Umfrage! Wie oft seit ihr beim Rheumatologen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mamaela, 23. Oktober 2007.

?

Wie oft seit ihr beim Rheumatologen

  1. 1x in der Woche

    1 Stimme(n)
    1,3%
  2. 2x im Monat

    2 Stimme(n)
    2,6%
  3. 1x im Monat

    16 Stimme(n)
    20,8%
  4. aller 2Monate

    17 Stimme(n)
    22,1%
  5. alle 3Monate

    41 Stimme(n)
    53,2%
  1. Maria.R

    Maria.R Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Oh je - das tut mir wirklich leid für euch.
    Da geht es mir ja echt gut, wenn ich das meiste hier so lese.

    Ich gehe ca. alle 2,5 bis 3 Monate zum Rheumatologen.
    Der Hausarzt sieht mich nur am Quartal-Anfang - und 2x im Jahr über 5-6 Wochen zur Eisenspritze (1x wöchentlich).

    Andere Artztermine - Lungenarzt, Schilddrüse, Orthopäde, Magenspiegelung etc. .... - nur 1x im Jahr.
     
  2. Jörg

    Jörg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Alle 3 Monate reicht!

    Hallo,

    ich gehe zu meiner Rheumaärztin alle 6 Wochen zur Blutabnahme und alle 3 Monate in die Sprechstunde.

    Nach 15 Jahren cP weiß ich, wie ich starke Schmerzen oder Schwellungen der Gelenke selbst behandele (z. B. kurzzeitige Einnahme von Cortison) oder vom Orthopäden behandeln lasse (z. B. Spritze in's Gelenk). Ansonsten verständigen wir uns, wenn erforderlich, über Faxe. Das klappt hervorragend.

    Gruß aus Berlin

    Jörg
     
  3. Sensa

    Sensa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hi,
    bin alle 3 Mon. beim Rheumadoc(in), und alle 8 Wochen zur Blutkontrolle beim HA. (Sulfa, Arava, MTX)
    4x/Jahr Augenarzt wegen des MTX,und auch wegen Sjögren, Macula + Grauer Star
    2x Zahndoktor wegen Sjögren
    1x/Jahr Generalinspektion wegen LE z.A.SLE beim Lungenfacharzt, beim Kardiologen und beim Nephrologen.

    Damit ist mein Bedarf an Ärztehopping voll und ganz gedeckt.:D

    Frag`mich allerdings schon, ob das denn tatsächlich in dieser Häufigkeit sein muß:confused: , denn meistens geht es mir doch relativ gut:) . Und wenn dem nicht so ist, weiß ich mir ganz gut selbst zu helfen.

    LGle
    Margret
     
  4. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hi,

    ich bin eigentlich auch alle drei Monate bei meinem Rheumatologen.
    Es sei denn es ist etwas besonderes dann auch öfter.
    Mein Hausdoc sieht mich nur zum Blutabnehmen oder es ist etwas besonderes....da fällt mir auf...eigentlich ist da immer irgend etwas :o .
    Das Ärztehopping kenne ich leider auch,irgendwie habe ich immer etwas neues was "dringend" abgeklärt werden muss.(lt.meiner Ärzte)
    Komme mir da doch schon etwas blöd bei vor.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  5. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo :)

    Also ich gehe auch regulär alle 3 Monate zum Rheumatologen. Da werde ich vermessen und bringe den Rheumatologen auf den neusten Stand. Denn zwischendrin werde ich ja von meinem Hausarzt betreut. Gehe da alle 4 Wochen zur Blutabnahme hin und bekomme auch alle Rezepte (außer Humira) dort.
    Wenn ich akute Probleme habe stehe ich natürlich öfter beim Rheumatologen auf der Matte.

    Lg Julia
     
  6. mohr1

    mohr1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Helpsen
    Hallo :) ich gehe alle 4 Wochen zum Rheumadoc zur Blutabnahme wegen Enbrel & MTX und alle 8 bis 12 Wochen muss ich zu ihn rein . Zum Hausarzt alle 12 Wochen . Liebe Grüße Erika
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    14.229
    Zustimmungen:
    5.246
    Ort:
    württemberg
    hallo!

    ich bin 1mal im monat beim rheumatologen (rheuma-ambulanz krankenhaus) zum labor und auchzur sprechstunde. wenn etwas besonderes ist, kann ich auch zwischendurch kommen. zum hausarzt gehe ich z. zt. selten, z. b. zur grippe-impfung und solche sachen.
    viele grüsse
    ruth
     
  8. Catweazle44

    Catweazle44 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    Hallo


    Ich muss alle 3 Monate zur Blutabnahme, sonst je nach Beschwerden.

    Wünsch euch einen schmerzarmenTag
     
  9. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wedemark, Landkreis Hannover
    Hallo,

    zur Zeit gehe ich alle 3 Monate zum Rheumatologen bzw. Immunologen (immu-ambulanz MHH), obwohl ich eigentlich gar nicht so recht weiß, was ich da soll! Denn es ist, egal wie schlecht es mir auch geht, jedesmal nur ein "hallo wie gehts, was für Beschwerden". Diese schildere ich dann natürlich auch, es wird vermerkt - und es passiert leider nichts! :mad: Es werden keine Untersuchungen gemacht oder veranlasst, keine Kontrolluntersuchungen, noch nicht einmal der Blutdruck gemessen (obwohl unter Arava eigentlich pflicht! Zudem habe ich sowieso zu hohen Blutdruck, der seit Jahren medikamentös behandelt wird). Dann erfolgt wenn nötig Rezept über benötigte Medikamente und noch die Blutabnahme - das wars! Auf wiedersehen in 3 Monaten! ...Das ganze ist doch sehr unbefriedigend!!!:mad:

    Bei meiner Hausärztin bin ich einmal die Woche zur Blutabnahme (wegen stark schwankendem Quickwert unter Marcumar und noch anderer "netter" Sachen) und bei ihr in der Sprechstunde immer wenn irgend etwas ist, was leider sehr häufig vorkommt!
    Sie ist auch mein Anlaufpunkt bei einem Schub, da sich in der Ambulanz keiner zuständig fühlt.
    Sie schaut sich das ganze sehr gründlich an, gibt mir i.v. schmerzmittel oder auch schon mal, wie jetzt erst vor 2 Wochen, einen Cortisonstoß mit 250 mg i.v.
    Einmal im Jahr führt sie bei mir einen großen Check durch mit speziellen Blutwerten, Sonografie, EKG, Belastungs-EKG und Langzeitblutdruckmessung.

    Zusätzlich darf ich dann noch mehrmals im Jahr zum Augenarzt wegen Sjögren und Opticusneuritis, dann noch zum Neurologen und zum Endokrinologen. Einmal im Jahr zum Nephrologen.

    Und dann noch nicht zu vergessen die zur Zeit ständigen Termine beim Chirurgen wegen der immer wieder auftretenden und leider nicht verheilen wollenden Knochenbrüche.

    Du siehst also, ich bin voll und ganz ausgelastet :confused: ...worauf ich nicht gerade stolz bin!

    LG,

    Speedy
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden