1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trotz Cortison hohe Leukozyten???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ingrid-anna, 16. April 2006.

  1. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Meine Leukozyten sind, seit ich aus dem Krankenhaus im Dez. 2005 rausgekommen bin, wieder kontinuierlich gestiegen. Das letzte Blutergebnis vor ca. 3 Wochen:

    Leukos: 12,9 Normbereich: bis 9.4

    Cortisoneinnahme zu dem Zeitpunkt der Blutabnahme 20 mg!

    Ich war bisher der Meinung, daß das Cortison auch die Immunabwehr der Leukozyten unterdrückt. Kommentar meiner Internistin beim letzten Arztbesuch: "daß die Leukos bei Cortison etwas hoch gehen ist normal"!

    (Letztes Jahr im März 2005, als meine Erkrankung wohl begann, waren die Leukos ebenfalls so hoch, zu diesem Zeitpunkt wusste allerdings noch keiner, was ich habe und wir sind von einer schweren Grippe ausgegangen.)

    Kann mir jemand von euch etwas dazu sagen?

    Bin derzeit beim Versuch auszuschleichen und nehme seit Freitag 17 mg.

    Heute morgen ging es mir nicht so gut und ich habe meine Temperatur gemessen, die in den letzten Wochen auch wieder leicht (von 37° / 37,3°) angestiegen ist. Heute morgen um 9.00 Uhr waren das knapp 38°.

    Vielen Dank
    ingrid-anna
     
  2. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo ingrid- anna!
    deine internistin hat recht, unter kortison entwickelt man mit der zeit eine leukozytose (= ansteigen der leukozyten). das ist also wirklich normal.... (unter einer kortisontherapie).
    ansonsten hast du natürlich auch recht, die leukos steigen auch während eines infektes/ bzw auch anderen erkrankungen an.
    lg petra
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo ingrid anna, versuch, dich nicht zu sehr verrückt zu machen mit dem auf und ab der blutwerte. viele dinge spielen dort hinein und man kann als laie wirklich nicht alles wissen und oder bedenken.
    ich hatte auch schon 18 000 leukos (18,0) unter 20mg cortison und auch noch höhere werte zu anderen zeiten. 12 - 13 das ist mittlerweile ziemlich mein "persönlicher normalwert";) ...soll heißen, wenn ich da mal dauerhaft bin, dann bin ich schon froh.
    was für ein rheuma hast du?

    also, take it easy und frohe ostern.

     
  4. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    danke für die schnelle Reaktion

    hab' mich eben mal bei google ein bißchen "umgesehen" und da steht auch, daß unter einer Cortison-Therapie eine Leukozytose auftreten kann, das war mir bisher nicht bekannt. Ich habe das bisher bei mir in dem Zusammenhang gesehen, daß durch das Cortison die Immunabwehr wohl nicht vollständig unterdrückt wird, wenn die Leukos nach oben gehen.

    Ich bin an einer Vaskulitis = Entzündung der Gefäße erkrankt. Bei mir ist die Hauptschlagader/-aterie im unteren Bereich betroffen, d. h. durch die Entzündung ist die Aterie verengt und leider auch schon "ausgebuchtet". Das ganze hat sich mit massiven grippenähnlichen Symtomen bemerkbar gemacht (März 2005) = Muskelschmerzen, Nachtschweiß, Gewichtsabnahme, hohes Fieber und stark reduziertem Allgmeinzustand. Die Diagnose Vaskulitis habe ich dann im Dez. 05 nach mehreren Krankenhausaufenthalten, unter anderem auch wegen eines schweren bakteriellen Infekts (wohl ausgelöst durch die Entzündung) erhalten.

    Ich weiß von den erhöhten Leukos schon seit 3 Wochen und hab' mir da nicht besonders viel dabei gedacht. Da es mir in den letzten Tagen irgendwie gar nicht so gut ging - trotz Urlaub seit über 1 Woche - und es mir heute noch etwas schlechter ging, hab' ich nur mal so heute Morgen Fieber gemessen. In der Zwischenzeit ist es über 38° gestiegen, was ich irgendwie nicht zuordnen kann, wo die erhöhte Temperatur jetzt auf einmal herkommt, und da sind mir die hohen Leukos wieder eingefallen, ob da vielleicht ein Zusammenhang besteht und sich da wieder etwas "anbahnt"?

    Liebe Grüsse
    ingrid-anna
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich denke, dass bei entzündl. rheuma erhöhte leucos *normal* sind.
    ich habe mal interessehalber meine blutbefunde der letzten 10 jahre durchgeschaut. meine leucos lagen immer zwischen 12-18 000 (<9,4). aktuell 15,6.
    meine körpertemp. liegt zw. 37, 3- 37,9.
    diese werte verändern sich auch nicht unter cortison, mtx und humira.

    mein doc sagte, dass unter cortison und mtx die leucos ansteigen können. auch allergien (heuschnupfen z.b.), rauchen haben einfluss auf die höhe der leucos.
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    könnte ja auch sein, dass du einen gripalen infekt ausbrütest- da steigen ebenfalls die leucos an- was steht im differenzialblutbild?
    hier kann man erkennen, welche granulozyten erhöht sind- die unterschiedliche aufgaben im körper ausführen.
     
  7. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    aus was setzt sich denn das Differentialblutbild zusammen???

    Das Blutbild wurde vor ca. 3 Wochen gemacht, nachdem ich vorher Cortison erhöhe musste, um zu gucken, ob der CRP nach erhöhter Cortisongabe wieder zuirückgeht, was dann auch der Fall war :p .

    Bis jetzt habe ich keinerlei Anzeichen einer Erkältung bei mir erkennen können, außer einer Bronchitis, die ich seit Wochen/Monate nicht richtig los kriege, beim Ausatmen rasselt es etwas, Luft wird auch ab und zu mal knapp, na ja und ab und zu Husten :( (vielleicht entwickelt sich das ja zu einem Asthma? :eek: ).

    Hab' nächste Woche am Freitag wieder Arzttermin, mal sehen, wenns nicht besser geht, müssen wir den wohl vorziehen.

    Ganz viele liebe Grüsse aus einem leider sehr verregneten und windigen Kulmbach
    ingrid-anna
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    im differenzialblut werden die leucos genau auseinander genommen (differenziert) da steht dann zb. basophilen granulozyten und eosinophile granulozyten (die sind z.b. bei allergien erhöht) usw.

    das ist natürlich auch eine möglichkeit, warum die leucos erhöht sind.
    wenn das ausatmen schwer fällt, deutet das eher auf asthma hin. bei bronchitis rasselt es eher beim einatmen.

    ich habe selber seit 11 jahren asthma bronch. zur zeit geht es mir auch etwas schlechter, da ich auf viele pollen (die ja schon seit anfang feber unterwegs sind) allergisch reagiere.

    lass dich mal beim allergologen austesten.
     
  9. rena12

    rena12 Rena12

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Büdingen/Hessen
    Keine Sorge wegen den Leukos

    Liebe Ingrid-Anna,

    ich bin seit Monaten auf 20-40mg Cortison und meine Leukos liegen zwischen 12 und 15. Auch die leicht erhöhte Temperatur ist bei mir normal, ich hatte auch schon nachts 38,5, da war ich mal mit dem Cortison auf 10mg runter und das passte meiner schwehlenden Entzündung nicht, ich bin dann mit dem Cortison wieder hoch und die temperartur ging wieder runter.

    Also keine Sorgen, das sind die "Kleinigkeiten"!

    Liebe Grüsse und frohe Ostern

    Rena
     
  10. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Eveline,

    Du hast richtig gelegen "mit dem grippalen Infekt ausbrüten", gestern abend hat sich eine massive Bronchitis bemerkbar gemacht. Das war sicherlich auch der Grund für den Temperaturanstieg über 38°.

    Was die Leukos anbelangt werde ich die am Freitag auf jeden Fall beim Arzt noch mal ansprechen und ihm diesmal auch von meinen seit Wochen andauernden Atembeschwerden berichten - die hatte ich bisher nicht erwähnt :( .

    Liebe Grüsse
    ingrid-anna