Tipps erbeten - Schwellungen lindern, Beweglichkeit fördern

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lexxy, 22. April 2017.

  1. Lexxy

    Lexxy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich würde mich freuen wenn jemand Tipps hätte gegen die Schwellungen der Gelenke. Sehr stark betroffen sind vor allem meine Knie. Außerdem habe ich eine Sakroiliitis und Wache meist von den Kreuzsvhmerzen auf steif wie ein Brett. Hat jemand Erfahrung wie sich die Beweglichkeit schneller wieder finden lässt? Manchmal setze ich mich direkt nach dem aufstehen auf eine Massageauflage aber zur Zeit ist mein Rücken zu schmerzempfindlich dafür. Ich habe auch ein Ergometer könnte mich bisher aber noch nicht überwinden mich mit den Schmerzen am Morgen darauf zu setzen.
    Danke im Voraus für eure Tipps und Erfahrungen!
     
  2. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.097
    Zustimmungen:
    12
    willkommen hier!

    tja, wenn es denn was gäbe, wäre der Erfinder Milliardär....

    Hast Du eine Basismedikation?
     
  3. Lexxy

    Lexxy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Danke,

    ich starte eine eine neue Therapie in einigen Wochen wahrscheinlich mit Stellara oder Cimzia. Ich habe leider nicht viel Auswahl an Medikamenten weil ich auch Morbus Crohn habe und viele Therapien die rheumatischen Beschwerden begünstigen und umgekehrt. Stellara wurde von meinem Gastro vorgeschlagen das hilft jedoch wenig bei meinen rheumatischen Beschwerden meinte der Rheumatologe...mal sehen worauf sich die Ärzte einigen.
    Aber ich wüsste mir dennoch gern ein bisschen selber zu helfen. Ich habe in der Not schon Brennesseltee versucht weil der entwässernd wirken soll. Vielleicht teste ich mal kühlbeutel (ich hasse Kälte). Allerdings ist die Diagnose neu für mich obgleich die Beschwerden schon seit 2005 bestehen deswegen kenne ich mich noch gar nicht aus! Wieso die Gelenke anschwellen?- mir wurde nur gesagt das sich Flüssigkeit ansammelt (war im Ultraschall aber nicht ersichtlich)
     
  4. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.809
    Zustimmungen:
    1.971
    Ort:
    BW
    Hallo Lexxy,

    und schon wieder fallen mir Quarkwickel ein. Habe die schon oft empfohlen :vb_redface:. Aber fand sie bei meiner Tochter recht erstaunlich von der Wirkung her. Ist vielleicht einen Versuch wert.

    LG Tinchen
     
  5. She-Wolf

    She-Wolf Guest

    Hi und willkommen im Forum,

    viel kann ich nicht dazu beitragen. Vielleicht hilft dir ja Quark auf den Kniegelenken. Der kühlt, zieht die Wärme raus und lindert. Wenn du Kälte nicht magst, würde ich sie auch nicht einsetzen. Lieber kühl als kalt. Dafür ein bisschen länger. Und belaste sie nicht so stark wie gewohnt. Lass ihnen ein wenig Luft zum Atmen und Regenerieren, soweit möglich.

    Gute Besserung!

    She-Wolf
     
  6. She-Wolf

    She-Wolf Guest

    Hat sich überschnitten mit Tinchens Beitrag.

    Lexxy, so leid es mir tut: verabschiede dich von "schnell wieder herstellen". Das ist keine Sportverletzung, sondern eine entzündliche rheumatische Erkrankung. Sie kann in Remission gehen, bleibt dir aber erhalten. Je mehr du forcierst, desto stärker reagiert es.

    She-Wolf
     
  7. Lexxy

    Lexxy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Tinchen und She-Wolf,
    vielen Dank für eure Hinweise! Ich werde Montag gleich zum Supermarkt laufen und einen Topfenwickel ausprobieren! Wie lange lässt man den drauf? (Null Erfahrung damit)

    und wegen der schnellen Wiederherstellung der Beweglichkeit habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Wenn ich morgens aufstehe bin ich einfach steif, dann sitze ich eine Stunde auf dem Sofa bevor ich mich in die Küche quäle um einen Kaffee zu machen und dann sitze ich erstmal wieder rum und nach und nach über den Tag verteilt fühle ich mich weniger versteift. Heute hat es fast den ganzen Tag gedauert um 20uhr habe ich mich auf den ergometer geschwungen. Ich meine die morgensteifheit ob man die schneller loswerden kann (vielleicht mit physio oder Radfahrern ...) ich weiß ich könnte es auch einfach probieren aber ich konnte mich bisher noch nicht dazu zwingen in meinen morgendlichen Zuständen. vielleicht will ich mich auch einfach nicht so hilflos fühlen und daran glauben das ich etwas beeinflussen kann
     
  8. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.304
    Zustimmungen:
    3.605
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich habe meine Knie mit Kühlakkus dreimal täglich und Quarkwickel über Nacht behandelt. Ganze 3 Monate lang.
    Ist unangenehm, das trockene Gekrümel morgens abzumachen. Geht in der Badewanne am besten, weil die am einfachsten sauber zu machen ist.
    Geholfen hats ehrlich gesagt wenig, aber ich hatte zumindest das Gefühl etwas zu tun.

    Nach der ersten Einnahme von 20 mg Prednisolon konnte ich zwei Stunden später problemlos mit beweglichen Knien und ohne Morgensteifigkeit die Treppe runter gehen.

    Ich wünsch dir, dass deine Therapie bald beginnt und genauso gut anschlägt.
     
  9. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.809
    Zustimmungen:
    1.971
    Ort:
    BW
    Ich hatte das Handtuch immer erst entfernt, wenn der Quark so angetrocknet und "bröselig" war. Nicht zu kalt drauf, das ist unangenehm ;).
    Diese Steifigkeit wurde erst besser, als die Medikamente wirkten. Vielleicht sind sanfte Bewegungen statt Ergometer anfangs besser? Aber das kann ich dir nicht sicher sagen...
     
  10. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.304
    Zustimmungen:
    3.605
    Ort:
    Nähe Ffm
    Mir wurde vom Ergometer und auch vom Cross-Trainer abgeraten. Auch das kleine Trampolin sollte ich nicht benutzen, auch nicht sanft wippen, sondern garnicht.
    Langsame Spaziergänge, bis sich die Entzündung im Knie beruhigt hat. Damals fing ich mit 100 m langsames Gehen an.
     
  11. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.002
    Zustimmungen:
    2.551
    Lexxy, den Quarkwickel lasse ich immer drauf bis es nicht mehr kühlt und der Quark langsam bröckelig wird:p. Je nach Quarkmenge (beim Knie wohl etwas mehr) dauert das unterschiedlich lange.
    Beim Fernsehen oder Lesen würde ich das einfach mal eine Stunde drauf lassen.

    Lg Clödi.
     
  12. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.985
    Zustimmungen:
    3.521
    Ort:
    in den bergen
    hallo lexxy,
    willkommen in unserer runde :)

    um morgens beweglicher zu werden,helfen mir wechselduschen............mit warm anfangen,dann eise kalt,dann wieder so heiß wie du verträgst und dann wieder kalt.
    ich bin danach gut durchblutet und habe auch erstmal etwas weniger schmerzen und bin beweglicher.
    oder,wenn ich morgens mehr zeit habe,hilft mir für den rücken aufstehen,etwas in der wohnung gehen und anschließend aufs heizkissen.das mache ich auch oft in den frühen morgendstunden wenn ich vor schmerzen wach werde...........aufstehen,eine runde auf den balkon und dann aufs heizkissen.

    die anderen haben dir ja schon zu den quarkwickeln geraten,mir helfen die auch super.........
    damit es nicht so eine sauerei gibt,streiche ich den quark mit einem messer auf eine kompresse (muß nicht sonderlich dick aufgetragen werden) ,dann decke ich ihn mit einer weiteren kompresse ab und wickel mir ein handtuch drum.........die kompresse kann ich dann prima abnehmen wenn der quark mir zu warm oder trocken geworden ist .........wunder dich nicht,dein knie ist danach ganz blaß.du kannst den wickel ruhig über nacht drauf lassen.
    wenn dir die kälte nicht gut tut,kannst du den quark auch warm auftragen........zb vorsichtig in der mikrowelle erwärmen (nicht zu heiß sonst wird das kasein zerstört und das sorgt dafür,das die entzündung aus dem gewebe gezogen wird).

    was sagt denn dein arzt dazu ,dass du eine so lange morgensteifigkeit hast ?
    nimmst du schmerzmittel ? hast du eine basistherapie ?

    liebe grüße und gute besserung
    wünscht dir katjes

    ps: die kompressen bekommt man recht günstig im 100er pack..........du kannst aber auch ein altes geschirrtuch nehmen und in passende streifen schneiden............die kompressen kann ich halt einfach im müll entsorgen..........wenn du die wickel öfter machst,hat man mit dem waschen der tücher mehr aufwand.........ist aber umweltbewußter;)
     
  13. moi66

    moi66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    85
    Hallo Lexxy,
    bei mir ist es mit der Morgensteifigkeit auch erst durch Medikamente besser geworden, allerdings wars auch nie gar so schlimm wie Du es beschreibst.
    Meine Schwester hat einen Morbus Crohn und ist mit Humira sehr gut klar gekommen, und ich bekomme (Morbus Bechterew) auch Humira, spritze jetzt seit 3 Jahren (mit einer Pause zwischendrin) und bin zufrieden. Die Kombi Morbus Bechterew / Morbus Crohn taucht wohl häufiger auf - in meiner Familie jedoch verteilt :rolleyes:
    Meine Tante hatte einen "Arthritis-Rollator", den sie immer morgens erst brauchte, um sich aufzurichten und in der Wohnung gehen zu können, später gings dann auch ohne bzw. draußen mit einem normalen Rollator.
     
  14. moi66

    moi66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    85
     
  15. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.673
    Zustimmungen:
    2.075
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Mir haben bei meinen entzündeten Knien Krautwickel immer sehr gut geholfen.

    LG, Inge
     
  16. mondbein

    mondbein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Wir wissen ja nicht, ob deine Medikation optimal ist, es wäre vielleicht gut, diese zu überprüfen.

    Bei akuten Schwellungen habe ich (zusätzlich zum Quarkwickel) gute Erfahrungen mit Retterspitz gemacht.

    Gute Besserung!
     
  17. Lexxy

    Lexxy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Vielen lieben Dank an alle für die vielen und raschen Antworten!
    Ich hatte 1,5 Jahre Humira, das war der einzige Zeitraum seit 2005 ohne Beschwerden. Leider habe ich dann aber einer Unverträglichkeit entwickelt und bin jetzt seit einigen Monaten ohne Therapie da Ebetrexat und Simponi nicht angeschlagen haben. Es ist leider ein recht langer Prozess bis nun endlich eine neue Therapie gestartet werden kann aber dank euren Tipps kann ich mir bis dahin ein bisschen selbst helfen!
    bis zur Therapie bekomme ich Cortison (wurde im Spital von Gastroenterologen gegeben) dieses wirkt laut meinem Rheumatologen aber ausschließlich im Darm.
    Ein Schmerzmittel habe ich letzte Woche zum ersten Mal verschrieben bekommen, Axairgendwas aber ich darf nur eine Tablette am Tag nehmen laut Doc. Und da ist dann immer die Frage welche Schmerzen ich vorrangig behandeln möchte da ich mitten in einem Crohn Schub bin...
    es wird sicher besser, ein wenig Geduld muss ich mir wohl noch beibringen :)

    Danke nochmal mal für eure hilfreichen Antworten!!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden