Tramal und Schlaflosigkeit

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Finn89, 25. März 2021.

  1. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hallo zusammen,

    Ich habe Morbus Bechterew und habe einige Versuche mit Opioiden hinter mir. Tramal 100 MG auf einmal vertrage ich nicht, da muss ich mich übergeben. Tilidin konnte ich aus den gleichen Gründen nicht vertragen aber da war's noch heftiger.
    Meine Schmerzärztin machte einen Versuch mit L Polamidon Tropfen ein Stufe 3 Opioid, diese halfen ein wenig aber leider konnte ich nie die Dosis nehmen die mir Schmerzfreiheit geben hätte können, ich konnte maximal 4 Tropfen nehmen. Leider war es auch da so dass nach 2 Jahren Schluss war mit der Verträglichkeit. Ich bekam nach den Tropfen immer heftigere Magenprobleme und Kreislaufzusammenbrüche.

    Also zurück zu Tramal aber nur 50 MG, dies funktioniert und nach 2 Stunden kann ich nochmal 50 MG nehmen. Leider kann ich diese Tabletten nicht Abends nehmen denn ich bin schlaflos danach. Ich kann nicht einschlafen auch wenn ich müde bin und liege die ganze Nacht wach. Kennt das jemand? Was könnte ich dagegen tun?

    Ich bin zufrieden mit Tramal da andere Nebenwirkungen mit der niedrigen Dosierung ausblieben. Ich muss dazu sagen ich nehme die Opioide nicht regelmäßig sondern nur im Schub wenn die Schmerzen zu stark werden. Teilweise kombiniere ich diese mit Novalgin. Dies Ist alles so abgesprochen mit der Ärztin und da ich gute Phasen habe brauche ich diese auch nicht täglich. In schlechten Phasen kann ich aber ohne Schmerzmittel gar nichts machen,.meine Isg sind dann extrem schmerzhaft und die LWS auch.

    Ich habe nur keine Lösung wegen der Schlaflosigkeit danach und bin deswegen sehr zermürbt.
    Liebe Grüße
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.441
    Zustimmungen:
    11.994
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist ehrlich gesagt Blödsinn. Das Medikament muß erst einen gewissen Spiegel aufbauen und der muss dann gehalten werden, das heißt auf deutsch: regelmäßige Einnahme.
    Das sollte deine Ärztin eigentlich wissen.
    Mit der Zeit werden dann auch die Nebenwirkungen weniger.
     
    Katjes gefällt das.
  3. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Vielen Dank für deine Antwort. Das das unüblich ist weiß ich auch, aber ich bräuchte es echt nicht dauerhaft. Ich habe inzwischen monatelang schubfreie Zeiten und kann dann bis auf ne Ibu gegen Regelschmerzen komplett auf Medikamente verzichten. Mit dem Tramal ist es dann so wahrscheinlich ungünstig. Dann gibt's wahrscheinlich für die Akutfälle dafür keine Lösung was die Nebenwirkungen angeht.
     
  4. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    6.729
    Zustimmungen:
    5.187
    Ort:
    Norddeutschland
    Das klingt nach einer Stressreaktion des Körpers. Schleichst Du ein? Das solltest Du. Übelkeit ist ein bekanntes Problem und kann eigentlich behandelt werdenHast Du ein endokrinologisches Problem (Hypophyse oder Nebennieren) oder eine Störung der Mastzellfunktionen? Beides kann solche Symptome machen.

    Auch für den Akutfall gibt es Opioide, die man eine Zeit lang nimmt und dann ausschleicht. Der Spiegel ist nach kurzer Zeit erreicht, je nach Halbwertzeit. Nur, wenn Du tatsächlich alle durch hast, ist in der Stoffgruppe keine Option mehr da. Buprenorphinpflaster (oder Fentanyl) hast Du auch getestet? Es braucht 24 Std., dann hat man seinen Spiegel und hält ihn, solange man klebt. Buprenorphin kann bis dahin eingenommen werden. Bei den Pflastern hat man keine so hohe Dosen und umgeht den Verdauungstrakt.

    Tramadol wirkt auch psychoaktiv und sollte beruhigen. Das wäre dann ein Fall für einen Psychiater, der Dir dann das entsprechend ausgleichende Medikament verordnen kann.

    Ergänzend mit Cannabis behandeln, wäre keine Option? Lindert Schmerzen, Übelkeit und macht müde.
    Seit ich »meine Sorten« gefunden habe, brauche ich nur noch die Hälfte Fentanyl und nur noch sehr selten was zum Schlafen.
     
    Szepferfi63 und Finn89 gefällt das.
  5. neele

    neele Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Finn,
    Ich habe wegen meiner Schlaflosigkeit gute Erfahrungen mit CBD Öl 15 Prozent gemacht.
    Die Schmerzen wurden erträglicher und ich habe super geschlafen.
    Wenn Interesse besteht achte darauf dass du dir dann ein gutes von der Qualität her holst. Ich hatte ein günstiges und ein teures.....da lagen Welten zwischen von der Wirkung her.
    Alles Gute wünsche dir dir, liebe Grüße Birgit
     
    Finn89 gefällt das.
  6. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    1.583
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Finn 89, wir können uns die Hand reichen. Habe auch MB.
    Tramal war mein Anfang, bin nun bei Tapentadol.
    Aber genau das hatte ich auch und ich muß Teamplayer recht geben, eine regelmäßige Einnahme ist sehr wichtig.
    Und der Vorschlag mit dem CBD ( wie neele schreibt und Teamplayer) ist sogar super.
    Habe ich damals genau so gemacht. Musst nur dich an die Dosierung sozusagen
    herantropfen.
    Schicke dir nachher eine PN.
    LG Money Penny
     
    Finn89 gefällt das.
  7. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    6.729
    Zustimmungen:
    5.187
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich meinte auch und vor allem THC, Vollextrakte oder Blüten, aber auch CBD ist einen Versuch wert. Beides kann, bei vorhandener Genehmigung, verordnet werden.

    Ohne wäre ich aufgeschmissen und bin froh, in einem entspannten Bundesland zu leben.
     
    neele, Finn89 und Money Penny gefällt das.
  8. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hallo zusammen und Lieben Dank für eure Antworten.
    Teamplayer, ein Endokrinologisches Problem habe ich soweit ich weiß nicht. Ich lasse ja regelmäßig Blutbilder machen auch von der Schilddrüse und bin durchgecheckt, es sei denn das wäre ein sehr spezieller Wert das weiß ich dann natürlich nicht.
    Deine Tipps sind sehr hilfreich,.andere Opioide außer Tramal, L Polamidon und Tilidin habe ich noch nicht ausprobiert. Tramal funktioniert für die Schmerzen und ich werde es nun erstmal eine Weile nehmen, zumindest die kleine Dosis von 50 MG gegen 10 Uhr morgens. Ich bin froh dass ich es so zumindest vertrage.
    Gut dass es noch Alternativen gäbe.
    Zum THC muss ich sagen dass ich es noch nicht verordnet bekomme, ich müsste Mal stationär in eine Schmerzklinik sagt meine Ärztin, aber da ich ja nicht dauerhaft die Schmerzen so stark habe und jobbedingt nicht fehlen möchte und Druck habe war ich bisher nicht in der Klinik.
    Ich habe aber Erfahrungswerte mit THC halt nur nicht verordnet. Ich habe auch einen Vaporizer. Wahrscheinlich gibt es viele Unterschiede was medizinisches Cannabis betrifft, ich nehme es nur manchmal, das hilft mir gegen Muskelschmerzen und zum Einschlafen. Brauche davon nur ganz wenig. Ich werde mich weiter bemühen es verordnet zu bekommen denn davon habe ich gar keine Nebenwirkungen. Zum Beispiel zur Zeit nach der Corona Impfung hilft es mir sehr gegen die extremen Muskelschmerzen.
    Ich vergaß zu erwähnen dass ich noch Amitriptylin bekam, 25 mg aber das soll man laut Ärztin nicht mit Tramal nehmen sodass es deshalb wieder wegfällt. Amitriptylin half mir sehr zum Einschlafen. Ich habe viel Stress und bin auch psychisch angeschlagen, durch Corona, durch Angst sich anzustecken und natürlich weil auch Angebote wie Schwimmen und Gymnastik in der Gruppe wegfallen, was mir sehr fehlt.

    Money Penny, hast du auch Schmerzen im ISG und was für Medikamenten nimmst du? Das CBD hört sich interessant an, da werde ich recherchieren, vielen Dank für den Tipp. Momentan muss ich auch eine Zeit lang Tramal nehmen, ich habe gar keine andere Wahl da ich überall Schmerzen habe.
    Ich weiß dann nur noch nicht wie ich es ausschleiche denn die 50 MG Kapseln kann man nicht teilen aber vielleicht gibt's da eine Idee das ich es nur jeden 2. Tag nehme wenn es mir wieder besser geht.
    Liebe Grüße
    Maria
     
  9. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    6.729
    Zustimmungen:
    5.187
    Ort:
    Norddeutschland
    Tramal gibt es auch als Tropfen. So könntest Du es viel feiner dosieren und Deine Schwelle für Nebenwirkungen finden und ausreizen. Auch Ausschleichen ist damit einfacher.

    Freut mich, dass die Tipps helfen.
     
    Money Penny gefällt das.
  10. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    1.583
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Maria, also meine Schmerzstellen sind als erstes das ISG. Das ist echt heftig.
    Dann diese morgendliche Steiffheit, die ist mist und dauert so zwei Stunden. Aber es fängt schon im Bett an. Wenns es langsam dämmert ,dann werden die Schmerzen überall, ISG am meisten, sehr sehr stark. Fühl mich dann ,wie ein Roboter, oder so.
    Und wenn dann noch was runterfällt, muss es liegenbleiben.
    Mein Mann hebt mich morgens raus, greift mir unter die Arme und stellt mich hin.

    In einer Klinik( Rheumatologisch) wurde ich auf Palexia eingestellt.
    Mit Humira hatte ich als erstes angefangen. Auf die Gelenke keine Wirkung. Jedenfalls bei mir. Cosentyx vertrug ich überhaupt nicht.
    Zuletzt Infliximab, mußte ich absetzen wegen erhöhten Leberwerten.
    Das Palexia hab ich morgens 150 mg und abends 250 mg retard.
    Für Akutschmerz eine 50 mg .
    Dann nehme ich abends das CBD-Öl 10% ,6 Tropfen , nur wenn der Schlaf nicht kommen will.
    Kleiner Tipp am Rande, teile keine Retardtabletten.
    Und die Tramaltropfen hatte ich anfangs.
    Ich kann nicht mit anderen NSAR kombinieren wegen Unverträglichkeiten.
    LG Money Penny
     
  11. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Ich krame nochmals den Thread hervor denn am Samstag nach der Impfung werde ich wieder mit Tramal anfangen um schmerzextreme gar nicht erst aufkommen zu lassen. Ich hätte schon die Woche über Beginnen können aber das wollte ich nicht denn ich habe ja keine Schmerzen momentan.
    Jedenfalls ist mir durchs aufschreiben der Dosis aufgefallen dass ab 150 mg Tramal mich müde macht oder zumindest nicht aufgedreht. 50 bis 100 mg putschen mich auf und ich schlafe die ganze Nacht nicht. Ich nehme es unretardiert da nicht dauerhaft und auch damit es schneller anflutet. Gehe extrem vorsichtig damit um und warte eher zu lange als das ich es frühzeitig nehme. Suchtneigung habe ich auch nicht
    Aber die 150 mg finde ich viel ... nur wie gesagt darunter werde ich schlaflos auch wenn ich erst um 16 Uhr die Dosis einnehme. Weiß jemand wie die maximale Dosis von Tramal ist?
    Andere Opioide hab ich nicht vertragen und bin froh dass ich wenigstens nicht vorm Klo danach hänge oder mit Kreislaufproblemen kämpfen muss. Hatte arge Nebenwirkungen von anderen medikamenten dieser Art.
     
  12. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    1.583
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist eher die Anfangsphase.
    Das gibt sich später, wenn der Körper es endlich annimmt. Dran gewöhnt wurde.
    Was sagt dein Doc dazu?
    Besser fände ich retadiert. Denn dann baut sich ein gewisser Spiegel auf und dein Körper weiß es und akzeptiert das dann.
    Auf und ab is nicht gut.
    Schön gleichmäßig is besser verträglich.
     
    Finn89 gefällt das.
  13. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    1.583
    Ort:
    Niedersachsen
    IMG_20201204_222326.jpg Vielleicht hilft dir das. Und die Höchstmenge von Tramal ist 400 mg.
     
    Finn89 gefällt das.
  14. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Lieben Dank Money Penny, die Tabelle hilft mir sehr weiter. Meine Schmerzärztin weiß über alles Bescheid und sagt ich darf es so nach Bedarf einnehmen wenn es mir hilft. Klar ist es auch dauerhaft möglich mit der Einnahme. Ich hoffe es klappt irgendwie...
     
  15. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Finn,
    ich erhielt auch Tramal Tropfen für die Schmerzspitzen. Auf Dauer gewöhnte sich mein Körper daran, die Dosis mußte erhöht werden und die Schlafprobleme gingen los.
    Bei Tilidin Tropfen kamen die Schlafstörungen noch schneller.
     
  16. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hallo Taz
    Ich bekomme Tabletten bzw diese Kapseln. Ich glaube mit Nebenwirkungen muss ich mich abfinden. Solange es nur das ist arrangiere ich mich.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden