Thema Corona Virus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mayana, 25. Februar 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    11.790
    Zustimmungen:
    5.121
    Ort:
    in den bergen
    Teamplayer, du ziehst die Handschuhe über die Orthese?
    Da muss ich mal gucken ob ich so große habe, das könnt ich mir noch vorstellen.
     
  2. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    11.790
    Zustimmungen:
    5.121
    Ort:
    in den bergen
    Danke für eure Antworten :)
     
  3. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    Aber wir Risiko Patienten werden uns sicher für längere Zeit fernhalten müssen
    Von Menschen und Geschäften.
    Denn auch wenn alles wieder geöffnet ist ist der Spuk noch nicht vorbei.
    Das wird eine langwierige Sache werden. Lg
     
  4. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    586
    Ort:
    Absurdistan
  5. Feldblume

    Feldblume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    18
    Hallo zusammen,

    so oft schreibe ich hier nicht, bin neu. Mir brennt aber eine Frage auf der Seele und mich interessieren andere Meinungen.
    Warum werden Lehrer mit Vorerkrankungen geschützt und ich höre auch aus den Betrieben, dass einige Mitarbeiter zu Hause bleiben sollen und aufgefordert werden sich krank zu melden. Und es gibt Institutionen, die lassen ihre Mitarbeiter noch krank kommen und können die Hygiene nicht einhalten! Und wenn man mehrfach zu der Risikogruppe gehört hat man einfach die A....karte und muss einen Arzt finden, der einen krank schreibt. Und einige Ärzte stellen sich quer.

    Ganz persönlich finde ich entweder alle mit Vorerkrankungen zu Hause oder keiner? Warum die Lehrer und einige in echt guten Betrieben, die auf ihre Mitarbeiter achten und andere nicht?
    Irgendwie fühlt sich das ungerecht an. :( Im Radio gestern wurde Eltern mit einem Asthma Kind empfohlen zu Hause zu bleiben. Jemand der mehrfach vorbelastet ist wurde gesagt, du hast Pech gehabt. Ich würde mir da eine Regelung wünschen zum Schutz, aber vielleicht ist das auch nur eine schöne Vorstellung?
    Und vor allen Dingen warum werden dann diese Informationen rausgegeben sich zum Beispiel fernzuhalten und es kann nicht eingehalten werden...?
     
  6. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    2.395
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    :top:
    Das einzige Positive am Corona Virus ist: Die Menschen rücken wieder mehr zusammen. Und: Es kann jeden treffen , egal ob arm oder reich. ;)
     
    Mimmi gefällt das.
  7. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    3.053
    Zustimmungen:
    2.550
    Ort:
    Berlin
    In italien werden die Beatmungsplätze knapp und man muss entscheiden wen man beatmet und wen nicht. Ob dann die Solvenz des Patienten wirklich kein Kriterium ist...
     
  8. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    3.053
    Zustimmungen:
    2.550
    Ort:
    Berlin
    Hallo Feldblume,

    hast du keinen guten Hausarzt, der dich krankschreibt?
    So schwierig ist es ja nicht, als Rheumakranke eine Krankschreibung zu bekommen.
     
    Pasti und Tusch gefällt das.
  9. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Essen
    Der Herr Wieler hat das mit der Triage letzte Woche gesagt, das es bereits in Italien angewendet wird. Ich kann es logisch nachvollziehen. Ist aber natürlich krass.
     
  10. kanalratte

    kanalratte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2019
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    416
    Ort:
    Brandenburg
    ibuprofen soll nun doch nicht eingenommen werden bei coronaverdacht... zumindest nicht ohne ärztlichen rat. wurde heute offiziell von der WHO vor gewarnt und auch in den nachrichten von ARD und ZDF war die rede davon.
    es gibt zwar noch keine studien dazu, aber die lage wird geprüft.

    ich weiss, bis die tage soll das ein FAKE gewesen sein. heute nun im öff. rechtl. die kehrtwende ...

    ich weiss echt nicht, was man nun davon halten soll
     
  11. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Essen
    Das wäre fatal wenn Menschen eigenmächtig Ibu schlucken würden, vorsorglich gegen Corona. Ohne Magenschutz und dann mit perforiertem Magen in die Notaufnahme liefen. Nicht auszudenken. Es ist auch völlig irrelevant, ob es hilft. Ein frei verkäufliches Medikament (mit diesen Nebenwirkungen) sollte niemals offiziell als Lösung aufgezeigt werden.
     
    Claudia1965 und Resi Ratlos gefällt das.
  12. kanalratte

    kanalratte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2019
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    416
    Ort:
    Brandenburg
    ich glaube nicht, das es um vorsorglich bei corona geht.

    ibu wird von vielen als normales schmerzmittel genommen - ohne verscheibung vom arzt oder ohne dauermedikation mit verscheibung, also vom arzt begleitet. ich habs ja als bedarfsmedikation zb. (verschieben) nehm im monat vielleicht 3 stück...

    es nervt halt nur das hin und her...
     
  13. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    648
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Bitte steinigt mich nicht, wenn ich mal einen Link zu kritischer Berichterstattung über Corona von einem ehemaligen Amts- und Lungenfacharzt poste:
    Ich finde seine Videos aber extrem interessant und auch ziemlich plausibel... keine Ahnung, was stimmt - werden wir schwer beurteilen können:
    https://hallolindenlimmer.de/debatte-corona-kontrovers-dr-wodarg-videos/
    Oder auch hier: https://www.geolitico.de/2020/03/16/infiziert-mit-der-corona-hysterie/
    oder: https://www.wodarg.com/
    Ganz ehrlich: ich kann das auch nicht beurteilen, finde es aber schon erstaunlich, was gerade weltweit los ist - mag ja auch alles richtig sein, aber mich macht diese andere Sicht der Dinge doch etwas stutzig....
     
    #773 17. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2020
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.353
    Zustimmungen:
    2.614
    Ort:
    Köln
    Keine Kehrtwende sondern nur der Hinweis das es nicht hilft bei einer Viruserkrankzng mit Folge Lungenentzündung.
     
    Pasti, Resi Ratlos, Sinela und 2 anderen gefällt das.
  15. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.649
    Zustimmungen:
    1.582
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    11) IST IBUPROFEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER SARS-COV-2 INFEKTION GEFÄHRLIUCH ?
    Unter anderem wird in einer Sprachnachricht in Form eines Kettenbriefes davor gewarnt, es hätte sich „in einer Universität“ anhand „ein bisschen Forschung“ herausgestellt, dass in Italien deshalb so viele an der Infektion verstorben sein, weil sie Ibuprofen eingenommen hätten. Es wird behauptet, es hätte sich „im Labor herausgestellt“, Ibuprofen würde die „Vermehrung des Virus beschleunigen“. Die Universität, auf die sich die Information bezieht, reagierte mit einem ausdrücklichen Dementi: „Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um Fake-News handelt, die keinerlei Zusammenhang mit der Medizinische Universität Wien stehen“. siehe auch: hier.

    Auch andere wissenschaftliche Arbeiten z.B. im Lancet lassen den wissenschaftlichen Schluss ausdrücklich NICHT zu, dass Ibuprofen im klinischen Alltag verantwortlich für den unvorteilhaften Verlauf der Infektion sei. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat jedoch vorsorglich davon abgeraten, ohne ärztlichen Rat das Medikament Ibuprofen im Rahmen einer SARS-CoV-2 Infektion einzunehmen. Es gebe zwar keine neuen Studien, aus denen hervorgehe, dass Ibuprofen mit höher Sterblichkeit verbunden sei, sagte WHO-Sprecher Christian Lindmeier, aber die Experten prüften die Lage zur Zeit. Dies beziehe sich ausschließlich auf die Einnahme von Ibuprofen ohne ärztlichen Rat wurde betont.

    https://rheumatologie.hamburg/ Hier nachzulesen.
     
    Pasti, Resi Ratlos und Maggy63 gefällt das.
  16. kanalratte

    kanalratte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2019
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    416
    Ort:
    Brandenburg
    ich bin nun schon völlig kirre heute. wir sind grenzstadt, und seit gestern ist die hauptverkehrsader der stadt, die 4-spurige "stadtautobahn" dicht, bzw. nur noch in eine richtung befahrbar.
    die LKWs in richtung polen stehen in zweierreihen, bis aus die stadt heraus und 20km weiter...
    der linienverkehr kommt nicht durch, mit dem auto erst recht nicht.
    man hätte im grunde, um in meinen stadtteil zu kommen, eine ausweichmöglichkeit, der umweg wäre nicht das problem.
    dummerweise haben LKW-fahrer diese "lücke" nun auch entdeckt, obwohl die da garnicht fahren dürfen. hier ist das blanke chaos ...
    und sowas macht mich halt verrückt.
    wir haben heute unseren "wochenend-einkauf" machen müssen, weil mein GöGa nun 10 tage schicht im KH hat und ich nun wirklich nicht in den feierabend-einkaufstrubel will...
     
  17. Feldblume

    Feldblume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    18
    Ja, ich habe einen Hausarzt der mich krank schreibt und das war nicht einfach und ist auch noch ungewiss wie lange, aber ich habe einige Bekannte aus verschiedenen Städten und die haben Probleme. Ich bin einfach über diese unterschiedlichen Vorgehensweisen verwundert und auch schockiert.
    Mich haben andere Meinungen interessiert:)
    Da man nichts weiß ist es ja rein logisch sinnvoll Risikopatienten zu schützen:confusedpp: Damit das System nicht überlastet wird.:nixweiss:
    Ist auch egal, ich fand das widersprüchlich, wenn man privat Abstand halten soll und dann aber auf der Arbeit wirklich voll ungeschützt ist.
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.738
    Zustimmungen:
    8.906
    Ort:
    Niedersachsen
    Was soll daran schlecht werden? Ich würde das einfach weiter benutzen.
     
    Illyria und Resi Ratlos gefällt das.
  19. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.738
    Zustimmungen:
    8.906
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hatte gestern den Anruf aus meiner Praxis, dass ich aus diversen Gründen doch selbst in die Praxis kommen soll zur Blutabnahme. Eigentlich sollte die Tage jemand zu mir kommen.
    Ich hab ne Weile drüber nachgedacht und gedacht, ich bin doch nicht bescheuert! Lungenkrank, herzkrank, immunsupprimiert, und dann soll ich mich morgens ins proppevolle, verrotzte Wartezimmer setzen?!? Ich hab doch keinen Knall... Ich hab vorhin also angerufen und gesagt, dass ich das definitiv NICHT machen werde. Ja, man könnte mich auch durchschleusen... Dann müsste ich aber trotzdem durchs Wartezimmer! Dann bleibt es eben so, das ist mir jetzt gerade auch egal. ICH wollte jetzt sowieso nicht, das hat mir ja mein Doc aufgebrummt, wegen dem Herzprogramm der KK. Dann sollen die das untereinander klären, warum ich nicht da war.
    Dass es gerade im Gesundheitswesen jetzt so schwierig ist mit den einfachsten Sachen, das find ich grad persönlich ärgerlich.
    Mein Vertrauen in das derzeitige System bzw der Umgang mit dem Thema ist aufgrund einer gewissen Geschichte bei mir sowieso ziemlich im Keller und ich entscheide jetzt so, was mir mein Bauch rät.
     
    Claudia1965, kanalratte und Tunguska gefällt das.
  20. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    4.896
    Ort:
    Nähe Ffm
    Willst du es für die Hände nehmen, weil du schreibst, dass du Handschuhe nicht verträgst?

    Soviel ich weiß soll man Flächenspray nicht für die Haut nehmen.
    Es gibt bei den Versandapotheken wieder Sterillium. Das ist gesünder für die Hände, aber auch nicht 100%ig sicher.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden