1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Teufelskralle

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Giulia, 9. September 2003.

  1. Giulia

    Giulia Guest

    Hallo Leute,

    ich weiß hier gab es schon mal ein Thema dazu...

    Meine Frage ist: welche Erfahrungen habt ihr mit Teufelskralle gemacht. Ich habe mir so Tabletten im Supermarkt gekauft und war entsetzt als ich in der Zusammensetzung las, dass da Gelantine drin ist. Muss das sein? Ist das in anderen Medikamenten auch drin? AAAAHHH!!!:eek:


    Na ja, werde auch mal im Forum nach dem Begriff suchen.


    Danke für Eure Infos!

    Gruß,
    giulia
     
  2. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Doloteffin

    Hallo Giulia,

    nehme auch Teufelskralle, mein Heilpraktiker hat es mir empfohlen,bekomme das Mittel vom Hausarzt auf Rezept.
    Es heißt Doloteffin, hab gerade mal auf die Zusammensetzung geschaut:

    Trockenextrakt aus Teufelskrallenwurzel
    (1,5-2,5:1)
    Auszugsmittel:Wasser

    Ich nehme jetzt mal an, daß da keine Gelatine drin ist, wenn die nicht in der Zusammensetzung aufgeführt ist;
    das hoffe ich zumindest.....

    Herzliche Grüße

    Inga
     
  3. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    mal ne ganz doofe frage...

    ... was wäre denn so schlimm, wenn gelantine drin wäre?

    ich selbst hatte auch schon teufelskralle von meiner schmerztherapeutin bekommen, hat aber nix geholfen.


    gruss

    danny
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    hey,

    bei leichteren schmerzen hilft teufelskralle schon mal. aber die rheumaschmerzen sind zu heftig, das nutzt dann wirklich nur dem hersteller.

    gelatine und gelatine ist immer noch ein unterschied. es gibt "panscher" die das aus knochenresten und abfällen herstellen. aber die "guten" hersteller, die z.b. gummibärchen produzieren, stellen es unter sterilen bedingungen her (guckt doch ab und zu mal kinderprogramme wie "sendung mit der maus "). ich kann mir kaum vorstellen , dass die gelatine die in arzneimitteln vorhanden sein kann, nicht auch einwandfrei überprüft wird.

    gruss kuki * die gerne und immer wieder ihre gummibärchen geniesst :D
     
  5. IrisBirgit

    IrisBirgit Guest

    Ums Gelatine kommt man nicht herum...

    Viele Arzneimittel und praktisch alle Nahrungergänungen sind in Form von Gelatinekapseln. Gelatine ist auch in Lebensmitteln enthalten, in denen man es kaum vermuten würde wie zb. Joghurt, in Torten, Saucen ect.
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Ihr alle,

    ehe Ihr sowas Harmloses wie Gelatine verteufelt, informiert Euch doch erst einmal. Hier ein Auszug aus www.gelatine.org/de/gelatine/120.htm :

    Gelatine enthält:

    84-90% Eiweiß
    1-2% Mineralsalze
    der Rest ist Wasser.
    In Gelatine sind weder Konservierungsstoffe noch andere Zusätze enthalten. Sie ist frei von Cholesterin und Purinen (Harnsäureverbindungen).

    Gelatine - ein variantenreiches Produkt
    Die gebräuchlichste Form der Gelatine ist die Speisegelatine. Sie ist in Joghurts, lecker-leichten Cremespeisen und in Wackelpudding enthalten. Fruchtgummis gibt sie ihre einzigartige Form. Speisegelatine ist ein natürliches Lebensmittel und unterliegt daher - wie jedes Lebensmittel - strengen Reinheitsvorschriften.

    Ein wichtiges Kriterium zur Qualitätsbestimmung von Gelatine ist der sogenannte Bloomwert, der im allgemeinen zwischen 50 und 300 liegt. Mit ihm wird die Gallertfestigkeit und die Gelierkraft von Gelatine bestimmt. Je höher der Bloomwert, desto höher die Gelierkraft der Gelatine. Das Lebensmittel Gelatine ist einzigartig in seiner zuverlässigen Stabilisierung, Gelierfähigkeit und Handhabung.

    Das für alle, die glauben, Gelatine sei etwas, was man unter allen Umständen meiden muss.

    Grüßle von
    Monsti
     
  7. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hi Giulia!

    Ich habe eine Spondartrithis mit perip. Gelenkbeteiligung und mir hat die Teufelskralle gar nicht geholfen. Aber wie die anderen hier schon sagen: Bei leichten Schmerzen kann die Kralle helfen. Du musst es nur über einen langen Zeitraum nehmen, sonst bringt es wohl nichts. Und auch hier gilt: Medis wirken/helfen ja sowieso bei jedem Individuum anders.
    Deshalb wünsch ich dir viel Glück dabei! Mit der Gelatine kenne ich mich leider nicht aus.

    Viele Grüße,
    Marcel
     
  8. funny

    funny Guest

    So hilft man dem Hersteller

    kurz und knapp:

    Teufelskralle hilft nachweislich nur dem Hersteller.

    Allerdings weiß man ja: "der Glaube versetzt Berge"

    Ich habe auch ein Jahr lang das Portemonnaie des Herstellers gefüllt, den man will ja kein Ding unversucht lassen, auch Weihrauh hilft nachweislich nicht.

    Auch synthetische Vitamine werden angeblich nicht positiv vom Körper verarbeitet, sondern nur echte Vitamine aus Lebensmitteln.

    Also hilft wohl nur Licht, frische Luft, gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung und wenn es denn sein muss ein paar richtige Medikamente.

    Gruß Funny
     
  9. funny

    funny Guest

    Naturheilmittel

    Hi,

    bekommst du Prozente? Wo sind die Leute, denen das hilft?

    --- als geeignet eingestuft--- geeignet ist auch Vitamin C

    Es gibt keine medizinischen Erkenntnisse über die Wirksamkeit von Teufelskralle.

    Der Vergleich mit Afrika ist wohl nicht so toll, denn dort überleben weniger Leute die Krankheiten der heutigen Zeit,
    allerdings möchte ich einen anderen wichtigen Aspekt aus Afrika in die Diskussion bringen:
    In Afrika gibt es kaum Rückenleiden oder Nackenprobleme, trotz starker körperlicher Anstrengung, weil man einen aufrechteren Gang, eine andere Tragehaltung und ein naturverbundenen Freizeitverhalten hat. Lange Strecken werden zu Fuß zurückgelegt und damit wird Walking überflüssig.
    Ich verwende übrigens Umckaloabo ( auch aus Afrika ) als Grippemittel.
    Bei diesem Extrakt ist die Wirkung medizinisch messbar. Gegen Naturheilverfahren habe ich normalerweise nichts einzuwenden, aber es sollte schon ein paar Leute geben, denen objektiv geholfen werden konnte.
    Wir haben hier bei uns eine echte "Kräuterhexe", die uns in einem Seminar mal erklärt hat, wie leicht man sich schleichend vergiften kann, wenn man zu oft zu viele Pflanzenextrakte zu sich nimmt. ( Naturvölker sind bekannt für ihren hohen Drogenkonsum aus Pflanzen, denn wer high ist, spürt keine Schmerzen und somit hat das Kraut dann erst einmal geholfen, die Ernüchterung und der Kopfschmerz folgen später )

    Also " Glaube ist gut, Kontrolle ist besser und Papier ist geduldig" , also ich will nicht niedermachen sondern durchleuchte alle Dinge sehr kritisch, die Geld kosten und der Erfolg ausbleibt, auch bei Pillen und Pülverchen, die der Arzt verschreibt.

    Schönen Abend noch wünscht Funny
     
  10. Ursel

    Ursel Guest

    Hallo Funny,

    mir hat Teufelskralle sehr gut geholfen. Ich habe Arthrose in der linken Schulter, es war so schlimm, dass ich mich nicht mal kämmen konnte, nícht auf dieser Seite liegen konnte, eigentlich nichts ohne Schmerzen machen konnte. Jetzt kann ich wieder alles ohne Schmerzen machen. Ausserdem habe ich CP und Rückenprobleme, dabei hilft Teufelskralle allerdings überhaupt nicht.

    Viele liebe Grüsse von Ursel
     
  11. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo

    mein Schwager nimmt auch schon einige Zeit Teufelskralle und sagt, dass es ihm sehr gut hilft, er hat zwar kein Rheuma, aber schon so lange wie ich ihn kenne, hat er Probleme mit der Halswirbelsäule, er ist auch schon ein paarmal daran operiert worden. Er sagt, seitdem er regelmäßig Teufelskralle nimmt, geht es ihm, was die Schmerzen angeht, viel besser.

    Habs auch mal eine zeitlang genommen, aber mir hat es nichts gebracht.



    Gruß

    Samira
     
  12. Beezkneez

    Beezkneez Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt wa
    Ich habe eine Teufelskralle Creme, die am Anfang gegen meine Schwellung geholfen hat (Aufs Knie, Mullbinde drum über Nacht, am Morgen war die Schwellung weniger, auch die Schmerzen! scheint aber leider nach ein paar Anwendungen aufgehört zu haben zu wirken, was immer noch hilft ist Beinwell-creme...) und einen Tee von Kräuter Kühne, den muss man allerdings nicht wie einen normalen Tee zubereiten: Aufbrühen und über Nacht (bzw. mehrere Stunden, also am besten über Nacht) ziehen lassen, dann am nächsten Morgen durch ein Sieb abgießen, trinken (schmeckt scheußlich aber in der Not macht man alles, wa, wers gar nicht erträgt geht sicher auch mit Zucker bzw Xylitol), und das hilft unglaublich gut. Am nächsten Tag hatte ich weniger Schmerzen und die Schwellung ging auch im Laufe der nächsten Tage zurück, nachdem ich jeden Morgen den "Tee" getrunken hatte. Die Wirkung war von allen naturheilkundlichen Mitteln die ich bisher ausprobiert habe, die stärkste, ich nannte es für mich "das natürliche Cortison", weil es tatsächlich ähnlich stark gewirkt hatte. (Muss dazu aber sagen dass ich eine ziemlich milde Form von PA habe).

    Das Problem nur ist, dass ich es zeitmäßig/organisationstechnisch nicht schaffe, jeden Abend diesen Tee aufzubrühen.
    Daher ist das, wie so viele guten Angewohnheiten bei mir, nach einiger Zeit wieder eingeschlafen. Wer aber disziplinierter ist, dem kann ich das sehr empfehlen! Nebenwirkungen hatte ich auch keine, habe aber einen sehr stabilen (Gottseidank!) Magen, dem fast nie übel wird.
     
  13. Beezkneez

    Beezkneez Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt wa
    Achja und zum Nebenthema: Gelatine ist für mich ethisch nicht vertretbar, wie für alle Vegetarier und Veganer. Ich muss aber zugeben, dass ich nicht peinlich genau drauf achte. Und bei einem ansonsten notwendigen Medi müsste ich schon genau abwägen..... Wie heißt das, in der Not frisst der Teufel Fliegen?