1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Synovektomie Knie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Marina90, 8. April 2014.

  1. Marina90

    Marina90 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, mein Name ist Marina und ich bin erst 24 Jahre alt. Leide seit dem ich 3 bin an einer juvenilen rheumatischen arthris. Vor 6 Wochen wurde bei mir nun eine synovektomie gemacht. Hat jemand Erfahrung damit? Ich muss immer noch mit Gehilfen laufen und kann mein Knie nicht mehr als 90 grad beugen. Zudem ist es leider noch so geschwollen wie direkt nach der op und warm. Trotz Lymphdrinage und kg. Keiner kann mir so wirklich sagen ob das wieder ein Schub ist oder eine Entzündung durch die op. In zwei Wochen soll noch eine rso gemacht werden. Ich bin aber mittlerweile schon in einem Tiefpunkt angekommen wo ich denke das dies alles umsonst war. :(
    Lg
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo Marina,

    erst mal willkommen hier!

    PUh, schade, dass es Dir nicht gut geht und dazu kann ich leider auch nichts sagen- ich hab andere Baustellen.....

    Würde aber an Deiner STelle u n b e d i n g t zu einem anderen Arzt/Fachklinik !! und dort eine Zweitmeinung einholen!!!

    Nie zulange rumdoktern, wenn man ein komisches Gefühl hat....

    Und ich wünsche Dir alles Gute und Geduld!! Einen langen Atem braucht man/frau immer, wen man so eine nette rheumatische ERkrankung hat...

    viele liebe Grüße von mni
     
  3. Trivia

    Trivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Marina,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier.

    Ich berichte dir mal von meinen Erfahrungen:
    Bei mir wurde im rechten und linken Knie eine Synovektomie mit anschließender RSO gemacht. Bei der letzten Synovektomie war mein Knie auch sehr lange geschwollen, warm und schlecht beweglich. Es ist ein sehr großer Eingriff am Knie und man muss viel Geduld haben. Erst nach der RSO bei der ja meist auch etwas Cortison ins Knie mit reinkommt wurde es langsam besser.

    Vorher war ich auch verunsichert, total deprimiert und hatte Angst, dass vielleicht eine Infektion drin sein könnte. Das solltest du auf jeden Fall auch bei den Ärzten ansprechen. So etwas ist immer ein Risiko und man kann Pech haben, aber die Ärzte sollten das eigentlich beurteilen können. Wahrscheinlich ist es noch der normale Reizzustand nach der OP. Vor der RSO würde ich erst mal nicht "rumpunktieren" lassen, das reizt nur wieder zusätzlich und bringt wieder Risiken mit sich.

    Nach der RSO habe ich eine Woche keine KG gemacht und das Knie noch geschont. Danach ist es eine Gratwanderung von "über den Schmerz" hinausgehen, damit die Beweglichkeit zurückkommt und nicht zu viel reizen, damit nicht wieder eine Entzündung reinkommt. Dafür ist eine gute Physiotherapiepraxis sehr, sehr wichtig. Scheue dich nicht, zu wechseln, wenn du nicht weiterkommst. Das Abtrainieren der Gehhilfen ist mir auch sehr schwergefallen und hat länger gedauert als von den Ärzten vorhergesagt. Es ist aber wichtig für die Aktivierung der Muskelpumpe.

    In meinem linken Knie hatte ich jahrelang komplett Ruhe, mittlerweile zwar wieder kleinere Ergüsse, aber kein Vergleich zu vorher. Rechts ist es inzwischen auch sehr gut im Vergleich zu vorher geworden, aber du musst schon mehrere Monate einplanen bis alles wieder rund läuft :)

    Habe Geduld und du wirst sehen, es wird besser!! Versuche dich abzulenken und trainiere fleißig mit einem guten Physio, damit nicht zu viel Vernarbungen und Verklebungen entstehen.

    Falls du noch Fragen hast, kannst du mich auch gerne anschreiben.

    Kopf hoch!!
    Liebe Grüße und alles Gute
    Trivia