1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Thema der Woche-Angelina Jolie vs. Madonna

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von suse19782002, 17. September 2007.

  1. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Nun. Ich werde den ersten Schritt wagen. :D

    Ich hoffe, ich hab es richtig verstanden. :confused:



    In verschiedenen Medien ist ja immer wieder über die Adoption/en der Promis Angelina Jolie und Madonna zu hören und zu lesen.
    Mich würden gern Eure Meinungen interessieren.:)

    Ich bin geteilter Meinung:

    - Zum Einen find ich es gut, Kindern aus wirklich armen Länder ein besseres Leben und somit evtl. auch eine bessere Zukunft zu bieten.

    -Zum Anderen, find ich es schauderhaft, seine Prominenz auszunutzen, um an "solch Kinder zu kommen". Von den negativen Schlagzeilen mal abgesehen. Aber wie viele kinderlose Paare wünschen sich sehnlichst ein Kind, und haben nicht diese finanziellen Möglichkeiten? Ist es nicht für solche, ein Schlag ins Gesicht? :( Wie viele würden nicht die Möglichkeit nutzen, auch ein solches Kind zu adoptieren, hätten sie die Chance dazu?

    Ich find es alles sehr zweifelhaft, wobei meine zweite Meinung überwiegt.

    Noch etwas zum lesen:

    http://www.focus.de/panorama/boulevard/streit-um-adoption_aid_117640.html

    http://www.focus.de/panorama/boulevard/angelina-jolie_aid_125838.html


    Lieben Gruss

    suse:)


    *edit* : entschuldigt meine Ausdrucksweise....ist schon spät *hmpf*
     
  2. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Guten Morgen Suse,

    also von saure Gurken träumen? Gibt es da nicht was besseres? So ein Adonis vieleicht? :D



    Zu deinem Thema der Woche:

    Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn Promis Kinder adoptieren. Mich stört nur dieses Medienteather drumherum. Entweder brauchen die Promis das, oder es wird allein von den Medien veranstaltet.

    Klar haben die immer irgendwelche Paparazzi um sich rum, aber eigentlich ist dieses doch ein ernstes Thema. Und warum nur einem Kind etwas gutes tun? Mit ihrem Geld und Möglichkeiten könnten sie doch vielen Kindern in den Entwicklungsländern helfen.

    Siehe z. B. Verona Pooth, klar, sie ist eine grosse Tratschtante und vieleicht ein bischen Mediensüchtig. Mir imponiert aber, was sie seit der Hochzeit / Scheidung von Bohlen erarbeitet und erreicht hat.

    Wusstest du, dass sie in in dem Land, wo sie herkommt, (Bolivien oder Brasilien?) ein ganzes SOS- Kinderdorf unterstützt und nicht nur ein Kind?

    Deshalb fände ich es besser, wenn die Promis sich mehr solchen Einrichtungen widmen würden, da werden die Kinder geholfen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  3. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    194
    Ort:
    in den bergen
    also,ich finde es nicht in ordnung,das paare hier in deutschland,als adoptiv eltern abgelehnt werden,wenn sie älter als 40j sind,und eine madonna mit 48 noch adoptieren darf.
    es ist nicht in ordnung,wenn das alter auf grund des bankkontos oder der
    medienpräsenz egal wird bzw. gleiches recht für alle.
    ansonsten weiß ich nicht ob die adoptionen von madonna und jolie erkauft wurden oder ob es ganz normale adoptionsverfahren waren.
    ich finde es gut wenn menschen die mehr als genug geld haben sich sozial
    engagieren und soziale projekte auch durch ihren bekanntheitsgrad unterstützen.aber mit geld darf man keine kinder kaufen können,es sollten
    immer noch die gesetze der adoption gelten,für alle.
    obwohl die adoptionsgesetze in deutschland überarbeitet werden sollten,
    da behindert sich mal wieder die bürokratie selbst.zb.kann es nicht angehen das nur gesunde,verheiratete paare,unter40j,mit einem einkommen,das höher liegt als ein durchschnittseinkommen kinder adoptieren dürfen.
    und die antragsverfahren werden oft künstlich in die länge gezogen.
    liebe grüße katjes
     
    #3 18. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2007
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    es ist als aussenstehender immer schwierig zu beurteilen,
    wie etwas nun tatsächlich abgelaufen ist. man kann leider
    nicht alles glauben, was in den medien steht.
    woran man sich aber orientieren kann, ist das gesetz,
    sind die vorschriften hinsichtlich adoptionen im jeweiligen land.
    werden selbige unterlaufen, zb durch geld, persönliche kontakte,
    oder ähnliches, ist dies in meinen augen zu verurteilen.
    viele vorschriften sind zum wohl der kinder gemacht worden,
    andere engen durchaus ein (zb in D)

    merkwürdig kam für mich der bericht rüber über den kleinen jungen aus malawi , dessen vater und familie in einem dorf lebt.
    ob es richtig war den kleinen aus dieser welt zu "nehmen",
    da bin ich nicht sicher. natürlich hat er ein reiches und komfortables leben bei seiner promi-mutter, unbestritten, ob es ihn glücklich macht ist eine ganz andere frage.....ich hoffe es!

    welche beweggründe promis wie angelina jolie oder madonna
    haben um kinder zu adoptieren, keine ahnung, ich unterstelle ihnen
    erstmal positive ..... vielleicht kompensieren sie damit auch
    eigene negative erfahrungen....solange dies zum wohl und vorteil der kinder ist, ist es ok.

    es wurde berichtet, dass a.j. + b.p. hilfsprojekte unterstützen.
    aber es wurde auch berichtet, dass die versprochene 1 mio dollar
    in dem einen fall nicht ankam....was stimmt?

    in diesem zusammenhang wäre auch unser ex-bundeskanzler
    gerhard schröder zu nennen, der mit seinen 60 jahren ein
    russisches kind adoptieren durfte. ich glaube, inzwischen sind es
    zwei kinder. gleiches recht für alle...? in unserem land schon lange nicht mehr. es ist schade, dass so vielen paaren, die gern
    ein kind adoptieren würden, so viele hindernisse in den weg gelegt werden.

    lieben gruss marie


     
  5. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Und wenn man bedenkt, wieviele Kinder gleich nach der Geburt getötet, oder ausgesetzt werden, kann man nur den Kopf darüber schütteln, warum man ab 40 kein Kind mehr adoptieren kann. Es ist doch wichtig, dass die unwillkommenen Kinder auch liebevolle Eltern bekommen, egal ob jetzt 40 oder drunter.

    Es gibt doch auch immer mehr Frauen, die erst ab 40 ein Kind bekommen.

    Und ob dieses Kind bei Madonna wirklich glücklich macht? Glaub ich nicht, denn immer nur das beste und teuerste ist wirklich nicht das, was Kinder sich vieleicht wünschen. (Und dann immer dieser Stress bei der Anprobe.)

    OK finde ich es, wenn Promis diesen armen Kindern wirklich Liebe und Zuneigung entgegenbringen. Aber oftmals ist es doch so, dass irgendwelche Spenden oder Adoptionsgebühren irgendwo in irgendwelchen Spendensümpfen verschwinden.

    Und wer viel Geld hat, der erreicht oft mehr. Leider