1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Üble Hand- und Fußschmerzen

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Almarantha, 13. September 2013.

  1. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo!
    Neben meinen Dauerganzkörperschmerzen quälen mich seit Jahren üble Hand- und Fußschmerzen, die, wie die anderen Schmerzen, seit einiger Zeit konstant da sind :eek:. War deswegen jetz nochmal beim Arzt. Er machte einen Drucktest sowohl an den Händen als auch an den Füßen, der sehr schmerzhaft war. Mittelhand und Mittelfuß wurden beidseitig mit einem festen Händedruck seinerseits regelrecht zusammengequetscht - ich mußte kurz aufschreien, so weh hat das getan. Manchmal schmerzen auch die Gelenke an einzelnen Fingern, aber eben nicht immer.
    Auf jeden Fall meinte er, dass dies zwar ein Test auf Rheuma wäre, das positive Ergebnis aber bei mir zu vernachlässigen und der Fibro zuzuschreiben wäre.
    Kann das sein? Nicht, dass ich doch irgendwas entzündl. hab... . :vb_confused:
    Die Rheumatologin, die Fibro diagnostiziert hat, schloss seinerzeit Rheuma aus - vor allem wegen des unauffälligen/grenzwertigen Blutbildes.
    Können solche Schmerzen tatsächlich auch "bloß" Fibro sein?
    Ich möcht halt nichts übersehen, was behandelbar wäre.
    Wüßte gerne Eure Meinung hierzu.
    Danke schonmal und Gruß,
    Almarantha
     
  2. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hi Du,

    kenn mich mit Fibro nicht so aus....also ich weiß nicht, ob solche Schmerzen möglich sind. Aber ich finde, dein Arzt sollte andere Sachen ausschließen und dich nicht in eine Schublade stecken. So viel ich weiß, kann man div. reheumatische Erkrankungen und Fibro gleichzeitig haben, gehört auf jeden Fall abgeklärt. Egal in welche Richtung. Wie sieht es mit der Schilddrüse und Vit. D bei dir aus? Ist das schon mal kontrolliert worden? Letzteres wird gern "vergessen". Bleib auf jeden Fall dran...:)
     
  3. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo!
    Danke für Deine Antwort. Bzgl. Schilddrüse: ich hab Hashimoto, bin aber gut eingestellt. Wg. VIT-D Mangel nehme ich Dekristol. Das kann es also beides eigentlich nicht sein.
    Komme gerade von der Ergo - meine Therapeutin hat heute wegen der Schmerzen Handmassage mit Gelenktraktionen gemacht. DAS WAR DER HAMMER!!! Ich war hinterher absolut schmerzfrei und beweglich in Händen und Fingern! Das hat mir minutenlang ein totales Glücksgefühl verpasst! Genial! Es ist also möglich, die Schmerzen auch ohne Medikamente auszuschalten - wenn auch vielleicht nur kurz (mal sehn) und nicht an allen Stellen (keine ahnung) -aber: es ist nicht hoffnungslos!
    Vielleicht mag das mal jemand auch ausprobieren... . Es ist wenigstens ein Ansatz.:top:
    Gruß,
    Almarantha
     
  4. Almarantha

    Almarantha Guest

    Mitlerweile reichen die Fußschmerzen bis zu den Knien, bzw. eigentlich bis hinauf in die Oberschenkel - vorne wie hinten - und sind permanent vorhanden! Nachts, morgens, nach bereits kurzer Ruhigstellung und nach Belastung ist es ganz schrecklich! Ich kann dann nicht auftreten und humpele rum :eek:. Mein Orthopäde hat vorgestern einen Fuß dreifach geröngt und man sieht...NICHTS Auffälliges!!!!!!!!!!!!
    Nun bekomme ich Dämpfungseinlagen für die Schuhe angefertigt und ich bekam einen Termin zur Knochendichtemessung.
    Der Arzt meint, dass es nicht von oben, sprich von der Wirbelsäule (gequetschter Nerv oder so) kommen kann, da die Nervenleitgeschwindigkeitsmessung völlig normal war.
    Er geht von "typischen Fibro-Schmerzen" aus und hat mir zur Überbrückung Voltaren plus (Codein)-Tabletten verschrieben... .
    Zusätzlich hab ich für beide Hände Stützmanschetten bekommen, die ich nachts tragen soll, da es sich bei den Schmerzen um Karpaltunnelsyndrome handeln könnte.
    Außerdem hat er mir eine "Fibro-Kapazität" empfohlen, bei der ich jetzt versuche, einen Termin zu bekommen.
    Und das alles beim Ersttermin! Endlich ein Arzt, der informiert ist, sehr interessiert und engagiert war und sich wirklich kümmert!
    Vielleicht werden jetzt endlich die entscheidenden Schritte zur Linderung meiner Beschwerden getan!
    Ich werde berichten. ;)
     
    #4 2. August 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. August 2014
  5. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Ich freue mich für dich, auch mir ist so ein toller Arzt begegnet es gibt sie doch noch, dachte ich in diesem Moment.

    Eine Userin empfahl Gitterpflaster, goggele mal bitte danach und informiere dich bitte einmal.:top:

    Ich selbst komme auch wunderbar zurecht damit.

    Habe gerade gestern meine Bestellung bekommen und sofort ausprobiert, du wirst dort auch eine Schere finden, die man zum anbringen der Pflaster benötigt.

    Ich wünsche dir viel Glück beim goggeln, alles Gute wünscht dir Johanna-Beate.
     
  6. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo und danke für den Tip! Ich werde direkt mal schaun. :)
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.338
    Zustimmungen:
    675
    Ort:
    Niedersachsen
    Und wenn du dir , quasi testweise, Cortison verschreiben lässt?
    Das hab ich letztes Jahr gemacht und ein ganzer Teil der 'Fibro-Schmerzen' wurde besser.
    Das war dann auch für meinen RA das Signal, weiter zu suchen.
    Da ja Fibro nicht auf Corti reagiert, musste also noch was Anderes dahinterstecken.
    Bei mir eine Cp.
    Vielleicht wäre das noch ne Möglichkeit für dich?
     
  8. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo Johanna,
    das Thema Gitterpflaster hört sich interessant an - bloß müßte ich mich dann so großflächig bekleben, dass es für meine Beschwerden wohl eher keine Lösung ist.

    Hi Maggy,
    ich warte jetzt mal den Termin bei diesem Fibro-"Spezialisten" ab. Hab einen bekommen für Ende Oktober. Mal sehn, was der so vorschlägt. Einen nochmaligen Corti-Versuch haben mein Hausarzt und ich uns bereits beim letzen Gespräch im Hinterkopf notiert, falls irgendwie gar nix hilft.

    Danke für Eure Antworten!
    Gruß,
    Almarantha:)
     
  9. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    hallo alma,

    ich denke, es kann schon sein, dass diese schmerzen "nur" von der fibro kommen, bei mir ist das meist auch so. da ich allerdings ja auch noch periphere arthritis habe, ist das bei mir machmal auch anders. jedoch kann ich diese schmerzen schon ganz gut unterscheiden. die fibroschmerzen fühlen sich anders an als die arthritis, außerdem sind dann die hände auch überwärmt, was bei mir bei fibroschmerz eigentlich nicht der fall ist. an den füßen ist es deckungsgleich zu den händen.
    eine optimale lösung hab ich allerdings für mich noch nicht gefunden. für die fibro brauch ich allerdings eher wärme, für arthritis eher kühlen, aber nicht kalt.

    alma, ich hoffe, dass du bald für dich ne lösung findest.

    lg
    fee
     
  10. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo Fee!
    Danke für die guten Wünsche :).
    Ich weiß kaum mehr, was ich noch machen soll. Ich hab nun Schuheinlagen bekommen und für nachts für die Hände/Unterarme Manschetten, da Verdacht auf beidseitiges Karpartunnelsyndrom besteht. Geholfen hat bisher beides nix - aber dafür braucht es wohl ein paar Wochen oder Monate. :(

    Ende Oktober hab ich einen Termin bei einem bekannten Schmerztherapeuten, der gerade auf dem Gebiet Fibro "ein Großer" sein soll - auch was die Forschung angeht. Mal sehn, was die dort so meinen.

    Ich kann ja anschließend hier mal berichten.
    Für Dich alles Gute und
    Gruß,
    Almarantha:)
     
  11. Humbold

    Humbold Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Andernach
    hol dir doch sonst auch noch ne zweite meinung von einem Anderen Arzt.
     
  12. Jade

    Jade Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Oktober 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin ja ein ganz schlimmer Cortison-Gegner. In meinen Augen sollte das immer eines der letzte Mittel sein. In ganz akuten Phasen schmerzen auch meine Gelenke. Rheuma habe ich trotzdem keines. Das kommt eben ganz individuell auf das Krankheitsbild an.

    Vom Rücken kann es aber nicht kommen, oder? Ich hatte zuletzt eine schlimme Entzündung im Rückenbereich. Dabei hatte ich höllische Schmerzen, das zog die Wade runter und ich konnte kaum einen Fuß vor den andere setzen.

    LG
     
  13. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo! :)
    Danke für Eure Antworten.
    Von Zweitmeinung kann man in meinem Fall gar nicht mehr sprechen - ich bin wirklich bereits bei "sämtlichen" Ärzten bekannt :rolleyes:.
    Vom Rücken kann´s angeblich auch nicht kommen, da die Nervenleitgeschwindigkeitsmessung i.O. war.
    Im linken Fuß sind nun doch erste Arthrose-Anzeichen im Röntgenbild zu erkennen :eek: und die Achillessehne und die Plantarsehne sind wohl chronisch gereizt...:(.
    Was die Hände betrifft, bin ich noch nicht weiter gekommen.
    Übernächste Woche hab ich meinen Termin bei dem Fibro-"Spezialisten" - mal sehn, was da so raus kommt.
    Zur Zeit hab ich aber eh wieder überall Schmerzen - neuerdings auch sowas wie Organschmerzen im gesamten Bauch- und Unterleibsbereich, es ist echt zum Ko..en.
    Gruß,
    Almarantha
     
  14. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo!
    Die "berühmte" schmerztherapeutische Praxis mit angeblich besten Kenntnissen zur Fibro (kann ich nicht beurteilen) verschrieb mir heute Lyrica.
    Ob das das Gelbe vom Ei ist? Ich weiß ja nicht.
    A.
     
  15. Almarantha

    Almarantha Guest

    Da bin ich wieder,

    Lyrica nehm ich nicht - ginge auch gar nicht, da es mein CFS noch verstärken würde. Alternativ wurde mir dann Gabapentin oder ein niedrig dosiertes Morphin angeboten - was aber genau so müde macht und mir außerdem suspekt ist. So starkes Zeug will ich einfach nicht nehmen - solange es nicht sein MUSS.
    Statt der Medikamente könnte ich es mit Rehasport, Funktionstraining versuchen - aber das läßt mein CFS nicht zu... .
    Was mach ich nur?
    IN Bewegung sind die Schmerzen ganz klar weniger - aber hinterher ... :eek:. Da hab ich schon "Panik", es überhaupt zu versuchen, weil ich weiß, was hinterher los ist! (von der Erschöpfung mal ganz abgesehen)
    Seit zweieinhalb Wochen fahre ich das AD runter - wer will schon ständig irgendwie "benebelt" sein. Was soll ich sagen? Seitdem sind die Schmerzen ungekannt schlimmer geworden!
    Hilft also tatsächlich - aber: man kann doch nicht sein Leben lang z.B. AD schlucken.
    Ich find´s echt zermürbend - rund um die Uhr Schmerzen am ganzen Körper, dazu diese völlig absurde Totalerschöpfung - und das Ganze statisch und z. Zt. noch ohne Aussicht auf Besserung.
    Genug gejammert - es nutzt ja nix.
    A.
     
  16. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo ich habe jetzt über Internet eine Weihrauchsalbe bestellt zur Behandlung der Schmerzen in den Füßen und auch für die Hände, probiere es mal aus ich komme gut damit aus muss es natürlich mehrmals am Tag einreiben aber ich merke eine Linderung.

    Ich wünsche dir einen Geruhsamen ersten Advent und eine schmerzarme Zeit.

    Alles Gute von Johanna
     
  17. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Wieso dosierst du denn das AD runter, wenn es gegen die Schmerzen hilft. Man kann ein AD auch jahrelang oder lebenslang nehmen. Ich nehme es auch schon einige Jahre und auch weiterhin. Von meinem AD (Cymbalta/Duloxetin)bin ich nicht benebelt, welches nimmst du denn ?
     
  18. Almarantha

    Almarantha Guest

    Hallo Johanna,
    danke für den Tipp! Super, dass es Dir hilft :top: - ich informier mich mal darüber.
    Kuscheligen Advent und alles Gute,
    Almarantha:kamin1:

    Hallo Lagune,

    ich nehm seit drei Jahren Citalopram . Mein Neurologe und ich wollen ausprobieren, wie es mit weniger läuft. Mal sehn, wie es sich bis Ende Januar entwickelt.
    Cymbalta hab ich auch hier - wir wollten mal wechseln - aber ich scheute die Nebenwirkungen.

    Wenn es nicht sein "muss" möchte ich eigentlich kein AD "lebenslänglich" nehmen.

    Hilft Dir das Duloxetin gegen die Schmerzen?
    Auch Dir selbstverständlich kuschligen Advent und alles Gute!
    Almarantha:gespann:
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Wenn es nicht sein muss, klar dann kann man es ausschleichen, aber jetzt merkst du ja das es dir wohl sehr geholfen hat, da würde ich wieder raufdosieren auf die vorherige Dosis und das mit dem Neurologen besprechen.

    Ich nehme Cymbalta vordergründig wegen was anderem, aber es wirkt sich auch auf einen Teil meiner Schmerzen (Hab verschiedenartig gelagerte "Schmerz-Baustellen"") günstig aus.:top: Vom Cymbalta hatte ich nur die ersten ein, zwei Wochen Nebenwirkungen, die dann verschwanden, das ist die ersten zwei Wochen ja häufiger bei AD's so und normal.

    Cymbalta wird ja auch unter anderem rein bei Schmerzen eingesetzt. Andere AD haben doch im Beipackzettel auch viele Nebenwirkungen stehen, die müssen doch nicht auftreten und unter ärztlicher Kontrolle inklusive regelmäßiger Blutkontrolle fühl ich mich da sicher.