1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Treppensturz und die Folgen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Stehaufmännchen, 31. August 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Stehaufmännchen

    Stehaufmännchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Der Frust muss raus.

    So, jetzt mach ich auch mal einen Heul- und Frustthread. Da ich ohnehin einigen (allen voran den Kölnern vom 19.) erklären muss warum ich mich zwei Wochen nicht habe hören lassen, mache ich es hier. Spart Tipparbeit.

    Es war am 19.08. direkt nach dem Usertreffen im Kölner Zoo. (Das übrigends Klasse war, danke euch nochmal für einen wirklich wunderschönen Sonntag!)
    Apfelfrau und ihr Mann haben mich zu Hause abgeliefert (auch hier nochmal einen Virtuellen Kuss von mir an euch zwei :)), danach habe ich einen Filmriss von 3 Stunden. Fand mich irgendwann am Ende der Kellertreppe (links neben meiner Eingangstüre) wieder und hatte diverse Ausfälle. Tierische Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Kotzübel. Und allem voran das ich meine Beine seitdem nicht mehr spüre.

    Hab mich dann die Treppe hochgezogen und einen RTW geholt, die haben mich in Narkose gelegt und so ich wachte erst auf Intensiv wieder auf. Mit einem Schlauch im Hals.

    Ab dem Mittwoch danach bekam ich keine Medikamente mehr, musste meine eigenen aufbrauchen bis keine mehr da waren und ein fähiger Pfleger die Sache in die Hand genommen hat. Ich bekam dann also endlich Medis vom KH.
    MTX, Folsäure und Cortison (60mg) wurden bereits vom KH vollständig abgesetzt. Die begonnene Basistherapie ist also jetzt wieder für den Popo, wegen des Cortisonmangels sind meine Gelenke aufgegangen wie ein Hefekuchen.
    Nach langem hin und her wurde ich heute dann plötzlich rausgeworfen. Um 15 Uhr hiess es einfach, sie gehen jetzt. Ende. Wie ich nach Hause kommen soll? Zitat: "Das interessiert mich überhaupt nicht".
    Wie ich zu Hause zurecht kommen soll? Zitat: "Das interessiert mich nicht! Wird doch einen Nachbarn geben. Im übrigen Diskutiere ich nicht mit Ihnen!"

    Ende der Sache.

    Ich sitze also jetzt zu Hause. Im Rollstuhl mit durchtrenntem Rückenmark, spüre ab Oberschenkel abwärts nichts mehr und habe mit viel Glück einen Pflegedienst gefunden, der mich ab morgen Mittag versorgt.
    Medikamente habe ich keine mehr, alles aufgebraucht. Heparin gegen Trombose (Im Arztbrief zwingend verschrieben!) wurde mir micht mitgegeben, Schmerzmittel reichen noch bis morgen Mittag.
    Meine Finger sind ebenso zum Teil taub, durch das Corti-absetzen zudem dick ohne Ende und schmerzhaft bis zum abwinken.
    Kann also nicht einmal mehr alleine ohne Hilfe essen, Zähne putzen oder eine SMS schreiben.

    Und soll ich euch was sagen?

    ICH HABE FRUST!

    So, das muste mal raus. Sorry, mir ist nur gerade eher zum Heulen oder eine Wand einschlagen. Je nach Phase.
     
    #1 31. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2007
  2. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.204
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Schweden
    Liebes Stehaufmännchen,

    wie bereits erwähnt, das Geschehene muss ich erst einmal verdauen. Ich kann es einfach nicht fassen, wie Du im Krankenhaus behandelt wurdest! Das schreit doch zum Himmel! Ich wünsche Dir, dass Du alle Hilfe, die Du brauchst sowie Trost und Beistand bekommst.

    Alles Gute,

    Mimmi
     
  3. Dita vonTeese28

    Dita vonTeese28 Foren Geist :)

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    884..
    Hallo Stehaufmännchen,
    Ich kann nicht fassen was ich da gelesen habe,ich bin geschockt und sauer wie man einen Menschen so behandeln kann.
    Ich weiß jetzt nicht was ich Dir schreiben kann das es Dir ein bisschen besser geht.Fühl Dich einfach umarmt,es gibt hier viele Menschen die an Dich denken.
    Phrasen ala "das wird schon" und Kopf hoch" reichen hier nicht.
    LG Hanna
     
  4. Clau

    Clau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Hallo Stehaufmännchen
    Habe gerade geduscht und dachte, ich muss auf Deinen Bericht unbedingt reagieren. Hanna war schneller und ich kann mich ihr nur anschliessen.
    Die besten Wünsche
    Liebe Grüsse
    Claudia
     
  5. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    Hallo stehaufmännchen,
    wünsche dir in deiner jetzigen situation liebe menschen,die an deiner seite
    sind.virtuell,schicke ich dir ganz viele gute gedanken,wünsche und was du sonst noch brauchst.
    denke an dich.

    das,das im krankenhaus ein unverantwortliches verhalten war und es zum
    himmel stinkt,es mich total sauer macht,das solche hirni`s auch noch verantwortung über menschenleben haben,ich kann es nicht fassen

    eine sprachlose katjes
     
  6. emina

    emina emina

    Registriert seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37574.....
    Schlimm!

    Hallo Stehaufmännchen,habe gerade deinen Tread gelesen...das ist ja die Härte! Kann das gar nicht glauben...hier in Deutschland...in einem Krankenhaus...? hast Du keine Freunde,,,Verwandte...die Dir da helfen können....?und muss ein Mensch sich so eine unwürdige Behandlung überhaupt gefallen lassen?...ich wünsche Dir,das Du ganz schnell Hilfe bekommst...und wünsche Dir alles gute.Macht mich traurig....das es so etwas gibt....Liebe Grüse Emina!
     
  7. roco

    roco Guest

    hallo stehaufmännchen,

    habt ihr kein 2. krankenhaus? wenn ja, rtw rufen und erneut einliefern lassen. von der "sauberen behandlung" im vorigen erzählen und um hilfe bitten, bis alles für´s private geregelt ist. medikamente für zu hause müssen z.b. vom kh für 2 bis 3 tage mitgegeben werden. pflegedienste werden normalerweise auch vom kh organisiert (innerhalb 2 bis 3 tage, und solange bleibt man auch in der klinik). die "interressenlosigkeit des arztes zeigt eigentlich nur, das du von jetzt an "kostest", weil die kk nicht mehr in dem rahmen zahlt, den das kh wünscht.

    und auf deiner kk-karte steht die tel-nummer deiner krankenkasse. ruf da unbedingt mal an, schildere die sachlage und auch, das deine behandlung durch das verhalten des kh (absetzen der teuren medis, damit das kh diese ausgabe spart, vielleicht sogar trotzdem abrechnet (schon vorgekommen), interressenlosigkeit des arztes, zwang zur benutzung privater medis usw.
    die müssten eigentlich reagieren...

    und zuletzt- http://www.telefonseelsorge.de/
    da habe ich schon innerhalb von 12 stunden mal dringend benötigte hilfe erhalten, die haben meist auch leute in der nähe, die sich vorrübergehnd persönlich kümmern (du kannst ja so gelähmt fast nix machen)

    ansonsten sei mal ganz lieb in den arm genommen von mir, meld dich mal- wie es nun weitergegangen ist bei dir

    die conny
     
  8. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebes stehaufmännchen,

    wir hatten Dich nach dem Besuch im Kölner Zoo
    hier schon sehr vermißt und es ist oft gefragt worden,
    ob jemand etwas von Dir weiß.

    Da stehen einem ja die Haare zu Berge, wenn man hört,
    was mit Dir geschehen ist.

    Ich kann mich rocofras Vorschlägen nur anschließen
    und hoffe, dass Du Hilfe erfährst und endlich wieder
    an Deine Medikamente kommst. Vielleicht findest Du
    jemanden, der sich für Dich an die Leitung dieses
    Krankenhauses wenden kann.

    Ich wünscche Dir viel Erfolg, besonders aber,
    dass es Dir bald wieder besser geht.

    [​IMG]

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  9. Apfelfrau

    Apfelfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/Sauerland
    Hallo Stehaufmännchen. Wir haben ja schon gestern am Tel. über deine Situation kurz gesprochen. Wenn du Hilfe brauchst....
    Ich bin gerne bereit Montag oder Dienstag bei dir vorbei zu kommen und dich zu unterstützen, was Regelungen Betreff eines KH Aufenthaltes, amb. Pflegedienst etc. angeht. Glaub mir, ich kenne mich mit solchen "Kämpfen" aus, muss ich sie beruflich doch häufig durchfechten. Wenn alle Stricke reissen, ich bin mit dem Leiter des sozialen Dienstes unserer Einrichtung befreundet, der hat auch immer gute Tipps auf Lager. Wenn ich dir also in dieser Richtung behilflich sein kann..trau dich ruhig sags mir. Ich schick dir später übern Messi noch meine Festnetznummer, da ich mein Handy nicht immer anhabe.
     
  10. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Stehaufmaennchen

    Halloechen,

    mensch, man kann sich gar nicht vorstellen, was es fuer Menschen auf der Welt gibt. Bin echt erschuettert. Das geht doch nicht!!! Kannst Du nicht einfach einen Notarzt rufen, der Dich in ein anderes KH einweist?

    Tut mir so wahnsinnig leid, was Dir da alles passiert.

    Viele liebe Gruesse aus Sitges, verbunden mit den besten Wuenschen auf eine baldige Genesung.



    Moehrle
     
  11. Kleines22

    Kleines22 Lupi ;)

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz, Rheinland- Pfalz
    Ich kann es nicht glauben!

    Hallo Stehaufmännchen,

    habe gerade deinen Bericht gelesen, und weiß gar nicht, was ich sagen soll!

    Ich bin so was von entsetzt! Ich kann überhaupt net verstehen, wie man so mit einem Menschen, der sich nicht richtig wehren kann, umgehen kann!

    Wie geht es bei dir jetzt weiter?

    Ich würde dir auch empfehlen, eventuell nochmal in ein anderes Krankenhaus zu gehen - denn so kann es nicht weitergehen!

    Außerdem wäre es vielleicht eine Idee, das du deiner Krankenkasse sagst, was die da im KH mit dir abgezogen haben - das ist unter aller Sau (Sorry) und die Krankenkassen forschen da auch nach!

    Auch wenn ich selber im KH arbeite und schon so einiges an unmöglichen Schwestern erlebt habe, das mit dir übersteigt alles!

    Ich umarme dich mal lieb und hoffe, das es dir bald besser geht!

    LG Kleines
     
  12. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Moin Stehauf,

    ich muss sagen, ich bin schockiert! Sowas kann doch nicht wahr sein! Am Besten, wenns machbar ist, Montag mal zu Deinem Hausarzt, der kann dann direkt dafür sorgen, dass Du in ein anderes Krankenhaus eingewiesen wirst oder anderweitig für Hilfe Sorgen, das kann doch alles nicht wahr sein.
    Das ist doch sch... wie das abgelaufen ist, Du tust mir richtig Leid!

    Gruß,

    Sven
     
  13. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Liebes Stehaufmännchen....


    unglaublich!
    Ich musste das erst mal ein paar Stunden verdauen bis ich was dazu schreiben konnte.
    Du hast Dir tatsächlich die Wirbelsäule gebrochen und bist dann nach Hause geschickt worden????
    Findet da keine AHB statt oder sonstiges?
    Keine Psychologische Betreuung?
    Das ist unverantwortlich!

    Ich kann Dir nur raten,Dich aufgrund Deiner Schmerzen usw. in ein anderes KH in die Notaufnahme zu begeben.
    Ich glaube nicht das so etwas üblich ist in Deiner Situation! :eek:

    Ich drücke Dich auch wenn es Dir wahrscheinlich im Moment nicht wirklich hilft.
    Wenn wir helfen können nur raus damit!

    Alles,alles liebe
    Locin32
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    #14 1. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2007
  15. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Stehaufmännchen,
    schluck......lass dich vorsichtig knuddeln.
    Gruß rephi38, matt u. conny37.
     
  16. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ich mußte es erstmal sacken lassen.ist es denn so etwas möglich. das ist ja unterlassenehilfeleistung. hast denn noch ein anderes krankenhaus in der nähe.ich bin richtig erschüttert.
    lass dich vorsichtig knuddeln.hat du denn jemand der dir helfen kann?
    gruß ute
     
  17. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Stehaufmännchen

    Hallo Stehaufmännchen,

    ich bin auch entsetzt und biete meine Hilfe an.

    Unterlassene Hilfeleistung

    Die unterlassene Hilfeleistung ist kein Sondertatbestand für Ärzte, sondern richtet sich an jedermann.

    http://www.anr.de/de/wissen/bibliothek/ius_5.jsp#text4

    Womit er grundsätzlich Recht hat. Denn Paragraf 323 c des Strafgesetzbuches stellt unterlassene Hilfeleistung unter Strafe. "Das gilt für Ärzte besonders. Sie müssen immer in dem Maße helfen, wie es für sie zumutbar ist, ohne weitere wichtige Pflichten zu verletzen", erläutert Frank H. Riebandt, Leitender Notarzt des Rhein-Sieg-Kreises, auf Anfrage.

    http://64.233.183.104/search?q=cache:Fa8MegN0KxIJ:www.general-anzeiger-bonn.de/news/artikel.php%3Fid%3D114647+unterlassene+hilfeleistung+im+krankenhaus&hl=de&ct=clnk&cd=5&gl=de&ie=UTF-8

    Später erstattet der ansonsten friedliebende, ruhige Mann Anzeige gegen den Busfahrer wegen unterlassener Hilfeleistung. Es ist die erste Anzeige in seinem Leben gegen irgendjemanden, sagt er. Fassungslos erklärt Andreas G.: "Dass die BVG solche Menschen beschäftigt!"
    Plötzlich ist der Angeklagte verschwunden

    http://64.233.183.104/search?q=cache:iFk4H8HyDDEJ:www.berlinkriminell.de/2/gericht_akt185.htm+unterlassene+hilfeleistung+im+krankenhaus&hl=de&ct=clnk&cd=7&gl=de&ie=UTF-8

    http://www.asb-koeln.de/documents/Ambu-Pflege.pdf

    Alle Einrichtungen und Dienste des ASB Köln erreichen Sie direkt, rund um die Uhr, an 365 Tagen unter der Service-Nummer:
    02 21 / 47 69 00


    Mal vorsichtig Dich knuddeln.

    LG Gisi aus Paderborn
     
    #17 1. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2007
  18. Clau

    Clau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Hallo Stehaufmännchen
    Bin heute hier den ganzen Tag herumgetigert und habe mich gefragt, wie man Dir helfen kann. Habe dann meine Tante in Köln angerufen, die als Anwältin gearbeitet hat und habe ihr Deine Geschichte erzählt.
    Also das Krankenhaus darf jemand, der so hilflos ist wie in Deinem Fall gar nicht auf die Strasse setzten, sondern muss gewährleisten, dass Du die entsprechende Versorgung erhältst (Haushaltshilfe, Medikamente, u.s.w.). Ausserdem hätten sie auch den Krankentransport organisieren müssen. Du kannst das Krankenhaus oder die verantwortliche Person anzeigen. Theoretisch hättest Du sogar sofort die Polizei rufen können und eine Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung aufgeben können.
    Das kannst Du natürlich immer noch.
    Jetzt ist der erste Ansprechpartner aber wirklich am besten Deine Krankenkasse, die über das, was Dir geschehen ist informiert werden muss und auch Dir mitteilen muss, was jetzt geschehen wird:
    -du musst unbedingt in ein anderes Krankenhaus und so wie ich verstand, hast Du die freie Wahl
    - wenn Du Probleme mit Deinen HÄ hast, einen anderen benennen, der Dir auch sofort die nötigen Medikamente geben muss
    - Dir die entsprechenden Hilfeleistungen zukommen lassen (Betreuung, Hilfe im Alltag, Transport, u.s.w.)
    Meine Tante empfiehlt übrigens das Sankt Elisabeth Krankenhaus.
    Liebes Stehaufmännchen, ich bin sicher, nicht nur für mich ist es eine Freude, Dir helfen zu können. Also bitte, melde Dich, wenn Du irgendetwas brauchst oder sonst jemand etwas für Dich tun kann, BITTE, BITTE, BITTE,......

    So jetzt noch eine ganz feste Umarmung und bis bald und toi, toi toi für das Gespräch mit Deiner Krankenkasse.
    Claudia
     
  19. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Stehaufmännchen,

    ich habe mir gerade nochmal in aller Ruhe deine Geschichte durchgelesen.
    Ich kann es nicht fassen,was da geschehen ist. Schrecklich,wie da mit dir umgegangen worden ist. Das kann einfach nicht normal sein.
    Das darf auch nicht geschehen.
    Lasse dich mal ganz sachte knuddeln.Tut mir ganz schrecklich leid für dich.

    Du solltest die dir angebotene Hilfe annehmen und wirklich sehen,das du bestens versorgt wirst und das alles erdenklich mögliche gemacht wird, damit du wieder ganz gesund wirst.(bist ja so schon so ein "dünnes Hemd")
    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und ich denke an dich.Meldest dich sobald wie möglich wieder und berichtest,gelle?

    Alles Gute
    Viele Grüße Anbar
     

    Anhänge:

  20. Stehaufmännchen

    Stehaufmännchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Huhu zusammen.

    Zuerst an der Stelle an alle mal ein riesiges "Dankeschön"! Ihr baut wirklich auf und helft mir endlos weiter :) Selbstverständlich nehme ich alle erdenkliche Hilfe gerne an, scheu ist mir vollkommen fremd geworden.

    Beim drüber nachdenken sind mir übrigends noch etliche Sachen eingefallen, die bereits vorher fatal schief gelaufen sind. Werd mich im Laufe des Tages einmal an einer möglichst kompletten Version versuchen und dann hier dranhängen.

    Vllt kann ja ein Mod daraus doch einen eigenen Thread basteln, will ja nicht dass wir hier Off-Topic werden ;)

    Wie gings nun weiter:
    Gestern hatte ich den Medizinischen Notdienst hier, der nette Doctore hat mir die nötigen Medikamente verschrieben (Heparin und Schmerzmittel), jetzt komme ich erstmal beruhigt bis nächste Woche und kann am Montag die KK lang machen.
    Ein Pflegedienst ist auch bereits aktiv und versorgt mich erstmal provisorisch (Essen machen, füttern, Waschen, Anziiehen, ins Bett hieven etc, pp.), bis mit der KK geklärt ist wie es weitergeht, vor allem in Bezug auf die Bezahlerei.

    Es geht mir also im Prinzip recht gut im Moment, knabbere nur an meinen Rückenschmerzen, das ist aber auch schon alles. Die Schmerzmedis hauen mich recht kräftig aus der Welt, damit kann ich aber locker leben. Heisst nur das ich über Tag viel schlafe und abends gegen 22 Uhr ist mein Tag vorbei, da ich im Schlafzimmer (noch) kein WLAN habe.

    Was die rechtlichen Konsequenzen betrifft, werde ich zu 100% alle Register ziehen, sämtliche bis jetzt entstandenen Kosten (Taxi nach Hause, Zuzahlung Medis, usw) fordere ich von der KK zurück, und wenn ich wegen dem ganzen Kram vor Gericht ziehen muss, ist mir das auch egal.
    Bin ja an sich ein recht umgänglicher Mensch, die Grenze hat man aber jetzt deutlich überschritten, ab jetzt ist Ende mit der Freundlichkeit.

    Mir wird halt auch jetzt erst so langsam bewusst was der Unfall mit seinen Konsequenzen für mich überhaupt bedeutet, damit muss ich jetzt erstmal klar kommen. Auch deshalb war ich froh das ich jetzt mindestens 2 Tage zu Hause habe, um einmal Luft zu holen. Wie es danach weitergeht, muss morgen mein HA und die KK klären. Der HA ist sehr zugänglich, der KK wird dann meine Stimme im Kasernenhof präsentiert, soll ja befreien habe ich gehört :D


    Wie auch immer. Ich kann schon wieder grinsen und lachen, was ausschliesslich euer Verdienst ist und dafür noch einmal Danke!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.