen, zunächst 25 mg 2 Mal die Woche, ab Oktober dann 50 mg alle 2 Wochen. Ich habe Enbrel in Kombi mit 15 mg MTX (wöchtenlich) gespritzt.

    Die Wirkung war für mich sehr überraschend, schon nach der ersten Spritze gings mir deutlich besser, nach der zweiten so gut, dass ich relativ fix meine Cortisondosis reduzieren konnte.:D
    Nebenwirkungen hatte ich keine.

    Die gute Wirkung hat leider nur drei Monate angehalten, dann habe ich zusätzlich zu Enbrel und MTX zwei Monate Sulfasalazin (Pleon RA) und Hydroxychloroquin (Quensyl) genommen, leider konnte dadurch aber der Wirkverlust des Enbrels nicht gemindert werden. Da ich dann auch noch auf Sulfasalzin allergisch (Exanthem und Fieber) reagiert habe, habe ich im Dezember zu Humira gewechselt.

    Ich bin schon gespannt auf die anderen Erfahrungsberichte.

    Liebe Grüße,
    Britta
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Britta,

    danke für Deinen Erfahrungsbericht. Ich hoffe, es kommen noch mehrere hinzu.

    Ich selbst kann nur einen vorläufigen Erfahrungsbericht liefern: Ich spritze Enbrel erst seit 7. Oktober, und zwar 50 mg jede Woche.

    Im Vergleich zu Humira sind die Nebenwirkungen bei mir harmlos. Etwa 1,5 Wochen nach der ersten Spritze fingen die beiden letzen Spritzstellen stark zu maulen an, d.h. ich bekam rote, geschwollene und schmerzhafte Quaddeln an den Stellen der ersten und zweiten Spritze. Sie wurden bis 15 cm im Durchmesser groß, so dass ich schon Sorge hatte, beim nächsten Spritzen eine nicht irritierte Stelle zu finden. Es beruhigte sich aber rechtzeitig wieder. Die Reaktionen nach den nächsten beiden Spritzen waren vergleichsweise harmlos.

    Sonstige Nebenwirkungen (im Moment): stark erhöhtes Schlafbedürfnis (statt 7 Stunden brauche ich 9,5 Stunden Nachtschlaf), wilde Träume, eine Speicheldrüsenentzündung der Glandula sublingula und ein Ekzem (Pilz?) am Mundwinkel.

    Die Wirkung trat bei mir recht schnell ein. Als ich mit Enbrel begann, steckte ich gerade wieder in einem üblen Schub. Der war schon nach wenigen Tagen vorüber. Nach ca. zehn Tagen maulten nochmals zwei Gelenke für zwei Tage, seitdem habe ich Ruhe.

    Abgestimmt habe ich bisher nicht. Ich möchte gerne die 9. Spritze abwarten.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  4. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    bei mir hat das Enbrel super gewirkt. Anfangs hatte ich rote Stellen und Jucken an der Einstichstelle und war auch müde. Einen ständigen leichten Schupfen hatte ich auch. Leider muss ich wegen diverser anderer Probleme im Moment pausieren und weiß nicht, ob ich wieder mit Enbrel beginnen kann.:(
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  5. Thomas67

    Thomas67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,
    bei mir hat das Enbrel gleich unmittelbar nach der 1. Injektion hervorragend gewirkt. Die anfänglichen Hautreizungen (Rötung, Schwellung, Juckreiz) ließen vollständig nach - ansonsten beste Verträglichkeit bei normwertigem Blutbild.
    Bisher bin ich sehr zufrieden, ich hoffe, es bleibt so. Gruß, Thomas
     
  6. mopf72

    mopf72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwäbisch Gmünd
    Hallo zusammen!

    auch ich möchte euch über meine Erfahrung mit Enbrel berichten.

    Spritze Enbrel jetzt erst zum fünften mal. Die ersten Spritze "dachte" ich hat geholfen :top:und freute mich schon auf die zweite, damit die Schmerzen noch weniger würden.
    Falsch gedacht, :uhoh: nach der zweiten Spritze wurden die Schmerzen viel mehr.:mad:
    So schnell wollte ich aber auch nicht aufgeben und hab dann noch zweimal gespritzt, doch auch da keine Wirkung.

    Am Dienstag war ich dann wieder bei meinem Rheumadoc zur Kontrolle. Auch er meinte das Enbrel keine große Wirkung bei mir zeige (außer nach dem Spritzen an der Einstichstelle einen großen roten, dicken Kreis der Juckt wie sau).

    Außer dem roten Kreis, häftige Müdigkeit und leichte Kopfschmerzen gabs bei mir "noch" keine Nebenwirkungen.

    Seit heute Spritze ich (mal wieder) zusätzlich Lantarel, in der Hoffnung das die Kombi anschlägt.
    (Auf den Magen ist mir da die erste Spritze schon geschlagen, ständig Übel.)

    An alle: Wenn Ihr denkt es geht nicht mehr, kommt von Irgendwo mal Hilfe her.

    Kopf hoch.
    Monika
     
  7. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    enbrel

    hallo ihr lieben, habe jetzt die 3 spritze enbrel 25, gespritzt, ab dieser woche spritze ich 2mal 25, von den ersten beiden habe habe ich nicht viel gemerkt,

    die dritte tut gut habe das gefühl als wenn die schmerzen weniger werden,

    habe gerade entdeckt das knapp oberhalb der letzen einstichstelle von montag ein kleiner ausschlag ist,

    etwas übel ist mir seit donnerstag nicht schlimm, habe aber keinen schimmer ob es vieleicht auch vom opiatpflaster kommt,( hatt mein doc montag abgesetzt da zwei neue medis zur gleichen zeit nicht gut sind, wegen der beurteilung der wirksamkeit),

    mal sehen was wird,
     
    #7 10. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2008
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo zusammen,

    ich spritze Enbrel seit dem 7. Oktober einmal wöchentlich (50 mg). Das Mittel half mir bereits nach der ersten Spritze. Leider hielt die Wirkung als Monotherapie nur einen Monat lang an.

    Seit etlichen Tagen kam Arava hinzu: Drei Tage lang 100 mg täglich, jetzt nur noch täglich 20 mg (dazu auch noch 4 mg Urbason). Heute geht es mir erstmals deutlich besser. Alle Gelenke sind abgeschwollen. Ich kann es noch nicht wirklich fassen. Hoffentlich bleibt es so!

    Nebenwirkungen habe ich überhaupt keine. Die lokalen Erscheinungen der ersten Zeit sind inzwischen fast verschwunden. Am Tag nach der Spritze habe ich halt eine ungefähr 1-Euro-große rote, etwas geschwollene Stelle. Das ist alles.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  9. killeersack

    killeersack Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    hallo abend zusammen

    ich spritze mir enbrel als monotherapie. ich wunder mich das enbrel bei mir als monotherapia ausreicht tortz sehr gegieger dosierung (alle 3 wochen 50 mg)
    enbrel ist eim guter basikmedikamt und das beste was ich bisher kamm^^
     
  10. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Monsti und @ all,

    ich gehöre genau seit 4 tagen zu den Enbrel Konsumenten *freu*

    ich habe toi toi toi bisher keine reaktion an der einstichstelle,
    evtl. Nebenwirkungen:

    keine 24 Std. nach injektion starke Müdigkeit *was nicht schlimm ist*

    verstärktes Pfeiffen beim atmen, wobei ich da nicht - noch nicht- sagen
    kann und(oder möchte, das es vom Enbrel kommt!

    denn das Wetter ist nicht gerade Asthmatiker freundlich und Erklältungsviren sind auch genügend im umlauf!

    Doch heute hatte ich in der Hüfte erheblich WENIGER schmerzen als die
    ganzen wochen zuvor, tja und nun hoffe ich das es so weiter geht und
    das meine lunge mitspielt und die blutwerte schön im rahmen bleiben.

    euch allen alles gute und weiterhin gute erfolge mit
    euren basismedis!!!

    lieben gruß
    elke
     
  11. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    enbrel

    mußte ich wegen nebenwirkung absetzen. bin ja einigemale umgekippt, ganz blöd, wie watte im gehirn, beine gingen weg, habe wie aus weiter ferne alles mitbekommen konnte aber nicht reagieren, augen zu bekam sie nicht auf auch sprechen oder bewegen ging nicht,
    nach rücksprache mit meinem rheumadoc mußte ich enbrel absetzen, schade war eigentlich ganz zufrieden, hatt so 1 1/5 tage geholfen das die schmerzen erträglich waren
    jetzt bekomme ich seit dienstag humira, womit ich sehr zufrieden bin, nimmt schon nach der ersten spritzen einiges an schmerzen so das besser ist als ohne, hoffe das keine nw kommen
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Monika,

    da kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich jeder auf diese Mittel reagiert. Bei mir war's nämlich genau umgekehrt.

    Liebe Grüße
    Angie