1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Übersetzungshilfe und Rat gesucht...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lysann, 13. September 2007.

  1. Lysann

    Lysann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gerade frisch im Forum und schon eine Frage:

    Seit vielleicht meinem 14ten Lebensjahr habe ich immer mal wieder Schmerzen unbekannter Herkunft, d. h. Nackensteifigkeit, Schmerzen in Fuß- oder Fingergelenken. das war allerdings immer bloß lästig, nie so, dass sie mich wirklich außer Gefecht gesetzt hätten.
    Mittlerweile bin ich 24, bis vor etwa einem Jahr habe ich noch sehr viel Sport gemacht. Im Laufe des vergangenen Jahres musste ich das jedoch immer wieder unterbrechen, runterschrauben usw., weil es vor Schmerzen einfach nicht mehr ging. Begonnen hat es mit Schmerzen im rechten Knie, die sich manchmal über Tage verstärkten, manchmal auch sehr plötzlich auftraten. Das Knie ist immer leicht angeschwollen. Die Nacken-(oder Schulter-?)probleme verstärkten sich phasenweise so, dass ich morgens kaum wusste, wie ich aus dem bett kommen sollte.
    Aktuell habe ich leichte Knieprobleme (aber gut erträglich), außerdem morgens Schmerzen in einem Daumen- und zwei Zehengelenken. Insgesamt fühle ich mich nach dem Aufstehen relativ steif. Manchmal wache ich morgens mit Rückenschmerzen (etwa im Lendenbereich) auf; alles bessert sich durch Bewegung.

    Bisher bin ich zum Teil mit Schmerzmitteln (Diclofenac, Arcoxia) behandelt worden, manchmal Spritzen, kurzzeitig Krankengymnastik. Alles hat vorübergehend geholfen, aber die Schmerzen kamen immer wieder und werden tendenziell mehr.
    Ich habe mich noch nicht getraut, meinen Arzt darauf anzusprechen, weil ich eigentlich selbst nicht mal darüber nachdenken möchte; auf der anderen Seite wäre eine klare Diagnose mit gezielter Behandlung natürlich irgendwie mal ganz gut. Aber in meiner Familie kommen rheumatische Erkrankungen vor (mein Vater Gicht, eine Tante chronische Polyarthritis, meine Mutter irgendwas an den Fingergelenken - hab den namen vergessen). ich selbst habe eine Hashimoto Thyreoiditis, und so Autoimmunerkrankungen treten wohl häufiger zu mehreren auf? Könnten meine Schmerzen auf Rheuma zurückzuführen sein...?

    und eine Übersetzungshilfe bräuchte ich: Von meinem Knie ist zuletzt mal ein MRT gemacht worden. Der ausführliche Besprechungstermin steht mir noch bevor, aber vielleicht kann mir schon mal jemand eine Übersetzungshilfe geben. Der Radiologe meinte schon mal, alles sei in Ordnung, d. h. nicht behandlungsbedürftig:
    "Mäßiggradige Chrondomalazie der Patella. Muzinöse Degeneration des Innenmeniskushinterhornes."

    Viele Grüße,

    Lysann
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns:

    Chrondomalazie : Knorpelschaden, - erweichung
    Patella : Kniescheibe
    Muzinöse : Schleimartige
    Degeneration : Verschleiß

    Sag mal sorum: bleib am Ball, lass Dein Blut gründlichst durchchecken. Das - was Du so aufgeschrieben hast - muss behandelt werden.

    Du hast Recht: Autoimmun-Erkrankungen und Fibromyalgie vergesellschaften sich sehr gerne unter- bzw. miteinander. Ich habe Dir noch ein Mal einen Link zu Hashimoto heraus gesucht, der sehr gut ist:

    http://www.hashimotothyreoiditis.de/

    Du benötigst u. a. einen
    intern. Rheumatologen (vielleicht kennt der sich ja auch mit Hashimoto aus), evtl einen rheumatolog. Orthopäden, evtl. einen Endogrinologen und einen guten Hausarzt, bei dem sich nach Möglichkeit alles bündelt.

    Auch solltest Du Dir von sämtlichen Ergebnissen immer Kopien geben lassen (es können hierbei Kopiekosten anfallen). Du hast Deine eigene persönliche Krankenakte und kann ggf Fragen in Ruhe notieren u damit stellen.

    Wg der weiteren zunehmenden Schmerzen und Beschwerden solltest unverzüglich auch dem Arzt Bescheid sagen. Nur der kann Dir dann anschl helfen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und viele Grüße
    Colana
     
  3. Lysann

    Lysann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Link und die "Übersetzung"! Wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als wieder irgendeinen Arzt zu suchen. Die HT-Diagnose hat schon lange genug gedauert... Ich möchte einfach mal wieder richtig Sport machen und das genießen können... :(

    Lysann
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen Lysann,

    sag mal Bescheid, was beim Doc herausgekommen ist...

    Gute Besserung und viele Grüße
    Colana