1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Termin erst Ende Oktober...was mache ich bis dahin???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Igraine, 7. August 2006.

  1. Igraine

    Igraine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wanne
    Hallo Leute,
    meine Hausärztin hat ja den dringenden Verdacht das ich chron. Polyarthritis habe. Nun habe ich mittlerweile seit über 6Wochen schmerzen in mehreren Fingergelenken und es wird immer schlimmer, obwohl ich mittlerweile Meloxicam 15mg/Tag einnehme. Den frühesten termin den ich bislang bekommen konnte war im Rheumazentrum, aber erst Ende Oktober. Beim niedergelassenen Rheumatologen würde ich sogar erst nächstes Jahr einen Termin bekommen.
    Ich frage mich nur, wie ich das bis Oktober noch aushalten soll, da auch immer mehr Gelenke dazukommen und mir schon die ganze Rechte Hand Probleme macht(und das bei einem rechtshänder). Morgens kann ich nicht mal meinen Sohn aus dem bett heben(mein Mann hat noch 2Tage Urlaub und dann?).

    Meine Hausärztin wollte mir noch kein Cortison verschreiben, weil sie die Diagnose vom Rheumatologen abwarten will.

    Danke für´s Zuhören
    Igraine
     
  2. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    Deine Ärztin kann dich doch ins Kh einweisen
    dann kann dir viel schneller geholfen werden
    oder deine Ärztin soll den Rheumatologen anrufen damit du schnelle dran kommst
    engel
     
  3. mandelmars

    mandelmars Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW / Kreis RE
    Hallo Igraine,

    schau mal unter www.rheumazentrum-ruhrgebiet.de nach (unter Patienten und "Ambulante Vorstellung"). Das ist das Rheumazentrum in Wanne.
    Dort steht folgendes:
    --------------------------------------------------------------------
    Kernöffnungszeiten:
    Mo. - Do. 07.30 - 16.00 Uhr
    Fr. 07.30 - 14.30 Uhr

    Ausserhalb der Kernöffnungszeiten können Notfallpatienten zu jeder Zeit gesehen und ggf. aufgenommen werden.
    Termine ansonsten nur nach telefonischer Vereinbarung
    Ihre weiteren Fragen beantwortet Ihnen unsere Mitarbeiterin Frau Mannes
    Mo.- Fr. 08.00 - 14.00 Uhr
    Tel: 02325 / 592 - 132
    Fax: 02325 / 592 - 136
    Ambulanz@rheumazentrum-ruhrgebiet.de

    ---------------------------------------------------------------------

    Im Notfall wirst du also jederzeit angesehen!!!

    Liebe Grüße
    mandelmars
     
  4. Igraine

    Igraine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wanne
    Bin ich denn ein Notfall?

    Hallo,
    Danke für die lieben Antworten, aber ich fühl mich nicht wirklich als Notfall, habe halt nur schon arg blöde schmerzen. Habe mir die Seite vom Rheumazentrum angeschaut.
    Ab wann würdet ihr sagen ist man ein Notfall????

    Alles Liebe
    Igraine
     
  5. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, Igraine,

    ich würde sagen, man ist besonders ein Notfall,
    wenn das Rheuma noch frisch ist.

    Denn neuerdings weiß man, dass Rheuma sogar geheilt werden kann, wenn es in den ersten 3-4 Monaten
    erkannt und behandelt wird.

    Und auch später ist leichter zu behandeln, wenn Du noch keine
    Schäden in den Knochen hast.

    Also bleib am Ball und scheue keine Mühe.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

  6. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Igraine,

    ich weiß ja nicht, wie zugänglich deine HÄ ist, aber Cortison ist das Standard-Medikament in der Rheumatologie. Es ist eigentlich fast sträflich, wenn ein Patient starke Beschwerden hat und die Schmerz"hämmer" kaum (noch) nützen, kein Cortison zu geben. Zumal - sollte es wirksam sein - es wichtige Rückschlüsse für den behandelnden Rheumatologen bringt.

    Wichtig ist natürlich für die Beurteilung von Blutbildern, wieviel und wie lange Cortison genommen wird. Dies gilt aber auch für Schmerz- und Entzündungshemmer.

    Rede also nochmals mit der HÄ - quäl dich nicht unnötig.

    Schööönen Tag!
    Rosarot
     
  7. mandelmars

    mandelmars Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW / Kreis RE
    Ich kann Neli nur beipflichten. Je früher es richtig behandelt wird, desto besser! Damals 1987 erkrankte ich erstmals an CP. Und zwar mit einem heftigen Schub, der so eindeutig rheumatisch war, dass mein damaliger Hausarzt das sofort erkannt hat. Bis ich Basismedikamente bekam, vergingen zwar ca. 3 Monate aber das ist wohl vergleichsweise wenig.

    Mit den Basismedikamenten dauerte meine damalige Erkrankung ca. 2 Jahre an - ein schwerer Verlauf trat nicht auf (wahrscheinlich wegen der schnell eingeleiteten Basistherapie). Danach hatte ich sage und schreibe 17 Jahre Ruhe mit CP. Das soll was heißen!

    Ich selbst sowie mein jetziger Internist hielten mich für geheilt. Aber das war ein Trugschluss: seit 6-7 Wochen habe ich plötzlich wieder deutliche rheumatische Beschwerden. Doch ich habe auch schon Mitte Oktober einen Termin in Wanne. Und mit der richtigen Behandlung habe ich vielleicht wieder das Glück eines leichten Verlaufes!

    Auf die richtige Behandlung in den ersten Monaten kommt es an! Da bin ich mir ganz sicher.

    Wenn es so schlimm ist bei dir, dass du dein Kind nicht aus dem Bett heben kannst, dann betrachte dich als Notfall.

    Liebe Grüße
    mandelmars
     
  8. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi,

    ich kann Mandelmars nur zustimmen. Wenn du dein Kind nicht aus dem Bett heben kannst und nicht weisst, wie du das ohne deinen Mann schaffen sollst, dann bist du auf jeden Fall ein Notfall. Und ohne vernünftige Behandlung sowieso.

    Lg, KatzeS
     
  9. Igraine

    Igraine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wanne
    Jetzt schon nächsten Freitag den termin

    Hallo,

    ich war heute in der Rheumaklinik, weil mir fast alles wehtat. Ich wurde vom Arzt nur kurz angesehen. Er sagte aber auch dazu, dass das heute mehr ein Gespräch ist. (ich hatte ja auch keinen Termin)
    Er hat meine Hände abgetastet und sich mein Knie angesehen(da habe ich auch einen Gelenkerguss, sagte er).
    Er hat mir noch ein paar Fragen gestellt und dann hat er mir Rantudil retard mitgegeben, da das Meloxicam nicht wirkt. Er war auch der Meinung, das ich nicht bis Oktober warten sollte und hat dafür gesorgt, dass ich nächsten Freitag zur großen Untersuchung(Röntgen, Blutbild, etc.) kommen soll.
    Da mir meine HÄ gestern eine Überweisung zum Radiologen gegeben hatte, werde ich viele Gelenke morgen schon röntgen lassen.
    Bin mal gespannt, wie sich das jetzt alles entwickelt. Der Rheumatologe sagte, da ich die Schmerzen jetzt 8 Wochen habe, kann es immer noch sein, dass sich das auch von selbst wieder beruhigt.

    Liebe Grüsse
    Igraine
     
  10. Jule123

    Jule123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Klinik in Wanne

    Hallo,
    ich selbst war ca. 3 Wochen stationär in der Klinik.
    Bei mir wurde CP festgestellt und die Untersuchungen waren sehr gründlich.
    Wenn Du erst einmal als Patient bei der Klinik angemeldt bist, dann kommst Du in Zukunft auch viel schneller dran.
    Denn nach 2 Wochen habe ich einen Rückfall bekommen und konnte am gleichen Tag vorbeikommen. Sollte zwar viel Wartezeit mitbringen, doch es hatte nur 45 Minuten gedauert und die Ursache war auch recht schnell gefunden.
    Denn ich hatte nach Vorgabe mein Kortison reduziert und dies wirkte sich negativ auf die Entzündungen aus und somit mußte ich die Dosis leider wieder erhöhen.
    Wenn Du erst einmal da bist, dann wird das schon werden.
    Ich selbst hatte 10 Wochen warten müssen und mich berits ca. 6 Monate vorher schon rumgequält.
    Mein Motto ==> Alles wird gut.
    Rundum war ich mit der Klinik und den Ärzten sehr zu frieden. War auf der Station 2 bei Frau Dr. Sepp, die war echt klasse und hat viel erklärt, für eine gute rundum Information gesorgt, wie z.B. Medikamentenschulung, Schmerzvortrag, Entspannung und Sodi-Gespräche.

    Grüße aus Herne
    Jule