1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tolle Förderung

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Bod1961, 15. September 2005.

  1. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Ich will mal kurz meine tolle Erfahrung als Rehafall der LVA schildern.Ich will es keinem vorenthalten.
    Ich habe über die LVA bei der DEKRA umgeschult.Natürlich hab ich dann nach der Schule noch Tipps und Fördermöglichkeiten durch die LVA mit auf dem Weg bekommen.Nun war ich fit für den Arbeitsmarkt,hurra !Ich habe auf Eigeninitiative,ohne Arbeitsamt und LVA nach 42 Bewerbungen endlich Arbeit gefunden.Nun beantragte ich Fahrkostenbeihilfe bei der LVA.Nach fast 12 Wochen und Riesenstreit endlich die Bewilligung.Leider wurde das Geld meiner Bedarfsgemeinschaft angerechnet,da meine Frau Hartz 4 bekommt.Die LVA hat das gleich direkt dem Amt gemeldet.Das Ende vom Lied : Mein Lohn plus das Fördergeld der LVA übersteigt 7 Euro der Hartz 4 Liste.Streichung der Leistung meiner Frau.Einbuße 300 Euro,nur weil ich arbeiten gehe,morgens um 3,30 Uhr aufstehe.Reha ist so suuuuper.Zu Hause bleiben bringt wohl mehr.

    Grüße von Bodo
     
  2. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Lieber Bodo,


    das habt ihr wirklich nicht verdient.
    Ist echt eine Sauerei. Es werden immer mehr diejenigen bestraft, die arbeiten gehen.
    Wann nimmt das ein Ende ?

    Aber auch diesmal darfst du nicht aufgeben. Strampel dich frei.Du bist auf dem besten Wege wieder ein Stück Lebensqualtität zurück zu gewinnen.

    Bauhaus sucht immer noch Aushilfen, schicke dein Frauchen dahin.
    Werde die Tage anrufen..bin auch völlig von der Rolle.
    Eine längere Geschichte.

    Ich drück Dich.
    Andrea
     
  3. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Jaja,Harzt4 und seine tollen Auswirkungen.Ich hatte mich so wahnsinnig gefreut,dass Göga endlich nach 4 Jahren und 3 Ablehnungen die EU Rente durch hatte.Und was ist das Ende vom Lied?Ich hab es mir errechnet.Gögas Rente wird natürlich in mein Arbeitslosengeld 2 angerechnet und am Ende des Monats haben wir 60 Euro weniger in der Tasche,als mit Hartz4 für uns Beide.Da kannste nur mit dem Kopf schütteln.:eek:
     
  4. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    war bei uns genauso,nur daß die Rente ich bekomme und mein Mann HartzIV.
    Macht so ca. 200 Euro minus.:( Dafür "darf" Göga jeden Tag für 1Euro die Stunde 30 Stunden pro Woche die gleiche Arbeit machen,wie ein
    Hausmeister in der Schule.:confused:

    Ergebnis ca. 120 Euro plus.Manko fast wieder ausgeglichen.:rolleyes:

    Jaja ist schon eine "tolle" Erfindung.:mad: .

    Da kann denen die wirklich mit Mindestlohn arbeiten, die Lust vergehen.

    "Hurra",wir haben einen 1 EURO Job (für sage umd schreibe 18 Monate)[​IMG] .


    LG adina
     
    #4 15. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2005
  5. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Ja,Ja ich gleiche zur Zeit auch das Manko mit einem 1 Euro Job aus.Ich darf das gleiche machen,wie eine ausgebildete Hauswirtschafterin.Täglich 6 Stunden,macht 6 Euro pro Tag steuerfrei ohne Abzüge cash in de Täsch.Dafür bewirte ich im Kindergarten 75 Kinder Morgens und 50 Kinder Nachmittags mit Frühstücks und Nachmittagsbüffet.Sorge dafür,das das ganze Kindervölkchen sich anschließend die Zähne putzt,wasche alles was an Wäsche im Kindergarten täglich so anfällt und kaufe alles was die so verputzen selber ein.Damit soll ich mich beruflich neu orientieren.:eek: Hääääää?????Ich habe einen Beruf,mit Qualifikationen und Seminaren rundum.Und wenn ich fertig bin nach einem halben Jahr(solange darf ich die Orientierungsphase machen)bin ich 47 Jahre und es besteht keine Aussicht auf irgendwas.Hat man mir schon gesagt.Weil ich zu alt bin um noch was Neues zu lernen.

    Selbst wenn ich durchboxe dass ich noch 2 Jahre auf die Schule gehe und dann annerkannte Erzieherin oder annerkannte Hauswirtschafterin bin,mal im Ernst:Wer nimmt schon eine knapp 50 Jährige ohne Berufserfahrung?
    Die Hauptsache ist doch,dass ich erstmal ein halbes Jahr aus der Arbeitslosenquote rausfalle und schön brav einer gelernten Kraft,schön billig einen Arbeitsplatz wegnehme.So seh ich das.
     
  6. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    ich glaube da kann ich dir die Antwort schuldig bleiben, gibts wirklich nichts zu

    erwidern.Göga ist 52 J.

    Wenn es nicht so traurig wär könnte man glatt darüber lachen(ist aber leider

    vergangen)

    Nur,wie sollen so echte Arbeitsplätze geschaffen werden!!!!???? :confused:


    adina
     
  7. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Aber...ihr bekommt doch nicht nur die 1 Euro Bezahlung. Sondern auch einen Arbeitslosengeld 2 Ausgleich.

    Der wird mit angerechnet. Wenn ihr den nehmt plus den einen Euro durch die Anzahl der Arbeitstunden teilt, habt ihr Euren tatsächlichen Stundenlohn.
    So sehen die das.
    Man kann Euch doch nicht für umsonst zuhause lassen ;) . Egal, ob ihr bisher schon 25 Jahre arbeiten wart. Das zählt dann nicht.

    Schließlich sollen die Hartz Empfänger auch was leisten für ihre "Bezahlung":rolleyes:

    Aber mal im Ernst, sehe es nicht so negativ Mutterkutter.
    Eine Freundin von mir hat darüber einen tollten Einstieg ins Berufsleben geschafft. Sie war 15 Jahre draussen. Heute ist sie 43.

    Laß Dich nicht unterkriegen, die Welt dreht sich weiter.

    Einen schönen Tag
    Andrea
     
  8. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Danke für Euren Trost.Ich hab mich ja wieder runtergetourt.Nur die Kraft,die ich da reingelegt habe war so massiv.Dann der Tritt in den Hintern von den Behörden,die nicht wissen,wie mühsam so ein Weg war.

    Liebe Grüße an alle von Bodo

    PS Andrea,tolle Mail mit den Bildern aus dem Eulenspiegel .

    Hab heute in Spandau noch ein Eis geholt.Komme da nicht vorbei.
    Grüße an Dich und der Familie nach Berlin :)
     
  9. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wußte ich doch, daß ich dir damit eine Freude machen kann...Fr. Ferkel ist das richtige "Lustobjekt".

    Können uns ja mal bei Florida treffen....vermiss dich schon...jetzt ist ja die Gartensaison zu Ende...da werden wir das wohl schaffen..

    Liebe Grüße aus dem Vorort Berlins nach dem Vorort Brandenbrugs
    Andrea
     
  10. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Standrea,

    sicher du hast ja recht mit dem Ausgleich.Doch bei einigen sind das aber
    nicht die besagten 300 Euro + Mietzuschuß.

    Nehmen wir einmal als Beispiel eine Bekannte von mir.

    Mann bekommt Rente.Frau ist arbeitslos und bekommt gerademal 35 Euro
    HartzIV. Nichts weiter.
    Sie hat einen 1 Eurojob, täglich 6 Stunden,also 30 Stunden die Woche.

    Nun wollen wir mal rechnen:

    35+120=155 >>>>>> (120 Stunden monatlich )

    Ergibt also einen Monatslohn von 155 Euro für 30 Stunden wöchentlich.

    Wer nun noch möchte kann sich den tatsächlichen Stundenlohn selbst
    errechnen.

    Nun möchte ich noch den sehen,der für 155 Euro Monatslohn 30 Stunden
    die Woche arbeiten möchte.

    Und über einen 1 Eurojob einen Dauerarbeitsplatz zu bekommen ist rein
    statistisch gesehen genauso groß,wie ein Sechser im Lotto.

    Mein Göga ist 52 J.,hat über 30 Jahre gearbeitet.Dank meiner EU-Rente
    beträgt HartzIV einschließlich aller Zuschläge,wie Mehrbedarf für
    kostenaufwändiger Ernährung 198 Euro (inkl. Mietzuschuß).

    In unserem Fall also:

    198+120=318

    Göga hat also einen Monatslohn von 318 Euro für 120 Stunden Arbeit im
    Monat.Das heißt aber nur für tatsächlich anwesende Stunden.Krankheit,
    Urlaub oder Feiertage bleiben unbezahlt.

    Selbstverständlich möchte keiner etwas geschenkt bekommen,doch
    bestraft wird nicht nur der Arbeitslose selbst,sondern die ganze Familie.
    Vor HartzIV konnte ich auf jeden Fall mehr für meine Gesundheit
    außerhalb der Regelleistungen der KK tun.In 18 Monaten wird der Job
    beendet sein,dann werden auch noch diese 120 Euro fehlen.
    Nach Abzug aller Festkosten reicht es gerademal für alles Notwendige wie
    Ernährung,Bekleidung u.s.w..Privatrezepte werden dann schon fast
    unerschwinglich werden.Für chronisch Kranke mit schwerwiegenden und
    oder schmerzhaften Erkrankungen nicht gerade eine leichte Situation.

    Ich kann Mutterkutter schon verstehen,denn 1 Eurojober leisten
    vollwertige z.T. schwere Arbeit ohne entsprechende Entlohnung.Und am
    Ende steht kein fester Arbeitsplatz,denn der Platz wird nur freigemacht
    für den nächsten Arbeitslosen.

    Mein Göga wird dann inzwischen 54 Jahre sein,da ist der letzte Zug auf
    jeden Fall abgefahren.

    Mal ehrlich, ist man denn tatsächlich so ein fürchterlicher Schmarotzer,wenn man nach 30 Jahren Arbeit unverschuldet arbeitslos wird,weil der Arbeitsplatz
    einfach wegrationalisiert wird?!

    Das ist alles nicht böse gemeint und ich möchte auch keinem auf die Füße
    treten aber ich glaube richtig verstehen können das nur Betroffene.

    Egal wieviel Unterstützung jemand vom Staat bekommt,ist und bleibt der
    1 Eurojob für mich einfach nur ein unverschämter,billiger Arbeitsplatz oder
    anders ausgedrückt>>>Ausbeutung.
    Das einzig gute an der Sache ist man sitzt nicht sinnlos zu Hause herum,
    kommt unter Menschen und bleibt zumindest teilweise in der Materie.

    Wie gesagt ,ich möchte nicht ins Fettnäpfchen treten, aber es ist echt frustrierend,wenn man nur noch von einem Monat zum anderen leben
    kann und keine Aussicht auf Besserung zu sehen ist.

    Tut mir leid,wollte nicht jammern aber manchmal überkommt es einem doch.

    Und Standrea es gibt auch Fälle mit 1 Euro Unterstützung, weil der
    Partner zuviel verdient. in diesen Fällen ist der Lohn auch nicht viel höher
    als die Unterstützung eines Langzeitarbeitslosen,denn sonst würde es ja
    nichts geben.Wer dann noch für 1 Euro arbeiten soll, darf wirklich frustriert
    sein.

    Eine gute Nacht wünscht
    adina
     
  11. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da gebe ich dir absolut Recht Alina...deswegen doch auch meine Ironie Smilies....und am angeschmeirtesten sind die Leute, die ihr ganzes Leben lang arbeiten gegangen sind...


    Gruß
    Andrea
     
  12. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    ich denke, das die 1 € jobs nur auf den plan gerufen worden, um die arbeitslosenstatistiken zu schönen. bin ja gott sei dank selbst nicht betroffen, aber soweit ich weis rechnen doch die 1€jobber nicht zu den arbeitslosen, oder?

    ... ist doch alles nur noch lug und trug. da werden neuwahlen angestrebt, weil angeblich das vertauen in den kanzler nicht mehr da ist . pahhh und direkt nachdem das misstrauen ausgesprochen wurde, sagen die gleichen leute ...wir stehen voll hinter unserem kanzler ..... na was soll denn das? halten die uns alle für blöde????

    unsere wirtschaft ist sowas von im a...... , das es mir ud meinem mann (er selbständig ich eu-rentner) auch nicht vielbesser geht, als wenn wir hartz4 bekommen würden. statistisch gesehen, könnten wir schon jahrelang nicht mehr existieren .....armes deutschland
     
  13. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Standrea,

    solltest du auch nicht persönlich nehmen,ist vielleicht doch etwas verkehrt
    herrüber gekommen :confused: ? Lag dann wohl an meinem Frust :o .

    aber glaube mir, ich habe Leute kennengelernt,die denken tatsächlich so.


    und liebe klaraklarissa,

    wie es sich mit der Statistik nun wirklich verhält,weiß ich auch nicht so genau.
    Zu uns sagte man, Göga fällt durch diesen Job nicht heraus aber so richtig
    glauben mag ich daran nicht. Daß es euch nicht besser geht,als HartzIV Empfänger,glaube ich dir
    gerne.Es gibt in meinem Bekanntenkreis verschiedene Selbstständige.
    Die kommen vor lauter Arbeit nicht in den Schlaf,wissen aber am Monatsende
    auch nicht,wovon sie alle Rechnungen bezahlen sollen.

    Da kann man wirklich nur sagen>>>>>armes Deutschland

    LG adina
     
  14. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Adina,

    ist doch alles ok....nehme es nicht persönlich....

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  15. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Danke Standrea, hab mir jetzt echt einen Kopf gemacht.
    Plumpst mir gleich ein Stein vom Herzen :)
    LG adina
     
  16. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ;) :)

    Gruß
    Andrea