1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Thema Krankenkasse mal positiv

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von merre, 21. April 2005.

  1. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Ja und zwar hatte ich mich mit meiner TKK verständigt , betreffs der Problematik abgesetztes Remicade / 3 Monate Pause / was dann an Medikamenten und Behandlungen ?
    Weiter sind bestimmte Nebenwirkungen oder halt Begleiterkrankungen in der Klärung und anscheinend hat Remicade (Infliximab) andere Beschwerden unterdrückt bzw. waren sie nicht akut merkbar und haben sich verschlechtert.
    Eine Blutuntersucheung ergab unter anderem verschlechterte Entzündungswerte, die allerdings im MRT betreffs der WS und ISG nicht als Ursache dafür erklärbar waren.
    Es schwebt immer noch ein Verdacht auf SLE im Raum, der abgeklärt werden muß. Hinzugekommen ist auch weiter eine röntgenologisch bestätigte Osteoporose mit Werten deutlich unter 1.
    Kurzum eine Reihe von Untersuchungen und Arztkonsultationen und meine Entscheidung zur Studienfortführung stehen an.
    Ich habe die Krankenkasse gebeten zu prüfen, ob das nicht im Rahmen einer stationären Maßnahme in der Rheumaklinik Bad Liebenwerda/ Fontaneklinik als am besten geeignete Möglichkleit machbar wäre.
    Der medizinische Dienst der TKK hat nach Prüfung und auf Gutachten dieser Klinik, wo ich seit Jahren ständig in Behandlung bin, meiner Bitte entsprochen.
    Eine Entscheidung im Interesse des Patienten und rein kostenmäßig übernehmen sie alles.
    Es ist vom Prinzip wie ein Krankenhausaufenthalt zu werten.
    Ich denke, daß dann auch eine bestimmte Klärung der Beschwerdebilder möglich ist. Jetzt ist irgendwie eine Beruhigung eingetreten und auch meine Familie sieht wieder etwas optimistischer drein.

    Ich denke, daß man auch einmal eine solche positive Herangehensweise von seiten der KK erwähnen sollte. Sie waren äußerst kooperativ, obwohl immer noch die LVA zuständig wäre. Von denen und ihrem medizinsichen Dienst scheinen sie aber auch nicht viel zu halten.
    Ja denn schauen wir mal ab 10.5. , was dieses kleine verschlafene Kurstädchen so macht.....
    "merre2
     
  2. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Das sind ja wirklich mal gute und positive Nachrichten, merre! Wie schön!
    Bei den Krankenkassen sitzen ja auch "nur Menschen", und mit denen kann man reden. Ich bin der Meinung, wenn man von etwas überzeugt ist oder etwas sehr gerne möchte, soll man es ruhig probieren. Das Schlimmste, was passieren kann, ist eine Absage zu kassieren. Schlimmer fände ich es, wenn man etwas nicht versucht, und dann hinterher feststellen muß, daß es gut für einen ausgegangen wäre.

    Dann wünsche ich Dir einen erfolgreichen und erkenntnisbringenden Kuraufenthalt, merre! Und erholen sollst Du Dich bitte auch noch dabei!
    Wann soll es denn losgehen? Hast Du schon einen Termin?

    Alles Gute und viele Grüße nach Berlin!

    Cori

    P.S.:
    Sehen wir uns am 07.05.in Berlin? Es würde mich sehr freuen! Hannover war toll!

    Cori
     
  3. roco

    roco Guest

    na merre, da kann man ja nur gratulieren. endlich mal wieder was positives. du bist ja wohl auch mal längst wieder dran mit dem Glück haben- oder?


    schade nur, das du dich nun schon wieder mit neuen gesundheitlichen probs abkämpfen mußt, du hast doch nun wirklich schon genug "zu tragen". hoffentlich wird ab 10. dann wenigstens alles ab/auf- geklärt.


    noch "schader" die tatsache, daß du dich vor´m treffen drückst. aber ich hoffe´, du trinkst wenigstens anständig einen auf uns.


    grüß deine familie, wir sehen uns dann hoffentlich bei´m nächsten mal.

    die conny