Thema Corona Virus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mayana, 25. Februar 2020.

  1. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.079
    Zustimmungen:
    6.426
    Ort:
    Niedersachsen
    Was mich richtig aufregt, ist dieses ganze Rumspekulieren. Das verängstigt die Leute noch mehr! Was soll das bloß, kann man nicht einfach abwarten, was kommt? Heutzutage ist Dramatik anscheinend in Mode, aber leider völlig daneben.
    Ich konzentriere mich auf mein eigenes Umfeld, sehe zu, dass der 'Laden' weiterhin gut läuft und beschäftige mich mit allerlei Dingen. Genug zu tun gibts immer, und wenns ein Hobby ist, für das man vielleicht irgendwann keine Zeit mehr hatte und wieder neu belebt.
    Die Geschicke der Welt kann ich eh nicht leiten, ändern schon mal gar nicht, also warum soll ich mir das Hirn darüber zermartern, was zum Beispiel ein Trump(el) tut oder auch nicht? Die Auswirkungen schau ich mir an, wenn sie da sind, aber garantiert nicht das ganze 'was wäre wenn'. Da wird man höchstens depressiv oder bekloppt. Oder beides.
    Etwas mehr Besonnenheit und Entspanntheit würde ich mir wünschen und nicht das spekulieren über Dramen, die dann vielleicht doch nicht auftreten.
     
    -Tweety- und PiRi gefällt das.
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    4.780
    Zustimmungen:
    609
    Ort:
    Herne
    Richtig, was Du schreibst.... ich versuche ja auch, entspannt zu bleiben.... zeitweise klappt es auch....
     
    Maggy63 gefällt das.
  3. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.212
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Stuttgart
    Ich war heute das erste Mal seit über einer Woche kurz draußen (Apotheke und Bäcker). Hält unten nicht ein junges Mädchen die Türe auf, die Mutter steht daneben und blockiert so fast den ganzen Ausgang. Ging auch nicht weg, als ich kam. Erst auf Aufforderung ging sie aus dem Weg, allerdings keine zwei Meter. Ich bin dann mit abgewandtem Kopf vorbeigelaufen. Scheint also bei vielen immer noch nicht angekommen zu sein, dass man 2 m Abstand halten soll.
     
  4. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.896
    Zustimmungen:
    3.154
    Unsre Eisdiele hat gerade bei fb bekanntgegeben, dass der Straßenverkauf wieder genehmigt ist. Und schon freuen sich alle und stehen sicher bald zusammen vorm Straßenschalter wie eh und je. Und den Postings nach habens viele wirklich nicht verstanden um was es geht.
    Solange es keine hohen Strafen gibt, werden sich die Unbelehrbaren weiterhin nicht richtig verhalten. Es werden Erklärungen und Schlupflöcher gesucht. Es wird sogar geschrieben, wir sollen uns nicht veräppeln lassen. Da wär doch garnix.

    Wenns grün rumwabern würde wie in Science Fiction Filmen würden die Schwachmaten es vielleicht verstehen.
     
  5. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    785
    Ort:
    Berlin
    Ja Chrissi, wie ich bereits erzählte, auch in meiner Straße macht ein Geschäft individuelle Termine mit Kunden aus und nun stehen immer mehr Leute vor diesem Geschäft. Nicht zu verstehen, da dieses Geschäft nur Schnick-Schnack verkauft!
     
    Pasti gefällt das.
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    2.677
    Ort:
    Norddeutschland
    Hier wurde sich heute beinahe immer an das Abstandsgebot gehalten. Gut beim Einkaufen hat ein junger Mann den Weg versperrt mit seiner riesengroßen Kinderkarre, die er als Abstandhalter nahm, aber ein Wort und er hat Platz gemacht.
     
    Sinela gefällt das.
  7. Illyria

    Illyria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    225
    Bei unserem Eiscafe und auch vor dem DM waren alle Leute brav, und haben draussen mit Abstand Schlange gestanden, bis sie rein durften. Einer raus, einer rein, hat sehr gut funktioniert.
     
  8. Wuppi123

    Wuppi123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    3
    Corona und Mundschutz...

    Hallo ihr lieben Leute.
    Ich habe mich gerade angemeldet, um Euch an meinem Wissen teilhaben zu lassen.
    Bin 53 und habe seit 35 Jahren rheumatoide Arthritis. Nehme Prednisolon und Roactemra.
    Da ich in einer öffentl. Apotheke arbeite und zur Risikogruppe gehöre, mache ich mir natürlich auch Sorgen. So habe ich Kontakt mit einem Facharzt aufgenommen um zu fragen, wie ich mich bei Kontakt mit so vielen kranken Menschen schützen kann, da wir auch keinen Mundschutz haben. Hier die Antwort in Kurzform:
    Man sollte sich mehrere Mundschutzmasken selber nähen (nähen lassen) und nach dem Tragen im vorgeheiztem Backofen bei 70 Grad , 30 Minuten trocknen.
    Oder waschen mit Hygienespüler. Müssen je nach Produkt aber mind. 30 Min. darin liegen.

    Damit sind alle Viren platt. Wichtig ist allerdings, dass der Mundschutz rechtzeitig gewechselt wird. Sobald er feucht wird, ca. nach 20 Minuten. Das sollte ja kein Problem sein. Auch beim wechseln auf Hygiene achten (Hände waschen vor und hinterher, nicht auf die Aussenseite fassen). Der Mundschutz sollte auch gut anliegen, zur Not kann man ihn ja mit Pflaster befestigen.
    Das alles bietet natürlich keinen 100 % Schutz, aber besser als gar nichts.
    Zusammen mit all den anderen Regeln, solltet ihr relativ sicher sein.
    Liebe Grüße
    Yvonne
     
    #1208 27. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2020
    Sinela, stray cat und Tunguska gefällt das.
  9. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.087
    Zustimmungen:
    1.012
    Ort:
    Panama
    Was soll uns dieses Wort sagen...
     
    general gefällt das.
  10. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    4.603
    Zustimmungen:
    2.174
    Ich war heute bei Aldi und da stand vor der Tür ein Security Mitarbeiter. Außerdem war der Eingang mit einem Absperrgitter etwas eingeschränkt.

    Ich finde das langsam etwas skurril. Dass Menschen sich fast ihrer kompletten Freiheit berauben lassen, weil ein Virus unterwegs ist. Die Wirtschaft geht den Bach runter... Menschen verlieren ihre Arbeitsplätze...ältere Menschen werden quasi aus der Gesellschaft ausgegrenzt und komplett isoliert....und niemand findet das zumindest mal merkwürdig.

    Heute kam eine Mail von der Schule, dass man im Ministerium davon ausgeht, dass ab 20.4. der Unterricht wieder in den Schulen stattfindet. Und ich finde das auch absolut richtig. Wir können uns als Menschen nicht monatelang isolieren. Sonst haben wir vielleicht nicht das Virus, aber dafür Depressionen ohne Ende.

    Möchtet ihr sterben, ohne jemanden an eurer Seite? Oder schwer krank sein, ohne enge Vertraute, die euch Zuspruch geben? Ich nicht.
     
    teamplayer, Tiger1279 und Tusch gefällt das.
  11. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.087
    Zustimmungen:
    1.012
    Ort:
    Panama
    Für mich mutet das Ganze nach Sci-Fi Horror an
     
  12. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.407
    Zustimmungen:
    3.007
    Ort:
    in den bergen
    Eine Freundin hat mir erzählt, das man vor einem DM auch einen Security gestellt hat...... weil es handgreiflichkeiten beim Einkauf gab.
    Die Schlacht ums Klopapier.
     
  13. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    4.603
    Zustimmungen:
    2.174
    Ducky, so geht es mir auch. Oder wir befinden uns alle in einem Experiment. Wie lange es wohl dauert, bis die Menschen wieder selbstbestimmt und frei leben wollen.
     
  14. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.970
    Zustimmungen:
    800
    Ort:
    Bayern
    Ich finde es schon richtig wie jetzt vorgegangen und vorgegeben wird und ich/Angehörige und Verwandte halten uns da auch jetzt dran! Natürlich fällt es uns nicht leicht, meine Eltern, 91 und 86 Jahre alt wohnen zusammen mit meinem Bruder im Haus, wir drei anderen Kinder/Geschwister wo anders. Es tut so weh Mama und Papa nicht besuchen zu können für uns drei Schwestern mit Anhang, aber wenigstens ist unser Bruder im Hause und seine Katze, die meist unten im Hause bei meinen Eltern ist und mein Papa liebt Katzen schon immer. Wir telefonieren viel und versuchen uns gegenseitig Mut zu geben.
     
    Claudia1965 gefällt das.
  15. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    4.603
    Zustimmungen:
    2.174
    Lagune, mein Vater lebt alleine und bekommt gerade eine Strahlenbehandlung, die ihm sehr zusetzt. Ich habe keine Geschwister und er braucht absolut meine Hilfe. Wir halten Abstand in der Wohnung oder sitzen jetzt bei Sonnenschein draußen auf dem Balkon. Das Telefon ist auch ständig in Gebrauch, aber es ersetzt keinen Zuspruch oder eine Umarmung. Ich empfinde das als grausam.
     
    Tiger1279, Lavendel14 und Tusch gefällt das.
  16. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.970
    Zustimmungen:
    800
    Ort:
    Bayern
    Mein Vater ist auch Krebskrank Morbus Waldenström, außerdem hat er rheumatoide Arthritis, Herzinffuziens und mehr, vor einer Woche hat hat er wieder eine Bluttransfussion bekommen im Uniklinikum, gottseidank durfte er danach wieder heim. Er lagert immer Wasser ein, wegen starker Herzinsuffizienz, muss eigentlich alle paar Wochen stationär. Gestern hab ich mit ihm telefoniert, er kriegt grad gut Luft dank Sauerstoffgerät was er jetzt zuhause hat. Es war schön seine Stimme zu hören, mir sind ein paar Tränchen runtergelaufen, werde ich ihn 91 überhaupt nochmal sehen ...
     
    #1216 27. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2020
  17. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    4.603
    Zustimmungen:
    2.174
    Zum Glück leben deine Eltern bei deinem Bruder. Ich hoffe immer, dass Nachbarn gerade jetzt auch reagieren, wenn die Jalousien mal nicht hochgehen oder wenn jemand laut ruft. Und nach der Bestrahlung kann es ja auch wieder bergauf gehen.
    Alles Gute auch für deine Eltern und dass ihr euch bald wieder sehen könnt.
     
  18. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    303
    Ort:
    Bayern
    Meine persönliche Meinung,
    dass die Einschränkungen weiter notwendig sind, damit eben nicht eine explosionsartige Ausbreitung erfolgt, die z.B. zur Folge hat, dass die eh schon eingeschränkte Intensivbettenbetreuung (selbst vor Zeiten von Corona war eine Unterbringung eines Intensivpatienten in einem Heim sehr schwer zu finden) nur noch nach Auswahlkriterien wie Alter, Zugehörigkeit einer Risikogruppe und somit ein No Go stattfinden könnte.
    Diese schnelle und extreme Ausbreitung gilt es zu verhindern und meines Erachtens ist die Ausgehsperre ein geeignetes Mittel dagegen.
    Es befremdet mich, wenn ich höre wie schlimm das alles ist. Damit meine ich nicht die finanziellen und wirtschaftlichen Folgen. Sondern die Uneinsichtigkeit einiger, die so darunter leiden nicht ins Kino, Essen gehen etc. und die sich nur fremdgesteuert beschäftigen können. Wie ich erwartet habe sind die Rufe da, Eingriff in die Persönlichkeitsrechte, Überwachungsstaat usw. Wir leben immer noch in einer Demokratie und müssen uns nur ein bisschen einschränken. Und man sieht, dass wenn Lebensmittel oder Drogeriemärkte Wachmänner und Frauen einsetzen müssen, dass es immer noch Uneinsichtige, Verharmloser etc. gibt.
    Ich telefoniere mit meinem 85 jährigen Vater täglich und der sagt, dass sind keine Einschränkungen und kein Mangel. Diese Generation hat jahrelang Mangel, diktatorische Einschränkungen, Hunger und Tod ertragen müssen und viele von denen auch die bereits Verstorbenen würden und belächeln uns müde darüber, dass wir nicht mit Freunden ausgehen können oder das es kein Toilettenpapier gibt. Und in unserer jetzigen Zeit gibt es so viele Möglichkeiten seine Freizeit in den eigenen vier Wänden oder Garten zu verbringen. Internet, Fernsehen inclusive der Möglichkeit sein eigenes Programm zu gestalten oder darüber 24 Stunden am Tag mit anderen Menschen in Kontakt zu stehen und Dank Bildtelefonie zu sehen oder ganz old Fashion zu alten Möglichkeiten ob Spiele, Puzzle, Kreuzworträtseln oder das gute alte Buch oder liegen gebliebenes wegzuarbeiten gibt es.

    Ich finde das ist jammern auf hohem Niveau in einer Ausnahmezeit die uns Corona beschert. Es geht doch viel mehr um die existenzielle Frage, dass so viele Menschen wie möglich überleben können und nicht weil sie alt oder einer Risikogruppe angehörig sind, keine Intensivversorgung mehr bekommen können. Die Wirtschaft und in der Folge jeder Einzelne wird die Auswirkungen sicherlich spüren, aber es geht um das höchste Gut was die Menschen haben " unser aller Leben"!!! In dem Sinne sollten alle an einem Strang ziehen, damit es zur schnellen Eindämmung kommt und das normale Leben uns wieder hat.
     
    teamplayer, Kittie, wolka und 8 anderen gefällt das.
  19. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.970
    Zustimmungen:
    800
    Ort:
    Bayern
    Das Toilettenpapier ist mir egal, gibt auch ohne Klopapier Möglichkeiten den Popo zu reinigen, im äussersten Notfall haben wir auch noch einen Brunnen im Garten mit Gartenschlauch....:D
     
  20. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    4.603
    Zustimmungen:
    2.174
    Bei den 17jährigen steht das Puzzle ganz hoch im Kurs *ironiemodusaus*
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden