1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trauer ??

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Eisbär, 7. Mai 2007.

  1. Eisbär

    Eisbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Hallo ihr lieben

    Unser Labrador ist am Freitag über die Regenbogenbrücke gegangen ,mussten ihn einschläfern lassen .

    Bin immer noch völlig fertig , wir hatten den Hund nun 12 Jahre ,ich dachte nicht das es so hart wird , nun der Tag musste logischer weise irgendwann kommen.
    Aber das es einen so in mitleidenschaft zieht ??? Bin ich so daneben ??? Wegen einem Hund (Labbi) ?

    Hmm bis bald Eisbär
     
  2. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    hallo Eisbär,

    erstmal herzlichstes Beileid.

    Ich weiß wie du dich fühlst und das ist ganz normal das dich das mit nimmt.
    Mein Hund ist vor 3 Wochen nach 15 Jahren auch den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen. Allerdings wurde sie von einen Auto erwischt.

    Alles Liebe

    Simone
     
  3. susan-ne

    susan-ne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    ich habe drei hund, zwei davon werde im juli 13 jahre alt.

    ich mag gar nicht dran denken!!!!!

    laßt euch lieb und tröstend knuddeln

    susan-ne
     
  4. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo eisbär
    das tut mir sehr sehr leid

    oh man ich mag da auch nicht dran denken
    immer wenn ich sowas hier lese
    wird mir angst und bange
    und macht mich sehr traurig
    ich habe 2 Hunde sind aber erst 4 und 5 jahre
    hoffe das ich noch viele jahre mit ihnen haben werde

    engel
     

    Anhänge:

  5. wilanwe

    wilanwe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönebeck BL: Sachsen-Anhalt
    fühle mit Dir

    Hallo Eisbär,
    es tut mir sehr leid. Ich habe ähnliches mit meinem Rotti vor zwei Jahren durch, nur das nach 10 Jahren keine Lust mehr zum Leben hatte und Karfreitag tot auf dem Hof lag. Als ich die Haustür aufmachte sah ich ihn liegen. Habe den Anblick lange nicht vergessen.
    Glaube mir, die Zeit, eine milde Trösterin, heilt viele Wunden und wird auch Dir helfen, darüber weg zu kommen. Unterdrücke nicht Deine Trauer, auch wenn viele sagen, -ach es ist doch nur ein Tier-. Auch ein Tier gehört zur Familie.
    Diese Worte schrieb Dir
    wilanwe
     
  6. lolle

    lolle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der goldenen Wetterau
    schnief.......

    Guten Morgen lieber Eisbär,

    ich kenne das nur zu gut,musste letztes jahr meinen Kater Bambi einschläfern lassen,er war 16Jahre mein treuester Begleiter,er hat viele Stationen in meinem Leben mit mir gemeistert,mir kullern heute noch die Tränen wenn ich an ihn denke......aber er ist jetzt im Katzenhimmel und darf bestimmt den ganzen Tag tolle Leckerchen fressen............und ich glaube
    auch deinem treuen Vierbeiner geht es gut wo er jetzt ist.Behalte ihn immer in guter Erinnerung!!!


    Liebe Grüsse
    Lolle
     
  7. Eisbär

    Eisbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Vielen lieben Dank euch allen !!!!!
    es tut wircklich gut eure zeilen zu lesen !!!

    danke Eisbär
     
  8. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Eisbär,
    warum sollst du nicht traurig sein, dass euer Hundi gehen musste, es ist zwar äußerlich "nur" ein Hund aber gefühlsmäßig viel viel mehr. Um ein Familienmitglied darf und soll man doch trauern! Ich wünsch dir viel Kraft!
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  9. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Abschied

    Liebe Eisbär,

    jedes Mitglied der Familie, jeder Freund im Herzen - wenn der gehen muss, bricht das Herz. Es ist ein Schmerz der weh tut - Abschied, Lebewohl.

    Ich habe in meinem bisherigen Leben sovielen meiner Katzen und Hunde das letzte Lebewohl gegeben. Ich musste beide Elternteile gehen lassen - und ob du es glaubst oder nicht, der Abschied viel durchaus leichter, als der von meinen Tieren.

    Nicht, weil ich meine Eltern nicht liebe, sondern weil in meinem Alter das Loslassen von Eltern vorprogrammiert ist, aber einen treuen Wegbegleiter zu verabschieden, dass ist etwas, das will man nicht wirklich. So kurze Zeit, so intensive Liebe - trauer, gib deinen Gefühlen Raum.

    Alles Liebe

    Uschi
     
  10. Tibia

    Tibia Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eisbär,

    unser Randy (Labradorrüde) ist seit 1 Woche nicht mehr bei uns. Auch wir mussten ihn einschläfern lassen. Es ging nicht mehr.
    Ich kann nachempfinden wie Du Dich fühlst. Auch ich hätte nicht gedacht, das es mich so umhaut. Dieser Schmerz, einfach schrecklich.
    Doch der Gedanke tröstet mich, das es ihm jetzt besser geht. Und das ist das wichtigste, nicht wahr?

    Mit stillem Gruß und Dir alles Gute

    Tibia
     
  11. Eisbär

    Eisbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Hallo Tibia

    Auch von mir ganz viel Kraft um deinen Schmerz zu bewältigen !!!
    Schau doch mal hier Spaßhalber vorbei www.labrador.de
    Wir werden auch erstmal pausieren aber ein Leben ohne Labi mmh mal schauen was so die nächste Zeit so kommt !

    liebe grüße Eisbär
     
  12. Shira

    Shira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Würtemberg
    Hallo Eisbär,

    bei uns ist zwar "nur" der Nachbar Timmy gestorben aber wir haben auch eine Kerze für ihn angezündet, weil wir ihn ganz dolle lieb gehabt haben.
    Die Nachbarn haben ihn im Garten begraben und darüber schöne Blumen gepflanzt, wir haben es ihm also ganz schön gemacht.

    Meine Shira kann man im Forum bei lustige Tierbilder sehen. Sie ist mein "Sonnenschein"

    Alles Gute und Liebe Grüße Shira
     
  13. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo Eisbär,
    Jeder der ein Tier hat und es liebt, wird Dich nur zu gut
    verstehen.Wir lieben unsere Tiere sehr und für uns sind es
    Familienmitglieder.Unsere älteste Katze ist 23J und war schon viel krank,
    wir bangen jedes Jahr, bis der Frühling erreicht ist.Dann ist sie wieder gut beeinander.Wir haben noch 4 andere Katzen u 2 " gebrauchte" Hunde
    vom Tierschutz.Es ist jedesmal schrecklich.
    Wer das nicht versteht soll Dir den Buckel runterrutschen
    ales liebe, Katzenmaus
     
  14. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    auch ich

    möchte mich anschließen..weiß ich doch, wie sehr es wehtut so einen treuen freund zu verlieren. ich wünsch dir ganz viel kraft für die nächste zeit..
     
  15. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Morgen fällt die Entscheidung

    Wir sind alle sehr traurig... nicht mehr.

    Heute war meine Tochter mit ihrem Lando zum TA.
    Es sollte eine Blutuntersuchung und Wurmkur gemacht werden
    weil er so langsam zu nimmt.

    Er soll mit 3 Jahre 171 gr. eine Osteoporose haben im Knie
    er wurde noch nie geritten, nix!

    Er wurde sofort geröntgt und die Bilder sehen schlimm aus!!!!!

    Beim Kauf war ein TA dabei und der gleich TA hat ihn auch gelegt als Wallach
    und hätte es sehen müssen.

    Blutuntersuchungen wurden alle 6 Monate gemacht.
    Entwürmt sooooo oft ....Vitamine und Kraftfutter jede Menge.

    Morgen wird eine Arthroskopie gemacht in der Tierärtzlichen Hochschule Kassel.

    Bitte Daumen drücken sonst bleibt......da....heullllllllll..........

    Gisi ...fix und fertig .....wie meine Tochter auch ....
    hoffe sie bleibt tapfer und kein Schub meldet sich an

    Hoffnung!

    Wir waren heute in Kassel in der Klinik. Der Arzt dort hat alles auf dem Bild sehr gut erklärt.
    Er hat sich genug Zeit genommen und machte auch einen guten Eindruck auf uns.

    Es handelt sich seiner Meinung nach um OCD, wie der Arzt in Telgte auch meinte.
    Es sind mehrere Chips gewandert, also ein Problem was Lando schon als Fohlen bekommen hat. Und kein Arsch gemerkt und sich gekümmert hat!!!!

    Der Arzt sagte das er es etwas wenig begründet findet, eine Aussage wie "da kann man nichts mehr machen einschläfern" zu machen, auf Grund eines einzigen Röntgenbildes. Außerdem ist die Quallität des Bildes auch nicht die beste meinte er.

    Wie weit die Chips (OCD) Schaden angerichtet haben sieht man erst wenn man noch mehr Röntgenbilder von dem betroffenen Knie macht. Von Vorn, Hinten und Seiten und vor allem bessere Bildquallität.

    Er würde auch vor einem Eingriff die ganzen übrigen Gelenke röntgen um zu schauen ob noch mehr Chips am wandern sind. 8 Gelenke.
    Ganz genau sieht man aber alles erst bei einer Spieglung und OP.

    Er sagt das man so etwas operieren kann und sogar muss, weil so Schmerzen da sein müssen. Fragte auch ob Lando lahmt. Macht er ja jetzt leicht.

    Ich habe ihn dann noch gefragt ob Lando dann reitbar ist wenn alles so verläuft wie gedacht. Ja ist er und evtl. wenn alles gut geht auch wieder voll belastbar.

    Endlich etwas Hoffnung.

    Die OP mit Vor- und Nachbehandlung würde ca 2000 Euro kosten. Inklusive Röntgenbilder (alle Gelenke), Stall usw.
    Übrigens hat er sich die Papiere von Lando angeschaut und meinte nur: Uiii, na so ein Pferd kauft man ja auch nicht unter 15000 Euro als 2 jähriger.

    LG Gisi

    Heute 25.5.07 12.55h es geht los er kommt zum TA...........
    Daumen drückennnnnnnnnnnnnnnn bitteeeeeeeeeeeeee!!!!!!
    Es bedeutet sehr viel für Jane.


    Info auch an Euch!


    Zitat:
    Ich bin jetzt zu Hause und auch ganz schön kaputt. Wir waren heute mit Lando in Kassel.

    Dort waren wir dann erstmal in der Bewegungshalle. Musste ihn dann longieren und der Arzt hat sich das angeschaut. Er lahm nicht nur ein wenig ....
    Dann rüber zum röntgen, Lando war so brav das er nicht mal eine Sedierung brauchte.
    Der Arzt war ganz begeistert von ihm.

    Alle seine Gelenke würden geröngt. Außer dem Kniegelenk hat der Arzt kein weiteres betroffenes Gelenk gefunden Puuuh!! Das ist schon mal gut. Wenn die anderen Gelenke auch noch voll wären.... naja sind sie nicht!

    Wir haben dann noch lang geredet und uns alle Röntgenbilder angeschaut.

    Dann kam eine Frau die auch dort als Arzthelferin arbeitet und guckte sich das schlimme Knie auf dem Bild an.
    Ihr Pferd sah noch schlimmer aus und hatte auch noch eine Knochenzüste dazu. Sie hat die Hoffnung auch nicht aufgegeben und Ihr Pferd dort vor 3 Wochen operiert.

    Ob es gut ausgeht weiß man nach so kurzer Zeit leider noch nicht.

    Aber das macht mir Hoffnung das der Arzt das schon mal so ähnlich oder sogar noch schlimmer operiert hat.
    Er macht auf uns, also Matthias und mir einen sehr guten Eindruck. Er gibt Lando eine 50/50 Chance das er wieder vollbelastbar wird.

    Lando war nach der ganzen Fahrt so kaputt das er nur noch am dösen war als wir uns nach dem röntgen unterhilten. Immerhin sind wir ca 130 km gefahren. 2 Stunden Hänger...Aufregung und laufen in der Halle...neue Umgebung und und und

    Wollte ihm die Rückfahrt nicht auch noch antun. Er wäre am Montag sowieso wieder da hin gekommen.
    Also haben wir uns entschieden ihn da zu lassen. Ein super schöner Stall. Groß, hell mit Fenster und Tür für den Paddock. Nette Nachbarn hat er auch die sich gleich neugierig mit den Nüstern an das Gitter gedrückt haben.

    Ich glaube er ist dort in guten Händen. Alles überwacht und sehr gepflegt.

    Am Mittwoch ist sein großer Tag. Ich wünsche ihm alles Pferdeglück der Welt das er die OP gut hinter sich bringt und schnell wieder auf die Beine kommt.

    Der Arzt ruft mich am Mittwoch gegen Mittag an um mir zu sagen wie es gelaufen ist. Mal sehen ob ich Mittwoch oder doch lieber erst Donnerstag hin fahre. Er wird bestimmt kaputt sein. Ruhe ist da sicher erstmal besser.

    So ich geh jetzt ins Bett. Bin auch total müde.

    Liebe Grüße und drückt Lando am Mittwoch die Daumen!!! ´

    Zitat:
    Behandlung und Prognose
    Ist die Lahmheit eines Pferdes in einem röntgenologisch klar nachweisbaren Gelenkchip begründet, gibt es nur eine Therapie: die frühzeitige Operation.
    Das Pferd wird dafür in der Tierklinik in Vollnarkose gelegt. Nach einem kleinen Schnitt in die Gelenkkapsel führt der Tierarzt ein Endoskop in das Gelenk und entfernt den Chip. Diese Operation ist relativ schnell durchgeführt und mit einem Preis zwischen 1200 und 1600 Fr. (im Normalfall ohne Komplikationen) kostengünstig. Bei rechtzeitiger Operation wird das Pferd wieder vollständig gesund. Nach einer sechs- bis achtwöchigen Ruhepause und langsam aufbauendem Training kann es sportlich uneingeschränkt verwendet werden.
    Hat der störende, schmerzhafte Chip trotz Lahmheit längere Zeit im Gelenk gelegen, ist der Knorpel oft beschädigt und das Gelenk entzündet. Dann ist die Prognose schlechter. Mit der an die Operation anschliessenden Injektion von Hyaluronsäure als Gleitmittel in das Gelenk kann man die Heilungsaussichten verbessern. Entscheidend ist aber die rechtzeitige Operation.
    Vor allem bei jungen Pferden, deren Gelenkchip vermutlich aufgrund von OCD entstanden ist, gilt die Grundregel: Ein Chip – mehrere Chips. Diese Tiere können durchaus einen weiteren Chip in einem anderen Gelenk haben, denn Ernährungsstörungen oder eine genetische Anfälligkeit lassen sich nicht auf ein einziges Gelenk beschränken. Dann empfiehlt es sich, die übrigen Gelenke sicherheitshalber auch zu röntgen. Diese Massnahme kann aber auch bei Chips ohne OCD-Herkunft sinnvoll sein.
    Für die tierärztliche Bewertung einer Aufnahme mit sichtbaren Gelenkchips sind folgende Kriterien wichtig: Lage und Anzahl der Chips, Einbettung in das umgebende Gewebe sowie sonstige Veränderungen.

    LG Gisi

    Noch eine OP am Di.:

    http://www.razyboard.com/system/morethread-welchestierhastduwasgibtesdir-marsden-795942-3335426-20.html

    LG Gisi

    2 te OP ist vollbracht am Di.

    Der Doc erklärte mir dann genau was jetzt bei der 2ten OP noch gemacht wurde.
    Wie besprochen hat er den großen Chip den man auf dem Röntgenbild sehr gut erkannte weggemacht.
    Er hatte eine Größe 2 mal so groß wie ein Kirschkern! *autsch*

    Die anderen 3 Chips die direkt im Knochen sitzen hat er drin gelassen. Die sind so fest das sie nicht "wandern" können. Sie sollen mit im Knorpel verwachsen. Wenn der Arzt die 3 auch noch entfernt hätte wär das Knie unstabil geworden. Also besser so.

    Dann sagte er mir das das weitere Vorgehen anders war als das was wir besprochen hatte.
    Erst hieß es ja das er aus Lando´s Brustbein Knochenmark entnimmt und ihm das direkt ins Gelenk spritzt.
    Er hat es anders gemacht:
    Er hat viele kleine Löcher in den kaputten Knorpel/Knochen gestoßen bis Blut kam. Aus dem Blut soll neuer Knorpel gebildet werden. Soll also für schnelle Heilung sorgen...so ähnlich zumindest.

    Ich habe dann im Netz danach gesucht, weil mir dieses Verfahren gar nichts sagte..und siehe da ich hab doch was gefunden. Für mich hört es sich auch gar nicht so schlecht an.

    Ich finde es gut das der Arzt sich mühe gibt und besonders das er so viel darüber weiß bzw. sich bestimmt auch mit dem Thema beschäftigt. Rat bei anderen Ärzten holt usw.

    Ich hatte ja schon erwähnt das er auch persönliches Interesse hat Lando wieder fit zu bekommen.

    Wir fahren morgen hin und gucken uns Lando persönlich an.

    http://www.orthoinfo.de/Behandlungen/Gelenkverschleiss/Verschiedene_Methoden_der_Knorpelregeneration.html

    Microfracture-Technik nach Steadmann
    Vor ca. 10 Jahren wurde von Steadmann die Microfracture-Technik beschrieben.
    Diese Technik war eine Weiterentwicklung der seit den 50erJahren durchgeführten Pridie-Bohrungen.
    Statt der ca. 2mm dicken Bohrungen, aus denen nur Regeneratinseln jedoch keine durchgehende Knorpelnarbe entstand,verwendet man nach Steadmann einen feinen Dorn.
    s. Pic
    Durch das Eintreiben des Dorns in die harte Knochenoberfläche entstehen kleine Sprengrisse und Löcher (Bild oben),durch die Knochenmark-Stammzellen
    austreten können. Die resultierende Knorpelnarbe bildet sich gleichmäßiger und dichter aus und wird stabiler auf dem Knochenuntergrund fixiert.
    s.Pic

    LG Gisi
     

    Anhänge:

    #15 22. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2007
  16. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Eisbär,
    es ist immer traurig ein Familienmitglied zu verlieren - auch wenn es "nur" ein Hund ist. Ich hoffe, dass mein Benny noch einige Zeit bei uns bleibt - er ist inzwischen auch schon 10 Jahre alt. Mag gar nicht daran denken - er ist wie ein Kindersatz für mich.

    Ich kann also nachfühlen wie es dir jetzt geht. Alles Gute.