Thema Corona Virus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mayana, 25. Februar 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    1.148
    Eine gute Küchenmaschine ersetzt nicht alles, ich habe auch gute Küchenmaschinen und kann das trotzdem alles nicht mehrt damit schaffen. Freue mich aber trotzdem darüber, dass du das noch kannst und schaffst und das es dir dementsprechend gut geht!:)
     
    Lavendel14 gefällt das.
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    1.148
    Den Kroatienurlaub, wenn gebucht würde ich wahrnehmen. Reisewarnungen, wie sie jetzt unter anderem in für Spanien jetzt wieder gegeben werden bedeuten übrigends kein Reiseverbot! In solche Risikogebiete möchte ich aber trotzdem aktuell nicht reisen und Urlaub machen.

    Kroatien könnte ich mir aktuell grad noch vorstellen, da würde ich mich auch nächste Woche noch hintrauen. Zumal du ja eine Ferienwohnung- Apartment gebucht hast und dich da auch abgrenzen kannst

    Du musst aber damit rechnen, dass es nicht wie früher ist. Bekannte sind grad zurück vom Kroatienurlaub mit Wohnwagen auf Campingplatz. Diese berichteten mir das sie, sobald sie ihren Stellplatz verlassen eine Maske aufsetzen mussten. Ich stelle mir das ungut vor bei der Sommerhitze und kenne Camping in Kroatien anders. Wir waren früher jedes Jahr dort zum Campen. Lass mir Grüsse dort fallst du nächste Woche hinfährst und berichte mal, wie es ist in Coronazeiten. Ich liebe Kroatien, meist waren wir auf der Insel Pag/Novalja, ach ich vermisse es so sehr...
     
  3. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Da sieht man mal wieder wie das im Urlaub außerhalb deutscher Grenzen ist.
    Man fährt gesund hin und kommt vielleicht krank zurück.
    Und muss zu Hause in Quarantäne bis der Test ausgewertet wurde.
    Um diesen erst einmal zu bekommen muss man dort in den Flughäfen stundenlang anstehen.

    Ich würde nie in solchen unruhigen Zeiten eine Flugreise in einem anderen europäischen Land antreten und schon gar nicht in außereuropäische Länder.
    Da bleibe ich am besten lieber zu hause.
     
    Pasti, lieselotte08 und Maggy63 gefällt das.
  4. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.273
    Zustimmungen:
    3.382
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Strippe, da bin ich ganz Deiner Meinung. Das wäre mir viel zu unsicher, alles kann sich innerhalb weniger Tage ändern und man kommt vielleicht gar nicht so schnell wieder nach Hause.

    Man stirbt nicht daran, wenn man mal 1 Jahr nicht in die Ferne fliegt. Ist aber nur meine Meinung.

    Es gibt in Deutschland so viele schöne Gegenden-wenn man denn unbedingt verreisen muß-
    wir haben uns dazu entschlossen, in diesem Jahr überhaupt nicht zu verreisen.

    In der näheren Umgebung gibt es so viele schöne Orte, die nicht überlaufen sind , das reicht uns.
    Ich muß dazu sagen, daß wir wohl die Ausnahme darstellen, sämtliche Freunde von uns fahren/fliegen
    unbeschwert in Urlaub, Spanien, Österreich, Bayern........muß dazu sagen, unsere Freunde haben wir schon längere Zeit nicht mehr getroffen...;)
     
    Pasti gefällt das.
  5. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Raum München
    Ja, solange die Österreicher nicht mehr Probleme machen, werde ich auch fahren.
    Es ist ein ehemaliges Fischerdorf und auch etwas abgelegen. Da gibt es auch keine Sauf- oder Strandparties. Ich will auch ein Boot mieten und rumfahren. (Eine Yacht ist mir zu teuer und auch nur ganze Wochen erhältlich) so erreicht man die schönsten Plätze und Badebuchten. Ein Kumpel ist mit seiner Familie schon dort.
    Ich bin gespannt und werde berichten.
    In der Ortschaft gab es bisher keinen einzien Corona Fall.
     
  6. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Raum München
    Beim Fliegen setzt man sich dem Heimkehr Risiko aus. Ich fahre die läppischen 900km mit dem Auto und innerhalb der EU darf man immer in seine Heimat zurück fahren (Transit). Aber gravierende Probleme will ich auch nicht haben. Allerdings verstehe ich nicht, warum man bei Kroatien mit seinen 160 Infektionen tgl ein Fass aufmacht und z. B. Frankreich mit 5000 nicht beachtet.
    In Deutschland sind alle schönen Flecken sardinenmässig überfüllt und Social Distancing vielerorts kaum möglich. Da sehe ich eindeutig grössere Gefahren als in Kroatien. Schade, dass man die Statistiken da so wenig differenziert.
     
  7. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    4.273
    Zustimmungen:
    3.382
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Satansbraten,so einen Urlaub stelle ich mir auch schön vor, ist genau mein Ding, mit einem Boot durch
    einsame Gegenden ohne viele Leute.

    Mit dem "Urlaub" in der Umgebung meinte ich in meinem Fall, man die direkte Umgebung , welche man
    sonst überhaupt nicht so wahrnimmt.......wie bei uns hier viele Stellen am Rhein oder in den Rheinauen, durch
    Wälder laufen, bzw. in meinem Fall, mit dem Rollstuhl gefahren werden...aber natürlich nur außerhalb der Ferien.
    Mal für ein oder zwei Stündchen mal etwas anderes sehen und die Natur genießen.

    Die Touristenziele, Bayern, Bayrischer Wald, Sauerland,.....und,und,und...sind natürlich momentan
    sehr gefragt und überlaufen, wie überhaupt hier bei uns alles, was irgendwie in Wassernähe liegt.

    Auch nicht schön.........
     
  8. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.294
    Zustimmungen:
    639
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    @ Lagune - du fragtest wegen des Ehepaars unter Quarantäne, das erwischt wurde (ich hoffe, sie bekommen eine Strafe) - finde ich ehrlich gesagt total unmöglich...
    Man kann wirklich problemlos bestellen - die ganzen Supermärkte haben doch jetzt alles online verfügbar und ich wüsste auch diverse Leute, die ich darum bitten könnte (mag aber nicht jeder haben, wenn er z.B. neu zugezogen ist).
    Ich habe da null Verständnis für. So kann die Eindämmung des Virus nicht funktionieren, wenn jeder meint - ach - halt ich mich jetzt mal gerade nicht dran - wird schon nichts passieren...
     
  9. Heidesand

    Heidesand Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.033
    Zustimmungen:
    495
    Ort:
    Gelsenkirchen
    In meiner Nachbarschaft sind 2 alte Leutchen in Quarantäne, nicht weil sie im Urlaub waren
    sondern ein Mitarbeiter vom Pflegedienst. Hoffentlich hat er nicht so viele Leute angesteckt, die beiden
    würden das mit ihren Vorerkrankungen nicht überleben.

    In GE gibt es bereits 16 Covid-Tote, 2 davon in meinem Stadtteil. Hier sind es besonders die jungen Mitbürger,
    die von der Maske so garnichts halten.
     
  10. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.644
    Zustimmungen:
    2.017
    Ort:
    Berlin
    Ich bin Anfang Februar nach Madrid geflogen. Da war zwar Corona schon ein Thema, aber es war überhaupt noch nicht die Rede von einer Pandemie, geschweige denn von einer gesundheitlichen oder wirtschaftlichen Bedrohung.

    Ehrlich gesagt, dachte ich damals auch noch, dass es wahrscheinlich wieder so werden wird wie bei der Schweinegrippe.

    Also habe ich mich, wie zu dieser Zeit auch die Madrider, vollkommen sorglos durch die Stadt bewegt, in Ubahnen, Bussen, Cafes, Behörden etc. Ich war 3 Wochen in Madrid und bin danach nach Valencia gefahren und war dort nochmal 1 Woche, vorgesehen waren 2 Wochen in der Region Valencia. Aber inzwischen war es Anfang März und die Infektionszahlen hatten v.a. in Madrid, Barcelona und Valencia rasant zugenommen.

    Ich machte mir allerdings immer noch gar keine Sorgen. Sogar, als mich meine Schwester aus Deutschland anrief, um mich zu fragen, ob ich eigentlich Nachrichten schauen oder Zeitung lesen würde, war ich total überrascht. Und wollte schon sagen, dass man es doch nicht übertreiben solle. Aber als mir meine Schwester dann sagte, dass Frankreich angekündigt hätte wahrscheinlich bald seine Grenzen zu schließen, fing ich an, aber wirklich erst dann, mir über Corona Gedanken zu machen. Als dann auch noch die Lufthansa einfach so meinen Rückflug stornierte und der Kundenservice nicht zu erreichen war, entweder besetzt oder es ging keiner ran oder Emails wurden nicht beantwortet, beschloss ich am gleichen Tag so schnell wie möglich zurückzukehren.

    Mein Mann war 2 Wochen zuvor zu mir nach Madrid geflogen. Auch sein Rückflug hatte die Lufthansa storniert. Übrigens, wie sich dann später rausstellen sollte, so wie Tausende anderer Flüge aus Spanien. Deshalb hat die Lufthansa im Juli nun versprochen dies nie wieder zu tun.

    Mein mann meinte, wir sollten nun in Ruhe noch ein paar Tage überlegen und nichts überstürzen. Ich dagegen wollte gleich am nächsten Tag mich auf die Rückkehr machen und setzte mich zum Glück auch durch. Wir mieteten also ein Auto. Es war dadurch, dass es oneway und das auch noch von einem Land in ein anderes, sehr teuer. Aber das war mir in dem Moment egal. Ich wollte nur noch so schnell wie möglich zurück.

    Erschwerend kam hinzu, dass ich es mit den Essenssünden in Spanien übertrieben und mein Reflux so zugenommen , dass ich ständig Hustenattacken hatte. Also mieteten wir ein Auto, aber nur mein Mann konnte fahren und die Autobahnen waren streckenweise so voll von Heimkehrern, v.a. Deutsche, aber auch Holländer etc., dass wir nur langsam vorankamen oder im Stau standen. 3 Tage brauchten wir für die Rückkehr und auf jedem Rastplatz tauschten Deutsche Infos über die möglichen Grenzschließungen Frankreichs aus. Manche hatte gelesen oder im Radio gehört, dass dies bereits morgen, andere meinten erst in 2 Tagen etc.

    Mein Mann kann kein Französisch, nur Englisch. In manchen kleinen Orten und Hotels in Frankreich taten sie sich schwer mit Englisch. Ich aber musste versuchen so wenig wie möglich in Erscheinung zu treten, denn die starken Hustenattacken, verursacht durch den starken Reflux, kamen immer sehr unvermittelt und wir hatten die Befürchtung gar kein Zimmer zu bekommen. Es war wirklich ein Albtraum!

    Nach 3 Tagen Autofahrt kamen wir endlich in Berlin an. Am Tag darauf schloss Frankreich seine Grenzen. sicherlich kam man als Deutscher immer noch irgendwie durch. Aber eine Freundin, die 3 Tage später mit ihrem Auto aus Frankreich zurückkehrte, stand an einem Grenzübergang 5 Stunden. Denn man musste Formulare ausfüllen, Fieber wurde gemessen etc. etc.

    So schnell kann sich also eine Situation von 0 auf 100 ändern.
     
  11. kanalratte

    kanalratte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2019
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    261
    Ort:
    Brandenburg
    "MAN" kann vielleicht in vielen orten online bestellen, hier am ort kannst du aber nirgends lebensmittel oder ähnliches bestellen. man kann nicht immer nur von den eignen möglichkeiten ausgehen... in vielen ecken ist deutschland in der beziehung ne wüste.

    soweit ich weiss, sollen aber die gesundheitsämter zumindest wissen, an wen man sich wenden kann, wenn man in quarantäne muss und niemand hat, der für einen einkauft. muss man aber halt erfragen, was nicht leicht ist, wenn man da nicht durchkommt, und beim anruf, das man in quarantäne muss nicht dran denkt.

    wir haben uns mit unseren nachbarn abgesprochen für den fall der fälle. ansonsten hat mein mann noch nen guten freund, der das notfalls auch erledigen könnte/würde.

    es gibt aber auch immer mehr menschen, die niemanden haben und sich auch nicht wirklich zu helfen wissen.
     
  12. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.644
    Zustimmungen:
    2.017
    Ort:
    Berlin
    Also in Berlin haben in der ganzen Stadt Einwohner freiwillig den Einkaufsdienst organisiert. Es sollen, laut Rbb Abendschau so viele gewesen sein, dass nicht alle zum Einsatz kamen. Die Telefonnummern wurden in die Briefkästen geworfen, im TV, Zeitungen, Netz, in Arztpraxen, an Straßenlaternen etc. bekannt gegeben. Und es haben sogar viele einfach geklingelt, um von diesem Angebot zu erzählen.
     
    stray cat und Pasti gefällt das.
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    1.148
    @anurju, ja die beiden bekamen eine Anzeige und weitere Maßnahmen erfolgen durch das Gesundheitsamt, laut Aussage der Polizei.
     
    Pasti gefällt das.
  14. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.294
    Zustimmungen:
    639
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    @ Satansbraten - die Online-Supermärkte liefern deutschlandweit - egal wohin - zur Not per Post (die erreicht ja nun in Deutschland jeden...) - Beispiel (ohne Werbung machen zu wollen): https://www.rewe.de/service/lebensmittel-lieferservice/ - oder https://www.edeka24.de... um nur mal 2 zu nennen... falls die lokalen Supermärkte keinen Lieferdienst eingerichtet haben, wo man telefonisch bestellen könnte...
    Wer also etwas braucht, kann es innerhalb eines Tages und mit Wunschlieferzeit z.B. sogar bis 22 Uhr bekommen... und Vorräte für 1 Tag sollten doch die meisten im Haus haben.
    Mag sein, dass ältere, nicht so technikaffine Menschen davon nichts wissen, aber ob die beiden Herrschaften wirklich niemanden hatten, den sie hätten fragen können (wenn auch nur um Rat), das glaub ich nicht...
    Ich erlebe es hier bei Einkäufen echt oft, dass Leute ziemlich ignorant mit den Regelungen umgehen (Nase frei, kein Abstand... Hauptsache man drängelt sich überall durch) - da wundert es mich nicht, dass selbst bei Quarantäne einige Leute meinen, sich nicht daran halten zu müssen...
    In Spanien kostete sowas ja dann 600 Euro und die Polizei stand überall und kontrollierte (auch nicht schön...) - aber so haben sich dort (fast) alle dran gehalten.
     
    Pasti und B.one gefällt das.
  15. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    1.148
    Wir bestellen regelmäßig online bei Rewe, auch schon vor Corona. Die Lieferzeiten sind seit Corona etwas länger, also mit 1 Tag Lieferzeit geht das jetzt nicht. Die Termine sind meist schon für mehrere Tage ausgebucht. Aber natürlich geht es trotzdem, man muss das halt mit einplanen und nicht erst nachbestellen, wenn man gar nichts mehr zuhause hat.
     
    B.one gefällt das.
  16. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    6.066
    Zustimmungen:
    1.300
    Ort:
    Herne
    Wir haben es bei REWE auch versucht, die nächsten 5-6 Wochen waren bereits zu. da ging nichts mehr. Auch bei real war alles dicht. Allerdings war das in der Hauptcoronazeit, Ihr wißt schon, wann ich meine. Jetzt hab ich es noch nicht wieder probiert.
     
  17. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Raum München
    Ich bin im Süden von München und die ganzen Erholungsgeschichten wie Seen usw sind total überlaufen... Daher weg von hier! In dem abgelegenen Fischerort ist es abgesehen vom Wochenende derzeit extrem ruhig.
    Ja Kroatien ist auch genau mein lieblingsurlaub. Leider gewöhnt man sich auch daran und wenn man schon alles gesehen hat, dann ists nicht mehr ganz so toll wie beim ersten mal.
     
  18. kanalratte

    kanalratte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2019
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    261
    Ort:
    Brandenburg
    real bietet für meine postleitzahl keinen lieferservice an, ansonsten hätten wir kaufland, die bieten das garnicht mehr an seit 2017 ... nahkauf, aldi, lidl, norma, netto rot und schwarz ... keiner von denen liefert nach hause.
    ich wohn über 100km weg von berlin an der polnischen grenze, da ist wüste.

    und nur, weil sich das einige nicht vorstellen können... es gibt sehr wohl menschen, die niemanden haben, wenn ich meinen mann nicht hätte, dann wäre ich eine davon.
     
  19. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.294
    Zustimmungen:
    639
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    @ kanalratte - das tut mir leid, dass die Situation bei euch so ist...
    Aber es gibt schon sehr viele Angebote - netto liefert übrigens mittlerweile auch Lebensmittel überall hin wo es Postzustellung gibt...
    https://www.netto-online.de/lebensmittel/c-N01
    Oder https://www.mytime.de/Ernaehren/Uebersicht oder get.now.de
    Zurück zum Thema - wir wissen nicht, warum das Ehepaar das so gemacht hat - vielleicht nur aus Ignoranz oder Bequemlichkeit - vielleicht aus guten Gründen.
    Aber wer jetzt in eine Situation kommt, überhaupt nichts mehr im Haus zu haben (bei plötzlicher Quarantäne), der ist schon auch selber schuld...
     
  20. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.644
    Zustimmungen:
    2.017
    Ort:
    Berlin
    kanalratte, in so einem kleinen Ort kennen sich doch bestimmt alle. Ist es da nicht möglich einen Einkaufsdienst zu organisieren?

    Wie gesagt in Berlin haben das ganz normale Einwohner flächendeckend organisiert.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden