1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Taubheit in den Füßen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von silvimaus1970, 19. September 2005.

  1. silvimaus1970

    silvimaus1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, bei Düsseldorf
    Hallo ihr lieben,

    ich hab mal wieder eine Frage...:)

    Aber erst mal zu dem letzten Beitrg( müde...immer nur müde...), seit dem ich jetzt Eisentabletten nehme, ( 8 Tage) und fleißig roten Traubensaft trinke bin ich wirklich weniger müde, was nicht heißen soll das es ganz weg ist, aber immerhin gehts mir besser und das finde ich spitzenmäßig!!:cool:

    Aber zu meiner Frage, seit einiger Zeit habe ich in beiden Füßen so ein Taubheitsgefühl, allerdings nicht im ganzen Fuß sondern nur jeweils außen an den Kanten um das mal so zu nennen. Vorallem abends wenn ich im Bett liege; wenn ich dann darüber gehe mit deb Fingern, das fühlt sich an wie als wäre der Fuß, oder besser das Stück vom Fuß eingeschlafen.
    Wenn ich laufe geht das weg...
    ich habe mir den Fuß anesehen, also blau angelaufen so wegen Durchblutungsstörungen ist er nicht. Wenn ich Socken anhabe ist es auch noch schlimmer als ohne...
    Hat jemand eine Idee was das sein kann? muß ich damit zum Doc??
    ist ein echt komisches Gefühl, weh tut es nicht, zumidest nicht mehr als eh schon;) .
    Tja, hoffe die Farge ist nicht zu dämlich, ich meine sie ernst!

    Danke für eure Antworten....

    einen schönen Abend
    wünscht Silvia
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo silvia,

    das erste woran man denkt, sind natürlich durchblutungsstörungen, daran hast du sicher auch zuerst gedacht. wenn ich so darüber grübele, es könnte sein, dass du irgendwelche probs mit deinen füssen hast, knick-senk-spreiz oder sonstwas,
    und dass das zu deinen "empfindungsstörungen" führt. meine empfehlung wäre der orthopäde zunächst, und dann kann man ja weitersehen.

    ich wünsch dir was!
    [​IMG]marie
     
  3. cpschaf

    cpschaf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Silvia,

    Was Marie schreibt ist schon richtig. Wenn der Orthopäde nichts feststellen kann, solltest du einen Neurologen aufsuchen.

    Hast du schon mal einen Zuckertest gemacht?
     
  4. silvimaus1970

    silvimaus1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, bei Düsseldorf
    Hallo ...


    habe mir soeben einen Termin beim Orthopäden gemacht, leider ist er erst in 10 Tagen... aber immerhin.
    Einen Zuckertest habe ich erst vor kurzen gemacht, so einen Glucosebelastungstest, der war in Ordnung also das kanns nicht sein.
    Ist echt ein komisches Gefühl, und klar an Durchblutungsstörungen habe ich sofort gedacht.
    Kann es denn auch eine Nebenwirkung sein von irgendwelchen Tabletten?
    Also gelesen habe ich nichts..
    naja, abwarten was der Arzt sagt.

    Danke auf jeden Fall
    Gruß
    silvia:)
     
  5. Didi

    Didi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Taubheitsgefühl

     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Silvia,

    Taubheitsgefühle hatte ich jedes Mal, wenn mein ISG entzündet war, allerdings nicht nur im Fuß, sondern auch im Gesäß, an der Außenseite des Oberschenkels, Innenseite des Knies und am Schienbein des betroffenen Beins. Dazu plagte mich auch eine ausgeprägte Fußheberschwäche und ich latschte wie der Storch im Salat durch die Welt. Auch bei mir waren keinerlei Durchblutungsstörungen vorhanden. Der Neurologe stellte eine deutliche Nervenleitungsstörung fest.

    Der Rat, zum Neurologen zu gehen, ist ganz sicher der Richtige.

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße!
    Monsti
     
  7. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    genau,

    der neurologe sollte hier wohl der erste ansprechpartner sein. nebenwirkungen eines medis könnten es manchmal aber auch ein.....mal überlegen, ob du zeitgleich mit beginn der probs ein neues medi angefangen hast.

    der orthopäde wird dich sicher an einen neurologen verweisen. besorg dir doch schon mal im vorfeld einen termin ;)

    ich wünsche dir das man die ursache bald findet und dir geholfen wird. alles gute.
     
  8. silvimaus1970

    silvimaus1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, bei Düsseldorf
    Neurologe

    Hallo Ihr lieben,

    dacnke für die Infos, ein neues Medikament habe ich zeitgleich nicht genommen, darüber habe ich auch nachgedacht, aber das kommt irgendwie nicht in Frage.
    Einen Termin beim Neurologen werde ich mir gleich auch mal geben lassen, auf diese Idee bin ich noch nicht gekommen.
    Hoffentlich nicht noch ne neue Sache und neue Pillen.... es nervt langsam:(
    ICh wünsche euch einen sonnigen Tag... zumindest hier bei mir scheint die Sonne... alles Liebe und DANKE

    Silvia