1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Therapie des Morbus Bechterew: TNF-Blocker feiern Erfolge

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kukana, 7. September 2004.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    kleiner auszug aus einer österreichischen seite:
    Zusammenfassung

    Mit den beiden TNF-Blockern Etanercept und Infliximab stehen dem Rheumatologen jetzt endlich adäquate Therapiemöglichkeiten für Patienten mit schwerem Morbus Bechterew zur Verfügung. Im Gegensatz zur fast fixen Kombination mit Methotrexat in der Behandlung der chronischen Polyarthritis werden in der Bechterewtherapie beide Substanzen hauptsächlich in der Monotherapie eingesetzt. Die Nebenwirkungen, insbesondere Infektionen und für Infliximab eventuell zusätzlich Infusionszwischenfälle, sind von der Therapie der Polyarthritis bekannt und erfordern einen vorsichtigen Umgang mit dieser modernen Form der Therapie. Vernünftig eingesetzt und konsequent kontrolliert sind die TNF-Blocker aber ein fantastisches neues Werkzeug gerade auch für die Behandlung des Morbus Bechterew.
    Autor:
    Univ.-Prof. Dr. Martin Aringer, Klinische Abteilung für Rheumatologie, Klink für Innere Medizin III, AKH Wien, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien
     
  2. Captain Kirk

    Captain Kirk Guest

    kukana kann ich bestätigen das es bei Bechterew wirkt und das sehr gut und zuverlässig.Die wirkung ist unmittelbar nach der ersten Spritze eingetreten,wobei mir nach ein paar stunden etwas warm wurde.Der Nachteil ist das das Infektions Risiko erheblich steigt was ich derzeit auch am eigenen Leib erfahren muss.Für die Zeit wird auch vom behanelden Arzt eine Spritzpause angeordnet bis der Infekt abgeklungen ist.Hinzu kommt das ich einen Mgeaschub bekommen habe.Was im übrigen aber nicht heissen soll das eines dieser Medikamente nicht wirkt.Wäre vielleicht auch hilfreich wenn Du noch einmal den Link zur Österreichischen Seite hier Postest weil der sicherlich für den einen oder anderen Interessant sein könnte.
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    der vollständige artikel steht auf der homepage von www.universimed.com , beim einloggen einfach auf JA klicken.

    gruss kuki