1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Torem, wer hat erfahrung damit?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 21. Juni 2005.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    die stauung ist zu stark,

    jetzt soll ich Torem zur entwässerung schlucken.

    hat einer erfahrung damit?
    habe ja nen tollen medicocktail enbrel, corti,mtx usw.

    gruss
    bise
     
  2. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    da kenn ich mich nicht aus....

    aber ich trinke schachtelhalmkrauttee (zinnkraut) zur entwässerung. der tee wirkt auch bei ödemen und wundheilungstörungen.

    aus eigener erfahrung kann ich nur sagen, er wirkt!!!!!!!!!!

    mein ödem nach der op ist viel schneller abgeflossen....

    claudia
     
  3. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Hallo bise
    Ich nehme seit ca. 2 Jahren Torem 10 und bin sehr zufrieden damit.Die Entwässerung klappt super seit ich es nehme.Zur zeit habe ich ziemlich starke Luftprobleme wegen einem Lungenstau deshalb muß ich nun noch zusätzlich eine halbe Torem mehr nehmen und es hilft bestens.
    Also versuche es, mehr wie schief gehen kann es nicht.
    Alles Gute
    Annemarie
     
  4. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    hallo bise,

    ich habe Torem im vergangenen Jahr genommen, weil die Einlagerungen durch das Cortison so stark wurden, dass es für mich seinerzeit nicht mehr akzeptabel war. Diese Einlagerungen waren die einzige Ursache warum Torem verordnet wurde. Leider hatte das Torem die genau gegenteilige Wirkung. Das hat aber erst der Nephro-Doc herausgefunden. Es hat dann 3 Wochen gedauert bis ich mich ausgeschlichen hatte (geht schneller als bei Corti). Nach einer weiteren Zeit von ca. 3 Wochen ging es mir dann deutlich besser (vorher war ich überhaupt nicht mehr Leistungsfähig). Genau zu diesem Zeitpunkt kam dann leider noch eine Thrombose hinzu.

    Aus diesem Grund heraus, bin ich was den Einsatz von Diuretika angeht, ziemlich nachdenklich geworden - denn das mit diesen Nebenwirkungen soll lt. Nephro-Doc wohl häufiger vorkommen. - Muss aber bei Dir nicht sein.
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hallo bise...

    habe torem cor bekommen zusätzlich zu meinem blutdrucksenker...aber gebracht hat es mir nicht sonderlich viel...und du weißt ich spritze auch enbrel, nehme was für bzw.gegen den blutdruck, was für die leber und noch was für die schilddrüse...also ich hab keinerlei negativen dinge bemerkt.

    vielleicht solltest du es wirklich mal ausprobieren...hoffe sehr, das es dir helfen wird.

    liebi
     
  6. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo bise,
    ich nehme die 10fache dosis torem, also 100mg und zusätzlich noch 75mg spironolakton, aber gut entwässert bin ich trotzdem nicht. sicherlich macht es der gesamte medikamentencocktail + die verschiedensten krankheiten. ich trinke aber zwischendurch immer mal brennesseltee, der auch milde wirkung zeigt, spargel wäre hilfreich, aber wegen der gicht ist er eigentlich ;) ein tabu. unterstützende lymphdrainage wäre gut, wenn nicht eine thrombose die nächste jagen würde.
    also die möglichkeiten sind begrenzt .... ich denke das ich mich auch in die hände eines nephrologen begeben müßte, aber ich habe sowas von nullbock, komme ja eben erst wieder von 4 wochen rheumaklinikaufenthalt ....
    ich wünsche dir gute entwässerungserfolge.
     
  7. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise,
    Ich nehme Torem seit Jahren wegen zu hohen Blutdruck, denn wenn dieser sinken soll, muss auch das Wasser aus dem Körper. Außer leitem Schwindel und Wadenkrämpfen ab und zu ist dieses Mittel gut verträglich. Gegen die Wadenkrämpfe vorbeugend Magnesium einnehmen.

    Klaus