1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

thema der woche - opfer und täter, rechtsprechung

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Marie2, 24. September 2007.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ein thema, das mir schwer im magen liegt und meinen blutdruck
    und galle jedesmal wieder hochbringt.

    opfer und täter-------> rechtsprechung

    was ist ein leben wert?
    da schmeisst eine mutter ihr neugeborenes baby aus dem
    10. stock aus dem fenster und bekommt wegen verminderter schuldfähigkeit
    3 jahre und 9 monate aufgedonnert!
    hallo!!! sie hat ihr baby aus dem fenster geschmissen!
    wie ein stück müll. 3.9 magere jahre.....

    meiner meinung nach hat das gericht hier eine null vergessen!
    und wenn es nach mir ginge auch noch eine sterilisation,
    damit diese frau nie wieder ein baby bekommt!
    ......was ist ein leben, ein kinderleben wert?
    und was heisst verminderte schuldfähigkeit? dann kann ja jeder,
    der sich in einer psychologisch schwierigen situation befindet
    seine kinder "entsorgen" für labbrige 3 jahre!
    was für ein vorbild!

    wieso bekommen kinderschänder (pädophile) nicht längere,
    drastischere strafen? wieso werden sie häufig verfrüht entlassen?
    warum werden sie entlassen, obwohl ein gutachten bescheinigt, dass der mann gefährlich ist? wieso werden kinderschänder entlassen aufgrund von gutachten, die niemals sicher sein können? wieso werden unsere kinder nicht besser vor solchen menschen geschützt? es ist doch bekannt, dass viele wiederholungstäter sind oder werden. von diesen kinderschändern mutieren einige zu kindermördern! leider habe ich keine statistik, wie viele kinder pro jahr kinderschändern zum opfer fallen (eine genaue statistik kann es dazu eh nicht geben), bzw wie viele kinder pro jahr oder in den letzten 10 jahren von ihnen ermordet wurden.
    auch wenn eine stärkere bestrafung keinen abschreckenden effekt hätte, es wäre gerecht!

    die moral einer gesellschaft zeigt sich in dem, was sie für ihre
    kinder tut! (zitat von.....?)
    wie moralisch ist unsere gesellschaft?

    es ist mir bewusst, dass ich emotional geschrieben habe.
    es würde mich freuen, wenn dieses thema doch einige zum schreiben ihrer meinung anregen würde.

    danke! marie
     
  2. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Liebe Marie,
    wie heißt es immer so schön: "Der Angeklagte hatte eine schwere Kindheit ... "
    Ich kann bei solchen Urteilen auch nur immer mit dem Kopf schütteln und es einfach nicht begreifen. Da werfen sie ihre Kinder weg oder bringen sie anderweitig um, lassen sie verwahrlosen, sind aber laufend schwanger - und andere wünschen sich sehnlichst ein Kind und es klappt nicht. Es ist alles so ungerecht ...
    Übrigens: Mein Göga ist Anwalt - aber Kinderschänder und Tierquäler lehnt er ab zu verteidigen.
     
  3. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Marie,

    ich kann mich da nur anschließen.

    Ich finde es unfassbar, unvorstellbar, das eine Mutter dazu fähig ist, ihr neugeborenes Baby vom Balkon zu schmeißen!:mad:


    Es ist kein Wunder, das es hier Menschen gibt, die ihre Katze füttern und ihr Kind in einer dunklen Kammer verhungern lassen.

    Wenn ich an soetwas denke, wird mir übel.

    Ich kann nur hoffen, das es bald bessere Möglichkeiten gibt unschuldige Kinder besser zu schützen.
     
  4. Clau

    Clau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Hallo Marie
    ich kann mich da nur anschliessen....und gehe sogar noch weiter. Für solche degenerierten Menschen, die (ihre) unschuldigen Kinder quälen und umbringen, wäre ich für die Einführung der Todesstrafe.
    Es ist wirklich traurig wie unsere Gesellschaft mit den Kindern umgeht und solche Urteile zeigen nur umso deutlicher, dass unsere Kinder keine Rechte haben. Keine Spezie geht so schlecht mit ihren Nachwuchs um wie die Menschen. Dieses Thema macht mich immer sehr traurig und schrecklich wütend........
    Claudia
     
  5. Gucki

    Gucki Guest

    Bei solch einen Urteil bekommt man die Wut.
    Da bekommen ja Bankräuber oder Verkehrssünder oft höhere Strafen.
    Aber Kindermörder laufen nach ein paar Jahren wieder frei rum als sei nichts geschehen,in was für einen Rechtsstaat leben wir eigentlich

    LG
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo marie,

    in unserer gesellschaft war schon immer das geld wichtiger wie der mensch selbst.... wenn ich denke, wie viele jahre man für einen banküberfall bekommt (ohne menschenopfer)- im gegensatz zu einer misshandlung eines menschen.....
    das die polizei nicht handeln darf, bevor nicht etwas passiert ist (trotz anzeigen wegen gefährlicher drohung usw.) finde ich besonders krass....

    ich gebe auf solche gutachten nichts- sie sind für mich nur eine "momentaufnahme" des psychischen zustandes eines menschen, das andere halte ich für "hellseherei"... es gibt keine garantie dafür, dass ein täter nicht mehr rückfällig wird. im gefängnis ist der täter ja anderen umständen ausgesetzt- hier kann er einsichtig sein und reue zeigen- aber kaum wieder freigelassen und den reizen der umwelt ausgesetzt, werden sie oft wieder rückfällig (es ändert sich ja meistens nichts an den lebensumständen, die täter kehren in ihr normales umfeld zurück....)

    ... der täter hatte eine schwere kindheit- solche sätze lasse ich nicht gelten! der mensch hat aber trotzdem seinen verstand, der ihm sagen sollte, was gut und was "böse" ist!

    das die täter auch fast immer in der eigenen familie oder bekannten- freundeskreis zu finden ist, stimmt mich ängstlich.....man kann in keinen menschen reinschauen,- wie oft entpuppte sich ein netter onkel als kinderschänder... (mir selber passiert)- oder auch der eigene vater... schrecklich! man kann immer nur seinen kindern, von klein an eintrichtern, wenn ihn wer an diesen intimen stellen betascht,- dass das nicht normal ist und dass das kind lernt sich zu wehrern und sich an seine eltern wendet und nicht aus angst schweigt....

    thema: zwangssterilisation.... früher war das normal.....debile menschen, menschen die auffällig wurden, bei diesen wurde die sterilisation vorgenommen oder in anstalten verhütungsmittel gegeben.
    seit hitler hat das aber einen schlechten beigeschmack,- sie wurde verboten....

    thema: todesstrafe.... kommt für mich nicht in frage! ist mir zu milde. der täter soll sein ganzes leben dafür bestraft werden, was er anderen angetan hat.

    ich kenne diesen spruch anders :) : die moral der gesellschaft zeigt sich darin, was sie für ihre "alten" tut- das ist ebenfalls sehr wenig.....

    ich hatte mal eine sehr gute freundin, die schwanger war und sich wahnsinnig auf das baby freute (wunschkind). als ich sie nach der entbindung im kh besuchte, erkannte ich sie nicht wieder. sie war lethargisch, verwirrt.... ums kind kümmerte sie sich nicht, sah durch das baby hindurch, wie wenn es nicht da gewesen währe....die ärtze nannten diesen zustand "geburtsschock". meine freundin wurde dann mit hormonen und antidepressiva behandelt, ums baby kümmterte sich in dieser zeit ihre mutter. nach ca. einem halben jahr, war diese phase vorbei- sie war wieder die "alte" und eine sehr liebevolle mutter! wenn wir heute darüber sprechen, kann sie es sich selber nicht erklären, was damals mit ihr los war...
    ich finde, in so einer situation sind wir alle gefordert! wäre meine freundin in ihrem zustand alleine gelassen worden, wer weiss, was noch alles passiert wäre!! hier liegt es auch an der gesellschaft, solch gefährdete menschen aufzufangen und nicht weg zu sehen!
     
    #6 25. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2007
  7. Gucki

    Gucki Guest

    Dieses Urteil

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/20/0,3672,7002708,00.html

    hat mich sehr erschüttert,mir fielen schlimme Sachen ein,die ich mit diesen fünf Personen machen würde.

    Zwar heisst es,was du nicht willst was man dir tut,das füge auch keinen Anderen zu.

    Aber bei denen könnte ich ausrasten,sorry

    lg
     
  8. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Bei diesem Thema könnte ich vor Wut platzen. :mad:

    Da ist einer, der missbraucht und quält ein Mädchen tage- oder wochenlang, und wird erst endeckt, als das Mädchen einen Zettel auf die Strasse werfen kann. Endeckt erst, weil die Polizei es nicht mitbekommen hat, dass er als vorbestrafter umgezogen ist.

    Dann darf dieser Täter auch noch frisch-frei-fröhlich einen Tag lang auf dem Gefängnisdach rumspazieren, bekommt Decken, Essen und Trinken, und wird dann noch 12 Tage krank geschrieben, weil er erschöpft ist. :mad:

    Wer denkt denn da an das Mädchen, dessen Psyche eh schon hinüber ist, und es durch solche Tatsachen bestimmt nicht förderlich ist, dass es ihr wenigstens ein bischen besser geht.

    Dann dieser übliche Satz: "Der Täter hatte eine schwierige Kindheit hinter sich!" Hallo, die hatte ich auch, aber darf ich so etwas deswegen machen?

    Und wenn so jemand dann ordentlich verknackt wird, kann er noch Jura studieren, eine eigene Stiftung gründen und sich auch noch selbst verteidigen. Das ist doch der absolute Witz.

    Hier in Deutschland gilt halt, Täter- vor Opferschutz. Das ist eine riesengrosse Sauerrei. :mad:

    Solche Menschen gehören am Schniedel aufgehängt und so lange hängen gelassen, bis er von alleine abfault, dann ist das Thema Sexualvergehen eh erledigt.

    In Deutschland ist es leider so, dass wenn jemand Steuern hinterzogen hat, härter bestragt wird, als wenn er ein kleines Kind missbraucht oder umbringt. Und erstaunlicherweise hat dann jeder eine harte oder schwierige Kindheit gehabt.

    "Ein Kind ist das höchste Gut auf dieser Erde". Wir sind verdammt noch mal verpflichtet, diesen Kindern eine schöne und unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen. Aber heute hat man als Elternteil schon Angst, dass wenn es dunkel wird, das Kind noch draussen zu lassen. :mad:

    Und es ist mittlerweile leider egal, ob es ein Mädchen oder Junge ist.

    Man sollte es so machen, wie in der USA. Per Internet die Täter mit Photo einstellen, so dass jeder Bescheid weiss. Täterschutz für solche Menschen darf es nicht geben.
     
  9. Deniz-Mama

    Deniz-Mama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Bei dme Thema sexueller Missbrauch an Kindern geht mir die Galle über.

    Selbst miterlebt:


    Familie schickt die Kinder zum Taek Won Do damit sie lernen sich genau gegen so etwas zu wehren. Was passiert der 17 jährige Lehrer vergreift sich an der damals 7 Jahre alten Tochter. Vor Gericht gibt er es nach langem Leugnen zu und geht fast Strafffrei aus nur 20 Sozialstunden bekam er auf gebrummt.

    Das Mädchen war nicht das einzige an dem er sich vergriffen hat es waren 10 Mädchen im Alter von 7 -14 Jahren. Das Gericht sagte es kam ja nie zu Geschlechtsverkehr er habe die Mädchen ja nur an den Geniatalien und Brüsten berührt.


    Nun meine Frage was kommt dnan in einigen Jahren????????


    Oder der Fall der Mutter die auf Partys ging und ihr kleiner Sohn ist in der Zeit verhungert und verdurstet. Ich würde diese Frau auch wegsperren und vergessen. Soll sie doch mitmachen wie sehr Ihr sohn gelitten hat.
     
  10. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Bei sowas könnt mir auch das ko**en ankommen. Wenn ich eine schlechte Kindheit/Vergangenheit hinter mir hab, hab ich die Möglichkeit ärztlichen Rat einzuholen. Das ist keine Entschuldigung!

    Hab da auch noch traurige Erinnerungen an das kleine 7-jährige Mädchen, dass wochenlang in Ihrem verdrecktem Zimmer eingesperrt war. Dass sich sogar Ihre Haare ausriss, versuchte die zu essen, vor lauter Hunger:(. Jugendamt reagierte nicht, obwohl sie mehrmals drauf hingewiesen wurde. Selbst als das Mädchen die Schule nicht besuchte, hat keiner nen Verdacht geschöpft. Arm.

    ...oder scheibchenweise abgehackt.:mad:


    [​IMG]



    Hatte auch noch eine tolle Seite in meinen Favouriten, wo man sich hinwenden kann.

    http://www.schotterblume.de/
     
  11. Bubbles

    Bubbles Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ihr habt sehr charmante Ideen was das Bestrafen angeht......
    die sind echt ausbaufähig.......:D
    ....nur leider haben wir eine zu liberale Rechtssprechung die auf die RESOZIALISIERUNG solcher Subjekte spezialisiert ist....da könnt ich doch mal ungepflegt im Dreieck kotzen.....sorry...vor allem wenn man mal dieses Wort auseinander nimmt, übersetzt heißt das "die Wieder Eingliederung in die Gemeinschaft"....Hallo??? wer will das denn und wieso 'Wiedereingliederung:confused:'....die haben sich doch wohl von Anfang an selber disqualifiziert

    grundsätzlich muss ich Euch auch von wegen der Ausrede "schwere Kindheit" Recht geben, allerdings gibt es meiner Meinung nach tatsächlich auch Grenzfälle, dennoch sollte dies nicht vor entsprechender Strafe schützen.....

    bei mir war's der eigene Bruder -12 Jahre älter als ich- zum Thema 'Grenzfall' möchte ich zu seiner "Verteidigung" allerdings etwas sagen: er war in der eigenen Kindheit selber Opfer von schwersten Misshandlungen der sexuellen und brutalen Art und zwar durch Menschen aus der direkten Nachbarschaft:mad: .......die Rechtslage war damals - also vor etwas mehr als 40 Jahren- so, dass er als Opfer nicht auf Gerechtigkeit geschweige denn auf Hilfe hoffen konnte....die Täter wurden nur 'der Stadt verwiesen', soll heißen, die wohnten dann in ca. 10 Minuten Entfernung im Nachbarort:confused: :eek: ....mein Bruder als Opfer war gebranntmarkt, was ja auf die gesamte gutbürgerliche Familie zurückfiel:eek: , statt meinem Bruder zu helfen wurde er weg geschafft:mad: ....in ein von NONNEN geführtes katholisches Jungeninternat....ich erzähl Euch was.....die Nonnen hatten dann auch noch ihren Spass mit meinem Bruder :mad: :mad: versteht mich bitte nicht falsch,dass soll keine Entschuldigung sein, aber es ist eine Erklärung für sein späteres Fehlverhalten mit der ich selber für mich umgehen kann, denn immerhin muß auch ich damit leben :mad: .....den Missbrauch von kleinen Jungs gab's nun mal auch damals schon, wurde aber totgeschwiegen 'weil nicht sein kann was nicht sein darf'......ein Phänomen in der gesamten Gesellschaft, ich mach die Augen zu und seh das Alles nicht mehr - und was ich nicht mehr sehe ist auch nicht mehr existent.....man nennt sowas Ignoranz....es lebe die heile Welt:mad: !!

    Kennt Ihr noch den Fall der Marianne Bachmeier?.....Die Mutter die den Schänder und Mörder ihres Kindes im Gerichtssaal erschossen hat.....ich hatte immer große Sympathie für diese Frau...!!!
    das einizige was mich immer ein wenig beruhigt wenn Täter zu geringe Strafen bekommen, ist die Tatsache, dass die anderen Kanstis sich solche Leute vornehmen...da gibt's dann nix mehr zu lachen.....die kennen Kinderschändern gegenüber nämlich keine Gnade...:D

    als letztes sei noch erwähnt: auf meinem Auto und auf dem von meinem Mann sind Aufkleber angebracht, drauf zu sehen ist ein Totenschädel und drunter steht: STOPPT TIERVERSUCHE......NEHMT KINDERSCHÄNDER ;) ...
    gut oder? hinter diesem Spruch steckt eine Organisation von Bikern (nich Fahrradfahrer....Moppedfahrer, z.T. halt auch Rockers) die sich der Hilfe für misshandelte Kinder verschrieben hat.......

    Bubbles.....selber auch Mama und ganz oft Tante von ganz vielen Kinder auf die wir mit Argusaugen aufpassen....auch bei Familienfesten
     
  12. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi zusammen, vielen dank für eure deutlichen beiträge! :)
    ich fühle mich erleichtert, dass nicht nur ich solche rigorosen gedanken habe.

    auch der von gucki erwähnte fall von dem kleinen pascal,
    bei dem es einen freispruch gab bringt mich zum würgen,
    und zur machtlosen fassungslosigkeit!

    was haltet ihr denn von dem amerikanischen vorbild

    einer veröffentlichung von namen von kinderschändern?
    dass zum beispiel eltern wissen, der nachbar Xy
    war mal / hat mal....?
    ich würds wissen wollen, wenn ein pädophiler in meiner
    nachbarschaft leben würde!

    danke euch, marie
     
  13. Dita vonTeese28

    Dita vonTeese28 Foren Geist :)

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    884..
    Hallo Zusammen:)
    Da wäre ich absolut dafür!!! Klar Hetzjagten würden wieder in Mode kommen,aber ehrlich gesagt:Bei solchen Menschen wärs mir sowas von SCH....EGAL:mad:

    Ich habe 2 Kinder und mir gehts richtig schlecht wenn ich lesen muss das die Mörder des kleinen Pascals frei sind.

    Der Mann der eine Bank Überfällt aus lauter Verzweiflung weil seine <kinder Hunger haben kommt für 6 Jahre ins Gefängnis (find den Link nicht,sorry)

    Super Rechtsstaat haben wir:mad:

    Liebe Grüße Hanna
     
  14. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Marie2,

    Das würde ich mir tatsächlich wünschen!!!
    Ich würde sogar noch weitergehen und Namen und das Konterfei in regelmäßigen Abständen in allen Medien veröffentlichen. Zum Beispiel eine spezielle Internetseite könnte ich mir auch gut vorstellen, wo alle Pädophilen öffentlich gemacht werden.

    Zum Thema Gutachter möchte ich hinzufügen:
    Wenn ein solcher einen Straftäter positiv beurteilt und dieser auf Grund seines Gutachtens freigelassen wird, anschließend wieder straffällig wird, sollte der betreffende Gutachter genau so "einfahren", wie der Straftäter selbst.
    Dann würden bestimmt nicht mehr so häufig positive Prognosen für den Abschaum unserer Gesellschaft getroffen werden und jeder Gutachter müßte mal hübsch vorsichtig sein.

    Unser Henri wir im November 2 Jahre alt und ich mag mir gar nicht vorstellen, daß er mal betatscht wird von diesem Abschaum. Ich wüßte nicht, was ich mit demjenigen machen würde, sollte ich erfahren wer es war.
    An den GAU diesbezüglich möchte ich nun wirklich nicht denken.
    Aber dann könnte sich der Betreffende mit tödlicher Sicherheit nicht vor mir verstecken - das ist sicher.

    LG vom
     
  15. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Was ich mit den Typen täte schreib ich hier nicht, das ist nicht kinderfrei.

    Aber für meinen Geschmack gibts hier schon genug Amerika und deren Lösung hat sie auch nicht vor Gewalttätern verschont.
    Mal abgesehen von dem Herrn aus Belgien, der vor ein paar Jahren Furore machte sind die meisten Freaks von denen man hört von dort.

    Wer glaubt denn , dass die in den dort unter Bootcamps bekannten Konzentrationslager einen Jugendlichen umerziehen?

    Auch nicht wissend wie man es besser macht.
    Kira
     
  16. Shira

    Shira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Würtemberg
    Hallo zusammen,

    man kann zusammenfassend auch sagen:

    Solange Täter mehr Hilfe bekommen als die opfer , solange stimmt das Rechtsystem nicht.

    Jeder Mensch, egal was er in der Kindheit erfahren hat, kann sich im Leben ändern und kann nicht sagen , daß hab ich auch abkommen, nun geb ich es weiter.
    Ich würde das nie weitergeben wollen, denn es hat mir weh getan!

    Doch genau da steigt das Rechtssystem rein und hat Mitleid mit dem Täter. Also mal wieder ganz oben einsteigen und denen zeigen das hier was nicht stimmt.

    Denn solche Hilfen wie "der weisse ring" oder änliches prangern das schon zig Jahre an und es hat sich immer noch nichs geändert.

    Grüßle Eure shira
     
  17. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Oh man,

    jetzt habe ich 2x einen ellenlangen Kommentar geschrieben, und immer wenn ich ihn abschicken wollte, war er weg. :mad:

    Weiss der Geier, wer sie gefressen hat. Leider muss ich erst einmal pausieren, da meine Knöchskes (Origiginalton von Kira :D) mich gerade wieder plagen. :(

    Vieleicht probiere ich es morgen wieder. Sollte jemand 2 herrenlose Kommentare gefunden haben, festhalten, anketten, und warten bis ich wieder komme.
    :D
     
  18. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.204
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo zusammen!

    ja, ich schliesse mich voll und ganz meinen "vor-schreibern" an. überhaupt habe ich das gefühl, dass unser recht und unsere gesetze eher das eigentum der menschen schützen, weniger das leben, die unversehrheit und die gesundheit. das ist in meine augen der grosse fehler! ich habe mal gehört, dass ginge auf das römische recht zurück - aber keine ahnung, ob das stimmt.
    wenn ich lese, dass menschen wegen schwarzfahrens oder dafür, dass sie im versandhandel sachen bestellen und nicht bezahlen, ins gefängnis müssen, aber schläger bekommen bewährung - das ist doch kein verhältnis zwischen tat und strafe! auch betrüger werden sehr hart bestraft (sie sollen natürlich auch bestraft werden), aber eben die leute, die andere schlimm verletzen oder sogar töten, die kriegen nicht viel....und dann glaube ich auch, dass die richter oft gar nicht den vollen strafrahmen ausschöpfen, das heisst, es wären auch nach dem geltenden recht viel schärfere strafen möglich - aber nein, da werden milderungsgründe aufgeführt wie die schon erwähnte "schlimme kindheit", "alkohol im spiel", "noch nie vorher aufgefallen" - da sind in meinen augen doch keine entschuldigungen!!
    die opfer von gewalt, natürlich ganz besonders die kindlichen opfer von sexueller gewalt, leiden ihr leben lang unter den taten, warum sollen die täter nicht ihr leben lang darunter leiden? und die ermordeten sind auch für immer tot und ermordet - aber die täter sitzen ihre strafe ab, und leben ihr leben weiter. DAS IST NICHT GERECHT in meinen augen!!
    eure - wütende und auch hilflose - ruth
     
  19. Niagara

    Niagara Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Bin ganz eurer Meinung

    Leider haben Kinder in unserem Land keine Lobby.
    Wie sonst könnten Dinge passieren wie in Memmingen wo ein glatzköpfiges Mädchen in der Klinik gefunden wurde. Alle Haare ausgerissen und mit unvorstellbarer Grausamkeit misshandelt. Und dann darf dieses Ungeheuer auch noch vor Gericht von Erziehungsmaßnahmen sprechen. Dann das arme Mädchen in Hamburg, das verhungert ist. Obwohl es nicht zur Schule kam, haben die Behörden nicht eingegriffen. Oder der Junge, der bereits im Heim war und trotz der Bitten des Heimleiters wieder zu seinem Vater zurückmußte, der ihm dann die Knochen brach und ihn erschlagen hat. Usw. usw. man könnte stundenlang so weitermachen.
    Wann kommt endlich ein Gesetz, dass die Kinder regelmäßig von einem Kinderarzt untersucht werden müssen. Wenn die Eltern die Kinder nicht bringen, muss sofort etwas unternommen werden.
    Das furchtbare ist, dass sich Kinder niemals was sagen trauen, deshalb muss umso gründlicher recherchiert werden.
    Ich habe kürzlich eine Biographie eines mißhandelten Jungen gelesen. Titel: "Sie nannten mich Es". Er durfte nix essen, wenn er nicht alle Hausarbeiten in der vorgeschriebenen Zeit erledigt hatte. Er musste sich dann nach der Schule vor seiner Mutter erbrechen, damit sie kontrollieren konnte, ob "Bröckchen" also Essen kam. Unglaublich was er beschreibt. Es ging im Alter von 5 Jahren los und erst mit 12 Jahren kam er zu Pflegeeltern. Seine Mutter hat ihn fast umgebracht. Trotzdem hat er ständig überlegt, wo „sein“ Fehler liegt. Bis heute – er ist mittlerweile schon über 40 stellt er sich noch immer die Frage nach dem WARUM. Das zeigt ganz eindeutig, dass das Leben dieser Kinder für immer gezeichnet ist.
    Dieses Buch sollte Pflichtlektüre für Richter sein, die solche Dinge verhandeln.
    Ich denke man muss sich einmischen. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

    PS: Mir hats auch grad alles verhagelt. Als ich meinen Text abschicken wollte, war er weg.

    Niagara
     
  20. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    vielleicht ists grad ein temporäres problem bei ro,
    am besten vorm abschicken den text kopieren,
    ist sonst schade drum :) lg marie