1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Thema der Woche: Freundschaft

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Schäfchen, 1. Mai 2008.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Guest

    Wir hatten lange kein Thema der Woche mehr.
    Ich hol das mal wieder hoch;). Ok, wir haben Donnerstag, aber eine Woche muss ja nicht unbedingt mit Montag beginnen.

    Thema der Woche:
    Freundschaft
    • Was verstehst du darunter?
    • Was bedeutet dir Freundschaft?
    • Ist man ohne Freunde vielleicht besser dran?
    • Wie wichtig ist dir Freundschaft?
    • Was und wieviel investierst du in eine Freundschaft?

    Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße

     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Guest

    Es war eine lange Nacht in den Mai,
    die Gedanken drehten völlig frei.
    Gedanken über das und dies
    machten mir das Schlafen mies.
    Was wird werden, was wird sein?
    Alles easy oder trügt der Schein?
    Vieles kam mir in den Sinn.
    Wo komm ich her, wo will ich hin?
    Welche Bedeutung messe ich Freundschaft bei?
    Total wichtig oder einerlei?
    Ist Freundschaft, wo eine/r mehr nimmt als gibt,
    weil sie/er anscheinend nur sich selber liebt?
    Ist die/der mein Freund, die/der mich brauch
    und die/der weiß, ich brauch sie/ihn auch?
    Ist die/der mein Freund, die/der ganz geschickt
    mich auf dem Handy hat weg gedrückt?
    Ist die/der mein Freund, die/der versteht,
    wenn es mir grad beschissen geht?
    Ist die/der mein Freund, die/der auch denkt an mich,
    wie es mir geht und nicht nur an sich?
    Ist die/der mein Freund, die/der mich in die Arme nimmt,
    weil im Moment grad nichts mehr stimmt?
    Ist die/der mein Freund, die/der Freundschaft sagt und Abstand meint,
    weil eine Verpflichtung eingehen zu schwierig scheint?
    Wer ist denn nun ein/e Freund/in, ein/e wahre/r?
    Ich hoffe, ich sehe allmählich klarer.
    Einen wahren Freund zu finden ist wohl sehr schwer,
    Freundschaft verlangt nicht wenig sondern mehr.
    Vertrauen, Verständnis, auch ein wenig Leidenschaft,
    all das zusammen gibt dir dann Kraft.
     
    #2 1. Mai 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Mai 2008
  3. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Freundschaft wiegt man niemals auf,
    man soll nicht zählen, wer wen mehr grad braucht.
    Freundschaft ist verstehen ohne Wort,
    auch wenn der eine ist weit fort.
    Freundschaft ist handeln ohne groß zu denken,
    egal durch wieviele Baustellen der Freundschaftsdienst Dich wird lenken.
    Freundschaft da wird" ich "klein geschrieben,
    denken mehr an den, den wir lieben.
    Freundschaft ist immer für mich ein Du,
    stehst an erster stelle immerzu.
    Freundschaft heisst sich frei zu zeigen,
    egal bei Freude oder Leiden.
    Freundschaft sind kein matirielle Dinge,
    es zählt mehr die Stimme.
    Freundschaft macht sehr verletzlich,
    tausendfaches Vertrauen ist unersätzlich.
    Freundschaft ist reine Offenheit
    und trotzdem ensteht dadurch kein Streit.
    Freundschaft muß man sich verdienen, immer auf´s neu,
    ständig zeigen , bin für Dich da, bin Dir treu.
    Freundschaft heisst auch zu akzeptieren,
    auch wenn Du weisst er wird verlieren,
    mußt Du nicht danach den Oberlehrer spielen,
    sondern da sein und motivieren.
    Freundschaft ist ein sehr seltenes Gut,
    deshalb sei auf der Hut,
    denn Du bist in Deinem Leben,
    nicht nur von Freunden bist umgeben.
    Freundschaft wird oft verwechselt,
    wenn da einer kommt und Dein Leben umhexelt.
    Freundschaft ist für mich Lebenslang,
    verlange dafür keinen Dank.

    Für Freunde gebe ich mein letztes Hemd,
    das weiss jeder, der mich als Freundin kennt!
     
  4. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Freundschaft zu definieren ist nicht wirklich einfach. Es gibt nur Merkmale dafür, aber eine Aussage treffen, dass genau das Freundschaft sei, kann man nicht treffen. Jede/Jeder von uns versteht darunter etwas anderes und das ist gut so.

    Ich differenziere immer zwischen Freundschaft und Bekanntschaften. Ja, ich habe einen großen Bekanntenkreis, aber einen großen Freundeskreis - nein, den habe ich nicht.

    Denn in einer Freundschaft sollte ich mich auf meine Freunde verlassen können. Gegenseitiges "für einander da sein" in guten wie in schlechten Zeiten finde ich wichtig. Doch gerade daran hapert es. Wie die meisten hier habe ich eine chronische Krankheit und kann vieles nicht mehr mit machen. Daher haben sich auch viele Menschen, von denen ich dachte, sie seien Freunde, abgewand. Doch die, die noch da sind, stehen mir zur Seite und ich ihnen. Auf sie kann ich mich verlassen.

    Einse sonderform der Freundschaft ist in der Bündischen Jugend zu finden. Erklären kann ich dieses nur mit einem Beispiel:

    1998 kam ich zum Deutschen Pfadinderbund - Nordland, genauer gesagt zu dem Stamm Chatten. In der dortigen Horte (=Gruppe) wurde ich auf genommen. Gleichgestellt mit den anderen von anfang an wuchs unsere Horte immer fester zusammen. Dafür verantwortlich waren wahrscheinlich auch die Wanderfahrten, die uns in volgende Gebiete führten:
    • 1999 - Großfahrt - Schwäbische Alb
    • 2000 - Großfahrt - Bayrischer Wald
    • 2001 - Großfahrt - Elsass (Frankreich)
    • 2002 - Großfahrt - Masuren (Polen)
    • 2003 - Führerfahrt - Spanien
    • 2003 - Großfahrt - Italien
    • 2004 - Führerfahrt - Griechenland
    auf diesen Fahrten und auch auf den vielen Heimabdenen, Lagern lernten wir uns kennen. Die Fahrten zeigten uns, dass wir nur weiter kommen, wenn wir auf einander achten und uns helfen. Wichtig dabei war, das immer die Gruppe entschied.

    Aus der anfangs losen Gruppe wuchs ein Horte zusammen, die sich blind versteht. Auch wenn wir jetzt in Deutschland verteilt leben, so sind wir weiterhin für einander da und auf den wenigen Treffen, die uns geblieben sind, sind wir alle da.

    Einige meinen, das wir elitär wären mag nach außen vielleicht so scheinen - denn dadurch, dass wir so zu einander gewachsen sind, haben es andere schwer, fest zu uns zu stoßen.

    Und ja, diese Freundschaft ist mehr sehr wichtig.

    Ehrliche Freundschaft bedeutet mir sehr viel. Familie kann man sich nicht aussuchen, gute Freunde schon.

    Wie dieses Zitat schon deutlich sagt, ohne Freunde ist man alleine und man kann zusehen, wo man in der Gesellschaft bleibt. Ohne Freunde wo bleibt da die Freude?

    Ich empfinde eine gute Freundschaft als eines der wichtigsten und höchsten Tugende die wir in unserer Gesellschaft noch haben.

    Definitiv nicht. Ohne Freunde ist man alleine und dann ist man auch in schweren Zeiten alleine.

    Gruß Muckel/Tobias
     
  5. Hieske

    Hieske Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Ostfriesland
    ?

    schwierig diese Frage zu beantworten.
    Ich habe meine Freundin seit 27 Jahren(ursprünglich waren wir Arbeitskolleginnen). Unsere Freundschaft hat Höhen und Tiefen durchlebt, vielleicht weil wir beide sehr unterschiedliche Ansichten haben. Inzwischen nehmen wir es gelassener hin und sie ist auch nicht mehr sooft beleidigt wenn ich mal wieder anderer Meinung bin. Sie meint dann oft," ich weiß ja du denkst anders darüber", worauf ich dann sage "ich hab es in 27 Jahren immer noch nicht geschafft dich zu überzeugen." Wir lachen dann und versuchen weiter Überzeugungsarbeit zu leisten. Keine von uns will den anderen missen. Wir telefonieren und manchmal sehen wir uns. Vielleicht ist dies die richtige Mischung.
    LG aus Ostfriesland Hieske:top:
     
  6. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Freunde für's Leben........

    Hi,

    bei eurem Thema fällt mir - für mich ganz persönlich ein - das ich nach 3 gescheiterten Ehen immer noch meine beiden besten Freundinnen habe. Die eine Freundschaft dauert nun schon 40 Jahre und hat auch unter Auslandstrennung nicht gelitten. Die andere ist jünger, aber genauso intensiv und - im Gegensatz zu den Männern - in vielen Situationen immer an meiner Seite gewesen.

    Wenn ich wählen müsste zwischen Mann oder Freund: immer die wahre, echte, verlässliche Freundschaft.

    Pumpkin
     
  7. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    freundschaft
    interessant schäfchen, das du das ausgerechnet jetzt zum thema machst.beschäftigt mich zur zeit sehr.habe 30j an einem ort gelebt,war
    dort zu haus,hatte einen großen kreis um mich rum von menschen
    -wir sind zusammen aufgewachsen kindergarten,schule
    -wir wurden erwachsene
    -wir hatten sehr viel spass
    -hatten auch traurige und schwierige zeiten
    ich dachte es wär für immer...........
    habe mich verliebt und bin zu meinem gölege gezogen,in eine andere stadt 500km gen süden.
    jetzt nach fast 12 jahren sind von den vielen menschen die mir mal so wichtig waren(ich dachte ,ich wäre ihnen auch wichtig) 2 freunde übrig geblieben.ich weiß das ist für die ewigkeit...............
    der verlust der anderen schmerzt trotzdem.
    und es ist verdammt schwer als erwachsener mit einer chronischen
    krankheit,die einen oft einschränkt ,neue freunde zu finden.
    katjes
     
    #7 2. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2008
  8. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Schwieirges Thema

    Aber schönes Thema. Ich möchte nur dazu schreiben dass ich
    meine liebste und beste Freundin über das Internet kennengelernt
    habe. Sie wohnt in Michigan und ich kann ihr alles erzählen.
    Sie kommt mich dieses Jahr besuchen und nächstes Jahr
    - ich spare schon - fahre ich zu ihr...wir kennen uns
    jetzt seit fast 8 Jahren, telefonieren und schimpfen und
    ich glaube ich weis mehr über sie als über die Nachbarn

    Die Freundschaften aus Kindertagen haben sich leider nicht
    erhalten - obowohl - Ende Mai ist 40jähriges Konfirmanden-
    treffen und ich gehe natürlich hin. Ich freue mich auch sehr
    darauf. ABer es ist normal das die Freundschaften sich ändern
    wenn man sich 30 oder 35 Jahre nicht mehr gesehen hat.
    Die Interessen ändern sich, die Prioritäten ändern sich,
    alles ändert sich. Und das ist auch gut so.

    LG und einen guten und schmerzarmen Tag

    Mupfeline
     
  9. Schäfchen

    Schäfchen Guest

    Ihr Lieben,
    vielen Dank für eure interessanten Beiträge. Ja, es ist ein schwieriges Thema, weil jeder unter Freundschaft was anderes versteht.
    Bekannte hab ich auch, auf einige kann ich mich auch verlassen. Von meinem Freundeskreis hier am Ort ist nach der Trennung von meinem Lebensgefährten nix mehr über geblieben. Weil ich Böse gesagt habe "da hat der Zimmermann das Loch gelassen". Sowas tut Frau schließlich nicht und ausserdem habe ich gefälligst dankbar zu sein, dass überhaupt jemand bei mir bleiben möchte, schließlich bin ich ja krank. Ja super, meine Trauer über den Verlust dieser "Freunde" hielt sich in Grenzen.
    Freunde, die mich tatsächlich verstehen, habe ich erst hier wieder gefunden. Bedingt auch dadurch, weil ich eine ganze Zeit nichts mit Freundschaften oder dergleichen zu tun haben wollte. Klassische Form von Selbstschutz, verletzen kann ich mich auch alleine und das viel besser als jeder andere;).

    Liebe Grüße
     
  10. Gucki

    Gucki Guest

    habe dies zum Thema gefunden

    ich fand dieses Gedicht sehr passend... so stelle ich mir wahre Freundschaft vor.


    Für meine aller beste freundin Kadddy
    Ich bin so froh dich zu haben,
    du bist, warst und bleibt die aller beste Freundin für mich,
    es wäre schlimm für mich, wenn ich dich nicht hätte,
    aus diesem Grund bin ich so glücklich DICH als MEINE beste Freundin bezeichnen zu dürfen
    Ich will dich nie verlieren

    Du bist diejenige, die mich nimmt wie ich bin.
    Du bist diejenige, der ich vertrauen kann, bei der ich weiß, dass das was ich dir erzähle, nicht 2 Minuten später Diskussionsthema Nummer 1 ist.
    Du bist diejenige, die mich kontaktiert, wenn ich krank bin, um zu sehen, ob es schon besser geworden ist und um mich aufzubauen.
    Du bist diejenige, die zu mir hält, wenn die ganze Welt gegen mich ist!
    Du bist diejenige, zu der ich mit jedem blödsinnigen Problemchen gehen kann von der ich nicht verurteilt werde.
    Du bist diejenge, die mich zum lachen bringt, wenn mir nach heulen ist.
    Du bist diejenige, die mir Nachsicht mit mir hat, egal was ich gemacht habe.
    Du bist diejenige, mit der man auf dem Feld, lachen, weinen und schreien auf einmal machen kann.
    Du bist diejenige, die mit mir zusammen bescheuert ist.
    Du bist diejenige, die mit mir eine Klorolle beim heulen verbraucht.
    Du bist diejenige, die meine Hand gehalten hat bei einer schlimmen Diagnose.
    Du bist diejenige, die alles von mir weiß, mich so gut kennt, wie sonst keiner, und dementsprechend auch immer weißt, was sie zutun hat.
    Du bist diejenige, die mir sehr viel Kraft gibt.
    Du bist diejenige, die die peinlichsten sachen überhaupt anspricht.
    Du bist diejenige, die mich stundenlang vollabern kann in der Wunderbar.
    Du bist diejenige, die auch mal die Klappe halten kann (auch wenns nicht so oft ist).
    Du bist diejenige, die genauso nen Dickkopf hat wie ich.
    Du bist diejenige, die, die gleiche erste große Liebe in dem alter hatte wie ich.
    Du bist diejenige, die einen durch knuddelt wenn es einem schlecht geht.
    Du bist diejenige, die einem gerne an der Nase Nuggelt.
    Du bist diejenige, die mir so gerne „Komische“ Kosenamen gibt.

    Du bist diejenige, die ich verdammt lieb habe und nie verlieren möchte.

    Ich hoffe wirklich, das alles so bleibt, und wir uns nie aus den Augen verlieren.
    Wir gehören zusammen, ich möchte das alles nur mit dir an meiner Seiter als aller beste Freundin erleben.
    Wir sind aller beste Freunde, weil wir nicht nur die schönen Zeiten zusammen durchlebt haben und auch hinter die Fasade des anderen einen Blick werfen können und es immer irgendwie geschafft haben wieder auf einandere zutreffen.
    In diesem Sinne, ich wünsche mir, das du immer den Platz in meinem Herzen behälst, den du dir jetzt schon so schön eingerichtet hast.

    Liebe Kaddy, du bist so eine wunderbare freundin... Als ich Deboa, verloren habe, wusste ich nicht mehr, was ich machen sollte, wollte mein Leben hinter mich lassen, aber DU, du hast mir wieder aufgeholfen und mir die kraft gegeben und mich unterstüzt wie es nur ging! Und das tust du immer noch! Ohne dich, wär es nur ein reinstes chaos in meinem Leben! Als ich die Diagnose bekam, wusste ich nicht, wie ich dir das sagen sollte, aber verschweigen konnte ich es dir auch nicht! Es tut mir so weh, das ich dir das gesagt habe, aber du bist meine aller beste freundin und musste es dir sagen! Du bist mir so wichtig, wie kein anderer zuvor und ich danke dem Menschen, der dich zu mir geschickt hat! In worte fassen, kann man vieles aber nicht unsere FREUNDSCHAFT, oder DICH!!!! * lass deine augen aus dem spiel^^*
    Missen müssen, will ich dich niemals, den das wär der Weltuntergang! Wenn du an meiner seite bist, fühle ich mich Pudelwohl und ja, einfach sicher! Ich vertraue dir 100% und du mir auch! Geh bitte niemal von meiner seite, ich liebe dich einfach zu stark!

    Knuddel+Lachanfall+Umkipp+Rumkuller= WIR!!!

    Ich lieb dich

    Deine Jacky ( Nuggel)
     
  11. Stefania16

    Stefania16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    die kleeennnee will auch wat dazu beitragen;)

    so Freundschaft....ist mir sehr wichtig....für Freundschaft hat man keine Worte man muss sie erleben...
    meine freunde müsseeennn es verstehen wie ich ticke sie verstehen wen ich was hab..ich sehe wen sie was haben ich tröste sie wie sie mich...Freundschaft ist viel Spaß zuhaben...den ohne diese wäre es sehr eintönig das leben meine ich....:top:

    ich hab da mal wat schau mal...so ist es Freundschaft !!!!!

    Jemand, der da ist, geht's dir einmal nicht gut,
    und der, was er kann, für dich dann auch tut,
    der Zeit für dich hat, viel Zeit jederzeit,
    und zu dir steht in Freud und in Leid,
    der gern mit dir froh ist, der gern mit dir lacht,
    der Spaß versteht und Gaudi mitmacht.
    Und selbst, wenn alles um dich herum fällt,
    dich nicht ausläßt und jetzt erst recht zu dir hält,
    jemand, der da ist, wie es auch steht,
    durch dick und durch dünn für dich geht,
    ein Mensch, auf den man todsicher baut,
    vor dem man denken darf, sogar laut.
    Wenn du so jemand kennst, paß auf immerdar,
    denn das ist ein Freund, und Freunde sind rar.
    Freunde kannst du nicht kaufen für noch so viel Geld,
    einen Freund mußt du suchen wie nichts auf der Welt.
    [​IMG]

    P.s. ich bin die ganz hinten!!!!!:o:o:p:p
     
  12. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Ich hatte viele Bekannte die ich damals für Freunde hielt,leider kannte ich den Unterschied damals nicht.
    Allerdings habe ich dadurch auch wieder etwas gelernt,nicht jeder der meine Hilfe in Anspruch nimmt ist auch bereit es ebenso bei mir zu halten.

    Dadurch bin ich mit meiner Zuwendung etwas sparsamer und vorsichtiger geworden.
    Wahre Freunde sind für mich umso wichtiger,da meine Energie mittlerweile begrenzt ist.
    Ohne Freunde leben,für mich undenkbar!

    Freundschaft ist für mich:

    -den Menschen so zu nehmen wie er ist
    -für einander da sein
    -dem anderen aber auch Luft zum atmen lassen
    -nichts als Selbstverständlich betrachten
    -Meinungsverschiedenheiten nicht unter den Tisch fallen lassen
    -offen und ehrlich zueinander sein
    -sich auch mal selbst der nächste sein zu dürfen
    -den anderen nicht willentlich oder bewußt verletzen

    und dann ist sie noch so viel mehr!

    Liebe Grüße
    Locin32