Tendinitis der Sehne des Musculus tibialis posterior / OP?

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von kaktusnova, 23. Juni 2018.

  1. kaktusnova

    kaktusnova Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    4
    Hallo!
    Ich bin verzweifelt! Und zwar extrem. In wenigen Wochen werde ich heiraten und kann mitlerweile kaum noch schmerzfrei stehen oder laufen. Seit 19 Jahren habe ich Morbus Bechterew und neben Rückenbeschwerden vor allem starke Deformationen an den Füssen. Mit dem linken war ich kürzlich im MRT. Diagnosen: Tendiopathie/ Tendinitis der Sehne des Musculus tibialis posterior, Weichteilödeme mit Gewebsvermehnrung,zystische Läsionen, beginnende Arthrose, Fersensporn, komplett abgesenktes Fußgewölbe.....usw
    Tja. Einfach alles hinüber!
    Die Schmerzen sind, vor allem an heißen Tagen, kaum auszuhalten. Nichts hilft! Und die Ärzte raten mir alle nur zu einer OP, ohne mir weitere Hilfestellungen anzubieten. Ich war in den vergangenen Jahren bereits bei zig Chirurgen. JEDER erzählt was anderes.

    Nun meine Fragen:
    Wer hat ähnliche Probleme und weiß Rat oder einen superguten Arzt?
    Ist DAS typisch bei Bechterew?

    Einlagen trage ich immer. Als Basistherapie bekomme ich Cosentyx.
    Für jeden Tipp bin ich sehr dankbar!

    Ich möchte zumindest am Tag meiner Hochzeit nicht so leiden müssen!
    Viele Grüße!!
     
  2. Silvi

    Silvi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,
    ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich habe PSA und öfter Sehnenentzündungen vor allem am rechten Fuß gehabt, und schon immer Knick-Senkfüße. Vor 2 Jahren konnte ich mich dann nur noch humpelnd fortbewegen, mit Höllenschmerzen. Einlagen, KG und Lymphdrainagen haben nichts mehr gebracht.Als Basis habe ich Simponi. Ich habe mir 3 Meinungen eingeholt, und die Docs waren sich alle einig (!):
    Dekompensierter Pes planovalgus, Arthrose in mehreren Gelenken, Fersenbein weit nach außen verschoben, hilft nur OP. Ich habe es machen lassen, laufe jetzt mit 4 Arthrodesen besser und schmerzfreier, mit passenden Schaleneinlagen und Abrollhilfe in knöchelhohen Schuhen. Nach der OP war ich 12 Wochen im Vacoped, die ersten 6 Wochen durfte ich gar nicht auftreten, und dann langsam aufbelasten, in Summe 12 Wochen mit Krücken. Leider ist das OSG so geschädigt, das ich wohl in absehbarer Zeit eine Prothese brauchen werde.
    Ich habe mich in der Schönklinik in München - Harlaching operieren lassen, und fühlte mich dort sehr gut aufgehoben. Wenn Du Fragen hast - gerne auch per PN.
    Gruß Silvi
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  3. kaktusnova

    kaktusnova Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    4
    Danke, Silvi, für die schnelle Antwort! Vor einer OP habe ich wahnsinnige Angst . Da ich Bechterew habe, ist gerade Bewegung enorm wichtig für mich und meinen Rücken. Wenn ich wochenlang kaum was machen kann, dann werden auch die Kreuzschmerzen wieder schlimmer.
    Vom Orthopäden, Rheumatologen und Neurologen fühl ich mich im Stich gelassen. Da schiebt es der eine auf den anderen....und einen Termin bekommt man im akuten Schmerzstadium auch erst nach Wochen oder Monaten.
    Ich bin 40 und mache sehr gerne Sport...die Fussprobleme schränken mich enorm ein. In meinem alten, stehenden Beruf kann ich auch nicht mehr arbeiten. Zum Glück habe ich eine Stelle im Büro gefunden.
    Viele Grüße
     
  4. Silvi

    Silvi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo, kommt mir alles sehr bekannt vor, versteh Deine Ängste. Ein Otto-Normal-Orthopäde kann Dir auch nicht wirklich helfen, Du brauchst einen ausgesprochenen Fußspezialisten.Vor meiner OP hatte ich auch richtig Angst, ist aber supergut gegangen. Mein Rheumadoc war davon erst mal gar nicht begeistert......Aber auf die Dauer nicht laufen können bedeutet auch weniger Bewegung.Hab auch mal gerne viel Sport gemacht - das geht schon lange nicht mehr mit diesem Luxus-Rheuma-Körper, und es ist echt bitter. Heute bin ich froh, wenn ich mal wieder einfach "normal" und schmerzfrei laufen kann. Ich wünsche Dir, das Du einen guten Fußspezialisten findest und eine superschöne Hochzeit in möglichst bequemen Schuhen!
    Grüße, Silvi
     
    kaktusnova gefällt das.
  5. Tiger1279

    Tiger1279 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    58
    Hallo,

    ich habe seit Kindheit Fußschmerzen und keiner konnte es sich erklären. Man hat es vorgezogen mich als faul, psychisch krank,... hin zu stellen. Lange hieß es immer da ist nichts, dann hieß es das kommt vom Rheuma. Letzten Sommer wurde es ganz schlimm und ich konnte kaum mehr laufen wegen den stechenden Schmerzen. Dann die Diagnose im September 2017 flexible Knick Senkfüße beidseitig. Nichts half. Im MRT hat man dann festgestellt die Tib.... Sehne ist entzündet. Nach langem überlegen wurde ich am 04.06.2018 am linken Fuß von einer sehr guten Fuß Chirurgin operiert. Die Achillessehne wurde verlängert, das Fersenbein durchtrennt, verschoben und eine Arthrorise wurde auch noch durchgeführt. Bei mir war es kurz vor knapp. Die Ärzte wussten nicht ob man den Fuß nicht ganz versteifen muss. Die ersten Tage nach der OP waren echt hart. Nach 4 Tagen wurde es ein wenig besser. 4 Wochen lang durfte ich gar nicht auf den Fuß stehen und hatte eine Gipsschale. Nun darf ich einen Aircast tragen, mit 15 kg. belasten und pro Woche 10 kg. steigern. Es geht langsam aufwärts. Ich habe mir auf eigene Kosten einen Ortho Scoot angemietet weil ich mit den Krücken nicht klar komme. So ist es erträglich. Ich brauche aber trotzdem viel Hilfe.
    Mir blieb nur noch die OP. Sonst hätte ich laut Auskunft der Ärzte langfristig gar nicht mehr laufen können. Nächstes Jahr will ich den rechten auch noch operieren lassen.

    Wie gesagt ist es kein Vergnügen, aber immer mit Schmerzen zu laufen ist noch schlimmer.

    Alles Gute!
     
    #5 11. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2018
  6. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    2.793
    Zustimmungen:
    711
    Dann hast du ja in der letzten Zeit einiges mitgemacht. Ich wünsche dir eine gute Genesung und freue mich, mal wieder von dir zu lesen! :);)

    Und natürlich für den zweiten Fuß ebenfalls eine erfolgreiche OP.

    Liebe Grüße Clödi.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden