1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Über Krankheit, Not und Glück

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Angie, 28. Mai 2002.

  1. Angie

    Angie Guest

    Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte.
    (Verfasser unbekannt)

    Der Mensch kann viel ertragen, solange er sich selbst ertragen kann.
    (Axel Munthe)

    Man macht sich den Schmerz leicht, wenn man ihn für leicht hält.
    (L. A. Senecca)

    Man sollte stolz auf den Schmerz sein. Jeder Schmerz ist eine Erinnerung unseres hohen Ranges.
    (Novalis)

    Der Pessimist findet zu jeder Lösung ein passendes Problem.
    (Verfasser unbekannt)

    Verzage nicht! Vielleicht ist das Unglück die Quelle deines Glücks
    (Menander)

    Glück heißt seine Grenzen kennen und sie lieben.
    (Romain Roland)

    Alles, was die Seele durcheinander rüttelt, ist Glück.
    (Arthur Schnitzler)

    Es wechselt Pein und Lust.
    Genieße, wenn du kannst, und leide wenn du musst.
    (J.W. von Goethe)

    Liebe Grüße an Euch alle!
    Angie