synoviale Chondromatose in der Hüfte / Radiosynoviorthese?

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von susi66, 10. Mai 2018.

  1. susi66

    susi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,bei mir ist vor kurzem eine Chondromatose in der linken Hüfte festgestellt worden.Nächste Woche wird die Synovialis sowie eine Wucherung entfernt.Das Problem ist jedoch, dass diese so ungünstig liegt ,dass mir die Ärzte keine Erfolgs OP versprechen können.Die nächste Massnahme wäre dann eine grosse OP,bei der mein Hüftgelenk ausgekugelt würde und man sich davon erhofft eine bessere Möglichkeit zur Entfernung zu haben.... vielleicht hat hier jemand seine Erfahrungen zum Thema „ Radiosynoviorthese“.....?
    Ich würde gerne alle anderen Therapieansätze in Erwägung ziehen,bevor ich mich vielleicht in naher Zukunft ein weiteres Mal operieren lassen müsste....zumal diese OP deutlich mehr Risiken birgt.....
    Ich freue mich auf jede Antwort.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.986
    Zustimmungen:
    834
    Ort:
    Köln
    Mit der Radiosyno habe ich nur gute Erfahrungen an kleineren Gelenken. Habe aber im Wartezimmer auch einige gehabt denen es am Knie und Hüfte geholfen hat.

    Nimm doch dazu einfach mal mit einem Nuklearmediziner Kontakt auf.

    Wenn es aber bei dir ungünstig liegt, da kommt auch die Radiosyno Spritze nicht hin.

    LG, kukana
     
  3. susi66

    susi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Lieben Dank für Deine rasche Antwort.Nun,vor 3 Wochen wurde während einer Hüftarthroskopie eine Biopsie von eben dieser Wucherung entnommen,da die Orthopäden eher an eine PVNS dachten.Dies hat sich nicht bestätigt....stattdessen eben eine Chondromatose.
    Ich denke mal,ich warte jetzt am Montag die OP ab....und wenn nicht alles entfernt werden kann,dann spreche ich die Radiosynoviorthese mal an.....denn wenn sie nah genug herankommen,um eine Probe zu entnehmen,dann müsste es ...theoretisch ....auch möglich sein,eine Radiosynoviorthese durchzuführen.
    Aber wie wir wissen,liegen Theorie und Praxis manchmal nicht beieinander.
    Nochmals lieben Dank und drück mir bitte die Däumchen.
    LG Sue
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.986
    Zustimmungen:
    834
    Ort:
    Köln
    Daumen sind gedrückt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden