1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Treppenraupe Stairmax

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Nadine1987, 29. Juli 2013.

  1. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo ihr lieben,

    ich hatte eben den Kontrolltermin vom Pflegedienst und dieser hat mir von einer Treppenraupe berichtet. Ich habe mir vor zwei Jahren ein Scalamobile gekauft (wurde von der Krankenkasse nicht übernommen und hat mich 3000 Euro gekostet) und war eigentlich auch ganz zufrieden aber so ungefährlich und einfach ist das ja leider nicht. Und meine Mutter ist die einzige die das Scalamobile bedienen kann und diese Last würde ich ihr gerne wieder abnehmen.

    Ich bin leider fast den ganzen Tag an mein Bett gefesselt und wenn ich dann mal für kurze Zeit im Rolli sitze wäre es doch schön mal an die frische Luft zu gelangen. Denn immer nur mein Zimmer schlägt ganz schön aufs Gemüt. Zwar ist das überwinden der Stufen mit dem Scala möglich aber die Raupe sieht ja schon sicherer aus und man "könnte" es ja alleine mit dem Modell "Stairmax" bedienen.

    Hat vielleicht jemand von euch so ein Gerät? Wurde es von der Krankenkasse übernommen?


    Würde mich über eure Antworten sehr freuen.

    Wünsche allen einen schmerzarmen Abend.

    Lieber Gruß

    Nadine
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo naddel.

    leider kenne ich weder das eine noch
    das andere Modell. ist es vielleicht
    möglich, mal Bilder davon einzustellen oder
    links?

    ansonsten möchte ich dir mal sagen, dass
    du ne supertapfere kuhle maus bist.

    liebe Grüße von Martina
     
  3. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
  4. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Liebe Nadine,

    ich bin zwar nicht betroffen aber ich habe mal kurz geschaut

    http://www.hilfreich.de/treppenraupe-modelle-und-finanzierung_10104

    eventuell mit der Hilfe deines Arztes wäre es möglich eine Finanzierung über die Krankenkasse zu bekommen.

    Ein versuch wäre es wert Vorraussetzung ist aber der Grad der Treppen und ihre beschaffenheit.

    Daher ist es ja wichtig das man bei dir erst mal alles überprüft.

    Aber wenn es für dich Möglich ist wäre es ein gewaltiger Schritt für deine Mobilität und deine Lebensqualität

    und die Teilhabe für dich am sozialen Leben.

    Ich wünsche dir viel Glück bei der Genehmigung und Finanzierung durch die AOK oder einer anderen KK.

    Liebe Grüße Frau Ara
     
  5. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Frau Ara,

    vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Den link kannte ich noch nicht. Bin mal gespannt was mir mein Sanitätshaus berichtet und was die Krankenkasse dazu sagt. Die gleichen Texte fand man im Netz auch bezüglich der Finanzierung des Scalamobils aber die wurden aus deren Hilfsmittelversorgung genommen. Eine Dame der Krankenkasse sagt zu mir, dass sie nicht dafür da wäre das man mal an die frische Luft möchte. Und wenn ich mal zu einem Termin zum Arzt/ Krankenhaus muss, sollte ich halt wieder den Krankentransport rufen die sollen mich dann die Treppe runter tragen.

    Genauso "nette" Aussagen hab ich bekommen, als ich meinen ersten angepassten Rolli auf mich bekam. Ich sollte/wollte eine spezielle Federung haben und die wurde erst abgelehnt mit der Begründung "Sie bekommen doch schon Schmerzmittel und wenn sie dann mal im Rolli sitzen wollen nehmen sie halt mehr Schmerzmittel ein". Oder ich hab zu der Zeit schon ein steifes Bein und brauchte logischerweise hochschwenkbare Fußstützen und die kosten leider 600 Euro für den Rolli und die wollten sie auch nicht genehmigen. Musste ich auch bitte bitte machen, denn so hätte ich den Rolli ja gar nicht nutzen können. All das bin ich mit der Zeit so Leid geworden immer "Bitte Bitte" zu machen und alles erklären zu müssen. Oh da bin ich grad etwas von meiner Treppenraupe abgekommen. Hoffe ihr verzeiht mir das.:vb_redface: Musste mir grad irgendwie mal Luft machen.

    Wenn es wen interessiert hier gibt es auch ein Video von der Treppenraupe:

    http://www.youtube.com/watch?v=opBHAq7S0Hw

    Wird sicher ein komisches Gefühl sein wenn ich mal eine Probefahrt damit machen kann. Auch beim Scala hab ich immer etwas Angst.... Wenns nicht so traurig wäre, hätte ich den Heidepark zu Hause....

    So nochmal vielen Dank schon mal für die Antworten.
     
  6. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Hallo Nadine,

    uau! Ich habe mir gerade das Filmchen auf Youtube angeguckt. Mannnnnn ich hätte Angst!
    Ich bewundere Deinen Mut. So ganz leicht scheint mir das Ding nicht zu bedienen zu sein.
    Andererseits das Modell, was Du jetzt hast, würde mir auch Angst machen.

    Darf ich Dich was doofes Fragen: diese "Lifte" wo man mit dem Rollstuhl auf eine Platte fährt, und dann gehts so an einem an der Wand oder am Boden befestigten Gleis rauf, scheinen mir viel weniger "lebensgefährlich". Sind die so teuer, oder kann man die bei Dir nicht befestigen?

    Im übrigen finde ich Aussagen Deiner Krankenkasse unter jeder Kritik.
    Das ist menschlich unmöglich. Aber auch wirtschaftlich sehr kurz gedacht.
    Diese Gerät ist billiger, als wenn Du durch das ständig im Zimmer sein, depressiv wirst, und die Kasse Therapie und weitere Medis, evtl. Krankenhausaufenthalte und co. zahlen muß. Auch Vitamin D könnte die Krankenkasse langfristig einsparen, wenn Du an die Sonne/Licht kannst... weniger Osteoporose...usw.usw.
    Also von der Kasse ist das nicht besonders klug gedacht.

    Ich hoffe es antwortet Dir noch jemand mit Erfahrung!

    Inzwischen wünsche ich Dir viel Kraft,
    Kati
     
  7. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo nadine

    das problem, ein hilfsmittel, wenn es finanziert - oder teilfinaziert werden soll,
    muss z.bsp. bei den kk im s.g. hilfsmittelkatalog gelistet sein.

    habe mal was zur finanzierung dieser "raupe" gefunden


    http://www.sanilift.de/treppenraupe-treppenkuli/treppenraupe-fuer-selbstfahrer-stairmax.html
    (...)
    Pflegeversicherung / Pflegekasse
    Personen, welche mindestens in die Pflegestufe 1 eingestuft werden, haben gemäß § 40 SGB XI
    (Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes) die Möglichkeit, einen Zuschuss b
    eim Kauf eines Treppenliftes von ihrer Pflegeversicherung zu erhalten. Dieser Zuschuss kann bis zu € 2.557,-
    betragen. Die Gewährung des Zuschusses setzt voraus, dass die Maßnahme der Erleichterung der Pflege
    des Patienten beiträgt. So sollte der Treppenlift "pflegerelevante" Wohnbereiche miteinander verbinden.

    Zuschüsse für die Wohnraumanpassung können auch ein zweites Mal von der Pflegeversicherung bzw. -kasse
    gewährt werden, vorausgesetzt die Pflegesituation hat sich geändert und es müssen weitere Pflegemaßnahmen
    ergriffen werden. Ein formloser, schriftlicher Antrag bei Ihrer Pflegekasse genügt, um einen Zuschuss gewährt
    zu bekommen. Berufsgenossenschaft
    Ist die Liftanlage wegen eines Arbeitsunfalls nötig, bestehen Chancen auf Zuschüsse teils sogar auf
    Vollkostenübernahme durch die jeweilige Berufsgenossenschaft. Zum Thema Kostenübernahme ist jedoch
    vorab auf jeden Fall ein Gespräch mit den jeweiligen verantwortlichen Stellen notwendig. Der Antrag muss
    vor Beginn der Maßnahmen bei der Berufsgenossenschaft gestellt werden.
    Krankenversicherung
    Im Falle der Anschaffung einer Treppenraupe übernehmen die Krankenkassen die Kosten komplett, da es sich
    hierbei um ein Hilfsmittel handelt. Vorraussetzung zur Genehmigung durch die Krankenkasse ist im Vorfeld der
    Genehmigung die Erprobung der Treppenraupe und Prüfung der baulichen Begebenheiten vor Ort.
    Gesetzliche Rentenversicherung
    Die gesetzliche Rentenversicherung ist zuständig für alle Versicherten, die min. 180 Beitragsmonate nachweisen
    können und eine Möglichkeit auf Wiedereingliederung ins Berufsleben haben. Bei weniger als 180 Beitragsmonaten
    ist das Arbeitsamt zuständig. Gefördert werden Maßnahmen für eine Verbesserung des Wohnumfelds. Der Antrag
    muss vor Beginn der Maßnahme gestellt werden.
    Hauptfürsorgestelle bzw. Versorgungsamt
    Treppenlifte für Kriegs- oder Wehrdienstverletzungen werden zum Teil oder Voll von der Hauptfürsorgestelle bzw.
    dem Versorgungsamt gestellt.
    Landratsamt

    Außerdem besteht die Möglichkeit eines leistungsfreien Baudarlehens. Diese können je nach Regierungsbezirk
    variieren und können beim Landratsamt beantragt werden.
    Haftpflichtversicherung
    Bei Privatunfällen können die Kosten gegebenenfalls von der Haftpflichtversicherung übernommen werden.
    Der Antrag muss vor Beginn der Maßnahmen beim Unfallversicherungsträger gestellt werden.
    Sozialämter
    Zudem können in besonderen Fällen Zuschüsse über die Sozialämter beantragt werden, diese fallen unter die Rubrik
    „einmalige Hilfen“. (...)

    wobei m.w.n. es bei pflegebedürftigkeit auch einzelfallentscheidungen zur anwendung
    kommen können.

    gut möglich, dass ich auch noch andere "summen" im kopf habe. muss nur gucken wo
    das steht, wann und was damit finanziert werden kann.

    melde mich dann noch mal.

    grüße vom sauri
     
  8. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Kati,

    vielen Dank für deine Antwort.

    ja bißchen mulmig ist mir auch schon wenn ich mir das Filmchen anschaue. Ich hatte am Anfang schon recht viel Angst bei dem Scala aber das legte sich mit der Zeit. Nur leider hatte ich vor einigen Wochen einen Unfall mit dem Scala und seit dem hat meine Mutter logischerweise auch etwas Angst das Teil zu bedienen.

    Über einen sogenannten Treppenlift haben wir uns auch informiert. Der bei unseren gehen würde kostet pro Stufe ca. 1000 Euro. Das wären um runter in den Küchenbereich zu kommen schlappe 14.000 Euro und dann um raus zu kommen nochmal 9.000 Euro...Und sowas nimmt find ich immer recht viel Platz weg.

    Über die Aussagen der Krankenkasse war ich auch immer echt richtig erschüttert. Leider habe ich noch nicht richtig gelernt, was ich in solchen Momenten entgegnen sollte. Ich kann zwar nicht lange im Rolli sitzen aber man muss ja auch mal was anderes sehen. Leider kann ich gar keinen Sonnenstrahl mehr ab und die Momente wo ich derzeit mal kurz raus kann sind sehr sehr wenig. Und es ist jedesmal schwer wenn ich dann wieder hoch in mein Zimmer komme und ich jedesmal merke wie schön doch ein paar Minuten draußen sind und wie sehr mir das fehlt.

    Hallo Saurier,

    auch dir möcht ich erstmal für deinen Beitrag danken.

    Ich habe es so aus deinem Beitrag und dem was ich auch im Netz gelesen habe, würde es ja ganz gut für mich aussehen das die Kasse die Raupe bezahlt. Beim Scala gibt es viele Urteile die belegen, dass man gar keine Chance hat sowas zu bekommen. Beim Scala ärgerte es mich sehr zu wissen, dass die Kassen mehrere Scalas noch im Pool hatten sie aber nicht mehr raus gerückt haben.

    Würd mich freuen wenn du die andere Idee die du noch hast findest :) Bin grad über jeden Tipp dankbar. Zu dem sind wir am überlegen uns ein anderes Auto zu kaufen mit Rampe etc. für Rollis. Denn wenn ich mal einen richtig guten Tag habe und das Wetter es zulässt würd ich sooooooo gerne mal ein Eis essen fahren. Warte zwar schon lange auf so einen Tag, der das mal zulässt aber das wäre so herrlich. Denn ein Rolli Taxi dort hin und zurück wo es lecker Eis gibt würde mich 50 Euro kosten und das ein echt teures Eis. Ich sehne mich derzeit wieder sehr nach so Momenten die würden mir wieder Kraft geben.

    Wünsche allen einen schönen Dienstag.

    Lieber Gruß

    Nadine
     
  9. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    @Nadine

    ich kenne natürlich Dein Haus nicht, wie es gebaut ist. Aber der Betrag ist ja echt heftig!!!
    Für den Betrag kann man vermutlich noch andere Lösungen finden. Vielleicht kennst Du irgendjemanden mit Ideen, der was mit "Bau" zu tun hat, und evtl. noch andere Lösungsvorschläge hat, evtl. eine Rampe?

    Ich finde es super, dass Du Dich nicht gehen lässt, sondern kämpfst! Lass nicht locker: das Eis - nicht nur einmal - muß sein. Es gehört zur Lebensqualität auch mal ein Ziel anpeilen zu können. Das kann Eis sein, oder eine kurze Fahrt, um mal was anderes zu sehen, oder... oder.

    Der Unfall tut mir leid. Ich hoffe ihr kommt darüber hinweg und könnt das Gerät bald wieder ohne Sorge verwenden.

    Du machst mir richtig Mut, mich nicht gehen zu lassen.
    Und mir geht es viiiiel besser als Dir.
    Ich danke Dir für Dein Mut-Zeugnis!!!!

    Kati
     
  10. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo liebe Kati,

    wir hatten schon sehr viele hier die sich das alles angeschaut haben. Mein Onkel ist Tischler, mein Dad handwerklich super begabt und hat bei uns am Haus alles gemacht bis auf Strom, mehrere Sanitätshäuser, zwei Pflegedienste sowie mehrfache Besuche vom MDK bei den Begutachtungen. Und keiner hatte eine bessere Idee und vor allem eine günstige zu dem Scala und nun die Raupe.

    Ich würde nicht so kämpfen können, wenn ich nicht so eine wunderbare Familie hätte. Ohne diese wäre ich vor zwei Jahren in ein Pflegeheim gekommen. Wir haben uns über die Jahre gut arrangiert aber einiges kann halt noch verbessert werden.

    Ich habe den Unfall nun gut überstanden. Hatte zwar danach echt ein paar schmerzhafte Sachen aber meine Mutter tat mir viel viel mehr leid. Die war so fertig danach und hat bis heut noch Angst und das find ich viel schlimmer.

    Es freut mich, dass ich dir Mut machen konnte aber ich weiß gar nicht wie ich das gemacht habe :vb_redface:

    Lieber Gruß und einen schönen Dienstag noch meine MTX Sprtze will jetzt leider in meinen Bauch:mad:
     
  11. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo nadine

    bin noch am gucken...
    habe inzwischen aber noch hinweise gefunden was alles finanziert wird. leider muss
    man so manchesmal so richtig im i-net wühlen ;)

    link zuschuss pflegekasse
    http://nullbarriere.de/pflegekasse-zuschuss.htm

    Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung Ihres individuellen Wohnumfeldes
    Die Pflegeversicherung gewährt finanzielle Zuschüsse für Maßnahmen zur
    Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes, beispielsweise für technische
    Hilfen im Haushalt wie festinstallierte Rampen, Verbreiterung von Türen,
    Entfernen von Türschwellen, Umbauten in Badezimmern und Küchen, Einbau eines
    Treppenlifts oder Sitzlifts wenn dadurch im Einzelfall die häusliche Pflege
    ermöglicht oder erheblich erleichtert oder eine möglichst selbständige
    Lebensführung des Pflegebedürftigen wiederhergestellt wird. (§ 40, Abs.4 SGB XI)

    Gesetzestext:
    Voraussetzung ist eine Pflegestufe
    2.557,00 Euro pro Maßnahme.

    Bei erneutem Bedarf kann ein neuer Antrag gestellt werden.
    Vom Pflegebedürftigen wird ein Eigenanteil in Höhe von 10% der Kosten verlangt,
    höchstens jedoch 50% seiner monatlichen Einkünfte.

    Ändert sich die Pflegesituation und werden weitere Maßnahmen notwendig, handelt
    es sich um eine neue Maßnahme im Sinne des § 40, Abs.4 SGB XI.Pf

    link für treppensteiggeräte
    http://nullbarriere.de/ango-treppenraupen.htm
    hier kannst du ein kontaktformular ausfüllen. lass dich docxh mal beraten. diese fa.
    wissen im allgemeinen was an finanzierungen durch wem möglich ist.

    ansonsten habe ich schon mal hier in einem anderen thema verschiedene links
    eingestellt
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/54930-Wichtig-an-alle-userfolgende
    meinbeitrag vom 27.06.2013

    vielleicht findest du da noch irgendwelche hinweise, an wen du dich wenden
    könntest. ich selber halte die seite für die stiftungen für ganz passabel.

    unter www.byak.... Pkt 9 link http://www.stiftungen.org/index.php?id=1092

    habe dazu mal eine ganze menge im i-net gelesen

    hier einige links
    http://www.pflege.de/barrierefreies-...und-foerderung

    http://www.aktion-mensch.de/inklusio...8&et_lid=86210

    http://www.baumarkt.de/nxs/249///bau...reie-Wohnungen

    http://www.baumarkt.de/nxs/239///bau...d-Badsanierung

    http://www.byak.de/media//Architektur/Barrierefreies_Bauen/Finanzielle__F__rderung.pdfist eine tabellarische übersicht

    ...einfach mal gucken, in diesen links gehts auch noch weiter....
    je nach dem was man so sucht.

    und wenn ich noch was finde, schick ich es dir.

    liebe grüße sauri
     
  12. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Treppenraupe/ Außenlift

    Hallo Saurier,

    erstmal vielen lieben Dank für deine wirklich ausführliche Mail. Schreibe dir auch erst jetzt zurück, da ich bis gestern Abend immer wieder die Links durchstöbert habe. War alles echt interessant.

    Am Donnerstag kommt schon eine Firma und wird mir die Modelle der Treppenraupe vorstellen. So wie es derzeit ausschaut wird der Wunsch nach etwas mehr Selbstständigkeit an 10 cm scheitern. Unser Potest hat nur eine Breite von 100cm aber wir brauchen wohl 110 cm. Aber mal sehen, dass sind ja nur die Richtwerte ggf. bekommt man es doch hin.

    Zudem wird dann noch eine Firma kommen (der Termin steht noch nicht fest) und mich/ uns bezüglich anderer Möglichkeiten beraten, um nach unten zu kommen. Die aller beste Lösung ist ein Aufzug am Haus. Da sind wir bis jetzt am meisten begeistert von. Denn so kann ich das alles ganz alleine machen und die Gefahr ist nicht so hoch und zudem könnte ich dann auch darüber mal meine Therapeuten rein lassen. Es wäre einfach ein Traum mal einfach runter zu fahren und unten mal nach dem rechten zu schauen. Puh wenn ich nur an sowas denke bekomme ich schon Trännen in die Augen.

    Ich werde auf jedenfall mal berichten wie die Vorführung am Donnerstag wird und ggf. dann auch mal über die alternative Fahrstuhl. Oder hat vielleicht wer einen Fahrstuhl am Haus?

    Wünsche allen einen tollen Sonntag mit hoffentlich wenig Schmerzen

    Nadine
     
  13. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    liebe naddel.

    ich kann dich so gut verstehen, dein
    Wunsch nach selbstständigkeit.

    nur damit ich das jetzt richtig verstehe,
    ihr wohnt im ersten stock? oder wohnt
    ihr im erdgeSchoß und es sind einige
    stufen vor der hausTür?

    ich kann deine sehnsucht so gut
    nachfühlen. wenn ich mal raus
    komme, weine ich mittlerweile
    auch. der Gedanke daran, das
    ich in unserem neuen haus bald
    wieder duschen kann, läßt mich
    regelmäßig über stunden weinen.

    Mensch. hoffentlich findet ihr eine
    Lösung. wenn ich mal ordentlich
    im Lotto gewinne, du bekommst
    den schönsten Aufzug von der
    ganzen Welt. das verspreche ich dir.
     
  14. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo nadine,

    @thema aufzug
    wird wohl eher leider eine "selbstzufinanzierende" massnahme sein, solange sich preiswertere
    bauliche möglichkeiten im haus realisieren lassen und für dich nutzbar sind..

    es gibt im die möglichkeit, treppenlifte auch nur zu "mieten"

    der erste link, wäre ein preisvergleichsmöglichkeit, aber bitte bedenken, dass diese nicht
    vollständig sein muss/kann.
    preisvergleich
    link http//www.kaeuferportal.de/treppenlift-kaufberatung/treppenlift-mieten-766?ag=KP_Treppenlift_Suche_L01_Treppenlift-mieten_20130320&ad_id=22101860472&ad_ac=8816282621&ad_kw=%2Bmieten%20%2Btreppenlift&ad_mt=b&ad_nw=g&ad_mo=&ad_pm=&ad_pos=1s1&ad_date=20032013&gclid=COaIpcLG47gCFUyS3god8X4Aqg



    deutsche treppenliftberatung
    link
    http//www.deutsche-treppenlift-beratung.de/treppenlift/treppenlift-mieten?ag=DTB_Treppenlift_Suche_L01_Treppenlift-mieten_20121011&ad_id=17139582682&ad_ac=9904023474&ad_kw=%2Btreppenlift%20miete&ad_mt=b&ad_nw=g&ad_mo=&ad_pm=&ad_pos=1t1&ad_date=11102012&gclid=CN-115nE47gCFQjA3godQlcAaQ

    bauliche hinweise
    link
    http://nullbarriere.de/din18025-aufzug.htm

    hier gibt es auch s.g. senkrechtlifte, sowohl für innen und aussen
    link
    http//www.welcher-treppenlift.de/behindertenlifte-54.html
    und das scheint dazu auch sehr interessant zu sein (selber link)

    "Senkrechtaufzüge als Behindertenlift
    Senkrechtaufzüge entsprechen in ihrer Funktion einem normalen Lift bzw. Aufzug.
    Als Behindertenlift werden sie in der Regel nachträglich in ein Gebäude integriert"
    sowohl zu mieten oder kauf

    @Chancen Spezial
    Das Zukunftsmagazin der KFW Bankengruppe Altersgerecht umbauen: Haus ohne Hürden?

    "Chancen Spezial" Das Zukunftsmagazin der KFW Bankengruppe (2,1 MiB)
    pdf dokument
    link
    http//www.sanimed.de/mobilitaetserhalt/treppenlifte/preise-konditionen/foerdermoeglichkeiten.html?file=files/sanimed/content/images/Mobilitaetserhalt/Treppenlifte/Preise%20und%20Konditionen/Chancen_Spezial_Altersgerecht_UmbauenRatgebermagazin_ger.pdf

    @Unfall und Berufskrankheiten (entfernt vom sauri, weil nicht zutreffrend)


    @andere firmen/einrichtungen
    eine idee wäre noch, sich "vor ort" sprich, in deinem wohnort an firmen, einrichtungen wie:
    soziale projekte, banken, grosse bekannte firmen zu wenden
    und schreibe denen kurz und knapp deine situation schilderstund ob sie eine möglichkeit der
    unterstützung für dich finden würden.
    mit der option, dass du nach dem"einbau" ein artikel in der ortspresse veröffentlichst, wo du alle
    firmen nennst, die dir geholfen haben. wenn eine fa. ein grösseren betrag "zuwendet", z.bsp. für
    einen "aufzug für aussen" ein "namensschild "mit den text: "dieser aufzug wurde gespendet durch....."
    könnte man auch mit einer kleinen "übergabefeier" machen, wo die ortspresse dann mit vor ort wäre
    diese firmen haben die möglichkeit, solche ausgaben über die steuer geltend zu machen.

    ::::> bitte erlaubt mir ein hinweis
    schreibt jetzt hier nicht, dass das quatsch sei, weil bei den firmen das geld nicht mehr so locker
    sitzt. es geht hier um möglichkeiten und man überlegt ob man diese nutzt, wenn kein oder nur wenig
    eigenes geld da ist oder aber man lässt es. danke

    nehme noch mal mein vortext nach hier oben:
    "vielleicht findest du da noch irgendwelche hinweise, an wen du dich wenden könntest.
    ich selber halte die
    seite für die stiftungen
    für ganz passabel" unter..Pkt 9 findest du das
    link
    http//www.stiftungen.org/index.php?id=1092

    interessant wäre z.bsp., wenn vorhanden, die "deutschen klassenlotterie"...

    da ich immer nicht weiss, was wir hier an links reinstellen dürfen/können/sollen,
    schreibe bitte immer nach dem http
    : - die doppelpünktchen ;)

    irgendwie wollen meine ideen nicht enden....:D

    sauri
     
    #14 4. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2013
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich finde die Ideen gut.

    manchmal kommt man nur weiter,
    wenn man an die Öffentlichkeit geht.
    entweder die presse, über seine
    traurige Lage aufmerksam machen
    oder wirklich konkret die Firmen oder
    Einrichtungen anschreiben.
     
  16. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo liebes Puffelchen,

    du bist echt lieb danke dabei gehts dir doch selber so mies....Aber ich glaub grad wenns einem so schlecht geht, versteht man andere Menschen noch viel besser.

    Also nur um meine Wohnsituation einmal kurz zu erklären:

    Wir haben ein eigenes Haus.
    Im Keller sind Waschküche, Bad mit Saune etc. und ein Lagerungsraum.
    Im Erdgeschoss (also um auch dahin zu kommen ist die eine Außentreppen glaub mit 8 Stufen) befindet sich Küche, Wohnzimmer, Gästetoilette
    Im ersten OG ist mein Zimmer und das Schlafzimmer meiner Eltern sowie ein Büro und ein Bad (das auch nicht behindertengerecht ist also auf Toilette kann ich hier nicht gehen)
    Und im Dachgeschoß ist dann noch ein großes Zimmer

    Es sind somit um mal in die Küche zu kommen Treppen und halt auch ganz raus zu kommen noch mehr Treppen.

    Ich weiß z.B. gar nicht mehr richtig wie es ist mal im Wohnzimmer auf dem Sofa zu liegen und die Familie um sich herum zu haben oder mal in der Küche zu essen. Ich glaube einen Kühlschrank von innen habe ich das letzte mal vor 3 Jahren gesehen.

    Hallo liebe Saurier,

    wow vielen Dank wieder für die tollen Tipps bin echt begeistert und finde es so toll wie viel Mühe du dir hier im Forum gibst, um anderen Hinweise zu geben.

    Ich werde mir die nächsten Tage deine links alle in Ruhe anschauen, dafür brauch man finde ich immer einen ganz klaren Kopf und den habe ich derzeit nicht. Hoffe einfach wenn ich meine nächste Infusion hatte, dass ich das dann wieder in Angriff nehmen kann.

    Mit dem Thema "mieten" haben wir uns auch schon beschäftigt aber an dem Geld an sich liegt es nicht. Der Aufzug am Haus wäre die aller beste Möglichkeit. Ist am schmerzarmsten für mich und unser schönes Haus sieht nicht so nach "Schwierigkeiten" aus.

    Ich kann nicht mehr stehen oder laufen auf Grund meines schweren Rheumas. Wie das alles gekommen ist, ist leider sehr kompleziert. Von einem Unfall hatte ich im Zusammenhang mit dem Scalamobil geschrieben und denke das du das deswegen im Hinterköpfchen hattest.

    Deine Idee bei Firmen etc. und über die Öffentlichkeit an Unterstützung zu kommen finde ich überhaupt gar keinen Quatsch. Ich habe mir da auch schon so meine Gedanken gemacht. Ich brauche ja solch Hilfsmittel nicht, weil ich keine Lust mehr habe Treppen zu laufen sondern da ich es einfach auf Grund meiner Krankheit nicht mehr kann. Und man sollte sich doch das Leben so angenehm wie möglich gestalten und auch wenn manch Tage einfach schwarz sind. Denn ich glaub auch wenn ich mal ein Tief habe würde sicher auch nur mal 10 Min raus und frische Luft riechen und vielleicht die schönen Blumen draußen anzuschauen meine Leben etwas erleichtern. Denn mal 10 Min in der aktuellen Situation raus das schaff ich nicht, da ist der Aufwand viel zu groß.

    Ich hatte die Tage auch einfach mal nach Stiftungen geschaut. Ich hab zwar ein Problem damit um Hilfe zu bitten aber das muss ich nun mal lernen wenn ich meine Situation besser gestalten möchte.

    Und nicht nur mich belastet das Thema Treppen sondern meine gesamte Familie leidet und wir alle würden dadurch schöne Momente erleben können. Ein Fahrstuhl am Haus wäre mein größter Traum. Grad beim schreiben und den Gedanken daran laufen mir nur so die Tränen.

    Vielen Dank nochmal an alle die mir hier so lieb helfen. Das tut einfach so gut!!!!!!
     
  17. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich weiß, dass es sehr schwer ist..,

    aber vielleicht mal ganz vorsichtig
    nach einem ebenerdigen haus
    umsehen???
     
  18. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Huhu,

    nee das ist für uns leider keine Möglichkeit aus einigen Gründen. Daher wollen wir ja was ändern das es besser ist. Ich hab ein echt schönes Zimmer wo ich ausreichend Platz hab. Bad wird umgebaut und dann müssen wir halt nur dieses fürchterliche Treppenproblem in den Griff bekommen.

    Man sagt mir ja das ich nie wieder laufen kann aber vielleicht kurz stehen und solange ich nicht weiß wie irgendwas bei mir kommt (wenigsten in groben Zügen) ist so ein Schritt halt auch zu schnell. Und wir haben hier so viel Liebe und Geld rein gesteckt
     
  19. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ja. das verstehe ich.

    ist aber auch alles mausemist.
    hoffentlich klappt das mit dem
    Aufzug.
     
  20. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Mausemist ist schön gesagt. Ich hoffe es auch so sehr. Aber die Vorfreude ist ja auch schon mal was schönes.

    So ein Aufzug ist halt keine Kleinigkeit da muss alles bedacht werden. Hab mir grad auch mal die verschiedene Lifts angeschaut und mit dem hier:

    http://www.welcher-treppenlift.de/hublift-60.html

    würde es noch nicht mal sehr sehr auffallen.

    Sehr ins Geld geht halt auch das wir dann auf zwei Ebenen eine Durchbruch machen müssten. Wo wir uns den Lift vorstellen können sind halt grad schon Fenster und unten müsste man dann irgendwie eine Stufe ausgleichen.

    Klar sieht ein Lift mit Glasfront schick aus aber der Hublift wäre ja eine alternative. Müssen nur mal messen wie lang der Lift für mich sein muss. Mit meinen steifen Knie brauch ich halt immer so viel Platz. Sieht immer aus wie ein Maschinengewehr....