1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Synovektomie und Zeit danach

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von schnullerdevil, 14. August 2005.

  1. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    Moin,
    ja nach langer auszeit meld ich mich doch glatt auch mal wieder. Nun im Mai wurd bei mir am Knie eine Synovektomie gemacht und ausserdem meine Kniescheibe ein wenig gerichtet, nun hab ich seit ich dnach zuhause bin, mehr Probleme als vorher ganz schlimm sind nun noch treppensteigen und wenn ich länger saß und dann das Knie bewege. Nun ist das normal??
    der eine Orthopäde meinte solangsam müsste es wieder besser werden (mir kommen ja immer wieder Gedanken warum ich das hab machen lassen, wenn es schlimmer ist als vorher). der CHirug meinte dsa ist alles in Ordnung so.
    Nun weiss ich langsam nicht weiter mit dem Knie.
    mfg schnullerdevil
     
  2. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Teufelchen,

    ich habe Anfang Februar eine totale Synovektomie (arthroskopisch) im rechten Knie machen lassen müssen. Anfang April (ca 8 Wochen) konnte ich endlich wieder ohne Gehhilfen laufen, und seit wenigen Tagen kann ich das Knie wiedr soweit strecken und beugen, daß mich zum Beispiel eine Treppe mit einem Fuss pro Stufe runtergehen kann. Vorher hab ich das "kranke" Bein immer nachziehen müssen. Je nach Umfang der OP und der Entzündung vorher, dauert das eben. So wie früher wird es auch nicht wieder. Ich habe seit ca 1,5 Jahren ein Beugedefizit im Knie, das ist eher schlechter als besser (vorher 110 Grad, jatzt ca 90 Grad) seit der Op. Gib Dir ganz viel Zeit und vor allem:

    GEH REGELMÄSSIG ZUR KG!

    Lieben Gruß
    Katharina
     
  3. Chrischan

    Chrischan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    was heisst denn "die kniescheibe wurde gerichtet"? das kann ja von einer knorpelglättung bis hin zur abrasionsarthroplastik reichen ;)

    machst du kg, auch kg am gerät, regelmäßig krafttraining? was sagt dein physio?

    gruß und gute besserung, christiane.
     
  4. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    hmm katharina danke für deinen text, ja ich geh regelmäßig zur kg

    gerichtet heisst: das die kniescheibe weider richtig gelet wurde, war zu weit außen. so nun heisst es wieder quälen bei der kg (wo ich ziemlich quer beeet alles mache und sie ist mit dem knie net zufrieden)
     
  5. Chrischan

    Chrischan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    erstmal gute besserung!

    es gibt vers. eingriffe, die die kniescheibe wieder "richten" können (sollen ...). daher ist es wichtig zu wissen, was gemacht wurde: war der eingriff knöchern oder ein weichteileingriff?

    es gibt z.b.:
    - lateral release
    - mediale raffung
    - eine versetzung des kniesehnenansatzes (tub-versetzung, gibt vers. methoden ...)

    die eingriffe haben unters. auswirkungen auf die nachbehandlung und den heilungsverlauf ... von daher kann dein kniezustand von normal bis nicht so toll reichen.

    also: daher ist es für dich wichtig, genau(!) zu wissen, was gemacht wurde und auch, wie der zustand deines knie's bei der op beurteilt wurde - z.b. liegen knorpelschäden vor, welcher grad und in welchem bereich?

    nicht zuletzt liegt auch viel am geschick des operateurs - von grobschlächtig bis hin zu goldenen fingerchen ....

    andererseits sind es grad mal ca. 3-4 monate ... der neue lauf der patella muss auch durch krafttraining stabilsiert werden ... ansonsten bringt's nicht so viel, zudem wird das gelenk ja durch entsprechende muskeln auch gut entlastet.

    aber falls es entzündet ist, natürlich nicht reintrainieren ... hast du schon eine zweitmeinung eingeholt?

    gruß, christiane.
     
  6. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    so hab nachher termin beim dritten orthopäden

    im übrigen ich hab mal eben im arztbrief nachgeschaut da wurd noch lateral realease gemacht

    nachher mehr
     
  7. Anna_Katharina

    Anna_Katharina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hab mal ne frage

    Hi also hab mal ne frage, meine tochter (14 jahre) hatte am freitag ihre 2. knie op ( mediale raffung der patella, meniskusrefixation innen und ausen) :( wie lang dauert den da der heilungsprozess ab wann kann sie denn wieder so einigermaßen laufen. Bei der 1. op vor 1.jahr (meniskusrefixation innen hat es 8 wochen gedauert.

    danke für eure hilfe
     
  8. Sylvia A.

    Sylvia A. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    auch bei mir wurde vor 3 Jahren eine arthroskopische Synovektomie mit Knorpelglätttung gemacht und es hat 8 Wochen gedauert, bis ich das Bein wieder voll belasten durfte. Nur die Schmerzen waren nicht viel weniger geworden. Der Orthopäde erklärte das damit, dass man bei dem Eingriff durch´s Schlüsselloch nicht überall hin käme und somit auch noch entzündete Gelenkinnenhaut vorhanden sein könnte.

    Na, jedenfalls wurde dann noch eine RSO gemacht, also diese radioaktive Gelenkinjektion und danach war´s dann o.k. Der Erfolg hielt dann ca. 2 Jahre an, wo ich gar keine Beschwerden hatte und seitdem hab ich wieder Probleme.
    Ich überlege, ob ich jetzt noch mal eine RSO machen lasse (wäre die dritte in diesem Knie!), aber mit dem Erfolg der OP an sich nach dem damit verbundenen Aufwand war ich nicht zufrieden.

    Ich drücke dir die Daumen, dass sich noch Besserung einstellt, es ist ja bei jedem anders!
    Gruß Sylvia