1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tierhaltung

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Mara1963, 30. Dezember 2015.

  1. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.201
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Bayern
    Ich wollte bemerken, dass ich Aquarien als eine Tierquälerei empfinde, überhaupt alle Tiere, die zur Lust des Menschen eingesperrt werden,

    Mara
     
  2. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Essen
    Du weißt sicher das als Beispiel die Haupttodesursache bei Katzen das plattfahren durch Autos ist?

    Oder das viele Hunde ihr ganzes Leben im Tierheim einsitzen?

    Man muss tatsächlich nicht beim Züchter kaufen. Tierschutz hatte für mich auch immer Priorität. Und die Tiere haben teils ein sehr feudales Leben. Eingesperrt bei ihren Menschen mit einem warmen Platz auf dem Sofa.

    Meine waren nie Freigänger. Aber nie unausgelastet. Ein unglücklich eingesperrtes Tier wird in der Regel verhaltensauffällig.

    -aggressiv
    -selbstverletzend
    -unsauber
    -laut

    Waren meine als Beispiel nie ;-)

    Ich finde, es gibt in Deutschlands Tierheimen Tiere wie Sand am Meer. Leider. Und wir leben in Ballungsräumen. Also ist die zwangsläufig goldene Mitte wenn Mensch und Tier zusammen finden, das es ein warmes Plätzchen beim Menschen bekommt- aber halt "eingesperrt".

    Besser als Tierheim allemal.

    Und um zurück zu kehren zu Gehöften und Häusern mit Wiesen und Feldern bräuchten wir weniger Menschen, weniger Flüchtlinge, keine Unter & Oberschicht, Arbeit für alle.

    Und jetut haut mich :cool:
     
  3. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Warum solltest Du gehauen werden??? Zum einen steht jedem/jeder seine eigene Meinung zu. Und zum anderen sind es die Bedürfnisse der Tiere, an denen wir uns orientieren sollten. Und die können durchaus unterschiedlich sein.

    LG Eve
     
  4. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Essen
    Finde ich jetzt aber überhaupt nicht dramatisch :vb_redface:
    Ist ja nix wildes passiert.
     
  5. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    Flocke du hast so recht. Tiere, die in ein Tierheim mussten, können so dankbar sein, wenn man sie da raus holt. Sie können ihre neuen Menschen abgöttisch lieben.

    Liebe Grüße
    Clara
     
    #5 31. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2015
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Das stimmt und habe ich selber schon erlebt!
     
  7. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.201
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Bayern

    Ich finde es nicht am Thema vorbei geschrieben. Der Titel heißt doch "Eure Tiere-Bereicherung" und da finde ich es schlimm, wenn der Mensch manchmal Tiere nicht artgerecht hält. Wie Fische ins Aquarium reinsperrt oder normale Hauskatzen in die Wohnung. Klar ist es noch besser, als wenn sie im Tierheim sein müssen, das sehe ich auch so. Doch manche Tiere brauchen ihre Freiheit um sich wohl zu fühlen und nicht den Menschen, der sich an ihnen bereichert.

    Das war einfach meine persönliche Meinung zum Thema.
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Halo Mara1963,

    das der Mensch sich nur an Tieren bereichert finde ich auch daneben. Ich mag es auch nicht, wenn Katzen nur in der Wohnung sind und nicht raus dürfen. Meine Katzen, hatte schon mehrere waren immer Freigänger, allerdings wohne ich, seitdem ich Katzen habe sehr abseitz von Strassenverkehr, so dass ich die Katzen ohne Angst und schlechtes Gewissen, es könnte ihnen da was zu stossen raus lassen konnte. Früher, als ich noch in einer Mietwohnung mit angrenzendem doch regelmäßig särkerem Autoverkehr wohnte, war ich nie auf die Idee gekommen mir eine Katze zu halten. Ich weiss es von früher, als ich ein Kind war, da hatten wir bzw. meine Eltern und Großeltern auch Katzen, aber die wurden nicht alt. Wir bzw. meine Großeltern und Eltern hatten/ haben zwar eigenen großen Grund und Häuser, aber eben in der Nähe stark befahrener Strassen und all die Katzen, die sie da hatten wurden früher oder später von Autos überfahren. Ich erinnere mich noch, wie meine jüngere-kleine Schwester unsere Schnurri von der Hauptstrasse heimtrug, angefahren und tot, es war so schlimm, alle haben geweint.

    Mein Bruder, der ja immer noch auf dem Grund und den Anwesen von Großeltern und Eltern in einer Wohnung wohnt hat in den letzten Monaten auch eine Katze aufgenommen, die zwar jemandem in der Nachbarschaft gehört, jedoch mag die Katze einfach icht mehr heim, sie will bei meinen Eltern bzw. bei meinem Bruder sein. In Einvernahme mit Vorbesitzern baute mein Bruder vor einigen Wochen nun eine Katzenklappe ein, er ist beruflich nicht immer anwesend und so kann die Katze sellber rein und raus. Aber viele Lebensjahre geb ich ihr nicht, eben wegen der nahen Hauptsrasse und immer wieder muss ich an Schnurri denken, die damals, früher meine kleine Schwester von dieser Hauptsrasse tot heimtrug und wir sie beerdigten.
     
    #8 31. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2015
  9. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.201
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Bayern
    Da stimme ich dir bei Lagune. Wir wohnen zum Glück auch etwas abseits und da kann der Kater durchs Kellerfenster (Katzenklappe) raus, sonst würde ich mir auch keine Katze halten. Wir hatten früher schon mal eine Katze, die wurde nach 3 Jahren überfahren, das war traurig, doch ich dachte mir dann, besser sie hatte 3 glückliche wunderbare Jahre in Freiheit als ein Leben lang in einem Gefängnis.
    Klar, Tierheimkatzen wenn in der Wohnung leben dürfen ist das zumindest besser als im Tierheim, da muss man halt abwägen.
    Doch Aquarien oder Terrarien finde ich besonders schlimm. Das macht der Mensch doch nur um sich selbst damit zu belustigen.

    Ich finde unsere Tierschutzgesetze sowieso ziemlich laff, das ist ein Thema, da könnte man ewig diskutieren.

    Mara
     
  10. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Stuttgart
    Kurze Frage - bist Du Veganer?


    Ich habe es versucht ohne Tiere zu leben, es waren die vier schlimmsten Wochen meines Lebens! Jetzt teile ich meine Wohnung mit fünf Farbratten-Männchen, die zwar auch Arbeit machen, aber mir so viel Liebe zurückgeben, die ist aller Aufwand wert. Ich bin aktuell in Reha, davor im Krankenhaus, meine Bubis habe ich seit über 3 Wochen nicht mehr gesehen und sie fehlen mir ohne Ende. Ich freue mich schon so sehr, wenn ich sie in ca. 10 Tagen wieder sehen und vor allem auch knuddeln darf.

    LG, Inge
     
  11. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.201
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Bayern
    Inge, ich bin kein Veganer, jedoch esse ich sehr wenig Fleisch und kaum Wurst. Veganer schützen unsere Tiere auch nicht mehr würde ich mal sagen; humaner Fleischverzehr würde für das biologische Gleichgewicht beitragen wie das vor Jahrzenten auch geklappt hat...

    Mir ging es hier um die Bereicherung des Haustieres, was der Mensch manchmal ziemlich egoistisch beansprucht, das wollte ich sagen. Ich finde, ein Haustier macht Sinn, wenn es Mensch und Tier gleichermaßen beglückt.

    Mara
     
  12. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    alten und kranken Menschen fehlt oftmals die Kraft, ihre Tiere ausreichend zu versorgen und mit dem Hund Gassi zu gehen. Kaum brauchen sie einen Pflegedienst, schon sagt der, das Tier muss weg. Es macht mich traurig, wenn dann auf den alten Menschen, der außer seinem Tier niemanden mehr hat, geschimpft wird. Stattdessen könnte man Hilfe anbieten, den Hund walken, das Katzenclo putzen, damit ein geschwächter Mensch seinen Liebling behalten kann. So etwas ist in meinen Augen echter Tierschutz und echte Nachbarschaftshilfe. Wer mit seinem eigenen Hund Gassi geht, kann auch den von nebenan mitnehmen.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  13. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Stuttgart
    Ich finde es immer interessant, dass Menschen meinen Haustiere zu halten wäre Tierquälerei, bei Nutztieren (wie ich diesen Begriff schon hasse) wäre das aber in Ordnung. Deshalb meine Frage.

    LG, Inge
     
  14. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.201
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Bayern
    Ich empfinde es nicht als Tierquälerei generell Haustiere zu halten, sondern nur, wenn sie nicht artgerecht gehalten werden. Wie Wohnungskatzen oder Fische im Aquarium oder Tiere im Terrarium usw.
    auch bei Nutztieren sehe ich das so, Kühe sollten auf die Weide, Hühner in den Garten, Schweine brauchen auch ein Stück Land wo sie sich bewegen können.
    Der Mensch wollte sich doch auch nicht einsperren lassen in einen kleinen Stall oder eine Wohnung wo er nie raus darf, oder?

    Mara
     
  15. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Schweden
    Vielleicht könnte man diese themenfremde Diskussion in ein eigenes Thema umwandeln und hier rauslösen? Und damit dieses hier wieder den Menschen überlassen, die sich zum Thema mitteilen und austauschen wollen?

    Der Titel heißt "Eure Tiere - Bereicherung? Es ist schade, dass es immer wieder Leute geben muss, die sich irgendwo einklinken, obwohl sie zum Thema nicht wirklich etwas beitragen wollen; den anderen ihre ungefragte Meinung um die Ohren hauen und oft genug damit das Thema sprengen bzw. in eine völlig andere Richtung lenken.

    Macht doch ein eigenes Thema auf. Es ist Platz genug im Forum.

    She-Wolf
     
  16. Pasti

    Pasti Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wo es zwitschert und pfeift
    Good posting von 11:39, She-Wolf,

    dem schließe ich mich an.:top:

    Wo ist denn hier der "Gefällt mir"-Knopf?


    GLG
    von Pasti
     
  17. Doegi

    Doegi Der Alex
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Am Niederrhein
    Ich habe den Thread einmal ausgegliedert.
     
  18. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Übrigens, kleine Anmerkung an die Verfechter der Fraktion "Wohnungskatzen-Haltung ist Tierquälerei": Da sollte man aber auch beide Seiten sehen - denn schließlich sind Freigänger eine wichtige Ursache für den Tod von Singvögeln.

    Als Vogel-Freund wäre ich also sehr dafür, Katzen nicht in die freie Natur zu entlassen. Ganz abgesehen davon, daß unzählige der kleinen Jäger von Autos überfahren werden...
     
  19. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.201
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Bayern
    Katzen sind nur in der Lage Vögel zu fangen, die sowieso schon geschwächt sind und keine längere Chance mehr hätten in der Natur zu überleben. Deshalb sehe ich das nicht als eine Gefährdung für die Vögel. Das ist das ganz normale Geschehen in der Natur, jagen und gejagt werden.

    Welcher Mensch wollte denn schon gerne in seiner Wohnung eingesperrt sein? Und so sehe ich das beim Tier, das möchte es auch nicht. Hunde sind wieder was anderes, die dürfen zum Gassie gehen raus ...

    Oder Aquarien finde ich auch besonders schlimm; wie kann sich der Mensch an Fischen erfreuen, die in einen Glaskasten eingesperrt sind; ich persönlich verstehe das nicht.

    Haustiere sind toll und geben viel Freunde, aber macht es Sinn, dass sich der Mensch mehr daran bereichert, als das Tier dabei glücklich sein darf?

    Mara
     
  20. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.854
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Stuttgart
    Das mit dem rauslassen sehe ich genauso, vor allem Käfigtiere sollte mindestens 2-3 Stunden Auslauf am Tag haben, sonst erinnert die Haltung an Gefängnis.

    LG, Inge