1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Termine beim Rheumatologen - wie oft?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von manu1111, 24. Mai 2009.

?

Wie oft bekommt ihr einen Untersuchungstermin bei eurem Rheumatologen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 21. Oktober 2009
  1. Weniger als ein mal im Jahr

    1,1%
  2. Einmal im Jahr (alle 12 Monate)

    3,4%
  3. Zweimal im Jahr (alle 6 Monate)

    16,9%
  4. Viermal im Jahr (alle 3 Monate)

    57,3%
  5. Ich kann immer kommen, wenn ich Probleme habe

    55,1%
  6. Wenn ich Probleme habe, muss ich mich zuerst an meine Hausarzt wenden

    2,2%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Mir wäre es sehr wichtig zu erfahren, wie oft im Jahr ihr einen Termin bei eurem Rheumatologen wahrnehme dürft. Ich darf dort nämlich nur 1 mal im Jahr hin kommen.

    Ich würde mich freuen, wenn alle mitmachen :)

    Danke und liebe Grüße

    manu :top:
     
    #1 24. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2009
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Regulär gehe ich alle viertel Jahr zur Kontrolle, aber wenn etwas Akutes ist, kann ich mich melden und nach Absparche zwischendurch kommen, muss evtl. aber dann eine Wartezeit in Kauf nehmen.

    Einmal im Jahr finde ich zu wenig. Das macht man nur wenn jemand in einer Remission ist.

    Gruß Kuki
     
  3. Juli76

    Juli76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Manu,

    mein Rheumatologe möchte mich ca. alle 4 Monate sehen. Ich denke dieser Abstand ist auch in Ordnung, um zu kontrollieren, wie die Medikamente wirken, und ob an der Therapie vielleicht was verändert werden muss.
    Daß Du nur einen Termin im Jahr bekommst, finde ich doch recht wenig.

    LG
    Juli
     
  4. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo ihr Beiden,

    danke, dass ihr euch so schnell beteiligt habt :a_smil08: *freu*.

    Vielleicht kann ich meinen Doc ja mit dieser Umfrage "umstimmen" :confused:.Ich find das auch viel zu wenig und mein HA ist oft mit meinen Fragen überfordert - ist ja auch kein Rheumadoc :o.

    Viele liebe Grüße

    manu :top:
     
  5. Irene48

    Irene48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Termine bei Reumatologe

    Hallo
    Ja ich bin am überlegen ob ich überhaupt noch zu Reumatologe gehe.Ich war letztes mall ca.vor 2 monaten bei Reumatologe ich habe Blut abgenommen gekriegt 4 Tage späte hat er mcih angerufen das ich meine Medikamente absetzten muss ,weil meine Leberwerte so schlecht sind wenn ich gefragt habe ja was pasiert jetzt da habe ich antwort gekriegt ich mus mir Termin bei mein Hausarzt machen die Blutergebnise hat mein Hausarzt erhalten mit Fax das was.Ich weis nicht wozu sol ich noch zum Reumatologe mir Termin machen Blutuntersuchun kan ich auch bei mein Hausarzt machen .Gruss Irene
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    @Irene: meine Blutuntersuchungen lasse ich auch oft beim hausarzt machen, das eine hat mit dem anderen - nämlich der engmaschigen Betreuung und Kontrolle durch den Rheumatologen nichts zu tun. Letztendlich sollten aber Hausarzt und Rheumatologe sich generell austauschen und zusammen arbeiten.
     
  7. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    @ kukana

    Danke Kukana - das stimmt! Aber gerade das passiert bei mir nicht!

    Blutunersuchungen wg. MTX Nebenwirkungen > beim Hausarzt und ein Mal im Jahr ! Gespräch mit dem Rheumadoc und dortige Blutabnahme :eek: Gesprächsdauer: ca 15 - 20 Minuten > Ende :( Besprechung der Rheumablutwerte mit dem HA :mad:

    Das finde ich "ARM", vorallem, weil er nie vergisst, mich daran zu erinnern, dass meine cP seropositiv und damit aggressiv ist :o. Aber seit 5 Jahren gab es keine Röntgenuntersuchung mehr :confused:

    LG

    manu :top:
     
  8. Juli76

    Juli76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    @Manu
    also Blutuntersuchung bei MTX-Einnahme nur 1-2 x im Jahr ist doch viel zu selten! Am Anfang der MTX Therapie habe ich von meinem Rheumatologen ein Merkblatt erhalten, da steht, daß die Kontrolle der Blutwerte alle 4 Wochen erfolgen soll. Ich muss gestehen, bei mir sind das auch viel größere Abstände, was aber an mir liegt, weil ich gerne mal vergesse den nächsten Termin auszumachen und schon sind wieder einige Wochen vergangen...[​IMG] Ich denke wenn man mal eine ganze Zeit lang MTX genommen hat und die Blutwerte immer einigermaßen im Rahmen waren, dann ist das auch nicht so schlimm.
    Besprechung der Blutwerte beim HA halte ich auch für wenig sinnvoll, er entscheidet ja nicht über die Therapie, das ist doch Sache vom Rheumatologen.
    Mit dem Röntgen weiß ich gar nicht so genau, in welchen Abständen das bei mir stattfindet, aber ich schätze so alle 2 -3 Jahre, wenn keine deutliche Verschlechterung stattgefunden hat.
    Vielleicht solltest Du einfach mal noch einen anderen Rheumatologen aufsuchen, eine 2. Meinung ist immer nicht schlecht.
     
  9. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Meine Rheumatologin will mich auch alle 3 Monate sehen. Jetzt aber erst wieder im August, da alles im Griff ist. In der Zwischenzeit immer Kontrollen beim HA und sollte was dringendes sein kann ich sofort bei ihr auf der Matte stehn.

    Liebe Grüße von
     
  10. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Liebe Manu,
    das Verhalten Deines Arztes ist nicht nur arm sondern verantwortungslos, meine ich.
    Ich muß mindestens 1 x im Quartal zum Labor und Besprechnung, sonst bekomme ich keine Rezepte.
    Z.Z. gesellt sich noch ein weiteres Rheuma dazu, so dass ich 14 täg. da antreten muß.
    Röntgenkontrollen werden in der Regel alle 2 Jahre gemacht, bei Verdacht auf Verschlimmerung auch früher.

    Gibt es im EVK (ev.Krankenhaus) in Unna keine Rheuma-Ambulanz? Frag doch mal nach, vielleicht kann man Dir da bei der Suche nach einem anderen Rheumatologen auch helfen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  11. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    ich muß vierteljährlich antanzen :D
    Auch schon bevor ich die 1/4-jährl. Mabthera Infusionen bekommen habe.
    Und ich kann selbstverständlich auch kommen, wenn irgendetwas sein sollte, oder auch nur mal telefonisch was abklären!
    Läuft also bestens :top:

    Liebe Manu,
    ich finde es auch untragbar, daß du nicht öfter zur Blutuntersuchung mußt, gerade weil deine
    Gibt es bei dir in der Nähe noch andere Rheumatologen?
     
  12. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    @ aquarell
    @ heidesand

    Danke für eure liebe Beiträge und für eure Teilnahme :).

    Nein, leider gibt es hier in der Umgebeung keinen weiteren internistischen Rheumadoc :(. Ich habe mir schon überlegt, ob ich nicht wenigstens halbjährlich in die Rheumaambulanz nach Sendenhorst fahre. :confused:Bei meinem nächsten Termin hier in Schwerte will ich den Doc nochmal mit meinen Ergebnissen hier konfrontieren - mal sehen, obs dann besser geht.

    Wegen der Nebenwirkungen von MTX habe ich regelmäßige Blutuntersuchungen bei meinem Hausarzt. Allerdings nimmt der ja keine Rheumawerte ab. Hat schon lange gebraucht meinen HA davon zu überzeugen, dass er beim letzten Mal die BSG gemacht hat.

    Die Blutergebnisse vom Rheumadoc muss ich allerdings auch mit dem HA besprechen und die finden halt nur jährlich statt, genauso, wie dir Untersuchungen - angeblich hat er vorher keine Termine frei!!!????

    Ich finde es sehr erbaulich :a_smil08:, hier Unterstützung zu bekommen - denn bei meinem Rheumadoc werde ich immer so dargstellt (und blöd angesehen) als würde ich etwas ganz unverschämtes und außergewöhnliches Verlangen :uhoh:

    LG und bis bald

    manu :top:
     
  13. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin normal alle 3-4 Monate zur Untersuchung als regulärer Termin. Wenn allerdings zwischendurch etwas ist, kann ich jederzeit in der Praxis anrufen. Manchmal fragen die Arzthelferinnen die Ärztin und melden sich adnn telefonisch bei mir, manchmal bekomme ich einen Rückruf von der Ärztin und -ja nachdem was anliegt- bekomme ich auch mal einen Notfalltermin meist innerhalb weniger Tage.
    IM letzten Jahr war es etwas komplizierter mit mir, daher bin ich eher häufiger in der Praxis aufgeschlagen ;) Aber seit 3 Monaten geht's mir gut und ich habe endlich mal wieder 3 Monate durchgehalten ohne mich blicken zu lassen :D (und plane auch weiterhin keine extra Stipppvitisten dort ein :a_smil08: )

    zur Blutentnahme gehe ich alle 4-6 wochen beim Rheumatologen. Die Praxis ist einigermaßen bei mir in der Nähe und mein HA kann sich so häufige Blutentnahmen nicht in seinem Budget leisten. Finde es auch sehr angenehm, da ich weiß, dass die Blutwerte immer direkt der Rheumatologin vorliegen und die auch genau einschätzt, was noch kontrolliert werden muss :)
    aber das ist ein unschätzbarer Luxus, für den ich sehr dankbar bin. Beim Hausarzt hätte ich da viel mehr Probleme.

    Liebe Grüße,

    flower
     
  14. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Es ist ganz unterschiedlich und hängt von dem aktuellen "Zustand" ab. Am Anfang war es alle 3 Monate bis 6 Monate zum Rheumatologen und bei'm Hausarzt Laborkontrollen. Bei den neueren Medikamenten und der verschlechterung des Gesundheitszustandes wurde es zeitweise Monatlich und bei der einen Infusionstherapie sogar wöchentlich.

    Wenn ich Akut ein Problem habe, soll ich bei dem aktuellen Rheumatologen erst zum Hausarzt oder zum Schmerzspezialisten, da er im Moment auch nichts mehr für mich tun kann.

    Gruß Muckel/Tobias
     
  15. Kölner

    Kölner Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Die Häufigkeit der Arztbesuche hängt nach meiner Auffassung ganz wesentlich vom Krankheitsverlauf ab.

    Vor fünf Jahren hätte ich in der Umfrage 4 x im Jahr markiert. Da ich aber seit 2004 regelmäßige stationäre Aufenthalte in der Klinik habe, in der mein Rhema-Doc eine Ambulanz betreibt, haben sich meine Ambulanzbesuche aktuell auf ca. 2 x jährlich (d.h. ca. 3 Monate vor dem stationären Aufenthalt und ca. 6 Monate danach) reduziert. Das reicht im Moment auch aus.

    Die Laborkontrolle läuft beim Hausarzt nach Vorgaben meines Rheuma-Doc. Die Ergebnisse faxe ich dann zu ihm.

    Wenn der Arzt einen gut kennt, sind auch telefonische Beratungen zwischendurch eine gute Alternative. Mein Rheuma-Doc ruft immer zurück und nimmt sich dann am Telefon auch viel Zeit. Sofern mein Doc mich auf Grund des Telefongesprächs oder/und der Laborwerte dringend sehen (untersuchen) will, gibt es auch kurzfristig einen Termin.

    Nominiert habe ich Dr. Lohmann aus Bad Bentheim schon. Er ist aber noch nicht in der Liste der empfehlenswerten Rheumatologen veröffentlicht.

    Hier noch ein Hinweis meines Rheumatologen: Bei Immunsuppression (Behandlung mit z.B. MTX oder/und Arava) werden die Laborkontrollen nicht auf das Budget des Hausartzes angerechnet. Ob das allerdings in allen Bundesländern so ist, weiß ich nicht.

