1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tilidin Tabletten 50/4 - ich steh neben mir

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von taube007, 26. Juni 2015.

  1. taube007

    taube007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aus dem Schwabenländle
    Hallole - ich weiß, ich war lange nicht mehr hier:D

    Ich war gestern bei einem neuen Rheumadoc und "darf" jetzt neue Medis nehmen.

    Seit Heute nehme ich Tilidin Tabl. 50/4 und steh völlig neben mir. Ich komme mir vor, wie besoffen..........
    Bis jetzt habe ich im Notfall immer Tilidin Tropfen genommen, aber nur bis zu 10 Tropfen am Tag. Und hatte nie Probleme.

    Zur Nacht soll ich dann auch noch Mirtazapin 15 mg nehmen. Ach da war mir gestern haben schon nicht gut.
    Novalgin Tab. 500 mg bei Bedarf.

    Ich bin ratlos und ruhelos - fertig mit den Nerben und der Welt.

    Soll ich die Tabletten lieber wieder weglassen oder durchhalten und wirds dann besser.
    gut Schmerzen habe ich jetzt gerade keine mehr..................

    Liebe grüße und Danke
    Taube007
     
  2. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Taube

    vielleicht solltest du erst mal deinem Körüer die Chance geben, sich auf die Tabletten einzustellen?

    Ich würde sie erst mal 2 Wochen nehmen und dann mit dem Doc reden, auf keinen Fall selbstständig absetzen! Vor allem Tilidin nicht!!!
     
  3. roco

    roco Guest

    mit den tilidin hab ich mich die ersten 4/5 tage auch ziemlich "deppert" gefühlt ... das gibt sich im normalfall ... wenn nicht, dann verträgst du tilidin wohl nicht...

    also 14 tage testphase halte ich schon mal für richtig ( wie medikan schrieb)

    hast du die Mirtazapin heute auch neu bekommen? find ich persönlich ziemlich ungünstig,
    2 neue medis gleichzeitig zu beginnen...

    erstens, weil immer gewöhnungsnebenwirkungen auftreten und diese sich ja bei doppelt neu dann verstärken...

    zweitens weil unverträglichkeiten dann nicht zuzuordnen sind...

    da würde ich beim arzt nochmal nachfragen, ob es nicht anders besser wäre...

    viel glück

    nachtrag: tilidin verstopfen gern, nur so als vorwarnung ... lg
     
    #3 26. Juni 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Juni 2015
  4. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    hallo taube,

    mir ging es so mit den tilidin 100. nach einem gespräch mit meinen ärzten sind wir einen schritt zurück gegangen und ich bekam dann tilidin 50, mit denen ich dann besser zurecht kam. dieser zustand, den du beschreibst relativierte sich bei mir jedoch und ich nahm bei stärkeren schmerzen dann bis zu 2 tilidin 50.
    mittlerweile wurde ich aber auf oxycodon umgestellt.
    ich würde dir aber raten, deinen arzt auf jeden fall darüber zu informieren, damit ihr über eine lösung nachdenken könnt

    lg fee
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist normal, dass Tilidin die ersten Tage düdelig macht. Das gibt sich aber.
     
  6. taube007

    taube007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aus dem Schwabenländle
    Ich danke euch für die Antworten.
    In 3 Wochen habe ich den nächsten Termin und dann wird abgesprochen, ob und was.............

    @roco - ja ich habe auch von der Mirtazapin gestern die erste genommen.. war danach auch schon sehr müde, wusste bloß nicht, ob das an der ganzen Aufregung war.
    (Autobahnfahrt, neuer Arzt, ist mir immer alles gleich zuviel....)

    Nur dieses Gefühl des "besoffenseins" hält schon seit heute morgen an.... bei starken Schmerzen darf ich sogar noch eine zweite Tilidin nehmen (aber ich bestimmt nicht...)

    Nur diesmal habe ich mir geschworen, dass ich mich mal so richtig an die Vorschriften halten.... (war bei mir immer sehr schwer ist)

    Nur so kann ich Montag bestimmt nicht arbeiten. Ich hoffe nur, dass es bis dahin besser wird. (Minijob und krank - tcha)

    Liebe Grüße und Danke
    Taube007
     
  7. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    Hallo Taube
    Ich nehme Tilidin schon seit 4 Jahren mal 100/8 mal 50/4 mg 2-3×täglich ich vertrage es sehr gut. Hatte aber nie das Gefühl besoffen zu sein. Aber ich kann dich verstehen. Lass das Medikament erst einmal wirken das braucht seine Zeit bis sich dein Körper sich daran gewöhnt hat.
     
  8. roco

    roco Guest

    liebe grüße
     
  9. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    BW
    Ich war vom Mirtazapin nach der ersten Einnahme auch noch am nächsten Tag benebelt und habe den Tag auf der Couch verbracht. Eine halbe Stunde nach der Einnahme bin ich dann ins Bett geschwebt und habe gekichert. Habe dann mit Absprache vom Arzt erstmal nur die Hälfte genommen. Aber weiß nicht mehr genau, wie viel mg das waren.

    LG Tinchen
     
    #9 26. Juni 2015
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2015
  10. oktobersonne

    oktobersonne Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    südwestl. Niedersachsen
    Hallo taube,
    ich bin auch gerade mit Tilidin angefangen.
    Erst 1x 50/4mg, dann 2x und ich soll auf morgens 50 und abends 100.
    Aber ich komm mir auch total besoffen vor, trau mich kaum Auto zu fahren. Außerdem spielt mein Darm verrückt. Finde nicht die richtige Dosierung Macrogol.
    Welche Medis nimmst du sonst noch?
    Ich bin auch immer noch in der Einstellung von Cyclosporin.
    Habe auch gesagt, das ich so gar nicht weiß ob das hilft.
    Dieses Wochenende soll ich Tilidin mal durchgehend nehmen.
    Ausprobieren ob es besser wird.
    Schmerzen habe ich so weniger, aber durchschlafen kann ich trotzdem nicht.
    Auch das braucht Zeit. Ich weiß.
    Berichte mal, wie es bei dir weitergeht.
    LG
    Oktobersonne
     
  11. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    bin am anfang damit auch kein auto gefahren... sollte man ja auch bleiben lassen, wenn man es sich dann nicht zutraut. schon um andere nicht zu gefährden.

    und macrogol hab ich nur für den notfall, nehme seither jeden morgen einen gehäuften tl milchzucker in den kaffee. damit funktioniert es ganz gut.

    schmerzen hatte ich auch unter tilidin immer, hatte danach tramal, damit war das schlafen noch etwas besser. aber auch das ist ja bei den verschiedenen menschen unterschiedlich...
     
  12. roco

    roco Guest

    :eek: autofahren am anfang von tilidin? hat dein arzt dazu nichts gesagt? meine hats mir verboten... ich wär aber eh nicht gefahren, so wie ich mich gefühlt hab...

    immer in der anfangsphase von medis hab ich mich lieber chaufieren lassen, ich reagiere schon extrem auf geringe dosierungen...

    mittlerweile oxicodon, die schmerzen sind da aber belasten/nerven nicht so und auf dem topf klappt es auch endlich wieder...
     
  13. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Bei mir hat das dödelige Gefühl bei den 50-er Tilidin ca. 6 Wochen angehalten!! Das fand ich schon ziemlich doof, war aber immer noch besser als die Schmerzen. Und danach habe ich dann eigentlich nichts Negatives mehr davon gespürt. Also Geduld!
     
  14. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Eine Ärztin sagte mal zu mir in der Einstellungsphase fühle man sich "als schwebt man durch den Raum" ich fande das eigentlich ziemlich passend!! Man ist irgendwie so schwerelos befreit vom Schmerz aber man ist halt nicht wirklich in der Realität. Aber keine Angst das ist nur von kurzer Dauer bis der Körper sich daran gewöhnt, ich hatte das vielleicht 1-2 Wochen und dann nur bei Aufdosierungen aber dann nur 1-2 Tage. Die Schmerzen hat es mir sofort sehe gut genommen und war somit zu den Anfänglichen Nebenwirkungen es alle mal wert. inzwischen habe ich es wieder mal absetzen können und nehme es bedarfsweise.
     
  15. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.370
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo zusammen,

    also ich nehme seit ca. 5 Jahren Tilidin und komme damit bestens zurecht.
    In den ersten 2 Wochen hatte ich mit Müdigkeit und Schwindel zu kämpfen - so ein bisschen "dumpf" im Kopf - würde ich sagen.
    Aber das hat sich zügig gelegt und nun hilft es mir super, die Schmerzen nicht so extrem zu spüren.
    Weg sind sie nicht - aber irgendwie abgedämpft...

    Ich habe sofort morgens und abends 50mg bekommen - aber weiß, dass andere erstmal nur abends eine Tablette nehmen.
    Mittlerweile brauche ich 100mg pro Einnahme (entweder 2 oder 3x täglich, je nach Schmerzsituation).

    Opioide brauchen einfach eine Zeit bis sich der KÖrper an sie gewöhnt hat. Ich würde es also nicht absetzen und mich evtl. zur Arbeit fahren lassen...
    Und für den Darm: probier mal Activia oder andere Joghurts mit lebenden Kulturen aus - oder z.B. treibende Nahrungsmittel wie Kiwi oder Leinsamen. Das normalisiert sich bestimmt auch bald.

    Liebe Grüße und viel Erfolg sowie noch etwas Geduld wünscht dir
    Uschi
     
  16. oktobersonne

    oktobersonne Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    südwestl. Niedersachsen
    Danke für die vielen Tips!
    Ich bin auch eher benebelt.
    Aber heute war es schon besser. Versuche heute Abend 100mg.
    Ich bin in der Woche alleine und auf ein Auto angewiesen. Zur Arbeit brauch ich zur Zeit nicht. Bin schon seit Nov.'14 krankgeschrieben. Reha im Mai hat mir auch nicht geholfen, deswegen jetzt die Schmerztherapie.
    Habe vor ein paar Jahren schonmal Jurnista bekommen. Mußte es aber wegen starker Nebenwirkungen absetzen. Das war ganz gruselig.
    Das möchte ich nicht wieder erleben.
    Tilidin soll da aber ungefährlich sein.
    Ein schönes Wochenende
    Oktobersonne
     
  17. oktobersonne

    oktobersonne Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    südwestl. Niedersachsen
    Hallo,
    habe die höhere Dosis ganz gut vertragen. Glaube aber das es eine Wechselwirkung mit Lyrica gibt.
    Samstag abend 100/88 Tilidin genommen, dafür aber das Lyrica nur mit 75 mg. Das war gut, hatte weniger Schmerzen und konnte gut schlafen.
    Gestern abend das Lyrica wie sonst mit 150 mg und 100 mg Tilidin, sowie ich es letzte Woche schon mal probiert hatte und wieder war ich fast die ganze Nacht wach, hatte Schmerzen und unruhige Gedanken.
    Werde das heute mit meinem Doc besprechen.
    Soll das Lyrica sowieso langsam absetzen und dafür dann Tilidin nehmen.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    LG
    Oktobersonne
     
  18. taube007

    taube007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aus dem Schwabenländle
    Hallole :)
    erst nochmal Danke an euch alle, für die lieben Worte.
    Ich bin jetzt zwar nicht besser dran - mit dem Schweben - und neben mir stehen, aber die Schmerzen halten sich in Grenzen.

    Denke auch, dass ich das Mirtazapin zu spät am Abend genommen habe. Jetzt schlucke ich diese zwischen 8 und 9 Uhr abends und das Aufstehen geht so lala.....
    Aber weil ich noch 3 Stunden am Tag arbeiten gehe, muss ich fit sein :D

    Mit dem Tilidin, ich war mit den Tropfen besser dran!

    Ich halte euch auf dem Laufenden.. am 11.07. ist mein nächster Termin und dann sehen wir mal weiter.

    Liebe Grüße
    Taube007
     
  19. toki

    toki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab Tilidin überhaupt nicht vertragen und ich dacht echt bei mir gehen die Lichter aus. Bin in der Notaufnahme gelandet und schmerzfrei war ich trotzdem nicht. Tramadol war ähnlich nur nicht so heftig da hab ich mich auch nur besoffen gefühlt und mir war schlecht.
     
  20. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    naja

    ...diese Medikamente sind was Rezeptfälschungen betrifft an der Spitze.
    Denn Tilidin wird in der Leber in "Nortilidin und Bisnortilidin" umgewandelt, die eigentlich verantwortlich für die Wirkung sind und zwar im zentralen Nervensystem, wo sie das körpereigene schmerzhemmende System aktivieren.
    Tilidin zählt zu den Opioiden, also zu den opiatartigen Stoffen, und hat somit auch eine euphorisierende, enthemmende Wirkung. Deswegen soll es streng dosiert gegeben werden und in der Anwendungsdauer ?? es macht abhängig und es kann zu Entzugserscheinungen kommen.
    Bei hoher Dosierung wird "Naloxon" beigegeben (im Medikament), was dann hemmend zu den starken Nebenwirkungen steht.