1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

trotz Schwerbehinderung wohl Kündigung

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von laface, 14. April 2005.

  1. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo liebe gemeinde,

    ich möchte ich mal kräftig ausheulen.
    einige kennen mich ja schon. für die anderen eine kleine beschreibung meiner person und zu meiner beruflichen situation.

    ich bin 36 jahre alt männlich und arbeite seit etwas über 3 jahren in einem berufsförderungswerk. diese einrichtung dient dazu menschen mit behinderungen umzuschulen, die ihren früheren job nicht mehr ausüben können.
    ich selbst habe aufgrund meiner behinderung in dieser einrichtung eine umschulung zum it-systemkaufmann gemacht und erfolgreich abgeschlossen.
    nach meiner umschulung wurde ich dann dort eingestellt. heute arbeite ich als koordinator (edv) in teilzeit bei diesem umschulungsunternehmen.
    teilzeit deshalb, da ich zuviele rückschläge gesundheitlich hatte. eine vollzeitstelle käme für mich derzeit leider nicht in betracht.
    tariflich ist das unternehmen an den öffentlichen dienst angegliedert. doch seit 2 jahren muß sich dieses unternehmen selber finanzieren.

    nun zu meiner situation:
    ich habe einen gdb von 50 % und bin somit schwerbehindert.
    ab mai 2005 werden bei uns im unternehmen circa 300 stellen von 650 stellen gestrichen. circa 40 % der mitarbeiter sind unkündbar, da sie länger als 15 jahre in diesem unterehmen arbeiten.

    es soll eine auffanggesellschaft gegründet werden. in dieser gesellschaft sollen die mitarbeiter ein jahr bleiben dürfen, um sich eine andere arbeit zu suchen. ist die nicht der fall gehts zum arbeitsamt um sich arbeitslos zu melden.

    es wird also massenentlassung geben. es gibt bei entlassungen laut kündigungsgesetz punkte (sozialplan), die beachtet werden müssen bevor man eine kündigung aussprechen darf. wie z.b zugehörigkeit zum betrieb, unterhaltspflichten des mitarbeiters oder auch die schwerbehinderung.

    in unserem unternehmen arbeiten 80 schwerbehinderte. das es jemals zu so einem stellenabbau kommt hätte bis vor kurzem niemand vermutet. seit hartz IV treten die agentur für arbeit und die berufsgenossenschaften auf die bremse und ermöglichen es kaum noch, dass behinderte menschen eine neue ausbildung genießen dürfen.

    ich habe zur zeit große angst meine arbeit zu verlieren. nun habe ich erfahren, dass wenn ein betrieb einen schwerbehinderten kündigen möchte ein sogenanntes integrationsamt gefragt werden muss. weiter habe ich gelesen, das es bestimmte entscheidungskriterien beim integrationsamt gibt. in meinem falle sieht es wohl so aus...

    zitat:

    Entscheidungskriterien der Hauptfürsorgestelle

    Liegt der Kündigungsgrund in einer Betriebseinschränkung, "soll" die Zustimmung erteilt werden, wenn die Gesamtzahl der verbleibenden Schwerbehinderten die 6-Prozent-Marke nicht unterschritten wird.

    somit werde ich wohl meine arbeit verlieren oder? das nenne ich nicht gerade einen besonderen kündigungsschutz für schwerbehinderte.
    kann mir jemand schreiben, ob ich das richtig oder falsch verstehe? ich kenne mich mit den § usw nicht so gut aus.

    ich bin aufgrund der situation in den sozialverband deutschland eingetreten um eventuell auf alles vorbereitet zu sein. ich will meine kündigung nicht einfach so hinnehmen, wenn sie dann vermutlich kommt. ich habe mich damals extra für meinen jetzigen arbeitgeber entschieden, weil es sehr sozial ist und war.

    ausserdem findet gerade durch das versorgungsamt eine überprüfung meines gdb statt. diese überprüfung findet ein jahr vor ablauf statt.
    das versorgungsamt glaubt, das sich mein bechterew noch verbessern könne. mir ist neu, dass sich der bechterew zurückbilden kann...

    ich habe auf jedenfall volle rückendeckung meiner ärzte. die ärzte sagen das ich mir keine sorgen machen solle. ich würde meine 50 % behalten... wer weiß...

    das gemeine ist, das sich meine personalabteilung bei mir gemeldet hat um nachzufragen, ob eine überprüfung meines gdb durch das versorgungsamt schon stattgefunden hätte ...
    der anruf von der personalabteilung kam 2 tage nachdem ich den brief vom versorgungsamt in der hand hatte. die vermutung liegt nahe, das dort eine absprache stattgefunden hatte.

    aufgrund dieser ganzen situation hatte ich kurz darauf einen schweren schub. uveitis im auge etc. ich fiel dann mehrere wochen aus.
    jetzt bin ich wieder einigermaßen fit, doch meine angst bleibt.

    zum abschluß kann ich nur sagen, dass unser land in der schlimmsten wirtshaftlichen krise steckt. wenn es jetzt schon soziale unternehmen trifft und keiner mehr in der politik reagiert, dann sieht es ganz düster für uns alle aus. da nützt auch das ganze "schönreden" der politiker nichts mehr. egal welcher partei diese auch angehören. auch die presse reagierte nicht gerade groß. kündigungen sind in dieser größenordnung wohl schon an der tagesordnung.

    ich weiß jetzt, dass die politik kaum etwas für behinderte übrig hat. sie hat schon gar nichts übrig für einrichtungen die behinderte fördern. tatsache ist doch, dass diese soziale einrichtungen bzw unternehmen behinderte menschen helfen wieder in das "normale" leben zu integrieren. dieses hohe gut wird meiner meinung nach momentan mit den füßen getreten.

    ich bin jedenfalls tief getroffen und total frustriert.
    sorry, ich musste meinen frust einmal loswerden.
    vielleicht hat der oder die eine oder andere einen tipp für mich.
    danke euch.

    gruß aus hamburg
    laface
     
    #1 14. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2005
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo laface,

    ich würde dich so gern trösten, wenn ich nur wüsste wie!
    das ist eine bittere situation, und ich kann wirklich verstehen
    wie du dich fühlst. arbeitslosigkeit oder die angst vor derselben
    kann einen menschen lähmen und fertig machen.

    vielleicht....wenn du diesen thread so wie er ist,
    an frontal21 schickst? warum sollte das für die kein thema sein?
    mehr als eine absage kannst du dir nicht holen. ob es irgend etwas
    bringt ist natürlich ungewiss, aber einen versuch wert, oder was meinst du?

    andere werden dir hoffentlich noch ideen und unterstützung weiter
    geben können.

    ich schicke dir einen lieben gedanken:)
    marie
     
  3. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Da kann ich nichts zu sagen,außer,dass ich Dich mal kurz vituell in den Arm nehme.Ich hab keinen tipp,nichts.Wollte Dir nur sagen,wie leid mir das tut.Gruß vom Mutterkutter
     
  4. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Die Hoffnung stirbt zuletzt !!!

    Hallo lieber Laface

    wie Mutterkutter kann auch ich Dir nicht gross helfen, nur Dir sagen, wie leid mir Deine Situation tut!
    Ich kann Deine Aengste und Sorgen so gut verstehen. Es ist sehr traurig, dass so etwas in einem zivilisierten "Erstweltland" möglich ist; durch den Wohlstand zur Wegwerfgesellschaft geworden. Und "weggeworfen" werden auch Menschen, wenn sie nicht mehr rentabel genug sind.

    Noch ist aber für Dich, wenn ich es richtig verstehe, nichts konkret, das heisst, Du darfst noch hffen. Es gibt ein Sprichwort, das sagt: "Die Hoffnung stirbt zuletzt".
    Denke daran, versuche trotz der harten Zeit der Ungewissheit nicht den Mut zu verlieren und sei versichert, zu jedem Problem gibt es eine Lösung. Nur wissen wir in dem Moment, wo hinter uns eine Türe zugeht, noch nicht, wo und wann sich eine vor uns öffnet.

    Ich habe seit 8 Jahren CP und verschiedene Folgekrankheiten. Ich bin selber nicht mehr so jung und habe mich entschlossen, mich trotz finanziellem Verlust frühpensionieren zu lassen, denn auch ich habe sehr gut gespürt, dass ich nicht mehr effizient genug funktioniert habe.
    Natürlich gab und gibt es auch sorgenvolle Gedanken um die Zukunft. Aber ich habe beschlossen, positiv zu bleiben und sie auf mich zukommen zu lassen. Vielleicht würde ich mir ja unnötig Sorgen machen.

    Versuche fest zu glauben, dass es für Dich gut kommt. Positive Gedanken bewirken viel. Sicher können auch andere das bestätigen.

    Ich wünsche Dir auf jedenfall viel viel Glück und drücke Dir die Daumen

    herzliche Grüsse

    sameta
     
  5. Krümel2

    Krümel2 Guest

    Blöde Situation

    Hallo laface,daß tut mir leide für Dich.
    Ich selber weis wie es ist von heut auf morgen ausdem Berufsleben
    herausgerissen zu werden.Da ich ja am 24.05.04 einen Arbeitsunfall mit Ellentrümmerbruch hatte,weis ich das es für Dich nicht so besonders ist.

    Ich bin in Gedanken bei Dir Lieber laface

    Gruß

    Krümel2
     
  6. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo,

    vielen dank für eure postings.
    das ist sehr nett von euch.
    ihr baut mich immer wieder auf :)
    nicht nur hier, sondern auch im chat.
    danke das es euch gibt!!!

    ich hoffe nicht, dass mein obiger beitrag zu krass bei euch ankommt. ich habe den beitrag voller emotionen verfasst. da kommt es schonmal vor, dass man etwas aus der rolle fällt.

    ich wünsche euch ein shönes wochenende.

    liebe grüße
    euer laface
     
  7. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Laface,

    das ist äußerst bitter.....
    Ich schreib Dir, weil ich in einer ähnlichen Situation bin.
    Oft "hilft" es ja schon etwas, wenn man merkt, es geht leider anderen auch so.....

    Laß uns doch wissen, wie es weiter geht??

    Und niemals unterkriegen lassen!

    In diesem Sinne Gruß von mni
     
    #7 5. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2005
  8. hexewl2

    hexewl2 Guest

    Thema Job bei dir

    hallo Laface, ich wünsche dir auch viel Erfolg und hoffe das dein Arbeitsplatz durch deinen Schwerbehindertenausweis dir erhalten bleibt....knuddel dich mal ganz feste und eine frage hat meine Beschwerde für dich beim Reichsbund eigentlich was gebracht? Die säcke haben sich noch nicht auf meine Beschwerde reagiert weder geantwortet.....naja ich hoffe trotzdem sehr was sich da baei dir tut was deinen Job angeht. Und gibt es da schon was neues? Ich wäre dankbar, wenn du uns darüber entwerde über das forum auf dem laufendem hälst oder mich über yahoo oder hier im forum ne PN schickst. Ich umarme dich mal ganz lieb das du eventuel deinen Job los wirst hast du beim besten willen nicht verdient......ich drücke dir sämtliche daumen das du nicht dazu gehörst zu den Leuten die aus rangiert werden........... Ganz liebe Grüße von hexchen und eine dicke umarmung und einen dicken tröster zu dir..... und wenn du reden willst krümel und cih sind jederzeit über yahoo verfügbar für dich da wir nicht so oft im ro mehr chatten.
     
  9. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    SBH und Arbeit

    Huhu, mein lieber RO-Freund,

    als meine heute in Texas lebende Freundin trotz Schwerbehinderung eine Superstelle bekam und sie auch noch als Betriebsratszugehörige gewählt wurde, wähnten wir sie alle auf der sicheren Seite.

    Nachdem sie unglücklicherweise mehrfach wochen- und auch monatelang aufgrund schwerer Bein- und Hüftoperationen ausfiel und ein angefordertes Gutachten der Firma bestätigte, daß ihre Gesundheit nicht wiederherstellbar ist, wurde ihr mit gesetzlicher Frist gekündigt !!

    Das war 1988. Danach wurde sie dann in Rente geschickt - und sie war grad mal 30 Jahre. Wenig Trost, ich weiss, aber du siehst, es gibt in dieser Welt keinen Schutz für niemand, heute weniger, denn je.

    Ich drück dich mal so als Kumpel.

    Pumpkin
     
  10. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    stimmt uschi, es gibt keinen schutz für niemand .....heute weniger denje. genau so wie du sagst.
    gut, durch bestimmte kriterien, kann man glück haben und dem betrieb dadurch länger angehören. aber ein grund zur kündigung kann immer gefunden werden.
    dir lieben laface wünsche ich, das du zu "den letzten" gehörst, das du nicht gekündigt wirst, das du bleiben darfst.
    Arbeitslosigkeit ist eine erfahrung, die man nicht unbedingt machen muss.

    ich wünsche dir alles gute
     
  11. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    jetzt ist es leider passiert :(

    hallo meine lieben r-o freunde,

    erst einmal vielen dank für euer daumen drücken.
    am freitag musste ich leider erfahren, dass ich zu denen gehöre die in unserer sozialen einrichtung nicht mehr gebraucht werden. meine teilzeitstelle wurde gestrichen. mit mir gehen von 650 leuten 292 menschen deren schicksal dann ungewiss ist. ich werde ab 01.07.05 für höchstens 6 monate in eine auffanggesellschaft gehen. diese gesellschaft soll mich bei einer jobsuche unterstützen. leider haben die keinerlei erfahrung mit schwerbehinderten...
    dieser ganze psychokrieg der firma hat jetzt leider dazu geführt, dass ich einen megaschub im rücken bekommen habe. ich pumpe mich gerade mit schmerzmedis voll, damit ich einigermaßen sitzen kann. morgen gehts dann zum doc zwecks spritzen. ach, im übrigen hat es auch 33 personen von den sogenannten unkündbaren getroffen. wie ihr schon angemerkt habt. nichts ist mehr sicher. ich werde jetzt versuchen verstärkt in den behörden unterzukommen. ich suche dort gezielt nach einer teilzeitstelle. wenn es mir gut geht liegt meine leistungsfähigkeit höchstens bei 5 stunden arbeit täglich (wenn überhaupt). mir geht es momentan körperlich und seelisch einfach nur schlecht. das eine hängt ja mit dem anderen zusammen und das zeigt mir mein körper gerade. ich werde mich auch demnächst mit dem thema "teilweise erwerbsminderung" auseinandersetzen.
    ich wünsche euch einen schönen und schmerzfreien sonntag.

    euer laface
     
  12. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ach mensch, laface, das tut mir echt leid!

    es war zwar zu erwarten, aber natürlich hofft jeder, dass es ihn
    nicht trifft. nun hat es dich doch getroffen, und dass du down bist -
    wen wundert's. ich hoffe, dein schub hält sich in grenzen und ist bald
    vorbei, und natürlich drück ich dir die daumen, dass du möglichst bald
    einen anderen, sicheren arbeitsplatz bekommst!

    lieben gruß marie