1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Teilhabe

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Taty1986, 5. Oktober 2012.

  1. Taty1986

    Taty1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo ihr lieben.

    Habe heute von meiner Krankenkasse einen langen Brief bekommen für Teilhabe.:confused:

    Leider verstehe ich das nicht so 100%.
    Was kommt da auf mich zu? Verliere ich dadurch meine Arbeit?
    Bekomme ich noch weniger Geld?

    Muss ich das auch mache wenn ich vor Ende der abgebe Frist wieder Voll arbeite?

    Sorry für so viele Frage, aber ich kenne mich halt nicht damit aus.
    War halt vorher nie länger als 2Wochen krank.

    Liebe Grüße Taty:)
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Tatty!
    Vermutlich geht es um die Teilhabe am ARbeitsleben, Du sollst also auf Reha gehen und dort wird ein Arbeitsprofil erstellt, ob und wie lange Du tgl arbeiten kannst.
    Vermutlich läuft in den nä Wochen dein Krankengeld aus und die KK möchte klären ob und in welchem Umfang Du arbeitsfähig bist.
    Wenn das Krankengeld ausgelaufen ist, dann steht dir noch ALG 1 zu, das ist wieder weniger als Krankengeld

    Hier ein Link zur Info:
    http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Teilhabe-am-Arbeitsleben-398.html
     
  3. Taty1986

    Taty1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Danke Josie.

    Bis jetzt weiss ich noch nicht das mein Krankengeld ausläuft, bin seit März 2012 arbeitsunfähig geschrieben.

    Was passiert wenn ich, zb in 2Wochen wieder anfange Voll zu arbeiten. Muss ich dann die Formulare auch ausfüllen? Mtx fängt nämlich bei mir langsam anzuwirken, sodas ich mir vorstellen kann dann wieder Voll zur arbeiten.
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Taty!
    Prinzipiell wäre ja ein Reha-Aufenthalt keine schlechte Sache, wo Du dich nochmals "Fit fürs ARbeitsleben" machen könntest, allerdings wird das nicht so kurzfristig mit der Reha machbar sein.
    Du solltest mit deinem Sachbearbeiter sprechen, allerdings kann ich dir nur aus meiner Erfahrung sagen, fang mit der Arbeit erst wieder an, wenn Du dich wirklich gut fühlst, da gehört auch, daß Du dich zu Hause schon forderst um deine Leistungsfähigkeit zu testen.

    Mach dir jetzt nicht ein bißchen Wirkung vom MTX kaputt geht verfrüht zur Arbeit, nur weil Du dich nicht mit der KK auseinandersetzen willst oder kannst.
    Häufig geht das nämlich "in die Hose", wenn man zu früh zum Arbeitsleben zurückkehrt.
    Bei mir ist das alles schon viel schlimmer, aber ich will dir nur ein Beispiel bringen:

    Nach langer Zeit und viel Ausprobieren von Basismedikamenten bin ich jetzt bei Simponi gelandet und habe nach einigen Wochen das Gefühl, daß esmir langsam besser geht.
    Diese Phase wollte ich nutzen und habe "nur Fenster geputzt".

    Damit habe ich mir einen schönen Rheumaschub "angelacht", wo ich heute, Wochen später noch damit zu kämpfen habe.
    Deshalb überleg dir das gut, geht nicht zu früh, nur weil Du dich nicht mit der KK auseinandersetzen willst.
    Sag bei der KK, daß Du langsam die Wirkung von MTX verspürst, es aber noch zu früh ist, um Arbeiten zu gehen, aber daß Du denkst, daß es in ein paar Wochen soweit ist.
    Solange beziehst Du ja noch kein Krankengeld, die KK will sich nur die Krankengeldzahlung sparen oder die Kosten auf einen anderen abwälzen, in deinem FAll auf die Rentenversicherung, aber mit vernüftigen Gründen dürfte es kein Problem sein, sie davon zu überzeugen.
     
  5. Taty1986

    Taty1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Danke Josie für dein Zureden:top:.
    Die Formulare muss ich erst Anfang Dezember zurück schicken, werde also die Zeit nutzen um mit meinen Ärzten und der Kk zusprechen.
    Zuhause versuche ich auch immer viel zumachen, heute z.b. war ich 10std unterwegs mit viel gehen. Spüre jetzt nur leichte Schmerzen in der Hüfte. Habe undifferenzierte Arthritis im Hüftgelenk. Deshalb denke ich, ich kann bald wieder arbeiten. Meine Wiedereingliederung in Juli musste ich nach 7Wochen abrechen, weil die Schmerzen noch zu Stark waren und wieder schlimmer worden. Heute weiss ich auch, dass ich nicht zu früh wieder arbeiten gehe erst wenn die Ärzte ihr eindeutiges Ok geben und nicht wenn die sich von mir genervt fühlen.