Therapie mit Azathioprin

Dieses Thema im Forum "Medikamente/Therapien" wurde erstellt von Stine, 30. April 2012.

  1. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.531
    Zustimmungen:
    603
    Re:Meine ersten Tage mit Aza

    Wurzel, habe gerade meinen Beipackzettel geholt vom Aza .... ich zitiere "Wie bei anderen Arzneimitteln, die das Immunsystem unterdrücken, besteht die Möglichkeit Tumore zu entwickeln, vor allem, wenn die Haut der Sonne ausgesetzt ist. Daher ist es ratsam, direktes Sonnenlicht (UV-Strahlen) möglichst zu vermeiden und die Haut regelmäßig zu kontrollieren"
    Also ich darf jetzt wieder - sobald die Sonne da ist, den Sonnenhut nehmen und mich nur noch in den Schatten setzen ... ich bekomme überall rote Flecken, selbst durch die Jeans durch ....

    Gehe bitte einmal im jahr zur Vorsorgeuntersuchung zum Hautarzt ...

    Aber dann scheint es ja ein Mittel für dich zu sein, nur wenige Nebenwirkungen .... super!!!!
     
  2. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Re:Meine ersten Tage mit Aza

    Echt, Aza kann zu Gewichtsabnahme führen? Das habe ich auch nicht. Vielleicht hängt das mit der Übelkeit zusammen, das man weniger essen mag oder weniger bei sich behält? Habe aber kein Problem mit Übelkeit, nehme nicht ab, sondern bei diesem Dauerwinter mit Depressionsregen und Kälte zu, weil ich immerfort irgendwas in mich reinfuttere, junk food, das Gegenteil von empfohlener Mittelmeerdiät...  :-\

    Auf Sonne reagiere ich nicht, ich passe schon auf, zumal wir ja im Urlaub in den Süden fahren, aber wenn ich in unseren heimischen Gefilden mit dem Hund laufe, bin ich meist nicht eingecremt und bislang ist nichts passiert. Ich hoffe, das bleibt so, denn ich habe mich für nächste Woche aufgerafft, mal wieder zum Hautarzt zu gehen. Irgendeinen "Hubbel" habe ich an der Backe, den man - tststs - wegkratzen kann, der dann aber wieder kommt.  :-\ Nun ja, Ende der Woche weiß ich mehr, positiv denken  :)
     
  3. wurzel

    wurzel in memoriam †

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Re:Meine ersten Tage mit Aza

    So , ein kleiner Zwischenbericht. Nach wie vor nur leichte bis gar keine Übelkeit. Schlappheit ist nach wie vor da. Nur mit der Sonne hab ich etwas Probleme. Bei direkter Einstrahlung bekomme ich starken Juckreiz und die Haut schaut sehr Großporig aus. Also wirds dieses Jahr wieder nichts mit Brutzelbräune. ;D
    Insgesamt muß ich bis jetzt sagen war der Wechsel vom MTX zu Aza ein sehr guter.
    lg
    wurzel
     
  4. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.531
    Zustimmungen:
    603
    Re:Meine ersten Tage mit Aza

    Wurzel - die vornehme Blässe ist wieder "in" ... außerdem ist direkte Sonneneinstrahlung überhaupt nicht gut - Hautkrebs läßt grüssen ... also leg dich in den Schatten oder setz ne Mütze auf, bei mir ist es direkt so, daß ich sogar durch die Jeans, wenn ich mit den Beinen in der Sonne bin, rote Platten bekomme ...
    Also Sonne wenn möglich meiden ... wenn das das kleinste Problem ist  :-*
     
  5. wurzel

    wurzel in memoriam †

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Re:Meine ersten Tage mit Aza

    So, sind nun wieder 2 Wochen vergangen. Blutwerte sind sehr gut. Viel besser als zu gesunden zeiten. ??? Warum weiß kein Mensch. Aza vertrag ich weiterhin sehr gut, einzig wenn ich mal mehr als eine Tablette nehme wirds leicht übel. Und das Sonnenproblem nervt etwas, aber wenn man auf die liebe Gögin hört ist das auch nicht so schlimm. ;D
    lg
    wurzel
     
  6. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Update:

    Vor einem über einem Jahr habe ich hier niedergeschrieben, dass ich bei 100 mg Azathioprin gelandet bin und bei dieser Dosis über einen längeren Zeitraum bleiben werde. Inzwischen durfte ich erst auf 75 mg und seit Juli auf 50 mg reduzieren. 50 mg ist laut meinem Rheumatologen die niedrigste wirksame Dosis. Dabei werden wir jetzt wieder ein Weilchen bleiben, zumindest, solange ich noch das teil-resistente Kerlchen Staphylococcus aureus zu behandeln habe (jetzt mal über drei Monate hinweg, damit er endgültig verjagt ist). Und außerdem ist der nächste Kontrolltermin erst in vier Monaten, vorher rühre ich von selber nichts an. Grundlage war und ist stabile Remission der Vaskulitis und unauffällige Blutwerte.
     
  7. wurzel

    wurzel in memoriam †

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Mittlerweile nehm ich das Aza auf einmal. Wen ich frei hab nach dem Frühstück. Wenn ich arbeiten bin dann erst abends. Mein Doc sagt zwar nicht alles auf einmal nehmen, aber bis jetzt hab ich nix festgestellt warum nicht. Die Schlappheit ist nach wie vor da, obwohl ich glaube das kommt jetzt eher nicht vom Aza.
    lg
    wurzel
     
  8. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.531
    Zustimmungen:
    603
    Das ist doch super, Wurzel, wenn du keine NW hast, die Schlappheit ist "Herbstmüdigkeit" oder "Winterschlaf, kommender" ...

    Ich nehme mein Aza auch auf einmal und zwar immer abends und hab auch keinerlei Probleme damit. Und ich habe eigentlich noch nie von meinen Docs gehört, dass man es gestückelt nehmen soll ...
     
  9. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das war bei mir mal in einem Halbsatz angedacht, dass ich die Dosis splitte auf morgens und abends, aber meine Ärztin hat es dann auch gleich wieder verworfen, ich nehme alles am Abend, angefangen mit 150 mg  und vertrage es gut.
     
  10. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Bei einem Vortrag anlässlich der letzten Vaskulitis-Tagung in Bad Bramstedt im Mai 2013 hielt Prof. Dr. Bernhard Hellmich einen Vortrag zu Nebenwirkungen unter immunsuppressiver Therapie. Es wurden verschiedene Medikamente angesprochen und ich stelle jetzt Zug um Zug meine Zusammenfassungen unter die jeweiligen Medikamente.

    Bei Azathioprin (Handelsname Imurek) kann es zu folgenden unerwünschten Nebenwirkungen kommen: Infektionen, Fieber, Blutbildveränderungen, v.a. Leukopenie, Leberwerterhöhungen, Übelkeit.
     
  11. Polly-shg

    Polly-shg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2012
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte vor vier Wochen einen Versuch gestartet auf 150mg Aza zu gehen, mein Krankenhausarzt meinten das dadurch vlt. die immer mal nötigen Cortison Erhöhungen unnötig würden. Musste ich aber wieder reduzieren, hat meiner Leber nicht gefallen ;D. Jetzt hoffe ich nur, das die Leberwerte bei der nächsten Blutkontrolle wieder normal sind.
     
  12. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.531
    Zustimmungen:
    603
    Hallo Polly,
    150 mg ist eigentlich viel zu viel - du bist doch nur ne halbe Portion ... da geht es eigentlich nach Gewicht - und ich bekomme ja auch 150 mg Aza. Zu Beginn ist es meist so, dass die Leberwerte ansteigen, das gibt sich aber mit der Zeit ... ich drücke dir die Daumen.
     
  13. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Meine Apothekerin hat mit Herstellern von Azathioprin gesprochen, da ich zwei unterschiedliche Empfehlungen zur Einnahme habe. Anscheinend wird nach neuesten Erkenntnissen empfohlen, die Tabletten eine Stunde vor oder drei Stunden nach dem Essen einzunehmen.
     
  14. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.531
    Zustimmungen:
    603
    Diese Einnahmezeit ist für mich nicht praktikabel, da sowohl eine Stunde vor, als auch 3 Stunden nach dem Essen der Magen leer ist und wenn bei mir die Tabletten auf einen leeren Magen treffen verursachen sie Übelkeit und Magendrücken. Ich nehme sie weiterhin kurz nach dem Essen morgens und abends ein.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden