Ultraschall ?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Sema_42, 3. Juli 2018.

  1. Sema_42

    Sema_42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Meine Frage ist ob man die entzündung im Ultraschall sehen muss ? Ich bin 17 und habe seit 2 Jahren keine endgültige Diagnose. Ich nehme seit über 3 monaten Sulfasalazin 2 mal täglich und mehr als 4 monaten schon jeden tag 2 mal Ibuprofen. Wenn ich zurückblicke merke ich schon als ich kleiner bin dass ich nicht lange auf den knien sitzen konnte wie alle anderen. Ich habe auch schon öfters gelesen dass man Rheuma nicht im Blut und im Ultraschall oder im MRT etc. sehen muss. Bei dem Rheumatologen bei dem ich war verschrieb mir die Medikamente. Ich habe schon Naproxen probiert es hat mir auch sehr gut geholfen nur ich hatte als Nebenwirkung schreckliche Kopfschmerzen. Sulfasalzin hat mir jedoch nicht geholfen.Ich bin zurzeit in einer Klinik für eine neue Medikation, weil es mir immer schlechter ging und die sagen ich hätte das Schmerzsyndrom. Ich weiß nicht was ich habe und will es endlich wissen dass man es endlich behandeln kann.
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Hi Sema,

    willkommen hier im Forum.

    Was hast du denn genau bzw. wie kam es dazu, dass du all die Medikamente verschrieben bekommen hast?
    Das sind ja alles starke Sachen für dein junges Alter, das sollst du bedenken.

    Hat der Kinderarzt dich zum Rheumatologen überwiesen und wenn ja, was sagt der Facharzt?

    Ist es sicher, dass es Rheuma ist, da du im vorletzten Satz schriebst, dass die Ärzte meinen es sei ein Schmerzsyndrom.

    Ich möchte das nun nicht herunter spielen, doch meine beiden Töchter hatten mit 17 Jahren auch öfter Schmerzen in den Knien oder auch mal in den Armen, das waren Wachstumsschmerzen. Das Wachstum kann bis 21 J. andauern, meine Jüngere hat mit 20 noch mal einen kleinen Wachstumschub gehabt.

    Grüße von Mara
     
  3. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    618
    Hallo Sema,

    also ich meine bevor ein Arzt ein Basismedikament und 2 mal am Tag Ibu verschreibt, muß er sicher sein, dass eine Entzündung da ist. Sonst wäre das ziemlich fahrlässig.
    Nun kann die Entzündung inzwischen verschwunden sein... aber der Schmerz hat sich verselbstständig. Da muß man dann wieder lernen, wirklich in den eigenen Körper zu hören, ob der Schmerz noch da ist, oder nur noch die Erinnerung an den Schmerz.

    Zu Deiner Frage: also wenn man eine Entzündung im Körper hat, dann hat man meist auch entsprechend veränderte Blutwerte. Aber das kann schon mal sein, dass die nicht so "ausschlagen", dass man im Blut klar erkenne kann, dass eine Entzündung ist. Daher gibt es bildgebende Verfahren. Ultraschall ist so eines. Da sieht man eine Entzündung recht gut... aber nur an manchen Stellen im Körper... bei anderen sieht man es mit MRT oder ähnlichem.

    Ich bin mir ganz sicher im KH schauen die genau nach Dir und suchen nach den Entzündungen. Wenn nichts zu finden ist, dann ist es durchaus möglich, dass sich die Zeit mit Schmerzen so eingeprägt hat, dass Du die Schmerzen real spürst, obwohl eigentlich keinen Grund haben da zu sein. Auch dagegen kann man Dir helfen.
    Hauptsache es geht Dir bald wieder gut!
    Das wünsche ich Dir!
    Kati
     
  4. Sema_42

    Sema_42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Also aufjedenfall dankeschön wegen den antworten. Bei mir fing es an damit dass an meiner rechten hand mein Mittelfinger angeschwollen war. Ganz normal ging ich zum Ortophäden und der hat dan schiene und alles aber es wurde nicht besser. Er war dann ratlos und nach ner Zeit schwill auch mein rechter Ellenbogen an und eg vermutete Sehnenentzündung es besserte sich nicht und er schlugvor zu meinem Kinderarzt zu gehen und nach Blut abzugeben. Da war dann mein Ana faktor erhöht was zu sehen war. Inzwischen ist mein Ana faktor gestiegen und werte wie MCHC und Streptolysin und Bosphile sind immer angestiegen. Im Blut ist bis jetzt kein Entzündungswert sichtbar und auch der Rheumafaktor ist unauffällig. Dann ging ich zu einem Kinderrheumatologen der dann von dem was ich erzählte und den Blutwerten und den Bildern die ich zeigte die Diagnose Juevnile idiophatische Arthritis und als Form Oligoartikulär. Habe Naproxen bekommen was mir mega gut getam nur ich habe als Nebenwirkung extrem schlimme Kopfschmerzen deswegen konnte ich es nicjt mehr nehemn.Ich habe auch immer Physiotherapie und das tut mir auch mega gut und meine Physiotherapeutin hat ein Gespräch organisiert mit einer Patientin von ihr die seit über 40 Jahren Kinderrheuma hat. Der Verlauf meiner Krankheit stimmt einfach zu 100%. Ich hatte auch Erfahrung von meinem Umkreis deswegen bin ich kein Mensch der viel von Ärzten hält. Eine Frdundin hat eine seltene Krankheit gehabt, diese gehört sogar zu den rheumatischrn Erkrankungen. Ihre Krankheit hieß Takayasu sie hatte es vor 2 Jahren und man hat es immer auf psychosomatisch geschoben wobei wenn sie 1 kg noch gewicht abgenommen hätte würde sie daran sterben. Zu dieser Zeit waren in Deutschland insgesamt 2 Personen betroffen da von war sie eine. Ich bekomme sehr viel in meinem eigenen Umkreis mit dass viele Ärzte es eknfach auf Psychosomatisch schieben deswegen. Geht das überhaupt dass Rheumamittel helfen bei dem Schmerzsyndrom ?
     
  5. Crumpets

    Crumpets Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sema

    Wieso zweifeln denn deine Ärzte zurzeit an der Diagnose JiA, welche durch den Kinderrheumatologen gestellt wurde? Bei JiA sind die Blutwerte sehr häufig unauffällig. Zumindest wurde mir dies so erklärt.

    Alles Gute, Crumpets
     
  6. Sema_42

    Sema_42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Weil man hier ein Ultraschall gemacht haben am Anfang und man keien Entzündung sehen konnte war der Arzt dann der Meinung es sei das Schmerzsyndrom. Ich persöhnlich denke dass wenn man ein Schmerzsyndrom hat dass es nicht genau gleich abläuft wie bei einem Rheumapatient. Ich vermute es aber weiß ich nicht und im Internet steht nicht viel drüber.
     
  7. Ni.Ka

    Ni.Ka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Auf deine Überschrift bezogen: Meine Rheumatologin macht bei mir regelmäßig Ultraschall und sie kann genau sehen, wo etwas bei mir entzündet ist und wo nicht. Also, denke ich, sollte das schon ersichtlich sein. Aber sie ist auch Rheumatologin (Prof), ich weiß nicht, ob Allgemeinmediziner auch diesen geschulten Blick auf die Gelenke haben.
     
  8. Sema_42

    Sema_42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Es geht mir darum mein Rheunatologe hat kein Ultraschall gemacht. Er hat mit den Laborwerten Bildern die icj zeigte auf die Diagnose. Muss man es immer im Ultraschall sehen ? Es gibt Ärzte die auvh sagen man müsste es nicht sehen.
     
  9. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1.940
    Ort:
    BW
    Hallo Sema,

    bei meiner Tochter sah man beim Ultraschall nichts in den Handgelenken, sie hatte aber eine typische Stellung der Handgelenke, die weichen so ab auf die Seite und daraufhin bekam sie auch ihre Orthesen. Seit Januar hat sie Schmerzen in den Knien, keiner weiß, woher, da sieht man im Ultraschall nichts und der Rheumatologe schließt etwas rheumatologisches da auch aus. Da sagten andere Ärzte auch, das könnte von einem Schmerzsyndrom kommen. Ihre Knie waren immer die Schwachstelle, zumal sie noch eine andere Erkrankung mit langjährigen Fehlstellungen hat. Der Rheumatologe sagt, das Schmerzsyndrom müsste sich anders äußern. Du siehst, es gibt viele Meinungen ;).
    Auf welche Medikamente sollst du denn umgestellt werden?

    LG Tina
     
  10. Sema_42

    Sema_42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mein Rheumatologe hat mich als Oligoartikulär eingestuft. Wenn man ein sozusagen Schmerzsyndrom hat helfen dann Rheumamittel, weil bei mir hat Naproxen mega git geholfen war nahezu schmerzfrei nur ich hatte halt als Nebenwirkung schreckliche Kopfschmerzen.
     
  11. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1.940
    Ort:
    BW
    Meinst du mit Rheumamittel ein Schmerzmittel? Ich habe es so verstanden: Basismedis wie z. B. Sulfasalazin braucht man da nicht, vermutlich helfen sie auch nicht. Und die Wirkung von Schmerzmitteln ist wohl eher unzureichend. Bei meiner Tochter schlägt das Diclo aber gut an ;).
     
  12. Sema_42

    Sema_42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Naproxen ist ein normales Rheumamittle wie Sulfasalazin. Naproxen schon wie gesagt hat mir mega git geholfen nur die Nebenwirkung war unerträglich. Wie gehtdas dass ein Rheumamittel mir hilft obwohl sie das Schmerzsyndrom vermuten ?
     
  13. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.639
    Zustimmungen:
    1.574
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Moin Sema,
    Herzlich willkommen hier im Forum

    RA gibt es mit und ohne erkennbare Zeichen im Blutbild (seropositiv/seronegativ)
    Deswegen ist eine gute Anamnese, Untersuchung und bildgebende Verfahren notwendig.
    Das ist bei dir alles gemacht worden und deine Ärzte haben entsprechend reagiert.
    In der Klinik werden weitere Untersuchungen gemacht, was doch gut ist. Das auch Ärzte nicht auf Anhieb „die“ Diagnose stellen können, ist durchaus normal. Oft ist es ein Suchen nach der Nadel im Heuhaufen. (Siehe deine Bekannte mit der sehr selten Erkrankung.)

    Ultraschall ist, wie Kati schreibt, eine Möglichkeit Veränderungen an den Gelenken zu erkennen.

    (Zur Info: Bei der Sonographie können sowohl die Weichteile (z. B. Tenovaginitis, Bursitis/Schleimbeutelentzündung) als auch oberflächliche Bereiche der Knochen eines Gelenkes (z. B. Erosionen) dargestellt werden. Veränderungen von Sehnen, Muskeln, Nerven und Blutgefäßen können ebenfalls sehr gut dargestellt werden.)

    Wenn bei dir zur Zeit keine Entzündungen sichtbar sind und auch keine z.B Erosionen da sind, heißt es nicht, dass es keine JiA ist. Sondern lediglich das zur Zeit „Ruhe“ in den Gelenken ist. (Meine Ultraschall der Gelenke zeigt zur Zeit auch keine Entzündung, und trotzdem nehme ich das Basis medi weiter, weil es ja genau das bewirken soll)

    Ein Schmerzsyndrom setzt sich gern auf eine chron. schmerzhafte Erkrankung, stellt zwar eine eigene Diagnose dar, gehört aber zum RA (ist bei mir auch so, genau wie eine Depression und trotzdem werde ich nicht als Psy abgestempelt, was sicher auch mit der eigenen Einstellung zu tun hat)

    Die Suche nach dem richtigen Medikament ist schwierig und langwierig. Ob Sulfasalazin das richtige Medikament ist, kann nur dein Arzt und du entscheiden. Naproxen ist ein NSAR, wie IBU auch. Da muss man das Mittel finden, welches mit den wenigsten NW hilft.

    So wie ich das in deinen Post lese, wird im Moment alles gemacht, versucht und behandelt was möglich ist.
    Du bist auf dem Weg. Das dich das nervt, belastet und unsicher macht, ist leider normal.
    Wer will schon so eine Erkrankung.

    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, Vertrauen und Geduld und hoffentlich bald Schmerzfreiheit.

    LG
    Tusch
     
    kleinesgift gefällt das.
  14. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1.940
    Ort:
    BW
    Naproxen ist ein Schmerzmittel und Sulfasalazin ein Basismedikament. Du kannst dich dazu hier im Forum gut einlesen, da gibt es viel unter Medikamente.
     
  15. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1.940
    Ort:
    BW
  16. Sema_42

    Sema_42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mir geht es darum dass es abgeklärt wird einfach. Ich habe seitdem ich klein bin immer bisschen Probleme dass meine Fruende auf den Knien viel länger als ich sitzen konnten oder auch allgemein schmerzende Knie wurde damals auf den Wachstum geschoben. Kann etwas die schon frühzeitig bemerkbar macht ein Schmerzsyndrom sein. Das Schmerzsyndrom kann man mit dem Jugendlichem alter bekommen deswegen.
     
  17. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1.940
    Ort:
    BW
    Ja, denn man kann ja auch beides haben. Erst JIA und dann noch ein Schmerzsyndrom dazu. Du könntest ja mit den Ärzten sprechen, ob sie dir ein anderes Schmerzmittel geben könnten. Naproxen und Ibu helfen meiner Tochter nicht so gut, Diclofenac aber schon. Das ist ganz unterschiedlich von Mensch zu Mensch, wie Tusch schon schrieb.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  18. Sema_42

    Sema_42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir wurde vor 2 Jahren wo es anfing mit meinem Finger wirde ein MRT gemacht und es wurde entzündung nachgewiesen. Es hat sich in den 2 Jahren auch was geändert. Die Ärzte sind aber fest entschlossen kein MRT zu machen. Was ich nicht nachvollziehen kann.
    Danke für die Antworten bin euch sehr dankbar
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden