1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Treffen in einer Rehaklinik!

Dieses Thema im Forum "User-Treffen" wurde erstellt von JoyTRex, 27. September 2004.

?

Aufenthalt als Gruppe in einer Rehaklinik!

Diese Umfrage wurde geschlossen: 17. Oktober 2004
  1. Ich finde die Idee gut, das Alter der Teilnehmer ist mir egal!

    16 Stimme(n)
    84,2%
  2. Ich finde die Idee gut, will aber in eine Gruppe meines Alters

    1 Stimme(n)
    5,3%
  3. Ich habe kein Interesse

    2 Stimme(n)
    10,5%
  1. JoyTRex

    JoyTRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo ,

    ich wurde von einer Klinik in Damp/Ostsee gebeten mal die Stimmung für einen gemeinsamen Aufenthalt in einer Rehaklinik mit spez. Programm für die Teilnehmer zu erkunden. Erst einmal ganz allgemein.
    Die Gruppe würde aus 15-20 Teilnehmern bestehen, diese würden in der Klinik auch als Gruppe an einigen Therapien (je nach Krankheitsbild usw.) zusammensein. Die Aufenthaltsdauer könnte zwischen einem verlängerten Wochenende bis hin zu 2 Wochen variieren.
    Währe schön wenn ihr mir Eure Anregungen und Wünsche für so ein Programm mitteilt? Auch was für ein Rahmenprogramm ihr Euch vorstellen könntet Grillabende etc.. Ausserdem währe es noch wichtig zu wissen ob ihr lieber an einer Gruppe gemischten Alters oder an einer Gruppe z.B. nur für Junge bzw. ältere Rheumatiker Teilnehmen würdet.
    Danke für Eure Hilfe

    Gruss Joy
     
    #1 27. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2004
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    um mir was vorstellen zu können..

    würde ich gerne wissen, ob sich diese programme an bestimmte rheumagruppen wenden würde?

    denn ich könnte mir vorstellen, das aktivitäten für rheumis bzw. fibros nicht immer gleich zu händeln sind.

    auch fände ich den austausch und die sichtweise der erkrankten ggü. der ärzte mal ganz wichtig...ohne wertungen etc.! denn hier liegt,glaube ich auch sehr viel im argen......was die krankheit durch unaktzeptanz noch verschlimmert.
    also "ärzte müssen zuhören und erkrankte sprechen,reden,moderieren,tragen vor...vielleicht auch mit folien etc."(arbeitsgruppe wenn gewollt).

    eigene erkundungstouren--was tut mir gut...in form von erlebnispfade (was es bei kindern oft gibt)..barfuß laufen sofern möglich, riechen,schmecken und fühlerlebnisse....!


    grundsätzlich hab ich an allem interesse, was den austausch in bezug auf erkrankung, wie auch umgang mit dem umfeld sowie den alltäglichen dingen zu tun haben...den spaß nicht zu vergessen.


    denn das sehen wir immer wieder bei usertreffen, das das losgelöstsein, lachen, spaß haben, nicht zu überlegen- wie werde ich jetzt aufgenommen-glaubt man mir die erkrankung überhaupt etc, auch mal über andere dinge reden sehr sehr wichtig sind.

    und nicht angst haben zu müssen (wie schon selber erlebt....) wenn man lacht, kann man doch nicht krank sein...wobei "mein" doc froh ist und sagt" mensch ich froi mich doch, wenn sie noch lachen können....wer weiß wo sie wären,wenn das nicht so ist".


    jetzt habe ich sehr viel schon dazu geschrieben........ist es überhaupt das, was man sich vorstellt bzw. wissen wollte?

    wenn nicht,kann ich beitrag schnell wieder löschen;) !!!
    unter dem motto "thema verfehlt-SECHS setzen":D

    einen schönen tag wünscht eine immer noch auf das leben neugierige

    liebi:)

    p.s.:gemischte einheiten finde ich sehr wertvoll, da jeder von jedem in jeder lebenslage und in jedem alter lernen kann....*wow, was für ein satz**guck*:cool:
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Rheuma/i-treffen

    Ja, wäre schon überlegenswert.
    In der Rheumaliga werden ähnliche Aktivitäten angeboten auch in der DVMB. Allerdings sind das wohl an bestimmte Abläufe gebundene Aufenthalte.
    Meist engagieren sich bestimmte Landesverbände und laden Mitglieder aus der gesamten Republik zu zum Teil jährlich stattfindenden Aufenthalten in entsprechenden Facheinrichtungen ein. Die preise sind dabei meist sehr moderat.
    Von der Thematik geht es um den Umgang mit der Krankheit "Rheuma" und Schmerzen teils mit fachspezifischer Begleitung. Sportliche Aktivitäten sind ebenfalls in dieser Art angeboten.
    Natürlich präsentieren sich dabei die medizinischen Einrichtungen und werben für ihre Leistungspalette.
    In meiner Stammklinik werden z.B. sogenannte Gesundheitswochen angeboten, MB, Fibro u.s.w. stehen im Angebot.

    Was jetzt konkret Damp betrifft ist natürlich das gesamte Klinikumfeld mit Tropenbad, Sportmöglichkeiten und letzendlich eine gut ausgestatteten Klinik sehr vorteilhaft.
    Übrigens am 30.10 ist Damper Fußtag , sone Geschichte mit Vorträgen und viel drumrum (Hallux Valgus).

    Wenn wir soetwas (langfristig) planen hätte das den Vorteil ein gewisses Maß an Individualität zu behalten. Heißt nicht nur den medizinischen Charakter eines solchen Treffens im Auge zu haben.....halt auch mal "einen draufmachen".

    Ja ich setz mal rein, was in Damp so los ist....ansonsten:
    -der medizinische Teil ginge von Schönheitsmedizin (brauchen wir nicht) bis zu dem was man "landläufig" unter einer Kur versteht (Kurschatten??).

    Unser Logisangebot für alle Damp-Vital-Ästhetik-Gäste
    Reisezeit: 20. September 2004– 03.April . 2005

    Inklusive: - 7 Übernachtungen im komfortablen Doppelzimmer
    mit Meerblick für 499,- Euro

    Täglich Halbpension "Esprit"
    Täglich freien Eintritt:
    -in die spektakuläre Saunalandschaft*
    -in das Meerwasser-Panoramaschwimmbad*
    -in den Fitnessbereich*

    Großem Freizeitpaket mit täglich:
    -freiem Eintritt in das subtropische Badeparadies* (3 Std.),
    -freiem Eintritt in das Fun & Sport Center *(3 Std.)
    -Bitte besprechen Sie die Verträglichkeit der einzelnen Wellness- und Freizeitleistungen mit ihrem behandelnden Arzt.

    Mindestaufenthalt: 7 Übernachtungen,
    Anreise: täglich
    Bitte beachten: Endpreis inkl. der derzeit gültigen MwSt. Angebot und Belegung frei nach Verfügbarkeit.
    Begrenztes Kontingent vorhanden.

    Ja und nochn paar Bilderchen:
     

    Anhänge:

    #3 28. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2004
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    es gibt auch günstigere angebote zumindest zum übernachten. wenn ihr das über die rehaklinik macht, können die sicher auch vor ort angebote einholen.
    hier ein beispiel:

    SMART aktiv 3 Übernachtungen in der Ferienwohnung inklusive Tagestour im SMART-Roadster.
    Reisezeitraum:
    09.04.2004 - 09.07.2004
    03.09.2004 - 07.10.2004
    Mindestaufenthalt: 3 Übernachtungen, Verlängerung möglich


    http://www.sh-tourismus.de/dframe/frame.html?/content/1552_1671.php?reg=ostsee

    gruss kuki


    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
  5. JoyTRex

    JoyTRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo

    hallo,

    vielen dank für Eure antworten.
    die ganze Sache wird von der Reha-Klinik selbst angeboten, d.h. es wäre wie eine Reha-Masnahme oder sogar als KH Aufenthalt. Allerdings nur was die Kosten betrifft.
    Ob die Kosten für einen Gruppenaufenthalt von den jeweiligen Krankenkassen übernommen werden ist allerdings noch nicht ganz geklärt. Die Ausgaben sollen so niedrig wie möglich für den Einzelnen sein. Mehr Infos dazu in nächster Zeit.

    Das Programm könnte von einem Schnupperwochenende bis hin zu einen Aufenthalt von 2 Wochen mit medizinischer Betreuung und umfassendem Rahmenprogramm reichen.

    Auch könnte man das für spezielle Rheumagruppen anbieten.
    Das alles muss noch geklärt werden.
    Die Frage ist einfach nur besteht grundsatzlich Bedarf/Interesse im norddeutschen Raum an soetwas. Oder gibt es schon genug spez. Programme in anderen Rahakliniken. Wenn ich genug Antworten zusammenhabe, soll der Doc in der Klinik sich weiter Gedanken machen.

    Ich für meinen Teil finde die Sache nicht schlecht, habe soetwas schon mal in einer anderen Klinik mitgemacht, warum also nicht das nützliche mit dem Spass verbinden.
    Und natürlich auch mal ordentlich einen drauf machen, das versteht sich ja wohl von selbts :D
    Also wäre toll wenn ihr noch mehr schreibt.

    Viele grüsse Joy
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    finde idee klasse....

    habe an so etwas noch nie mitgemacht.....

    bin gespannt, was alles noch an anregungen kommt...ostsee ich kommeeeeeeeeeeeeeeee :D :) !

    einen angenehmen abend wünscht euch

    liebi :)
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo ihr lieben,

    also ich war schon mal in damp 2000 dort habe ich mit meiner tochter urlaub gemacht, das topenschwimmbad ist sehr schön gewesen.

    nun, ich finde das sich das ganze sehr interessant anhört und ich wäre auch nicht abgeneigt an solch eine programm teilzunehmen.

    ich finde den austausch untereinander sehr wichtig, und ich bin immer noch dankbar für jeden tipp wie man mit den erkrankungen umgehen kann und ein etwas besseres lebensgefühl dabei hat. auch finde ich gymanstik und ergotherapie wichtig, denn man verlernt jan doch das eine oder andere was man schon mal gelernt hat, und es ist auch kein fehler wenn ein geschultes auge mal einen blick auf die übungen wirft die man täglich macht (nicht das man was profoziert statt zu helfen), und eine gute ärztliche betreuung kann man immer gebrauchen und ich für meinen teil würde mir auch noch so manchen vortrag anhören (man lernt ja nie aus).

    der große haken an der sache (für mich) ist erstmal noch die finanzielle seite.
    ich werde diese thema verfolgen und hoffe wenn so etwas zustande kommt das es finanzierbar ist und ich vielleicht auch davon profitieren kann.

    ansonsten finde ich die idee echt gut.

    lieben gruß
    eine gespannte
    elke