Tipps und Tricks

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von bise, 26. Februar 2004.

  1. claudiiah

    claudiiah :-)

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pillerseetal
    Hallo Bise!


    Würde event. eine Aluminium- oder Metallplatte helfen? Das müßte doch irgendwie stabil sein.

    liebe grüsse
    claudia
     
  2. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    danke für die antwort claudia, doch
    eine dünne aluminiumplatte ist leider unstabil
    dünne metallplatte könnte gehen, wird aber sehr schwer sein. (verletzungsgefahr, wenn es mal aus den fingern entgleiten sollte)
    besser wäre einer von den neuen werkstoffen, der leicht und formstabil ist.
    gruss
    bise
     
  3. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    danke, danke, danke *bisi leicht umarmt*

    nach diesem "Dosen-Clou" habe ich schon ewig gesucht und bis jetzt keinen oder nur sehr teure gefunden. Endlich kann ich dann wieder solche Dosen aufmachen *strahlt*
     
  4. calla

    calla Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    1
    hallo bise,
    du hast ja tolle ideen und anregungen. woher nimmst du die?
    und die einleitung erst. so ist es mir ergangen. bin immer nur lästig gefallen mit meiner hilflosigkeit. woher weisst du das?
    liebe grüsse
    calla
     
  5. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    Bügeln - muss manchmal sein.

    instabile armgelenke und damit soll gebügelt werden?
    dauernd war der ellbogen draussen und oberarm/schulter schmerzten, sobald ich das wenige, das unbedingt gebügelt werden musste, geplättet habe. ich bin nicht klein - folglich stand das bügelbrett immer bis zum anschlag hochgezogen. schon nach wenigen minuten hatte ich schmerzen.
    nun habe ich das brett so aufgestellt (aufstellen lassen!), dass mein bügelarm aus der schulter runterhängt, wenn ich bügele. diese haltung ist ungewohnt, auch muss ich dabei meine halskrause tragen (andernfalls habe ich nackenschmerzen), doch sie ist schmerzarm.
    kann man nicht lange machen. doch es reicht für das allernötigste.
    ich benutze kein dampfbügeleisen - das wäre für mich zu schwer. ich bügele mit dem eisen Diva der Fa. Philips. es war das leichteste bügeleisen, das ich finden konnte. es liegt sehr angenehm in der hand; ausserdem ist es nicht so teuer - daher keine finanzielle katastrophe, wenn es mir mal aus der hand entgleiten sollte.

    gruss
    bise
     
  6. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo user,
    wie mich gerda per pn wissen liess, bezieht sich das material coran auf den beitrag 62.
    immer noch suche ich nach dem geeigneten material für eine platte, um den spraymechanismus des nasenmedis geschickt bedienen zu können.
    kennt jemand von euch das material genauer?
    ich lebe hier ja in der "diaspora", und beim googeln habe ich nix rausgekriegt.
    vorab schon mal danke für eure unterstützung.
    gruss
    bise

    und DANKE an @ gerda für den hinweis.
     
  7. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo user,
    das problem für die benutzung des nasensprays hat sich mittlerweile erledigt. federleichter kunststoff, problemlos sauberzuhalten, bequem zu handhaben. einfach nur prima, ich bin ja sooooo glücklich.


    nasenspray teil 2:

    da ich meinen kopf nicht mehr beugen darf, das sprayfläschchen fest bzw. sicher stehen muss, suchte ich nach einem geeigneten standbein. das war nicht einfach. vieles habe ich ausprobiert. der ausweg fand sich nach längerem suchen, stöbern und schauen in ....?
    einem hohen kerzenleuchter, den ich an einem trödlerstand fand.
    gewiss: eine ungewöhnliche lösung eines riesengrossen problems.

    gruss
    bise
     
  8. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    sicherlich haben manche von euch rückenschmerzen. die knie sind bereits defekt, so dass man nicht mehr in die hocke gehen kann und folglich mit rundem rücken "arbeitet". zugegeben, es lässt sich nicht immer vermeiden. nicht immer ist die greifhilfe griffbereit, doch die zeit drängt, folglich beugt man sich; anschliessend schmerzt das isg.

    doch dieser teufelskreis kann manchmal durchbrochen werden.
    meine schuhe muss ich immer fest zuschnüren. das kann dauern. in die knie kann ich nicht dabei gehen. seit einiger zeit steht daher im flur (dort sind meine schuhe aufbewahrt) ein drehbarer klavierhocker. je nach rückenbefindlichkeit wird die sitzhöhe eingestellt. im sitzen ziehe ich schuhe an und aus, so wird der rücken entlastet.
    ausserdem vereinfacht das sitzen auf dem hocker das suchen/kramen in den unterschränken im flur, dort ist bei mir alles verstaut, was ich selten im jahr brauche wie weihnachts-, oster- und geburtstagsdeko usw.

    gruss
    bise
     
  9. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    sommerzeit - ferienzeit

    da haben manche rheumis noch mehr probleme als sonst.

    jetzt ist die mode auf taille geschnitten. sieht toll aus, wenn man schlank ist. doch was machen rheumis, die sich nur unter grosser mühe an- und ausziehen können?
    unmöglich für sie, sich in diese chicen engen hosen, t-shirts, jacken usw. zu zwängen.

    ich habe von der fa. Gil Bret eine outdoor jacke aus baumwolle entdeckt - mit raglanschnitt, sehr bequem, hineinzuschlüpfen.

    Tipp: fragt mal im bekannten- und freundeskreis nach. manche modebewussten "entsorgen" jetzt kleidungsstücke der vergangenen tage. (als die kleidung noch leger war). vielleicht könnt ihr ein behindertenfreundliches "schnäppchen" machen.
    im second hand laden werden zurzeit jedenfalls hier bei uns keine modelle der bequemeren tage in kommission genommen.
    man sollte NIE kleidungsstücke fortgeben, die super bequem sind.

    beim kauf von neuen teilen achtet darauf, dass diese nachgeben d.h. nicht zu fest gestrickt sind, modal gibt im übrigen sehr nach,

    viel vergnügen
    gruss
    bise

    habt ihr bekannte, verwandte, freunde, kollegen, die zufällig ihren urlaub "intercontinental" planen?
    manche fluglinien geben kosmetiktäschen für den flug ab. diese sind i.d.r. sehr leicht und auch geräumig für alle unbedingt notwendigen utensilien - d.h. sehr praktisch für rheumis, die nicht mehr die schweren schulter- und handtaschen tragen können. wenn diese täschchen mit einem schmalen schulterriemen versehen werden(schuster, manche lederschneider) können sie wunderbar als schultertasche eingesetzt werden. also die ideale lösung für kleine alltägliche problemchen.

    bise
     
  10. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    HINWEIS an die Enbrel anwender:

    Wyeth gibt auch kühltaschen für die grosspackung (24 fertigspritzen) ab. ab ende juni sollen sie wieder verfügbar sein.
    also bei der fa. anrufen oder bei eurer apotheke vorbestellen.

    gruss
    bise

    irgendwo hier oben sollte die 0800 telf. nr. stehen.
     
  11. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    nach langer zeit melde ich mich auch hier zurück.

    zur zeit herrscht eisige kälte. ich darf und kann nix mehr schweres tragen; der übliche wintermantel ist viel zu schwer für mich. ausserdem habe ich zunehmend schwierigkeiten mit den ärmellöchern. denn die arme kann ich kaum noch heben, strecken geschweige denn etwas drehen, um in die ärmellöcher schlupfen zu können.

    ich habe mir leichte ponchos oder umhänge besorgt. klar, dass ich sie nicht umwerfen kann. das geht überhaupt nicht. ich lege daher den poncho ausgebreitet aufs bett, leg mich drauf und kann dann mit der linken hand die rechte seite versorgen und mit der rechten hand die linke. beim ausziehen daheim lasse ich den poncho einfach aufs bett gleiten. zugegeben, dies verfahren ist mühsam, umständlich und zeitaufwendig. doch ich bewahre mir damit ein kleines stück meiner selbständigkeit.

    bin ich draussen, muss ich leute um hilfe bitten. doch das geht ganz gut. mir den poncho umlegen zu lassen ist mit keinerlei risiko verbunden, wenn die hilfsperson unachtsam oder abgelenkt mir hilft. sie kann mich dabei nie verletzen ganz im gegensatz beim in den mantel/in die jacke helfen lassen bzw. unterstützung beim ausziehen von mantel/jacke.

    gruss
    bise
     
    #71 29. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2006
  12. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    die schultern werden immer unbeweglicher. das anziehen von jacken und mänteln usw. fällt immer schwerer. die augenblicklich figurbetonte mode gibt den rest.

    wie, was anziehen?
    in MOBIL 1/06 seite 41 hat eine schwerstbetroffene rheumi eine "geniale anziehhilfe" vorgestellt.
    wer schwierigkeiten beim anziehen hat, sollte den dortigen beitrag unbedingt lesen.

    zur zeit bemühe ich mich, den vorschlag bei mir daheim umzusetzen. ist mir noch nicht so gelungen, dass ich mit dem ergebnis zufrieden bin. vielleicht sollte man schon früher, d.h. bevor die schultern völlig unbeweglich sind, die nötigen bewegungen einüben.

    TIPP: achtet darauf, dass die ärmellöcher großzügig geschnitten sind, um so leichter fällt euch das reinschlüpfen.
    da die trends immer wieder wechseln, werde ich bei weiterer mode eine ersatzjacke zusätzlich auf vorrat kaufen.
    im übrigen habe ich leider feststellen müssen, dass sogar in second hand läden keine weiter gechnittenen oberteile angeboten werden.
    gruss
    bise
     
  13. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.303
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kühlen

    Hallo alle zusammen,

    statt der Eisgel-Packungen habe ich mir verschiedene Größen von Plastikbeuteln mit Mehl (nicht zuviel, gerade soviel, dass sich die Tüten gut anschmiegen können) gefühlt, die Luft dort rausgelassen und gut verschlossen mit breitem Klebeband. Vielleicht hat ja jemand auch ein Einschweißgerät.

    Diese Mehlpackungen habe ich ins Eisfach gelegt und hole sie mir bei Bedarf raus, sie schmiegen sich gut an die jeweiligen Gelenke und halten ziemlich lange kühl.

    Den Tipp habe ich aus einem 1. Hilfe-Kursus für Kinder bekommen.

    Liebe Grüße
    Colana
     
  14. johann

    johann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise! Wollte in Dein Inhalsverzeichnis rein gehen, klappte aber nicht. Dahinter stehen Zahlen, weiß nicht, was sie bedeuten. Habe meinen Computer noch nicht lange. Hoffe, das Du mir weiter helfen kannst. Gruß Johann:)
     
  15. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    habe dir ne pn geschickt.

    die inhaltsangabe wollte ich an sich immer weiterführen, habe dann aber wg. best. gründe die weitere bearbeitung von tipps und tricks abgebrochen - siehe pn.

    gruss
    bise
     
  16. Gast_

    Gast_ Guest

    so liebe bise!

    ich fände es schön, wenn du oder wir deinen thread wiederbeleben würden!

    man ist doch wirklich dankbar für jeden tipp und für jede hilfe!

    ich hoffe, ich hab jetzt hier nichts falsch gemacht!

    liebe grüße

    puffelhexe
     
  17. Gast_

    Gast_ Guest

    hallo bise!

    hab ich nun irgendwas verkehrt gemacht? mit dem hochschubsen, mein ich???

    hhm!
     
  18. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.357
    Zustimmungen:
    2.632
    Ort:
    Köln
    Ich habs doch jetzt angetackert, es ist im Hilfmittelforum immer oben jetzt.
    Man muß nichts mehr hochschubsen.
    Gruß Kuki
     
  19. Gast_

    Gast_ Guest

    oh! sorry, liebe kuki...:bussi:
     
  20. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    immer wieder lese ich hier, dass etliche probleme haben, sich die schuhe anzuziehen.

    hatte ich auch. kann mich kaum bücken, nur mühsam hinsetzen.

    ich habe daher schon vor vielen jahren meinen klavierhocker als hilfsmittel erkoren. er wird auf hoch gestellt, dann setze ich mich drauf, kaum kniebelastung und drehe mich langsam runter, ziehe die schuhe an, sobald das bücken nach vorne ohne schmerzen möglich ist, danach drehe ich mich hoch, bis ich zum stand kommen kann.
    beim schuheausziehen verfahre ich ebenso.

    zugegeben, dies procedere dauert, doch ich bin selbständig dadurch.

    Vorsicht: niemals zu schnell drehen, sonst wird einem schwindelig; immer beim drehen die füsse mitbenutzen.

    die drehstühle waren für mich ungeeignet. ich hätte meine hände benutzen müssen und dazu fehlt mir die kraft. auch die sich drehenden hocker auf rollen sollten nur von denen ausprobiert werden, die noch standsicher sind.

    gruss
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden