1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Termin bei Sozialmedizinerin

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Hexken, 24. Mai 2015.

  1. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    am Freitag ist es nun so weit.
    Samstag kam Post von einer Sozialmedizinerin. Im Auftrag des Sozialgerichts soll sie ein Gutachten erstellen über mich, weil ich die Erwerbsminderungsrente eingeklagt habe.

    Blöd ist nur, das ich seit Freitag aufgrund eines Schubes 30 mg Kortison nehme für die nächsten Tage.:bigcry:

    Reicht es wohl, wenn ich mir das vom verordnenden Arzt bescheinigen lasse oder sollte ich deswegen den Termin verschieben, wenn das überhaupt möglich ist.

    Sie will auch nur, das ich eine Medikamentenliste mitbringe, sollte ich nicht auch Röntgenaufnahmen etc. mitnehmen??

    Bin jetzt schon ganz fertig wegen diesem Termin.

    Wünsche allen hier schöne Pfingsttage.

    Das Hexken
     
  2. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hexken, den Termin wirst Du nicht verschieben können. Jedenfalls nicht wegen der Einnahme von Cortison. Laß es Dir einfach bescheinigen. Ich würde alles mitnehmen, was mir wichtig erscheint. Mach Dir eine Aufstellung der derzeitigen Beschwerden und Medikamenten und wenn sie es haben möchte, nimmt sie beide Zettel, wenn nicht, hättest Du sie im e-fall gehabt. Mein Gutachter hat sich gefreut, daß ich ihm eine Aufstellung gemacht habe. Der 2. Gutachter wollte den Zettel nicht, war ihm egal. Kann man vorher nicht wissen. Auch Rö-Aufnahmen zur Ansicht, wenn Du hast, nimm mit. Besser, als wenn sie sie angesehen hätte, aber nun liegen sie zu Hause.
    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft. Versuche, gelassen zu bleiben. Ich weiß, ist fast nicht möglich.
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Hexken,
    ich würde alles mitnehmen, Arztberichte, Röntgenbilder etc. Meine Gutachterin fand das damals ganz gut. Sie hat sich zwar nicht alles angesehen, aber die dicke Akte an sich war wohl schon beeindruckend.
    Dass du jetzt Cortison nimmst, finde ich nicht schlimm.
    Wichtig ist nur, dass du nicht auf 'stark' machst. Die Dame muss schon mitkriegen, dass es dir schlecht geht. Also bloß nicht künstlich zusammenreißen.
    Achte auch auf vermeintliche Kleinigkeiten. Z.B beim Ausziehen/Anziehen (wenn das wieselflink klappt, kann es der Patientin nicht so schlecht gehen...) oder auch gern der Trick, dass 'aus Versehen' etwas herunterfällt. Wenn du dich sofort danach bückst, um es aufzuheben, bist du ja fit...
    Hast du jemanden, den du als Begleitung/Verstärkung mitnehmen kannst? Dann bist du nicht ganz alleine und hast für alle Fälle einen Zeugen, falls irgendwas 'hingedreht' wird.

    Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute und viel Erfolg!
     
  4. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe mir nun mal eine Mappe zusammengestellt, aber wenn ich das so lese, sollte ich alles mitnehmen!

    Ich habe mir einige Notizen gemacht, wann von wem Diagnosen gestellt wurden und habe die Röntgenbilder dazu.

    Also am besten die ganzen Arztberichte dazu auch mitnehmen?
    Das ist aber eine dicke Akte, aber wenn es hilft, mache ich das auch!

    Dann habe ich gleich noch einiges zu erledigen...

    Ich wüsste nicht wen ich mitnehmen könnte, mein Mann bekommt kein Frei, er will das aber noch einmal abklären heute, vielleicht kann er eher gehen und es klappt doch noch...ansonsten weiß ich niemanden, der sich nicht extra einen Tag Urlaub dafür nehmen müsste und das kann ich von niemanden verlangen!!

    Ich danke euch für eure aufmunternden Worte und die kleinen aber feinen Tipps.

    Ich werde berichten nach dem Termin.

    Nervöse Grüße

    Das Hexken
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu.

    ein Tipp unter uns: ;) es macht
    einen "besseren" Eindruck,
    wenn du jemanden mitnimmst...

    wenn du da ganz alleine hin und
    auch noch ne dicke Mappe schleppst,
    das wirkt sich evtl negativ aus...

    ich weiß, du hast nun eigentlich
    keinen, der mitkann. aber vielleicht
    eine Freundin. eine Nachbarin...

    sonst denkt der Arzt gleich, oh ganz
    alleine hier, ist die aber fit.

    mit Begleitung is besser bei solchen
    Terminen.

    ;)
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hatte auch meinen Mann dabei. Allein schon für den 'Fahrdienst'. Das waren 50 km und 50 zurück.
    Die hätten mich bestimmt nicht ernst genommen, wenn ich das alleine gewuppt hätte.
    Vielleicht hast du ja Glück und dein Mann kann mit.

    Und zu den Berichten: Hexken, pack ein, was du hast. Sicher ist sicher.
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Das denke ich auch - schließlich haben "die" keine Augen im Kopf und sind nicht speziell für diese Fragestellungen ausgebildet.
    "Sozialmediziner" ist wahrscheinlich nur so ein Etikett für null Ahnung.....

    Ganz ehrlich: sicher gibt es manchmal Fehlbegutachtungen, vielleicht nicht ganz ohne Grund, vielleicht aus persönlicher Inkompetenz heraus - aber eine solche schon VOR dem ersten Kontakt zu unterstellen, finde ich nicht angemessen. Aber vielleicht reicht auch einfach mein Pessimismus nicht aus ;)
     
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Weißt du, Frau Meier, es ist ja oft so, dass Gutachten erstellt werden für 'Gebiete', von denen die Gutachter eigentlich nicht wirklich Ahnung haben. Da sitzt dann ein Orthopäde, der neurologische Sachen begutachten soll, oder ein HNO, der orthopädische Probleme 'hingesetzt' kriegt....alles schon kennengelernt.
    Meine starken Unterbauchschmerzen waren ja lt. Gutachterin auch definitiv psychisch bedingt :rolleyes:, dabei war's ne ausgewachsene Beckenbodensenkung. Das nur kurz zum Thema Kompetenz.
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ach. es gibt doch immer solche und
    solche.

    ich hatte schon ganz tolle kompetente.
    und dann wieder sowas von unglaubliche.
    da war man sprachlos.

    wer schon selber öfters bei Gutachtern
    war, oder die bei einem zuhause,
    der weiß, wovon ich spreche.
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest


    Da sind wir uns definitiv einig, dass das nicht optimal ist, Maggy - es schließt aber nicht aus, dass ein Gutachten nach bestem Wissen und Gewissen erstellt wird und korrekt ausfällt. Ich finde auch nicht, dass man Alles schon vorab schlecht reden muss.
    Für die Zuweisung der zu Begutachtenden zeichnet in der Regel nicht der Gutachter verantwortlich.
    Übrigens schließt auch die fachlich korrekte Qualifikation die völlige Ignoranz eines Gutachters und fehlenden Wissensstand im eigenen Gebiet nicht aus. Das durfte ICH schon wiederholt erfahren ;)

    "Definitiv" psychisch bedingt ist eine Ausschlussdiagnose und oft ziemlicher Blödsinn - aber psychische Beteiligungen sind viel häufiger als sie von den Betroffenen akzeptiert werden; auch das wird umgekehrt gerne kategorisch geleugnet.
     
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Recht du hast. Aber nu wollen wir Hexken lieber nicht zusätzlich verunsichern...
     
  12. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Natürlich nicht - ich wünsche ihr alles Gute! ;)
     
  13. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hexe. du schaffst das. ;)

    yeah baby. yeah baby. yeah. :):):)
     
  14. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    macht euch keinen Kopp...ihr habt mich nicht verunsichert.

    Und um es vorweg zu nehmen:

    Mein Mann fährt mit. Er kann eher Feierabend machen und fährt mich zum Termin hin und wenn es der dame recht ist, geht er auch mit zur Untersuchung...

    Ich war schon zweimal zur Begutachtung.
    Das erste mal war wegen einer Reha. Der war total nett und hat die Reha auch direkt befürwortet.

    Das zweite Mal war von der DRV als ich EU-Rente eingereicht habe.
    Das war ein Orthopäde. Ganze 10 min. war ich bei ihm drin und er war fertig mit der Begutachtung.
    Ergebnis: 6 Stunden arbeitsfähig für leichte Arbeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

    Jetzt muss ich dorthin weil ich Klage eingereicht habe, also ist alles von dieser Dame abhängig.
    Sie ist Neurologin/Sozialmedizinerin.

    Wie sie das nun beurteilen soll weiß ich nicht.

    Ich habe Morbus Forestier und Polyarthritis.

    Ich bin euch sehr dankbar für eure Tipps und wenn ihr noch mehr habt, immer her damit.

    Die Bescheinigung vom Hausarzt kann ich heute abholen und einen aktuellen Medikamentenplan dazu.
    Die letzten Röntgenaufnahmen vom Orthopäden hole ich auch gleich.
    Arztberichte habe ich auch alles schon eingetütet.
    Eine Liste mit allen Diagnosen, Krankenhausaufenthalten und OP´s habe ich erstellt.

    Sonst fällt mir nichts ein.

    Liebe Grüße

    Das Hexken
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ach. das ist prima, dass dein Mann
    mit kann. :)

    trägst du irgendwelche schienen
    auf der Arbeit? irgendwelche
    hilfsmittel?

    fallen dir bestimmte Dinge sehr schwer,
    die du unbedingt erwähnen möchtest?
    das dir vielleicht kurz als Gedankenstütze
    notieren.

    ich wünsche dir alles gute. und du
    mußt immer dran denken:
    ein Nein hast du. ein Ja kannst du kriegen. ;):)
     
  16. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Noch einen kleinen Hinweis von mir:
    Ich vermute, dass Gutachter geschult darin sind, Simulanten aufzuspüren. Von daher ist es ratsam, bei der Wahrheit zu bleiben. Ganz bestimmt nichts beschönigen - aber auch nicht versuchen, Dinge schlimmer darzustellen als sie sind. Denn wenn der Gutachter das merkt, besteht die Gefahr, dass er auch die übrigen, wahrheitsgemäßen Angaben anzweifelt.
    Leider gibt es eben Leute, die keine Lust zum Arbeiten haben ........ und die den Gutachter verar***en wollen.

    Alles Gute für deinen Termin!

    LG
    Lächeln
     
  17. Frau Meier

    Frau Meier Guest



    Ich kann mich Lächeln nur anschließen; meiner Erfahrung nach haben Gutachter, die den Menschen wirklich anschauen (also nicht nur nach Aktenlage entscheiden), in der Regel den deutlich besseren Überblick über das, was ein Mensch noch kann oder nicht. Aus der Anamnese (wenn sie richtig gemacht wird) und den objektiven Befunden ergibt sich ein recht zuverlässiges Bild - auch davon, ob jemand beschönigt (man nennt das Dissimulieren) oder katastrophisiert (bewusst oder unbewusst sehr leidend auftritt) oder wie krank er/sie wirklich ist.
    Zu Unrecht abwiegelnde Gutachten resultieren eher aus der Beurteilung nach Aktenlage.
    Dass die Ergebnisse von Gutachten nicht immer den Wünschen oder Erwartungen der zu Begutachtenden Genüge tun, liegt in der Natur der Sache ;)

    Geh das Ganze möglichst unverstellt an - viel Glück :)
     
  18. ursula1953

    ursula1953 Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    gutachter

    habe nun auch eine frage,war letzten monat auch beim gutachter der krankenkasse,was da abgelaufen ist,glaubt keiner,aber meine frage ist,falls ich nochmal zu diesen gutachter hin muß,kann ich das ablehnen ?und einen anderen gutachter fordern?lg
     
  19. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    ich werde mich sicher nicht verstellen, denn ich denke, das das gar nichts bringt.

    Die sind ja auch nicht dämlich die Damen und Herren Gutachter.

    Was nützt es mir, wenn ich denen einen vorheule und alles viel schlechter mache als es ist...im Endeffekt kommen die doch dahinter, denn ich denke schon das die ein geschultes Auge für alle meine Bewegungen habe und genau sehen können, ob es echt ist oder nicht.

    Ich werde nichts beschönigen aber auch nicht schlechter reden.

    Ich werde auch sagen, das es gewiss gute Tage gibt an denen ich vieles schaffe, was ich an anderen Tagen nicht schaffe. Das ist zum Beispiel immer so, wenn ich gerade einen Kortisonstoss bekomme...

    Ich danke euch für eure Unterstützung und werde dann berichten wie es gelaufen ist.

    Liebe Grüße

    Das Hexken
     
  20. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hexken,
    ich wünsche Dir alles Gute für den Termin. Glücklicherweise musste ich noch nie zu einem Gutachter.
    Ich hoffe für Dich das Du fair behandelt wirst. Die Daumen kann ich Dir leider nicht drücken. Ist zu schmerzhaft für mich.

    LG
    Tiger1279