1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

transtec- gewöhnungsphase

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von nudelfee, 30. Januar 2004.

  1. nudelfee

    nudelfee Guest

    hi,

    seit einer woche klebe ich nun das transtec 35. die schmerzen habe ich damit jetzt gut im griff, aber ich bin wie betrunken und doch nicht betrunken, stehe völlig neben mir. die ha meinte das ist die gewöhnungsphase, das gibt sich wieder. die frage ist nur wann? wie war es bei euch?

    gruß nudelfee
     
  2. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    hallo nudelfee,

    ich habe vor meinem transtec mit durogesic angefangen.
    zum glück war das in der Reha.
    ich musste beim treppenlaufen den kopf schön oben halten, mich am geländer festhalten, und mit schnell umdrehen war es schon mal gar nix..... :confused: schwindelgefühl ohne ende.
    der ganze spuk hat ca. drei wochen gedauert. dann ging es wieder.

    nach einiger zeit bin ich dann bin ich auf transtec umgestellt worden. diesmal gab es aber keine so gravierenden nebenwirkungen. die rezeptoren scheinen die gleichen zu sein, wo der wirkstoff ansetzt.

    also gib dir und deinem körper noch etwas zeit.

    ich wünsche dir alles gute,

    Lupus-Frau (Betty)
     
  3. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo nudelfee,

    ich nehme zwar Durogesic, aber ich denke die NW sind ähnlich.

    als ich mit dem Pflaster begann, empfand ich es als eine einzige Katastrophe.
    Den ganzen Tag kam ich nicht auf die Beine, kam mir vor wie nach eine Narkose.
    Nach drei Tagen aber, war alles wie weg geblasen.

    Keinerlei NW, nur merk ich wenn die 3 Tage ablaufen, ansonsten ist es einfach nur weiter zu empfehlen.
    Wenn damals meine Hausärztin mich nicht vorgewarnt hätte, hätte ich die Therapie gleich wieder abgebrochen.

    Gruß

    Ulla
     
  4. speedy

    speedy Guest

    Hallo Nudelfee

    ich nehme Durogesic und hatte die erste Woche
    auch so einige Probs ich war nur Müde und fühlte mich wie Besoffen
    aber nach dieser Woche war alles vorbei
    ich habe jetzt keinerlei Probleme mehr mir geht es mit Durogesic
    richtig gut


    ich wünsche dir alles gute
    gruß Speedy
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    transtec

    hi nudelfee und alle anderen,

    ich nehme transtec jetzt seit dezember und mußte es aufgrund der nebenwirkungen reduzieren. ich kam überhaupt nicht mehr bei und bin wie meine oma immer zwischendurch (egal wo ;) ) eingenickert.sogar am pici mußte ich mich 20 cm von der tastatur wegkleben um nicht drauf zu klatschen.:p und immer das fenster uff, damit der sauerstoff durch die glieder ging.

    und vor 11-12 "morgens" ging garnichts.
    (hatte übrigens 1 x 35 µ/h) und jetzt bin ich bei 3/4 alle drei tage. ist zwar nicht so prickelnd w/der schmerzen aber ich kann eine ganze zeitlang meine augen aufhalten.ist doch was.....!!

    vielleicht versuche ich es nach einiger zeit mal wieder mit einem ganzen.....!!
    in diesem sinne wünsche ich euch, das ihr eure schmerzen mit diesen "pflastern" in den griff bekommt und ein schönes wochenende.

    herzlichst

    liebi
     

    Anhänge:

  6. Claudina

    Claudina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neustadt bei Hannover
    transtec gewöhnungsphase

    Hi Nudelfee,
    auch ich möchte dich mit einem kleinen Kommentar ermuntern, die Eingewöhnungsphase zu meistern.
    auf Grund einer Klebstoffallergie vertrage ich keine Pflaster, so dass ich Oxygesic als Tablette nehme. Eingestellt wurde ich in einem Schub und war zum glück mit allem versorgt und zu hause.
    Ich war eine Woche total blau, es war täglich der Kampf mit der Müdigkeit, wie Liebelein schon berichtet. Danach habe ich meine Umwelt langsam wieder wahr genommen und hätte meine Ha mit so super zur Verfügung gestanden, ich hätte diese Phase nicht überstanden.
    Nach 2 1/2 Wochen war ich eingestellt und fühlte mich gut. Nun geht es mit meinen Junkidrops gut und ich lebe natürlcih nach der Uhr, denn sonst merke ich dass mir meine Dröhnung fehlt. Ich fahre sogar wieder Auto.
    Also, meine Däumchen halte ich für dich und hoffe mit dir auf eine bessere Zeit ( mit weniger Schmerz)

    knuddel, knuddel

    Claudina, ein Frischling vom kalten Steinhuder Meer
     
  7. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    klebe auch erst seit kurzem transtec

    hallo nudelfee, also, seit 14 Tagen gehöre ich auch zu den transtec-klebern und ich hatte natürlich massenhaft respekt vor den nebenwirkungen. insgesamt sind da aber andere mittel noch dramatischer.
    ich hatte anfangs ein ähnliches gefühl wie du, so ein hauch von schwipps. war aber gut zu managen. müde bin ich zwischendurch immer wiedermal - so anfallsweise. ich hab das glück, daß ich dann schlafen kann, wenns mich überkommt:D - nach drei-vier tagen waren die schwippsgefühle weg. übel war mir nur kurz zwischendurch, da haben mir die vomitusheel tropfen sehr geholfen.
    hab einfach noch etwas geduld, der körper braucht ein bißchen zeit, um sich zu gewöhnen. nächste woche müßte es dir dann schon besser gehen. bei mir hat sich soweit alles stabilisiert. wenn es bei dir nicht so ist, sprich it deiner ha drüber.
    eine nebenwirkung, die nicht weggeht und mich sehr stört, ist die mäßige darmtätigkeit... bin durch mein rollstuhlsitzen eh etwas hartleibig und hab damit schon etwas schwierigkeiten. bin mit trockenpflaumen, joghurt gleich auf nüchternen magen, viel obst, nüssen etc und milchzucker in alle möglichen getränke und viel trinken aber soweit dabei es im griff zu haben. habe dazu auch schon gute tipps hier bekommen (danke an alle :) )
    das würde mich mal interessieren: bist du mit der antischmerzwirkung des 35 pflasters zufrieden ? bei mir scheint es echt nicht zu reichen...:( meine doktorsche meint, wir müßten die nächst höhere dosis nehmen. ich hab gesagt, ich mach jetzt erstmal noch die nächsten 14 tage durch mit den 35 ern und dann gehen wir höher. wie es mir dann geht, nebenwirkungsmäßig werde ich sehen. wenn ich kann , berichte ich dann drüber.:D falls ich dann nicht nur blödsinn zusammenschreib.
    sei erstmal herzlich gegrüßt und viel erfolg mit der transtec-therapie.
    nenufar
     

    Anhänge:

  8. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    höhere dosis....

    hi nenufar,

    also mein doc meinte, ich könnte zu schmerzspitzenzeiten auch mal zwischendurch eine höhere dröhnung nehmen und dann wieder weniger.

    allerdings wie schon geschrieben, kann ich leider nicht so viel nehmen.

    aber die darmträgheit hab ich mom mit dem isomol(oder movicol) ganz gut in den griff bekommen. jeden tag ein beutelchen und geeignete nahrung sowie viel trinken und dann geht es schon.

    drück dir die daumen.

    euch allen alles liebe und einen schönen sonntag wünscht

    liebi:D
     
  9. nudelfee

    nudelfee Guest

    hi,

    ich habe vorher 750 mg tramadol und 25 mg vioox genommen, logisch irgend wann wollte mein magen nicht mehr...und nun bin ich beim pflaster...derzeit klebe ich die 35 und nehme einmal 25 mg vioox, aber meine ha meinte es wird mehr werden...sie hofft nur das ich schön lange mit den 35 auskomme...also derzeit scheint es zu reichen bis auf kleine ausnahmen, aber es ist zu ertragen...mit den nw ist schon etwas besser geworden..bin nicht mehr ganz so betrunken, abe rauto fahren trau ich mich noch nicht..oder darf mann garnicht mehr fahren?mit dem müdeigkeit ist es so ich könnte 24 stunden am stück schlafen...fällt mir nicht schwer, egal wo, aber auch das wird sich geben...na und wegen derverstopfung nehme ich lactocur, das hilft ganz gut...nehme es schon eine weile, denn bei den hohen tramadol dosen habe ich das auch schon gebraucht...sag mal wie ist es bei euch, an den stellen wo das pflaster klebte ist da auch eure haut gerötet?


    gruß nudelfee
     
  10. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    manchmal hab ich auch gerötete haut

    nach dem pflasterkleben. habe aber festgestellt, daß es nicht an allen stellen so ist. am arm habe ich z.b. reagiert und die rötung hat auch etwas geschmerzt und ging lange nicht weg... ich habe die pflaster jetzt immer abwechselnd auf die oberschenkel geklebt und dort bis jetzt keine hautreaktion. toi, toi, toi - bin nämlich eigentlich schon eher pflasterempfindlich.
    wenn die rötung nicht abklingt, sag es deinem doc. es gibt ja auch tabletten, die den wirkstoff des pflaster haben, die im mund zergehen - ich glaube die heißen temgesic ?... die wären dann vielleicht eine alternative.
    ich hoffe, du kommst langsam besser klar.
    grüße dich herzlich
    nenufar
     

    Anhänge:

  11. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    hallo nudelfee,


    wenn du es dir noch nicht zutraust, dann ist es noch nicht so weit. dann warte noch eine oder zwei wochen, bis du das auto wieder bewegst. ich glaube mich zu erinnern, daß ich zu beginn auch nicht allein im auto saß. (Schnu mußte während der Reha den beifahrer machen *kicher*)
    autofahren darfst du.
    ich glaube, zu den rechtlichen gesichtspunkten gab es hier schon mindestens einen thread.


    dann warte besser wirklich noch mit dem autofahren.

    wie nenufar klebe auch ich die pflaster abwechselnd auf die oberschenkel. ich habe da nach dem abziehen nur minimale hautrötungen, zu vernachlässigen.

    es wird schon, nudelfee, es braucht nur etwas zeit.

    einen schönen abend wünscht euch

    Lupus-Frau (Betty)
     
  12. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hautrötungen ............

    hab ich meistens nur, wenn ich es im brustbereich aufklebe.
    die haut ist zwar empfindlich, aber es geht noch.

    auto gefahren bin ich zu anfangs auch nicht und wenn ich merke, es geht nicht, dann laß ich es.

    auto fahren darfst du, du hast doch sicherlich auch einen medikamentenpaß nicht wahr (damit du in einer kontrolle nicht als "haschpappi" erwischt wirst.)wobei wenn es zum schaden kommen würde, ist dies noch nicht so recht geklärt.(hab ich neulich im tv gesehen.....vielleicht wissen die anderen ja rat?).

    alles liebe und genieße die entspannende wirkung.nur sollte es nicht nachlassen, dann kann es sein, das du genau wie ich, die dosis minimieren mußt.

    die tabletten "temgesic"sind soviel ich weiß, mit durogesic gleich zu setzen,jedoch haben die auch nachteile. nämlich du mußt sie genau alle 8 stunden einnehmen. (WECKER *igitt*)

    biba und eine gute nacht

    liebi