1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trotz zwei Schüben noch nicht ausgebrochen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tinschi, 15. Februar 2008.

  1. Tinschi

    Tinschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landeck in Tirol
    Hallo ihr Lieben!

    Melde mich auch wieder einmal zu Wort. War gestern beim Rheumatologen, aber dadurch dass es mir momentan wieder relativ gut geht, war für ihn so rein äusserlich nicht viel zu erkennen. Ich hatte ja im Oktober meinen zweiten Schub und der hatte es echt in sich. Habe ja schon einmal darüber berichtet. Ich konnte mich teilweise nur unter schlimmsten Schmerzen bewegen oder gar nicht. Hab ihm die Blutbefunde und den MRT-Befund vorgelegt und so wenigstens glaubhaft machen können, dass ich etwas hatte. Er meint, wir sind jetzt eigentlich immer noch gleich weit, wie im Sommer, man könne dem Kind immer noch keinen konkreten Namen geben. Seiner Ansicht nach kommen bei mir drei rheumatische Erkrankungen in Betracht. Entweder eine reaktive Arthritis, wobei die aber normalerweise abklingen und nicht in einem zweiten Schub so heftig wiederkommen. Oder Arthritis als Begleiterscheinung einer chron. Darmerkrankung, weil ich in der Vergangenheit schon mehrmals eine Darmentzündung mit Fieber hatt (lag zweimal im KH deswegen - allerdings war das ganze ohne Durchfall) oder Psoriasis Arthritis, weil ja meine Schwester an Psoriasis erkrankt ist.

    Im großen und ganzen war ich ganz zufrieden mit dem Termin. Der Rheumatologe ist freundlich und nimmt sich auch Zeit. Dass er gestern nicht viel feststellen konnte, war mir davor schon klar. Aber jetzt meine Frage an Euch. Er glaubt schon, dass ich etwas habe, aber er meint, es brodelt so vor sich hin und sei noch nicht richtig ausgebrochen. Was meint ihr? Kann man das so sagen? Woher weiss ich dann, wann es augebrochen ist? Ich hatte echt schlimme Ergüsse und starke Schmerzen - wie wird das erst, wenn es ausbricht :eek: ? Wie kann er das meinen?

    LG
    Tinschi
     
  2. kitty0609

    kitty0609 Schnucki macht Picknick!

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hi Tinschi!
    Vielleicht solltest du zu deinem Rheumatologen mal gehen, wenn es dir mal wieder richtig schlecht geht. Mit den ganzen Ergüssen und Schwellungen und, und, und.....!!
    Bekommst du eigentlich irgenwelche Medikamente? Das kann es doch wohl nicht sein, mit den Worten "Das brodelt so vor sich hin!":mad: abgespeist zu werden. Bei mir war meine RA auch erst am Anfang, da hab` ich schon Cortison und dann MTX bekommen. Dazu muss ich sagen, daß ich eine spitzenmässige Ärztin habe.

    Du musst unbedingt zu deinem Arzt, wenn`s wieder richtig schlimm ist. Damit er dich dann auch so sieht. Vielleicht ist es dann einfacher für ihn.

    Viele liebe Grüsse
    Kitty
     
  3. Tinschi

    Tinschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landeck in Tirol
    Hallo Kitty0609!

    Ich hatte letztes Jahr bei meinem ersten Schub Prednisolon und verschiedene Antirheumatika bekommen. Im Herbst wollte ich dann gar nicht zum Rheumatologen, weil ich es erst mit Naturheilkunde versuchen wollte. Ich habe diesen ganzen Schrecken überstanden ohne schulmedizinische Medikamtente und muss sagen - noch einmal mach ich das nicht mit. Es war die Hölle - ich habe echt geheult. Aber da ich zu dem Zeitpunkt einfach meinem Naturheilkundetherapeuten vertrauen wollte, habe ich durchgebissen. Jetzt im Nachhinein würde ich es nicht mehr so machen, sondern zusätzlich trotzdem zu einem Rheumatologen gehn.

    Derzeit nehme ich nur naturheilkundliche Sachen, aber ansonsten keine Medikamente. Es geht mir ja auch halbwegs gut im Moment. Es ist schon so, dass einmal das Gelenk weh tut, dann tut zwei Tage ein anderes weh (es hüpft so hin und her), aber diese Schmerzen sind ein Spaziergang im Vergleich zum Oktober. Ich bin jetzt auch nicht zum Rheumadoc, damit er mir Medikamente verschreibt, denn so lange es ohne geht, bin ich glücklich. Ich wollte eher abklären, ob ich jetzt etwas machen muss und ob meine Gelenke in der Zwischenzeit kaputtgehen können. Er hat gemeint, dass eine RA bei mir eher nicht in Frage kommt und hat seine 3 Verdachtsdiagnosen geäussert. Und bei diesen drei Varianten können Gelenke schon geschädigt werden, aber nicht so schnell und nicht in so zerstörerischem Ausmaß wie bei einer RA, deshalb sei jetzt nicht unbedingt sofort eine Basistherapie einzuleiten (wir können schon, wenn ich das will) aber er würde noch eher abwarten, da es genausogut sein kann, dass jetzt alles abklingt und nie mehr wieder kommt.

    LG
    Tinschi
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo tinschi,

    warscheinlich hast du keine erhöhten entzündungswerte im blut, was bedeuten kann, dass sich bei dir die erkrankung vorwiegend in den gelenken abspielt, und noch nicht den ganzen organismus erfasst hat (systemisch).
    es ist oft so zu beginn einer entzündl. rheumatischen erkrankung.

    auch gibt es verschieden verlaufsformen, wie schub artiger verlauf (phasen von beschwerden wechsel mit phasen der beschwerdefreiheit) die abstände können mit der zeit immer kürzer werden, bis es zu dauerbeschwerden kommt...

    oft kann die richtige diagnose erst im längerem verlauf einer krankheit gestellt werden. je mehr puzzelsteine sich aneinader reihen, um so klarer wird das gesammte bild.

    ich wünsche dir alles gute! :)
     
  5. Tinschi

    Tinschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landeck in Tirol
    Hallo Lilly!

    Eigentlich hatte ich schon Entzündungswerte im Blut, zumindest im Oktober, ich hab meine Blutwerte eh mal reingestellt. Guckst du:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=30596
    Derzeit weiß ich nicht, ob Entzündungswerte da sind, weil keiner ein Blut abgenommen hat. Der Arzt hat gemeint, dass man da momentan wahrscheinlich nicht viel sehen wird. Er möchte mich gerne mal in einem Schub unter die Lupe nehmen und damit kann ich momentan Gott sei Dank nicht dienen! :)

    Dass das mit der Diagnosestellung oft lange dauern kann, hab ich mittlerweile durch Schilderungen von vielen hier schon mitbekommen. Weil einfach so viele Symptome zu ach so vielen Krankheiten passen können. :(
    Ich hab halt gedacht, dass es schon ausgebrochen ist, dass man es halt noch nicht benennen kann.

    LG
    Diana