1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tramadol langsam absetzen - Bauchschmerzen!?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Gertrud, 20. Juli 2013.

  1. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo zusammen!

    Es geht mir - schmerzmäßig - soweit ganz gut und deshalb möchte ich jetzt langsam mein Schmerzmittel (und noch langsamer das Cortison) ausschleichen.

    Ich nehme Tramadol retard, 50 mg, morgens und abends. Dazu 1 mg Prednisolon.

    Nun habe ich einige Tage das Tramadol abends weggelassen ... es ging mir ganz gut damit. Keine "Entzugserscheinungen", jedenfalls nicht so, wie ich sie mir vorstelle - die Gelenk- bzw. Ganzkörperschmerzen sind auch nicht schlimmer geworden.

    Allerdings habe ich bemerkt, dass ich vermehrt Bauchschmerzen habe.

    Nun kann das natürlich alle möglichen Ursachen haben - aber mir fiel der zeitliche Zusammenhang schon auf. Allerdings hatte ich auch zu Zeiten, in denen ich das Tramadol nahm, ab und zu Bauchschmerzen. Es ist also (hoffentlich) nicht so, dass alle Schmerzen von den Schmerzmitteln gedämpft sind und wieder aufflammen, wenn das Schmerzmitteln reduziert wird!?

    Ich werde nächste Woche zum Arzt gehen - und mir auch eine Überweisung zum Internisten holen, das habe ich eh vor, der soll mal einen Check machen.

    Trotzdem würde es mich interessieren, ob ihr ähnliches kennt?
    Also Kopfschmerzen, wenn man Tramadol reduziert oder absetzt - das habe ich schon gehört - aber Bauchschmerzen???
     
  2. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Moin Gertrud,

    doch, alle Schmerzen werden durch Tramadol gebessert, also unbedingt die Bauchschmerzen abklären lassen!
    Bauchschmerzen durch die Reduzierung von Tramadol können theoretsich auch auftreten, aber da du sie auch unter Tramadoleinnahme hattest, erscheint mir das eher unwahrscheinlich.
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Danke für deine Antwort.

    Ich meine z.B. Regelschmerzen - wo ich die Ursache ja kenne - die spüre ich ja auch wie eh und je und ich habe nicht das Gefühl, dass das Tramadol da viel hilft.

    Ich merke es ja auch, wenn ich mich in den Finger schneide oder so ...also alle Schmerzen dämpft Tramadol ja nicht. Wäre ja auch schlimm - da könnte man vermutlich gar nicht überleben!?
     
  4. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ja, wenn man sich in den Finger schneidet, ist es gut, dass man Schmerzen verspürt!:screams:
    Und es stimmt: Tramadol zeigt meistens wenig Wirkung bei Regelschmerzen (daran hatte ich nicht gedacht), es ist eher bei orthopädischen/rheumatischen Schmerzen und nach Operationen angezeigt.

    Selber habe ich nicht viel Erfahrung mit Tramadol: wenn ich das nehme, kann ich mich nur noch schwindelig aufs Sofa legen und meinen Magen entleeren...:(
    Aber mein Vater nimmt schon seit Jahren 100 mg jeden Abend und fährt gut damit.