    Beste Grüße
    Kölner
     
  16. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    mein Rheumatologe möchte mich alle 3 - 4 Monate sehen, schon auch um zusehen wie es mit der Kombi Humira und Kortison funktioniert. Er fragt dann detailliert und jedes 2. Mal werde ich auch untersucht. Eine große Blutuntersuchung wird vor dem Termin auch immer gemacht.

    Die regelmässigen Blutuntersuchungen alle 4 Wochen, weil meine Werte ständig in die falsche Richtung schwanken, macht meine internistisch gut ausgebildete Hausärztin.

    Zum Orthopäden gehe ich zweimal im Jahr, zumindest plane ich das so, wenn ich aber massive Probleme mit den blockierenden Wirbeln, meiner Osteoporose oder der ausgeprägten Kyphose habe, auch häufiger.

    LG Gabi (bibi ro-lerin seit2003)
     
  17. Dirgni

    Dirgni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Häufigkeit des Rheumatologenbesuchs

    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und hoffe, dass meine Stimme bei der Abstimmung trotzdem erwünscht ist.
    Habe mich heute schon hier
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?p=386675#post386675
    vorgestellt.
    Ich besuche meinen Rheumatologen halbjährlich, werde aber monatlich beim Hausarzt betreut (BLutabnahme etc.). Wenn etwas außergewöhnliches ist, bestellt mich der Rheumatologe vorher wieder ein.
    Z.B. war ich letzte Woche bei ihm und soll Ende Juli 09 wiederkommen zum Beginn der MTX-Therapie.

    Ich finde dieses Forum sehr toll und informativ.

    Liebe Grüße
    Dirgni
     
  18. Pneumokokke

    Pneumokokke Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich muss 1x im Quartal zu meinem internistischen Rheumatologen.
    Je nach Laborwert - sind sie schlechter als sonst, dann will er mich schon nach 4 Wochen erneut wiedersehen.

    Aber wenn es akut wird, soll ich auch sofort kommen - meistens ist es zur Unzeit und da sause ich schnell zu meinem Orthopäden, der mich schon ewig kennt und weißt, was los ist.
     
  19. Marakion

    Marakion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Plattdüütsche Gegend
    Abstimmung Termine beim Rheuma-Doc

    Hallo und guten Abend,
    seitdem ich bei Dr. M in O behandelt werden (Juni 2008) hefte ich mich an seine Fersen. Bisher gehe ich etwa alle 6 Wochen zur Blutabnahme und er ruft zurück, falls da irgendetwas nicht sauber ist. Dann machen wir in der Regel sofort einen Termin aus. Insofern habe ich angekreuzt, dass ich bei Problemen immer einen Termin bekomme.
    Ich muss in den nächsten Tagen wieder zur Blutabnahme und werde vorab auf jeden Fall schon einen Termin holen, weil meine Handgelenke im Moment gerne mal spinnen.
    Ich kann mich aber auch sehr gut auf meine Hausärztin verlassen.
    Zur Zeit fühle ich mich wirklich gut betreut ...
    Das wünsche ich euch allen.
    Liebe Grüße
    Marion[​IMG]
     
  20. Mäusematz

    Mäusematz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Regelmäßige Vorstellung

    Ich muß alle 3 Monate in die Rheumaambulanz.Wenn es mir aber nicht gut geht ,kann ich jederzeit in der Rheumaambulanz anrufen.Meine behandelnde Ärztin meldet sich dann so schnell wie möglich telefonisch zurück und macht ggf einen neuen Termin mit mir aus.
    Außerdem muß ich alle 14 Tage zu BE zu meinem Hausarzt.
    O.K bei mir ist die Erkrankung ja noch ziemlich frisch.Im Moment fühle ich mich gut versorgt!!
    Wer weiß aber wie es in ein paar Jahren oder auch schon in einem Jahr aussieht.
    Na will ich mal das Beste hoffen.

    L.G.V Mäusematz:sun1::sun1::sun1: