1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

...trotz MTX und Cortison keine Besserung...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von BBruns, 6. Januar 2008.

  1. BBruns

    BBruns Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    bei mir wurde vor einigen Jahren Polyathritis diagnostiziert. Damals wurde ich auf MTX eingestellt, was auch wunderbar funktionierte. Nach meiner 1. Schwangerschaft, im Vorfeld hatte ich natürlich das MTX abesetzt, kamen leichte Schübe zurück, so dass ich hin und wieder zu Cortison greifen musste. Die zweite Schwangerschaft war in relativ kurzem Abstand zur 1. Hierbei hatte ich schon während der Schwangerschaft diverse Schübe, so dass ich häufig zum Cortision greifen musse. Im Januar ´07 kam dann mein 2. Kind gesund zur Welt. Nach dem Abstillen begann ich, im Sommer ´07, wieder mit MTX, so dass ich langsam bis auf 5 mg Cortision runtergekommen bin. Nach einer Fehlgeburt Ende Oktober ´07 fingen die richtigen Beschwerden an. Nahezu wöchtenlich habe ich einen Schub in den Gelenken, Handgelenk, Schulter...anscheinend bringt das MTX nichts mehr und auch nur noch sehr hohe Dosen von Cortison zeigen bei mir Wirkung. Mit meinen 33 Jahren möchte ich nicht auf Cortision angewiesen sein, denn die Nebenwirkungen zeigen sich deutlich. Lt. meinem Rheumatologen sieht er durchaus noch Möglichkeiten, z.B. die MTX Dosierung von 1x 15 mg zu erhöhen.

    Durch die ständigen Schübe bin ich aber sehr verunsichert, da ich das Gefühl habe, das kein Medikament richtig Wirkung zeigt. Kann mir irgendjemand hierbei weiterhelfen?

    Schönen Gruß

    BBruns
     
  2. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo BBruns,

    wahrscheinlich benötigst du zusätzlich zum MTX noch eine zweite Arznei.


    Welche Therapien/ Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

    Moderne Konzepte der Rheumabehandlung zeichnen sich dadurch aus, dass verschiedene Methoden miteinander kombiniert werden. Der Erfolg der Behandlung hängt wesentlich davon ab, für die unterschiedlichen Krankheitsbilder und Krankheitssituationen die jeweils richtige Behandlungskombination zusammenzustellen. Für jeden einzelnen Patienten muss seine individuelle Therapie quasi "maßgeschneidert" zugeschnitten werden.
    zum weiterlesen
    http://www.rheuma-online.de/therapie/moderne-rheumatherapie.html

    herzlichst grummel