1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Therapie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bärbel Greff-Holz, 30. Januar 2003.

  1. Ich möchte gerne wissen, ob zu einer ordentlichen Rheumatherapie (Polyarthritis) eine physikalische Therapie bzw. Physiotherapie gehören. Wenn ja, kann man damit Medikamente wie Cortison oder Diclo einsparen?Im Voraus besten Dank für eire Antworten.
    Bärbel
     
  2. kukana

    kukana Guest

    hallo bärbel,

    eine unterstützende therapie ist immer angebracht, damit die gelenke nicht versteifen und ihre funktion einbüssen. bisher hat es mir allerdings keine einsparung an medikamenten gebracht.

    einsparen konnte ich erst als ich eine gut funktionierende basis medikamentation erhielt. diese zusammen mit einer therapie haben es bei mir vollbracht, dass ich trotz einer anfangs aggessiven polyarthritis kaum gelenk veränderungen habe.

    gruss kukana
     
  3. VerenaHH

    VerenaHH Guest

    Hallo Bärbel;

    um Dir da was ganz genaues sagen zu können, wäre es nötig zu wissen um welches Rheuma es geht.
    Prinzipiell schaden Physiotherapie, etc. meist nicht und ob man dann Medis einsparen kann, hängt ganz vom Betroffenen selbst ab. Zumindest was die Schmerzmittel angeht.
    Auf Cortison oder Basismedis würde ich auf jeden Fall nur immer in Absprache mit dem Doc verzichten oder reduzieren.
    Oft wird durch "eigenmächtiges" Absetzen von Basismedis ein Schub ausgelöst und Cortison wird ja meist sowieso nur in einer möglichst niedrigen Dosierung genommen / verordnet.
    Im Zweifelsfall immer den behandelnden Doc fragen. Wenn es Dir besser geht und Du meinst niedriger dosieren zu können würde ich das immer absprechen.

    Viel Glück und Gruss
     
  4. baba

    baba Guest

    Hallo Bärbel

    Ich bin Krankengymnastin und kann dir die Physiotherapie nur wärmstens empfehlen. Bei JEDER ART von Rheuma ist es angebracht Krankengymnastik zu machen, sie sieht nur sehr unterschiedlich aus.
    Allerdings wirst dun nicht auf deinen Medis verzichten können, allen Falls kannst du die Schmerzmittel etwas runterfahren. UNd das auch nciht sofort, es braucht schon seine Zeit, bis es wirkt.

    lg baba
     
  5. monsti

    monsti Guest

    Hallo Bärbel,

    mit der Mitteilung meiner Diagnose hatte mich der Rheumadoc gefragt, ob ich regelmäßig Sport treibe, wenn ja, welche Sportarten das sind. Da ich unheimlich gerne wandere und sehr viel im Garten arbeite, meinte er, dass dies ausreiche, um beweglich zu bleiben. Für die Finger zeigte er mir einige Greifübungen (z.B. 20 Murmeln aus einer mit ungekochtem Rundkornreis, feinem Sand oder Weizengrütze fischen, Jonglierbälle von einem Finger zum anderen bewegen oder Makramee-Knüpfen).

    Mir genügt das vollkommen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  6. monsti

    monsti Guest

    sorry, noch einmal ich: aus einer mit ... gefüllten Schüssel ... (hoffe, jetzt ist klar, was ich meine).

    Grüßle von Monsti *schäm*