1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Übelkeit bei MTX

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Melmau, 22. Juli 2009.

  1. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hi ihr Lieben,

    bitte gebt mir Eure Tips gegen die Übelkeit am Tag danach. Nach 24 h nehme ich Folsäure.

    Es ist nicht nur die Übelkeit, sondern auch dieses matte Gefühl, Müdigkeit und schlapp-sein.

    Ich spritze 15 mg MTX subkutan.

    Aber das Schlimmste ist die Übelkeit, weswegen ich schon kurz davor war, die MTX Therapie abzubrechen, obwohl das Medikament super bei mir wirkt.

    Danke
     
  2. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    gegen die übelkeit kannst du dir mcp-tropfen, vomex o. ä.verschreiben lassen.
    die müdigkeit etc. ist normal, man muss bedenken dass mtx ein starkes medikament ist.
     
  3. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Ganz wichtig ist auch, dass man ganz viel trinkt,
    besonders viel am Mtx-Tag und am nächsten Tag,
    dann geht es einem auch besser.

    Hier wurde immer geraten, das Mtx spätabends zu nehmen,
    weil man dann die Übelkeit verschlafen kann,
    das konnte ich nie verstehen.

    Aber seit ich die Spritze abends nehme, schlaf ich fast immer die ganze Nacht durch.
    Ich nehme an, dass es einem auch durch die Müdigkeit so übel sein kann.

    Hallo Melmau, warte noch ein bißchen,
    vielleicht wird es dann besser,
    denn die Müdigkeit entsteht auch durch die Entzündungen
    und wenn die Krankheit besser wird, ist man auch nicht mehr
    so müde.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!


    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  4. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Melmau,

    die gleichen Probleme hatte ich auch!! Habe dann einfach die Folsäure die ganze Woche eingesetzt! lt. Apotheke haben die meisten Menschen sowieso zu wenig Folsäure, die sie mit der Nahrung aufnehmen! Nach ein paar Tage war es mit der Übelkeit vorbei! Villeicht hilft dir das ja auch!!
    Viel Erfolg!!
    Gruß
    aggie
     
  5. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Melmau,

    nimm die Spritze kurz vor dem Schalfen Gehen! Dann verschläfst du das Schlimmste! Mache ich auch so. Am Tag danach hilft Nux Vomica oder wie schon erwähnt MCP Tropfen. Die Müdigkeit vergeht ja bald auch.

    LG

    manu



     
  6. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    folsäure sollte man nicht die ganze woche nehmen. das ist kontraproduktiv!
     
  7. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Melmau,

    ich kaue immer ein Stück Ingwerwurzel.
    Ist zwar ziemlich scharf, aber es hilft gegen die Übelkeit.
    Abends zu spritzen habe ich auch schon probiert. Dann habe ich die ganze Nacht vor Übelkeit nicht schlafen können und das war noch schlimmer als tagsüber.
    MCP oder Paspertin Tropfen kannst Du Dir natürlich auch verschreiben lassen.

    Viel Erfolg
    Nina
     
  8. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ronja76,

    inwieweit den kontrapoduktiv? Habe seitdem keine Probleme mehr mit Übelkeit!!

    Gruß
     
  9. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    mtx ist ein gegenspieler von folsäure. das mtx greift in die zellteilung ein und behindert diese, folsäure macht das gegenteil. nimmst du also jeden tag folsäure, kannst du dir die mtx-einnahme sparen!
     
  10. kälble

    kälble Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    stimmt.....

    Auskunft gibt oft das Blutbild:wenn die roten Blutkörperchen über 90 fl ("MCV") schwer sind, kann man die Gegenspielerwirkung gut erkennen, im Extremfall nennt man das dann "makrozytäre Anämie", da muß der Arzt entscheiden, inwieweit mehr Folsäure als die 5-mg-am-Tag-danach erforderlich ist. Ohne ärztliche Rücksprache würde ich auch nicht einfach mehr Folsäure nehmen. Aber wie ich immer sage, ein guter Rheumatologe ist nicht mit Gold aufzuwiegen, eine gute Rheumatologin natürlich auch nicht..:D
     
  11. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Melmau,

    ich habe mal aus meinem Thread meine Sammlung kopiert:


    Tipps gegen die Nebenwirkungen

    Vor dem Spritzen (ich denke, das gilt auch für die Tbl) morgens den Magenschutz nehmen (weil MTX sämtl. Schleimhäute angreift)

    Am Tag der Einnahme und 1-2 Tg danach Kameltage einlegen: viel viel trinken

    Absolutes Alkoholverbot für 48h

    Bei der Tbl Einnahme
    Morgens gleich beim Aufstehen, nüchtern, die Tabletten mit Wasser einnehmen. Milchprodukte beim Frühstück vermeiden, um die Resorption zu maximieren.

    Folsäure: 24 - 48 h später pro Tag 5 mg, weil der Körper nicht mehr aufnehmen kann... wenn Leberwerte sich erhöhen - die Folsäure erhöhen

    Gegen die sofort schleimhaut-schädigende Wirkung:

    Frische Ananasstückchen (oder auch Ananassaft aus der Packg)
    Bitte erst 1/2 h danach die Zähne putzen wg der Fruchtsäure, Milchprodukte: nein

    Am Besten abends spritzen, damit die meisten Nebenwirkungen verschlafen werden

    Gegen die Übelkeit sollen helfen:

    - MCP Tropfen
    - Nux Vomica D6 oder D12:
    1/2 h vor dem Spritzen, während dessen und 1/2 h danach je
    5 Globulis davon langsam im Munde zergehen lassen, evtl. 1 Tg danach
    auch noch ein Mal 5 Globulis

    Und gegen den Haarausfall kann helfen:
    Thallium sulfuricum D6 - je Gabe 10 Globuli

    (Homöopath.: Wenn sich das bessert, dann immer weniger bzw. seltener nehmen)

    oder die Folsäure erhöhen, das funktioniert auch

    Kein Brennesseltee oder Johanniskrautprodukte, keine direkte Sonne

    ************************************************** **


    WICHTIG: betriftt die Folsäure während der MTX-Tagen

    An MTX-Tagen darauf achten, dass ihr die Lebensmittel meidet, die hohe Folsäure-Werte haben, da Folsäure in diesem Fall die Wirkung von MTX mindert. MTX ist der Antagonist von Folsäure, deshalb bekommt ihr auch 24 - 48 h später Folsäuregaben.

    Hier sind alle Lebensmittel mit den Folsäure-Werten aufgelistet:

    http://www.ak-folsaeure.de/bauteile/...tvorkommen.pdf

    und was mir lustigerweise noch hilft, ist:

    Kaffee - dadurch geht meine Übelkeit weg bzw. kommt erst gar nicht auf. Durch einige andere User/-innen weiß ich, dass bei denen die gleiche Wirkung auftritt.. frag mich nur nicht nach dem Warum...

    Gute Besserung
    Colana
     
  12. Zaubermaus60

    Zaubermaus60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hört sich ja alles gut an, aber mit der Übelkeit hab ich kaum Probleme, hab nur sehr starken Haarausfall, bin daher auch am überlegen, MTX abzusetzen
     
  13. Zaubermaus60

    Zaubermaus60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ok, hört sich gut an, aber mit der Übelkeit hab ich kaum Probleme, habe aber nach 3 Monaten schon sehr starken Haarausfall, so das ich auch schon überlegt habe, MTX abzusetzen. Suche dringend nach einer nicht so umhauenden Alternative....
     
  14. Marakion

    Marakion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Plattdüütsche Gegend
    Üble MTX-Übelkeit

    Hallo Leute!
    Ich nahm seit Sommer 2003 MTX (Lantarel) in Tablettenform. Seit Sommer 2008 wurde die Wochendosis von 15 auf 20 mg erhöht. Seit Jahresbeginn 2009 habe ich von Woche zu Woche Probleme mit aufkommender Übelkeit gehabt. Erst habe ich das nicht direkt in Zusammenhang mit der MTX-Pille gebracht - wer kennt das nicht: Ähem, mir ist heute etwas übel .... Jupp, irgendwie ist mir heute etwas grummelig im Bauch ... häääh, war mir nicht letzte Woche um die gleiche Zeit auch so übel wie gerade heute??? Klar, das kommt doch vom MTX ....

    Seit vier Wochen bekomme ich nun Spritzen (in die Speckbauch-Falte). Nicht mehr Lantarel sondern Metex und wieder 15 mg, weil das Zeugs als Spritze wohl effektiver wirken soll. Gott sei Dank - seitdem ist mir nicht mehr übel! Allerdings habe ich zwei Tage massive Schmerzen in beiden Händen gehabt und seit ein paar Tagen zickt insbesondere die linke Hand (ein wenig) herum. - Wäre das sowieso passiert, frage ich mich? Oder hat das mit der Spritze zu tun - das ist doch irgendwie immer wieder so undurchsichtig, das Ganze ....

    Kopfschmerzen macht mir, was ich hier lese: Genaugenommen bin ich erstaunt, dass - einige von euch, vielleicht auch viele von euch - an Übelkeit auch unter Spritzen-MTX leiden.
    Nach welchem Zeitraum während eurer "Spritzen-Karriere" ist denn das soweit gekommen - da wäre ich für Erfahrungen dankbar ...

    Liebe Grüße
    Marion :a_smil08:
     
  15. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Zaubermaus,

    ich hatte auch so ein starken Haarausfall, hatte sogar ein Beweis-Foto gemacht. Daraufhin sollte ich 24 h später 10 mg und am 2. Tag nach der MTX-Gabe nochmals 10 mg Folsäure nehmen. Seither ist das weg - naja, zumindest auf der Kopfhaut...

    Ansonsten würde ich dies hier noch ausprobieren:

    Und gegen den Haarausfall kann helfen:

    Thallium sulfuricum D6 - je Gabe 10 Globuli

    oder einen Versuch mit einem coffeinhaltigen Shampoon versuchen (bei mir hat es allerdings nicht geholfen)

    Viele Grüße
    Colana
     
  16. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Zusammen !

    Wie Neli schon wegen der Müdigkeit schrieb, so kann ich das nur bestätigen. Anfangs hätte ich mein Bett immer mit schleppen mögen, aber jetzt ist keine Spur mehr von Müdigkeit. Übelkeit oder Haarausfall sind mir ein Fremdwort.

    Liebe Grüsse und eine ruhige Nacht wünscht
     
  17. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Habe vor einigen wieder mit 5 mg MTX in Tablettenform begonnen: Übelkeit am Tag danach.

    Seit einigen Wochen 10 mg MTX in Spritzenform: Übelkeit am Tag danach.

    Einfach unschön. :sniff:
     
  18. ThePhenom1987

    ThePhenom1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich nehm MTX DOnnerstags 20MG Kapseln.

    Der Freitag danach ist auch von Übelkeit, Müdigkeit und Benommenheit geprägt.

    Ich nehme keine Folsäure.

    Ih nehme diesen "schlechten" Tag einfach hin. Ist ja wirklich nur 1 Tag. Ausserdem ist das eine gute DIät-Möglichkeit...:D
     
  19. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Das solltest Du aber unbedingt tun, es sei denn, Du ernährst Dich sehr, sehr folreich (Brokkoli und solch Zeug). Das glaube ich aber eher nicht. Du bist wahrscheinlich an einen Arzt geraten, der dieses als Unwichtig ansieht. Googel doch mal, was Folmangel alles so anrichten kann.

    @ Marakion - Liebe Marion, die Übelkeit kam gleich bei der ersten Spritze. Dein Körper hat sich wohl schon an das Zeug gewöhnt. Seit mir das erste mal übel war spritze ich in der Nacht zum Sonntag, mir geht es bezüglich Übelkeit bestens.
    Nur wirkt mein Mittel nicht mehr richtig. Hatte vorher eine geringere Konzentration, also eine größe Menge Spritzeninhalt zu spritzen. Dagegen ist im neuen Medi eine höhere Konzentration (weniger Spritzeninhalt).
    Oder ist`s ein Placebo?
    Meine Fingergelenke waren auch entzündet, auch die Handgelenke, die Knie, die OSG und USG. Vielleicht lag`s am Wetter hier im Norden, dass wir einen Schub hatten?
    Vor dem Schub bist Du nie in Sicherheit, auch mit Metex nicht, leider.
    Nur diese Dauerschmerzen werden geringer.
    LG Petra-Artep
     
  20. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, Ihr Lieben,

    Folsäure ist nicht nur dazu sein, um die Übelkeit
    zu verscheuchen,
    sondern es soll die Zellen wieder aufbauen, die durch das
    Mtx vorübergehend zerstört werden.
    Ich hoffe, dass ich das so richtig verstanden habe und mich
    so richtig ausgedrückt habe.

    Bei Rheuma von A-Z steht auch irgendwo ein Artikel,
    in dem Dr. Langer empfiehlt, evtl. die Mtx-Tabletten
    in zwei Portionen im Abstand von 8 Stunden
    zu nehmen,
    z.B. 10 mg am Mittag und die nächsten 10 mg am Abend.
    Das soll dann besser wirken und ich denke, dass die Übelkeit dann nicht so auftritt.

    Viele liebe Grüße
    Neli